/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Personen

Beat Döbeli Honegger

Dies ist keine offizielle Homepage von Beat Döbeli Honegger, E-Mails an Beat Döbeli Honegger sind hier nicht möglich!
This is not an official homepage of Beat Döbeli Honegger and it is not possible to contact Beat Döbeli Honegger here!

Geburtsdatum:

icon18 Bücher von Beat Döbeli Honegger Hier finden Sie alle Bücher der gewählten Person, die im Biblionetz vorhanden sind.

Buchcover

Wellenreiten auf der Daten-Autobahn

Einführung ins Internet - Ein Leitprogramm in Informatik

(Beat Döbeli Honegger, Bruno Eberhard) (1997)     
Buchcover

Beschaffung und Betrieb von Informatikmitteln an allgemeinbildenden Schulen

Empfehlungen für ...

(Yvan Grepper, Beat Döbeli Honegger) (1999)     
Buchcover

ICT-Konzept der Stadtschulen Solothurn

(Beat Döbeli Honegger, Marc Pilloud) (2001)     
Buchcover

Empfehlungen zur kabellosen Vernetzung von Computern an Schulen

(Chris Welti, Beat Döbeli Honegger) (2001)     
Buchcover

Empfehlungen zu Thin Client Systemen an Schulen

(Nils Aulie, Beat Döbeli Honegger) (2002)    
Buchcover

Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) in der Primarschule

Eine Planungshilfe für die Beschaffung und den Betrieb - Endversion infoSense zu Handen Kanton Basel-Landschaft

(Beat Döbeli Honegger, Michael Näf) (2004)    
Buchcover

educaguide Infrastruktur

Beschaffung und Betrieb von ICT-Infrastruktur an allgemeinbildenden Schulen

(Vincent Tscherter, Beat Döbeli Honegger) (2006)     
Buchcover

Stufenübergreifendes ICT-Entwicklungskonzept für die Schulen des Kantons Solothurn

(Beat Döbeli Honegger, Stanley Schwab, Beat Häfeli, Sibylle Klay, Dieter Fischlin) (2007)    
Buchcover

iLearnIT.ch

(Beat Döbeli Honegger, André Frey) (2008)
Buchcover

Personal Learning Environments in der Schule

Fachtagung an der PHZ Schwyz, Goldau, 13.03.09

(Beat Döbeli Honegger, Dominik Petko) (2009)
Buchcover

1:1 Computing in der Schule: Wie viele Computer braucht ein Schulkind?

IMS-Fachtagung, 11.02.11 PHZ Schwyz, Goldau

(Beat Döbeli Honegger, Dominik Petko) (2011)
Buchcover

Der Wiki-Weg des Lernens

Gestalten und Begleiten von Lernprozessen mit digitalen Kollaborationswerkzeugen

(Michele Notari, Beat Döbeli Honegger) (2013)     
Buchcover

Do IT yourself

Fachtagung an der PHSZ in Goldau

(Michael Hielscher, Beat Döbeli Honegger) (2015)
Buchcover

Mehr als 0 und 1

Schule in einer digitalisierten Welt

(2016)    

icon53 Texte von Beat Döbeli Honegger Hier finden Sie Texte der gewählten Person, die nicht in den oben aufgelisteten Büchern zu finden sind.

JahrVolltextAbrufeTextTexttyp
2001    25, 11, 12, 10, 16, 12, 9, 12, 10, 2, 1, 4Systembetreuung an Schulen - Neue Herausforderungen durch Notebooks und Wireless LAN erschienen in GI-Konferenz INFOS 2001Text
2002    24, 11, 16, 13, 13, 11, 8, 15, 12, 2, 7, 4One Notebook per Teacher - A sustainable concept for wide ICT integration in school (Beat Döbeli Honegger, Marc Pilloud)
erschienen in SEC III  
Präsentation
2002    23, 11, 12, 12, 14, 9, 8, 14, 11, 3, 1, 2Beschaffung und Betrieb von Informatikmitteln an Schulen
erschienen in Mediencurricula & Schulentwicklung (Seite 57 - 58)   
Zeitschriftenartikel
2005    30, 12, 14, 15, 17, 18, 13, 20, 13, 8, 4, 8Wiki und die starken Lehrerinnen
erschienen in Unterrichtskonzepte für informatische Bildung (Seite 173 - 183)  
Konferenz-Paper
2005    27, 13, 15, 15, 15, 13, 12, 16, 10, 5, 4, 4Wikis - a Rapidly Growing Phenomenon in the German-Speaking School Community
erschienen in WikiSym 2005 (Seite 113 - 116)  
Konferenz-Paper
2005     27, 13, 19, 13, 22, 14, 13, 25, 12, 5, 13, 14ICT-Kompass - Bildung braucht ICT (Stephan Brülhart, Beat Döbeli Honegger, Stanley Schwab) Text
2006    23, 9, 15, 12, 17, 13, 11, 18, 11, 2, 3, 6Wiki und die starken Texte - Schreibprojekte mit Wikis
erschienen in Deutschmagazin 1/2006 (Seite 15 - 19)  
Zeitschriftenartikel
200627, 13, 12, 13, 15, 13, 9, 17, 10, 3, 5, 6Wikis in der Bildung - Chaos, Emanzipation oder Schweizer Messer? (Beat Döbeli Honegger, Anja Ebersbach, Marco Kalz, Helmut Leitner)
erschienen in Fernausbildung geht weiter... (Seite 357 - 366)  
Text
2007    23, 10, 13, 10, 11, 11, 8, 21, 11, 2, 4, 4Überlegungen zum ICT-Management an Primarschulen
erschienen in Computer (ICT), Grundschule, Kindergarten und Neue Lernkultur (Seite 146 - 152)  
Text
2007    25, 11, 13, 12, 13, 14, 8, 14, 13, 2, 2, 6Wiki und die starken Potenziale (Keynote)
erschienen in Web 2.0 in der Schule
Präsentation
2007    27, 14, 14, 14, 15, 13, 12, 18, 10, 3, 5, 6Wiki und die starken Potenziale - Unterrichten mit Wikis als virtuellen Wandtafeln
erschienen in Web 2.0 - Internet Interaktiv (Seite 39 - 41)    
Zeitschriftenartikel
200723, 12, 14, 15, 13, 15, 8, 16, 11, 5, 1, 4Didactic Process Map Language - Visualisierung von Unterrichtsszenarien als Planungs-, Reflexions- und Evaluationshilfe (Michele Notari, Beat Döbeli Honegger)
erschienen in Studieren neu erfinden - Hochschule neu denken (Seite 416)    
Konferenz-Paper
2007    24, 12, 12, 19, 12, 17, 9, 21, 11, 6, 4, 4Wiki und die fundamentalen Ideen der Informatik
erschienen in INFOS 2007 - Didaktik der Informatik in Theorie und Praxis (Seite 207 - 216)  
Konferenz-Paper
2007    24, 13, 14, 16, 13, 15, 9, 17, 11, 3, 2, 6Vom Konsumenten zum Produzenten - Was bringt die "zweite" Auflage des Internets?
erschienen in PHZ-Inforum 3/2007 (Seite 6 - 8)     
Zeitschriftenartikel
2007    23, 10, 13, 12, 16, 13, 10, 21, 12, 4, 2, 6Offenheit aushalten lernen - Warum auch die schulische ICT-Infrastruktur offen für den Wandel sein muss
erschienen in PHZ-Inforum 3/2007 (Seite 16)     
Zeitschriftenartikel
200726, 9, 13, 11, 12, 13, 11, 15, 12, 3, 1, 5Mit digital natives kollaborativ arbeiten
erschienen in Initial Teacher Education in the MITIC Area    
Text
2008Ubiquitous e-Learning - Lernen in Zeiten allgegenwärtiger Informations- und Kommunikationstechnologie erschienen in Plenumsreferat an der Tagung "Schule als Learning Community"Text
2009    23, 10, 11, 11, 14, 10, 8, 14, 9, 4, 1, 7Das iPhone-Projekt der Projektschule GoldauText
2009    28, 17, 19, 16, 18, 21, 16, 26, 15, 9, 7, 11Over-computing CSCL Macro scripts? - gaining flexibility by using WikiPlus instead of specialized tools for authoring macro scripts (Beat Döbeli Honegger, Michele Notari)
erschienen in CSCL 2009   
Konferenz-Paper
2009    24, 14, 14, 15, 15, 17, 9, 24, 14, 7, 2, 8Mit iLearnIT.ch spielerisch das Interesse an Informatik wecken (Beat Döbeli Honegger, André Frey, Philippe Braxmeier)
erschienen in INFOS 2009 (Seite 304 - 315)     
Konferenz-Paper
2009   25, 13, 13, 12, 15, 14, 2, 13, 9, 5, 1, 6Nicht nur misstrauisch sein - IMS lanciert wissenschaftliches Projekt zur sinnvollen Handynutzung
erschienen in PHZ-Inforum 3/2009 (Seite 15 - 15)   
Zeitschriftenartikel
2009    26, 11, 12, 15, 11, 16, 2, 19, 12, 4, 2, 3Ein Computer pro Schulkind - mit Mobiltelefonen - Einsetzen statt verbieten: Beim iPhone-Projekt in Goldau nutzen alle Kinder einer fünften Klasse ein persönliches iPhone auch in der Schule.
erschienen in Bildung Schweiz 11a/2009 (Seite 23)    
Zeitschriftenartikel
2009   33, 12, 18, 17, 15, 19, 2, 31, 19, 4, 3, 7Learning in an Active, Collaborative Space (Michele Notari, Beat Döbeli Honegger)
erschienen in Technology enhanced collaborative learning in projects   
Kapitel
2009   33, 12, 18, 17, 15, 19, 2, 31, 19, 4, 3, 7Learning in an Active, Collaborative Space (Michele Notari, Beat Döbeli Honegger)
erschienen in Looking Toward the Future of Technology-Enhanced Education   
Kapitel
2010   29, 19, 18, 19, 14, 24, 12, 20, 18, 8, 7, 10Lernplattformen entwickeln sich rasend langsam
erschienen in Lernplattformen in Schulen (Seite 177 - 190)    
Text
2010    29, 16, 18, 13, 16, 19, 4, 11, 4, 3, 1, 5Personal Smartphones in Primary School - Devices for a PLE? (Beat Döbeli Honegger, Christian Neff)
erschienen in The PLE Conference
Zeitschriftenartikel
2010    29, 16, 18, 13, 16, 19, 4, 11, 4, 3, 1, 5Personal Smartphones in Primary School - Devices for a PLE? (Beat Döbeli Honegger, Christian Neff)
erschienen in International Journal of Virtual and Personal Learning Environments Vol. 2, No. 4 (Seite 40 - 48)   
Zeitschriftenartikel
2010    29, 11, 13, 10, 7, 6, 2, 10, 4, 3, 2, 2Literaturverwaltung 2.0 als Bindeglied zwischen Forschung und Lehre?
erschienen in Digitale Medien für Lehre und Forschung (Seite 39 - 49)     
Konferenz-Paper
2010    25, 8, 7, 6, 4, 7, 8, 21, 9, 3, 5, 7ICT im Hosensack - Informatik im Kopf? - Gedanken über ICT und Informatik in der Schweizer Primarschule
erschienen in 25 Jahre Schulinformatik (Seite 35 - 44)     
Konferenz-Paper
2010    20, 15, 4, 1, 1, 4, 3, 1, 5, 3, 2, 3Smart mit Phone?Text
2011   15, 3, 3, 6, 6, 4, 3, 14, 3, 5, 1, 3Visualizing learning processes using Didactic Process Maps (Beat Döbeli Honegger, Michele Notari)
erschienen in Investigations of E-Learning Patterns (Seite 15 - 148)  
Kapitel
2011   19, 19, 16, 2, 1, 2, 5, 4, 5, 3, 1, 4Smart dank Phone? - Erste Erfahrungen mit persönlichen Smartphones in der Grundschule (Beat Döbeli Honegger, Christian Neff)
erschienen in 1:1-Ausstattung (Seite 48 - 49)   
Zeitschriftenartikel
2011    18, 19, 15, 2, 1, 2, 5, 2, 7, 1, 1, 2Mit der i-factory Konzepte der Informatik be-greifen erschienen in Apropos 10/ April 2011Text
2011    14, 18, 17, 14, 2, 3, 2, 3, 1, 4, 2, 1Alle haben etwas gelernt - Erfolgreiches iPhone-Projekt erschienen in schule+bildung 2/2011, S. 88-89Text
2011    13, 2, 5, 3, 3, 3, 2, 6, 1, 2, 2, 4Digital lernen - in der Schule und am Familientisch (Beat Döbeli Honegger, Christian Neff)
erschienen in Bildung Schweiz 11a/2011 (Seite 25 - 26)    
Zeitschriftenartikel
201218, 4, 2, 6, 8, 5, 5, 16, 1, 4, 3, 5Wiki: an Archetypical Tool for Collaborative Learning in the Digital Age (Michele Notari, Beat Döbeli Honegger)
erschienen in Wiki Supporting Formal and Informal Learning
Kapitel
201218, 4, 2, 6, 8, 5, 5, 16, 1, 4, 3, 5Wiki: an Archetypical Tool for Collaborative Learning in the Digital Age (Michele Notari, Beat Döbeli Honegger)
erschienen in Technology enhanced collaborative learning in projects   
Kapitel
2012    13, 3, 1, 1, 3, 3, 1, 5, 1, 2, 2, 5iLegende Wollmilchsau? - Lehrmittel in Zeiten von iPad & Co.
erschienen in L3T talk
Präsentation
2012    22, 4, 11, 11, 9, 12, 70, 16, 7, 6, 6, 7iLegende Wollmilchsau? - Überlegungen zur Zukunft des Schulbuchs in Zeiten von iPads & Co.
erschienen in E-Learning allgegenwärtig   
Text
2012    13, 5, 3, 3, 8, 6, 2, 8, 1, 3, 4, 6ICT-Strategie an den Volksschulen des Kantons Schwyz (Iwan Schrackmann, Alois Gwerder, André Gafner, Beat Döbeli Honegger, Christian Neff, Karl Wiedenkeller, Susanne Schwiter) Text
2013    13, 6, 3, 2, 5, 7, 2, 7, 4, 6, 7, 5Informatik, ICT und Medienbildung (Beat Döbeli Honegger, Beate Kuhnt, Carl August Zehnder)
erschienen in informatik@gymnasium (Seite 159 - 192)     
Kapitel
2013    14, 3, 5, 7, 14, 6, 3, 13, 4, 8, 12, 10Digitale Kompetenzen benötigen Verbindlichkeit im Lehrplan 21! (ICTswitzerland, Beat Döbeli Honegger, Claudia Fischer, Werner Hartmann, Juraj Hromkovic, Thomas Merz) Positionspapier
201320, 18, 14, 2, 1, 3, 4, 3, 4, 1, 1, 3Mobile Learning - Strategies for Planning and implementing Learning with Mobile Devices in Secondary School Contexts (Judith Seipold, Norbert Pachler, Ben Bachmair, Beat Döbeli Honegger)
erschienen in Learning to Teach Using ICT in the Secondary School  
Text
2013    17, 11, 11, 10, 6, 6, 4, 61, 33, 5, 3, 5Informatik ist mehr als Informatik! - Oder: Warum sich die Informatik mit dem Leitmedienwechsel befassen muss
erschienen in Informatik erweitert Horizonte (Seite 11 - 20)     
Konferenz-Paper
2014    17, 4, 2, 5, 4, 2, 2, 12, 1, 7, 2, 4Computer be-greifen! - Informatik-Unterricht ab der Grundschule (Beat Döbeli Honegger, Jöran Muuß-Merholz)
erschienen in c't 14/2014 (Seite 106 - 108)    
Zeitschriftenartikel
2014    15, 3, 3, 1, 3, 8, 2, 10, 1, 4, 3, 6Tagungsbände als Diskussionsräume? - Social Reading als erster Schritt zur flipped conference (Beat Döbeli Honegger, Michael Hielscher)
erschienen in Lernräume gestalten - Bildungskontexte vielfältig denken (Seite 272 - 279)    
Konferenz-Paper
2015    17, 3, 3, 10, 20, 13, 3, 11, 4, 4, 5, 16Digitale Kompetenzen von Lehrpersonen für den Lehrplan 21 - Auslegeordnung zur Planung von Aus- und Weiterbildung Text
2015    19, 4, 2, 5, 7, 11, 4, 12, 4, 6, 1, 7Schlussbericht der Arbeitsgruppe zu Medien und Informatik im Lehrplan 21 (Christoph Mylaeus-Renggli, Ursula Bärtschi, Peter Baumann, Beat Döbeli Honegger, Juraj Hromkovic, Markus Hunziker, Thomas Merz, René Moser, Beatrice Straub Haaf, Beat W. Zemp, Monika Bucher) Text
2015    23, 7, 3, 3, 3MaKey MaKey Projektideen (Michael Hielscher, Beat Döbeli Honegger) Text
2015    80, 14, 15, 8, 13, 3, 8, 2, 6Der lange Weg zum Klassenzimmer 2.0 erschienen in Kommunalmagazin 8/2015Zeitschriftenartikel
2015    7, 22, 6, 12, 6, 9, 4, 8Fachdidaktik Medien und Informatik - Ein Beitrag zur Standortbestimmung (Beat Döbeli Honegger, Thomas Merz)
erschienen in Professionalisierung in den Fachdidaktiken - Einblick in aktuelle Entwicklungen und den Fachdiskurs (Seite 256 - 263)   
Journal-Artikel
2016    23, 10Bildung in der digitalen vernetzten Welt - Dagstuhl-Erklärung (Torsten Brinda, Ira Diethelm, Rainer Gemulla, Ralf Romeike, Johannes Schöning, Carsten Schulte, Thomas Bartoschek, Julia Behrens, Nadine Bergner, Leonore Dietrich, Beat Döbeli Honegger, Rüdiger Fries, Rainer Gemulla, Werner Hartmann, Lutz Hellmig, Bardo Herzig, Jürgen Hollatz, Benjamin Jörissen, Sven Kommer, Alexander Mittag, Peter Kusterer, Andreas Oberweis, Torsten Otto, Alexander Rabe, Gerhard Röhner, Heidi Schelhowe, Björn Scheuermann, Birgit Schmitz, Hartmut Sommer, Martin Zimnol) Positionspapier
2016    10, 3Ozobot Projektideen (Michael Hielscher, Beat Döbeli Honegger) Text

icon18 Interviews mit Beat Döbeli Honegger Hier finden Sie Texte der gewählten Person, die nicht in den oben aufgelisteten Büchern zu finden sind.

JahrVolltextAbrufeText
2005   20, 14, 2, 2, 3, 4, 2, 1, 6, 1, 1, 4"Es gibt eine gewisse ICT-Müdigkeit" - Interview (Beat Döbeli Honegger, Thomas Gerber)
erschienen in Bildung Schweiz 11a/2005    
2008   24, 4, 3, 7, 8, 10, 6, 11, 5, 5, 4, 7Von der Faszination des Web 2.0 - Ein Interview mit Beat Döbeli Honegger, dem Entwickler und Betreiber von Beats Biblionetz (Beat Döbeli Honegger, Reinhard Dietrich)
erschienen in LOG IN 152: Web 2.0 in der Schule (Seite 31 - 34)
2009    24, 18, 16, 2, 1, 5, 3, 1, 3, 8, 3, 6Digital 03: Ein Laptop für jedes Kind (Beat Döbeli Honegger, Urs Lerch, Michele Notari, Matthias Schüssler) erschienen in Radio Stadtfilter, 24. März 2009
2010    14, 18, 20, 13, 2, 2, 2, 3, 5, 3, 2, 4iPhone statt Schulbuch - Wie eine Schweizer Schule Fünftklässler an Multimedia-Handys heranführt - und was die Kinder fürs Leben lernen (Beat Döbeli Honegger, Maria Gerber)
2010    20, 14, 2, 1, 3, 6, 4, 2, 8, 1, 3, 5Mit dem Rechner in der Hosentasche jederzeit online - Interview (Beat Döbeli Honegger, Prem Lata Gupta)
2010    20, 13, 2, 1, 2, 3, 4, 1, 3, 2, 1, 3«So selbstverständlich wie Papier und Stift» - Beat Döbeli von der Projektschule Goldau zum Einsatz von Smartphones bei Primarschülern (Beat Döbeli Honegger, Beat Grossrieder) erschienen in NZZ, 8.11.2010
2011   18, 17, 13, 2, 1, 2, 3, 4, 1, 5, 1, 2Das iPhone wurde bald alltäglich (Beat Döbeli Honegger, Andreas Oppliger) erschienen in Neue Schwyzer Zeitung, 9.7.11
2012   18, 14, 2, 1, 1, 4, 4, 1, 2, 3, 1, 2Wie ist der "Digitale Alltag" gestartet? (Beat Döbeli Honegger, Andreas Oppliger) erschienen in Zentralschweiz am Sonntag, 15.4.2012, Seite 29
2012   14, 3, 5, 4, 7, 4, 2, 10, 4, 4, 6, 4Medienkompetenz in der Schule benötigt Verbindlichkeit (Beat Döbeli Honegger, Natalie Ehrenzweig) erschienen in Neue Luzerner/Urner/Schwyzer/Obwaldner/Nidwaldner/Zuger Zeitung, 5.5.12, Seite 11
2012   17, 14, 2, 2, 4, 4, 3, 3, 5, 1, 1, 9Schule muss sinnvollen Nutzen aufzeigen (Beat Döbeli Honegger, Rahel Eckert-Stauber)
erschienen in hep magazin 1/2012    
2012240, 105, 4, 5, 9, 8, 3, 32, 24, 3, 5, 1Braucht es ein Fach "Neue Medien"? erschienen in Neue Luzerner Zeitung, 20.08.2012
2012    14, 2, 2, 3, 4, 3, 3, 9, 1, 2, 2, 3"Für digitale Medien gibt es viele Argumente" (Beat Döbeli Honegger, Ute Diehl)
2013    15, 3, 4, 6, 19, 21, 30, 43, 34, 17, 17, 46Facebook auf dem Stundenplan - Schüler brauchen ein Fach für Medienbildung, meint Informatiker Beat Döbeli Honegger (Beat Döbeli Honegger, Katja Irle) erschienen in Frankfurter Rundschau, 27.02.2013
2013    17, 5, 2, 4, 11, 6, 6, 20, 4, 3, 5, 10Smartphones im Chindsgi (Beat Döbeli Honegger, Fabienne Schmuki) erschienen in Surprise Nr. 302, 14. Juni 2013
2013    15, 5, 1, 3, 5, 7, 1, 8, 2, 3, 6, 6'Die digitalen Medien werden den Unterricht nicht revolutionieren' (Beat Döbeli Honegger, Jacqueline Olivier)
erschienen in Schulblatt 5/2013 (Seite 10 - 12)    
2015    1, 3, 6, 6, 3, 2, 3, 2, 3, 6"Digitalisierung an Schulen viel zu lange aufgeschoben" (Beat Döbeli Honegger, Barbara Wimmer)
2016    44Interview: Mehr als 0 und 1 - Schule in einer digitalisierten Welt (Beat Döbeli Honegger, Gallus Zahno)
2016   'Digitale Geräte bringen Lerngelegenheiten' (Beat Döbeli Honegger, Bianca Fritz) erschienen in Fritz & Fränzi, Mai 2016

iconDefinitionen von Beat Döbeli Honegger

Von Beat Döbeli Honegger gibt es im Biblionetz insgesamt 127 Definitionen zu den Begriffen Access-Provider, Akkommodation, algorithmic problem, Algorithmus, Anwendungsorientierte Perspektive, argumentum ad antiquitatem, Assimilation, Aufmerksamkeitsökonomie, Autonome, Availability bias, BeatBot, Berliner Didaktik / Lerntheoretischer Ansatz, Beschaffung, Browser, BYOD, cloud computing, collaboration script, Computer, computer literacy, computer science unplugged, Content-Provider, digital naives, Early Adopter, early majority, educanet2, Effektivität, Effizienz, Ein Notebook pro StudentIn (ENpS), E-Learning, emotionale Argumentationsmuster, Feedback (Rückmeldung), Filterführung, Finalität, freestyle maps, Genetische Definition, Gesellschaftlich-kulturelle Perspektive, Gilders Law, GraphViz, Hawthorne-Effekt, Hosting-Provider, HTML, Huntleys Law, Hypertext als Denkwerkzeug, ICT, ICT-Betrieb, Idealismus (erkenntnistheoretischer), iDevice, Informatik im Unterricht (Informatikanwendung), Informatik-Unterricht (Fachinformatik), Informationsflut, Informationsflut im WWW, Informationskompetenz, innovator, Instant Access, Internetkompetenz, Internet-Service-Provider (ISP), iPhone-Projekt Goldau, iPod Touch, Katalog, Kausalität, Konstruktionismus, Konvergenz, Konzeptwissen, laggard, late majority, LibraryThing, Location Based Services (LBS), MakeyMakey, Maximalprinzip, Medienkompetenz/media literacy, meta-script, Metcalfe's law, microworld, Minimalprinzip, Moore's law, my.biblionetz, Nachmittagssoftware, Notebook-Wagen, NP, Open Educational Resources (OER), Ostensive Definition, Out of Control Archetype, P (PTIME), Pedagogical Content Knowledge (PCK), Pedagogical Knowledge, Podcast, Produktwissen, Projekt Brings mIT!, Projekt Digitaler Alltag, Rahmungskompetenz, Realismus (erkenntnistheoretischer), Rekursion, RSS, Schubladenproblem, Self-collaborative learning, SiteBrain, Soziale Netzwerke, Substituierbare, Suchmaschine, Support, Systembetreuer, TCO, Technikdeterminismus, Technological Pedagogical Knowledge (TPK), Technologische Perspektive, Unberechenbare, Vormittagssoftware, Wartung, Wertequadrat, Wiki, Will, Skill, Tool - Model, Wirths Law

iconBemerkungen von Beat Döbeli Honegger

Von Beat Döbeli Honegger gibt es im Biblionetz Bemerkungen zu:


Personen
KB IB clear
Beats Bibliothekar, Hermann Forneck, Tim O'Reilly

Bücher
KB IB clear
21 Schritte, 90 Jahre Heinz von Foerster, 99 philosophische Rätsel, Abschied vom Absoluten, Abschied vom Homo Oeconomicus, Access 2002, Aggressive Jungen und gewalthaltige Computerspiele, Alles, was Recht ist, Allgemeine Didaktik, Arbeitsprojektor und Unterrichtstransparent, Ausstattung für das Lernen mit neuen Medien, Beraten und verkauft, Bewusstsein 2.0, Bildung im Neuen Medium - Education Within a New Medium, Blended Learning in der Lehrerbildung, Bürgerrechte im Netz, Comcity, Computational Thinking for the Modern Problem Solver, Content Management Systeme als Infrastruktur des schulischen Lernens, Crashonomics, Crossing the Chasm, Cyberkrank!, Cyberpsychologie, D is for Digital, Dark Fiber, Dartfish, Logitech, Swissquote und Co., Das 4-Schritte-Modell, Das Affenpuzzle, Das Dilbert-Prinzip, Das E-Book im Klassenzimmer, Das Interactive Whiteboard in der Schule, Decodierung:Recodierung, Der Computer vor der Schultür, Der Mythos Watzlawick und die Folgen, Der technischen Zivilisation gewachsen bleiben, Der Tipping Point, Didaktische Wegleitung zum Lernstick, Die berechnete Welt, Die Bibliothek der Zukunft, Die Entwicklung des Umgangs mit dem Handy bei Kindern und Jugendlichen, Die Google-Gesellschaft, Die Herrschaftsformel, Die Internet-Generation, Die Lüge der digitalen Bildung, Die vernetzte Schule e.V., Die virtuelle Triade, Die wirrsten Grafiken der Welt, Die Zukunft der Lehre, Digital Citizenship in Schools, Digital Junkies, Digital native oder digital naiv?, Digital Natives - Realität oder Wunschdenken?, Digitale Demenz, Digitale Generation?, Digitale Spaltung in der Schweiz, Digitaler Campus, Direkt-Karriere, Drinking from the Fire Hose, Dueck's Trilogie, educaguide Recht, Eine Million oder ein Jahr, Einfluss verschiedener Typen online basierter Lernplattformen auf die Kompetenz- und Leistungsentwicklung von Schülern, Einführung in die Medienpädagogik, Einstein, Eleganter Unsinn, Erziehung, Bildung und Arbeit 1993-1999, ETH World mini CD, Everything Bad is Good for You, Excel 2002, Exploration innovativer virtueller Lernräume im Internet, FAB, Fachlexikon e-learning, Farbmanagement, Flash 5, Forschung und Technik 1993-1999, Freie Software, Gefangen im Netz?, Global Village, Gödel, Escher, Bach, Green IT & Schule, Grundsätze und Standards für die Informatik in der Schule, Handbuch Neue Medien, Handbuch Praxis Schul-EDV, Handbuch Schul-EDV Internet - Extranet - Intranet, Hochfrequente Strahlung und Gesundheit, HTML & XHTML, iLearnIT.ch, Im Hyperraum, In the Beginning... Was the Command Line, Informatik-Projektentwicklung, Information und Lernen mit Multimedia, Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) in der Primarschule, Informations- und Kommunikationstechnologien an den Volksschulen in der Schweiz, InformationsTechnologie-Planer für Schulen, Initial Teacher Education in the MITIC Area, Innovation - Forschung an der FHNW 2006, Innovationen in Schulen, Interaktive Whiteboards im Unterricht, internet @ schule, Internet im Unterricht, Internet und Recht, IT-Entwicklungsplan für die Schulen einer Kleinstadt, IT-Kostencontrolling, Java ist auch eine Insel, JavaScript Projects for Kids, JavaScript und AJAX, Killerspiele im Kinderzimmer, Knowledge Visualization, Konstruktives Lernen mit neuen Medien, Konzepte und Wirkungszusammenhänge bei Beschaffung und Betrieb von Informatikmitteln an Schulen, Konzeption eines Schulnetzes für einen ländlichen Kreis, Kopplung administrativer und pädagogischer Rechnernetze, Leading Geeks, Leben ohne Natel?, Lehr- Lernprozesse im Informatik-Anfangsunterricht, Lehrbuch Didaktik, Lehren für die Zukunft, Lehren und lernen mit Begriffsnetzdarstellungen, Lehrkompetenz für eLearning-Innovationen in der Hochschule, Lehr-Lern-Forschung und Neurowissenschaften, Lehrplan Volksschule Kanton Solothurn, Lernen, Lernen mit Notebooks, LogOut, LogOut (Vortrag), Lowering Total Costs in Education, Medien, Computer, Telekommunikation 1993-1999, Medienführerschein Bayern, Medienkompetenz, Medienkompetenz revisited, Medienpädagogik, Mehr als 0 und 1, Mensch - Kommunikation - Internet, MIKE-Studie 2015, Mind over Machine, Mit Medien bewusst umgehen, Miteinander Reden 1-3, mLearning in der Schule, Mobiles Lernen in der Schule, Mobiles, kooperatives Lernen mit Tablets in der Grundstufe, Modelle - Konstruktion der Wirklichkeit, Multimedia, Hypertext und Internet, Netbook-Einsatz bei Kindern, Netzwärts, Neue Medien in Schulen einer Kreisfreien Stadt, NLP im Alltag, Notebook-Projekt 'Schule in Bewegung', Noten fürs Notebook, Online Research, Online-Lexikon, Open-Source-Werkzeuge für e-Trainings, Ortsbasierte Dienste mit Topic Maps, Pädagogik der Navigation, Pädagogische Rechnernetze, Persönliche Handhelds in der Primarschule, PHP 4 -- Webserver-Programmierung für Um- und Einsteiger, PHP PEAR, Please Understand Me, pockets of potential, Potenzial Primarschule, Professionelle Websites, Programmieren lernen, Programmieren mit LOGO auf der Mittelstufe, Race Against The Machine, Räume zum Lernen und Lehren, Release 2.0, Schlussbericht Test Your ICT-Knowledge, Schools and Schooling in the Digital Age, Schulbuchforschung als Unterrichtsforschung, Schule am Ende der Buchkultur, Schweiz First Findings, Seminar Ethik & Informatik, Sicherheit und Privatsphäre im Internet, Sind Computer die besseren Menschen ?, Snow Crash, Standortbestimmung Internet, Storie digitali, Studien zur nächsten Gesellschaft, Studieren und Forschen mit dem Internet, Stufenübergreifendes ICT-Entwicklungskonzept für die Schulen des Kantons Solothurn, Surfen durch das Nirvana, Systemtheorie verstehen, Technologie, Imagination und Lernen, Technologies of Cooperation, TED BIGVIZ 2008, Teens and Technology, The Death of the Internet, The Filter Bubble, The Future of the Internet, The Horizon Report 2006, The Horizon Report 2007, The New ICT Ecosystem, The World Is Flat, Total Digital, Understanding Intelligence, Universal Principles of Design, Using Tablet PC, Using Wiki in Education, Visual & Statistical Thinking, Visualisieren, Präsentieren, Moderieren, Vom E-Learning zum Blended-Learning, Vom Sein zum Tun, Von den Mythen der Buchkultur zu den Visionen der Informationsgesellschaft, Vorsicht Bildschirm!, Web of Life, Web Style Guide, Webliteralität, Weblogs als Kernstruktur in e-learning Environments, Wege aus der Technikfalle, Wege aus der Technikfalle II, What School Leaders Need to Know About Digital Technologies and Social Media, Wie Kinder heute wachsen, Wiki, Wikiso(ul) - Mit einem Wiki selbstorganisiertes Lernen fördern, Wiki-Systeme als Lerninstrumente der betrieblichen Bildung, Wiki-Systeme im eLearning, WikiTools, Wir evaluieren uns zu Tode, Wo sind sie, die Inseln der Vernunft im Cyberstrom?, Wo verläuft der Digital Divide im Klassenraum?, XML Topic Maps, Zur Theorie der Informationsgesellschaft, Zwischen Hardware und Softskills

Texte
KB IB clear
Perspectives and Visions of Computer Science Education in Primary and Secondary (K-12) Schools, "...ist ein Wiki" oder "...hat ein Wiki", "Bring Your Own Device (BYOD)" for seamless science inquiry in a primary school, "Es gibt eine gewisse ICT-Müdigkeit", "Widerstände und Ängste der Lehrer werden verschwinden", @, der Klammeraffe, 1. Hardware, 1st Task - Aufwachen, 3D-Modell für e-Learning am Beispiel einer 1-1-Notebook Schule, 5Code - Eine integrierte Entwicklungsumgebung für Programmieranfänger, A Bricklayer's View of Information Architecture, A CIO's Question: Will You Still Need Me When I'm 64?, A game to teach network communication reliability problems and solutions, A Networked, Media-Rich Programming Environment to Enhance Technological Fluency at After-School Centers in Economically-Disadvantaged Communities, A Science Education Research Program that Led to the Development of the Concept Mapping Tool and a New Model for Education, A Vision of Technology and Education, Adapting to Changing Landscapes in Education, Agents, Akzeptanz, Lernprozess und Lernerfolg in virtuellen Seminaren, Alle haben etwas gelernt, Alternatives, Am Anfang war ASCII, An Historical Perspective on Instructional Design, Analysis of a Scholarly Social Networking Site, Analyzing the Business Case for DRM, Anleitung zum Unterricht, Arbeiten mit Texten, Arbeitsgeräte, Argumente gegen die Digitalisierung in der Schule, Artifizielle Intelligenz: Rückblicke, Auffassen, Begreifen und Verstehen., Auswirkungen der IKT-Ausbildungen für Lehrpersonen, Beschaffung und Betrieb von Informatikmitteln an Schulen, Betriebssysteme, Beyond Adoption to Invention, Beyond stereotypes of IT professionals, Big Data und Medienbildung - eine Einleitung, Bildung braucht ICT, Bildung in der digitalen vernetzten Welt, Bill Gates, Biologie der Wahrnehmung, Blöd wie die Schule, Borniert analog, Brauchen Hochschulen einen CIO?, Brillante Babys, Broschüren und Schülerzeitungen erstellen, Can computer programming improve problem-solving ability?, Changes in Computer Purchase, Distribution, and Maintenance, Changing Course Management Systems, Children of the Machine, Citizen, Go West, Blue Helmet, Star Trek, Collaborative Learning, Comment faire vivre un wiki?, Computational Thinking in der Lehrerbildung, Computational Thinking: I do not think it means what you think it means, Computer be-greifen!, Computer ins Klassenzimmer?, Computer können das Lernen behindern, Computer- und informationsbezogene Kompetenzen von Mädchen und Jungen im internationalen Vergleich, Computer und Schule, Computers and representation, Computers and Student Learning, Computers for Communication, Not Calculation, Concept Mapping and the Research Process, Concept mapping for meaningful learning, Concept Maps, Connecting the Digital Dots, Constructing Text, Context, not Container, CrePes - Warum und wie Schüler ab 8 Jahren Programmieren lernen sollten, Customer Disloyality, Cybernetics, Das 1 x 1 der Wikis und Weblogs, Das Ausweichen (Avoidance), Das Buch als Geldbäumchen, Das Büro zuhause, Das Ende des Internets, Das Ende des Sterbens, Das Erkennen des Erkennens verpflichtet, Das grosse Drinnen. Von Computern und Kinderspielen, Das ILO-Wiki, Das Internet als Informationsquelle für den Unterricht, Das Internet als neues Koordinatensystem für unser Handeln, Das Internet als Unterrichtsmedium, Das iPhone-Projekt der Projektschule Goldau, Das Körper/Geist-Problem, Das Lean-LAN - zeitgemäße Netzwerke in Schulen!, Das müssen Lehrer wissen und können, Das normale Denken des richtigen Menschen: Wie ein PC, Das Potential des Computers im Schulunterricht, Das Schweizer Paradox, Das Selbststudium an der Universität St. Gallen, Das Wiki-Prinzip, Das Wort des Jahrhunderts, Decisions, Delusions, and the Madness of Crowds, Der Fintenfisch, Der hausgemachte Elektrosmog, Der lange Weg zum Klassenzimmer 2.0, Der Lebenszyklus von IT-Geräten, Der Lernstick als Hilfe zur Binnendifferenzierung im Mathematikunterricht, Der Mann, der die vierte Dimension 'sah', Der Neugierologe, Der Score-Man, Der Triumph des Bastelns, Designing Books in the Digital Age, Designing for Pleasure, Die Bildsprache der Homepages, Die digitale Welt des Computers, Die Einführung des Internets an Schulen am Beispiel Österreichs, Die Gefahr des Etiketts, Die Geste des Telefonierens, Die Googleisierung der Medien, Die historische Entwicklung von Hypertext, Die körperlose Frau, Die Logik des Geistes, Die logischen Kategorien von Lernen und Kommunikation, Die Medienkompetenz der Lehrkräfte, Die Nebenwirkungen, Die Power-Point-Pest, Die Revolution, die keine war, Die 'Softwaretankstelle' mit integriertem Verleihsystem für mobile Geräte, Die Widersprüchlichkeit Japans, Die Zukunft des Menschen, Digital Culture, Digital Media Adoption in Schools, Digital Natives: Mythos und Realität, Digital technology and the privatisation of schooling, Digitale Bildung für die österreichische Lehrerschaft, Digitale Kompetenzen von Lehrpersonen für den Lehrplan 21, Digitale Medien in der schweizerischen Lehrerinnen- und Lehrerbildung, Digitale Medien in jugendlichen Lebenswelten, Digitale Wirklichkeiten, Distributed Constructionism, Distribution Everywhere, Does Instruction in Computer Programming Improve Problem Solving Ability?, Does the Internet Make Us Stupid?, E-Bologna und das Urheberrecht, Educational Wikis, Ein Computer pro Schulkind - mit Mobiltelefonen, Ein Pädagoge macht sich auf den Weg: Idee - Wettbewerb - Tablet-Klasse, Ein Wiki als Lernumgebung?, Eine Informatik-Misere mit Wurzeln im Bildungswesen?, Eine kurze Geschichte der Uhrzeit, Eine Schule macht sich auf den Weg: Tablet-Klassen und Schulentwicklung, Einführung Internet, Einleitung, Einleitung und Übersicht, E-Learning ade - tut Scheiden weh?, E-Learning als Katalysator und Werkzeug didaktischer Innovation, E-Learning in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung, E-Learning über Online-Edition literarischer Texte mit Wiki, eLearningTools zur Verbesserung verständlichen Schreibens, Elektronisches Lernen als Herausforderung für die Aus- und Weiterbildung, Embodied Cognitive Science, Energieeffizienter IT-Einsatz an Schulen, Envisioning the Handheld-Centric Classroom, eNzyklopädien, Epistemologie der Kommunikation, Erfahrung der Diktatur, Erfahrungsbericht «Virtueller Campus Erziehungswissenschaft», Erfolgreiches IT-Projektmanagement in der Verwaltung, Erfurter Resolution, Erste Schritte in der Arbeit mit dem Whiteboard, Erwartungen und Wahlverhalten von Schülerinnen und Schülern gegenüber dem Schulfach Informatik, Examples of CSCL scripts using of mobile tools, Extending the Wiki Paradigm for Use in the Classroom, Facetten der Wahrheit, Fachdidaktik Medien und Informatik, Fallstudie Solothurn, Father Google and Mother IM, Finanzielle Aspekte, Fit für die Zukunft, Five Things We Need to Know About Technological Change, Flexible scripting in net-based learning groups, Flirt mit einem Roboter, Fötus-Tuning, Fraktaler Wissenserwerb, Future Shock: The Psychological Dimension, Gaydar: Facebook friendships expose sexual orientation, Gebrauchstaugliche Gestaltung von E-Learning-Systemen, Gegner, Geist, Gehirn, Programm, Geistiges Eigentum, Generationen-Konzepte und alternative Nutzer-Typologien, Gesetze des Digitalen, Gesund in kranker Umgebung, Graphical Excellence, Graphical User Interfaces, Groß in Facebook, klein im Gehirn?, Grundsätze, Grundschule-Computer-Multimedia, Gurus and Rules, Habits of programming in scratch, Handheld Educational Applications, Hardware für Hypertext, Homo informaticus, Homo Logicus, How Exemplary Computer-Using Teachers Differ From Other Teachers, Humanity and Technology on the Second Half of the Chessboard, Humberto R. Maturana: Konstitutive Ontologie, Humboldt gegen Orwell, Hyperkommunikation, Hypertext auf dem Internet, Hypertextobjekte, ICT im Hosensack - Informatik im Kopf?, ICT in Primarschulen im Jahr 2020, ICT und Medien, ICT-Einsatz an den Volksschulen des Kantons Solothurn, ICT-Kompass, ICT-Kompetenzen für die wissenschaftliche Tätigkeit, ICT-Strategie an den Volksschulen des Kantons Schwyz, Ideagoras, iLegende Wollmilchsau?, iLegende Wollmilchsau?, Ill Communication: Technology, Distraction & Student Performance, Implementing a Large-Scale Tablet PC Deployment, Implikationen von Web 2.0 für das E-Learning, Improving Instruction by Improving the Use of Data, Impulskontrolle, Informal learning with mobile devices, Informatics education: Europe cannot afford to miss the boat, Informatik ist mehr als Informatik!, Informatik und Gesellschaft: Ansätze zur Verbesserung einer schwierigen Beziehung, Informatik, ICT und Medienbildung, Informatikbeschaffung, Information ecology of collaborations in educational settings, Information R/evolution, Informationen finden und beurteilen, Informationstod im Internet, Informatische Grundkonzepte zu Beginn der Sekundarstufe I, Infrastrukturelle Voraussetzungen an den Schweizerischen Schulen, Inhalte multimedial präsentieren, Installer et héberger un wiki, Inszenierung - Die verkörperte Kognition, Intelligente Tutorielle Systeme, Interaktive Weisswandtafeln, Internet, Internet-Nutzung, Introduction, iOS 5 Education, IT and Educational Technology, IT Doesn’t Matter, IT-Planung in Schulen, Jäger und Sammler, Joseph Weizenbaum, Junk-Infos aus dem Internet, Kleine Maschinen ganz gross, Knowledge, Kognitive Wissenschaft, Kompetenzen der Leistungs-Asse, Kompetenzen in einer digital geprägten Kultur, Komplexitätsgrade von Problemstellungen in der Studieneingangsphase, Können wir selbst es besser?, Kontaktmessung im WWW, Konzept einer stufenweisen Fortbildung für InformatiklehrerInnen, Kooperatives Lernen mit Wiki und Weblogs, Kreuzfeuer der Werbung, Kybernetik, Laptops im Kindergarten?, Learning in an Active, Collaborative Space, Learning to think by learning LOGO, Lebensrealität statt Computerbildung, Lehrmittel - mehr als Schulbücher, Leistungen in der Schule, LEO: A Concept Map Based Course Visualization Tool for Instructors and Students, Lernen im digitalen Wandel, Lernen im Spannungsfeld von Öffentlichkeit, Öffnung und Offenheit, Lernen nach Zahlen, Lernen unter Strahlen, Lernobjekte als Motor der Hochschulentwicklung, Lernplattformen entwickeln sich rasend langsam, Lernplattformen in der Schule, Lesen, Rechnen, Facebook, Literatur aus der Steckdose, Literaturverwaltung 2.0 als Bindeglied zwischen Forschung und Lehre?, Living in a Learning Society, Logo Programming and the Development of Planning Skills, Macht ein Notebook-Obligatorium überhaupt noch einen Unterschied?, Macht Google uns dumm?, Mädchen, an die Computer!, Main Results from the PISA 2012 Computer-Based Assessments, Managing Courses, Defining Learning, Masterplan Lernstick, Mathematiker und Mystiker, Medien - eine semantische Systematisierung vorab, Medien und Informatik, Medienbildung braucht eigene Unterrichtsgefässe, Medienpädagogik, Medienpädagogik in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung in Deutschland, Mehr Hirn, bitte!, Metalog: Warum haben Dinge Konturen ?, Metalog: Was ist ein Instinkt ?, Microblogging - more than fun?, Minimizing bias in meta-analysis, Mit der i-factory Konzepte der Informatik be-greifen, Mit einem Wiki zusammenarbeiten, aber wie?, Mit iLearnIT.ch spielerisch das Interesse an Informatik wecken, Mobile Learning Overview, Modelle der Selbstorganisation, Monitoringschwerpunkt: Lösungsansätze für technische Schlüsselprobleme, Multimedia begreifen, Multimedia zum Mitnehmen, Multiplikatorenschulungen zum Einsatz interaktiver Whiteboards, Multitasking: gestörte Aufmerksamkeit, Navigation in grossen Informationsräumen, Netzwerk Bildungswissenschaften, Neue Verbundmedien: Multimedia, Neue Wege, N-Gen and the Family, N-Gen at Play, Nicht nur misstrauisch sein, Niederschwelliger Einstieg ins eLearning, Notebooks als Beispiel wandelnder Computernutzung, Offenheit aushalten lernen, One Laptop Per Child, One Notebook per Teacher, Optimierung von WWW-Umfragen, Organisatorische Aspekte, Over-computing CSCL Macro scripts?, Over-scripting CSCL, Ozobot Projektideen, Pädagogische Anforderungen an ein Netzwerk in der Schule, Pädagogische Netze, Pädagogische Überlegungen zum technischen Medium in Lehr-Lernprozessen, Page Design, Palm-Sized Devices are the Personal Computers of Choice, Per Mausklick durchs Pluriversum, Personal Smartphones in Primary School, Persönliches Wissensmanagement und Weblogs, Philosophie der digitalen Medien, Pitfalls and Barriers to Social Interaction, Pro & Contra interaktiver Whiteboards, Produkttests und Verifizierung, Professionelles Lernen und Arbeiten mit Netbooks im Unterricht an der Kantonsschule Sursee, Programming in the wild, Projektbasiertes Lernen mit einer Gruppe von über 100 Personen mit Hilfe von Wikis, Qualitative Untersuchungen, Rechtsbewusstein schaffen, Rechtsfragen von Cloud-Computing an Schulen, Regulating interaction, Results of the Münchenwiler Workshop 8th-9th of November 2007, Revisiting the Promise of Digital Technology and Schools, Scalable game design and the development of a checklist for getting computational thinking into public schools, Schlaflosigkeit, Depression, Sucht & körperliche Folgen, Schluss: Lernen in der Informationsgesellschaft, Schlussfolgerungen und Ausblick, Schräglage, Schule, Schule mit Gratis-iPhone - nicht zur Nachahmung empfohlen!, Schulen erproben Neue Medien, Schulen: Weg vom Netz?, Schulische Ausstattung mit digitalen Medien in der Grundschule, Schulnetzadministration, Scratch vs. Karel, ScratchR, Screen or Monitor?, Search Engine Agendas, Should the Computer Teach the Student, or Vice-Versa?, Sicherheitsprozesse, Simulation als bare Münze, Site Design, Situating CoWeb, Smart dank Phone?, Smart mit Phone?, Social Computing im Web 2.0, Social Software and the Future of Conferences - Right Now, Social Software in Academia, Soft and Hard Technology, Softwareentwicklung im Arbeitsverhältnis, Soziale Netzwerke: Facebook - statt face to face, Spiele, die Schule machen, Spinnen, Kriecher, Raupenschlepper, Stand-alone Computer Courses in Teachers’ IT Training, Stell Dir vor es ist Primarschule und alle haben während zwei Jahren Computer und Internet in der Hosentasche, Student Content Creators, Student Engagement, Visual Learning and Technology, Students Today Can’t Prepare Bark to Calculate Their Problems, Studierendenbarometer 2007, Studying Cooperation and Conflict between Authors with history flow Visualizations, Stuff Goes into the Computer and Doesn’t Come Out, Sümpfe und Salons, Supporting Self-regulated E-Learning with Visual Topic-Map-Navigation, Systembetreuung an Schulen, Systemmodell "ICT-Einsatz in der Schule", Tagungsbände als Diskussionsräume?, Teaching on the wiki web, Teaching with and about Information and Communication Technologies, Technische und organisatorische Empfehlungen, Teutonische Gebührenschinderei, Text, The Corporate CIO Model and the Higher Education CIO, The Culture of Interaction, The Dancing Bear, The Essential Geek, The Functional Triad, The Future Is Mobile, The Importance of Navigation in Online Reading, The Many Facets of Scratch, The messy realities of digital technology use in school, The Myth about Controlling IT, The Myth about Techies, The Myth about the Digital Divide, The Net Generation, The Nonsense of "the Internet" - and How to Stop It, The Pen Is Mightier Than the Keyboard, The Power of Representation, The rationalistic tradition, The Stages Theory, The Tablet PC as a Platform for Screencasting Lectures, The Technology Skeptics' Argument, The Twelve Themes of the New Economy, The Use of Bibliometrics for Assessing Research, The Wiki and the digital library, Theorien des Lernens, Thinking about computational thinking, Tim O’Reilly on Piracy, Tinkering, and the Future of the Book, Time, Tool, Toy, Telephone, Territory, or Treasure of Information, Total Cost of Ownership - Ein Kernthema für die vernetzte Schule, Towards a taxonomy for computer science, Towards the definition and use of a core set of archetypal structures in system dynamics, Translation the Wiki Way, Trying to predict the future, Über Bewusstsein, Gedächtnis, Sprache, Magie und andere unbegreifliche Alltäglichkeiten, Über das Konstruieren von Wirklichkeiten, Über den Einsatz von Notebooks in der Ingenieursausbildung, Über die letzten Dinge, Understanding PISA, Unlocking the learning value of wireless mobile devices, Unskilled and Unaware of It, Unter Stress zum Prekariat, Unterricht gestalten, Unterrichtsprojekte, Urheberrecht im Internet, Useful Oblivion Versus Information Overload in e-Learning Examples in the Context of Wiki Systems, Userrechte im TWiki, Using Personal Digital Assistants (PDAs) with Internet Access to Support Initial Teacher Training in the UK, Using storytelling to motivate programming, Using the Thin Client/Server Concept in Schools, Using wikis for collaborative learning, Using wikis in schools, Utilizing Wiki-Systems in higher education classes, Varianten selbstgesteuerten Lernens, Verändert der ECDL den Informatikunterricht?, Veränderungen beginnen mit Visionen und enden in Organisationen, Verbietet euren Kindern Smartphones!, Vernetzte Schule: http://www.ccds.cincinnati.oh.us, Verständlichkeit, Views of knowledge are human views, Visualizing learning processes using Didactic Process Maps, Vom Abakus bis Zuse, Vom Konsumenten zum Produzenten, Vom Online-Skriptum zum E-Book, Vom Signal zum Sinn, Von der Idee über die Mind Map zur Homepage, Von der Informations- zur Wissensgesellschaft, Vorbereitungsphase, Wann sind Tablet PCs die besseren Lernwerkzeuge?, Warum die ganze Aufregung?, Warum gehört das Digitale in die Schule?, Warum ich mich als Kybernetiker betrachte, Warum Notebook-Universität?, Was braucht man für ein Schul-Intranet?, Was ist Informatik?, Was tun?, Was tun?, Wasting Money, Webdidaktik, WEB-Seiten erstellen, Wehrt euch!, Welche Allgemeinbildung wird im Leitmedienwechsel benötigt?, Welche Aspekte des Digitalen sind für die Allgemeinbildung relevant?, Welche Netze brauchen Schulen?, Welt, Körper, Ich, Wenn die Handys verstummen, Wer betreut das Schul-Intranet?, Wer ist schuld? Computerspiele, Wer sucht, kann auch verzweifeln, What do you mean by 'collaborative learning'?, What Should You Do?, Why is Wikipedia so successful?, Why Some Schools Are Selling All Their iPads, Why Teaching Informatics in Schools Is as Important as Teaching Mathematics and Natural Sciences, Why Wikipedia Works, Wider digitales Wunschdenken, Wie funktioniert die lnterneteinführung an Schulen?, Wie kommt das Digitale in die Schule?, Wie organisiert eine Schule ihre IT-Technik?, Wie sehen die Schulbücher von morgen aus?, Wie sieht die Zukunft von Schulbüchern aus?, Wie soll die Schule auf den Leitmedienwechsel reagieren?, Wie viele Computer braucht es in der Schule?, Wie wir das Netz wirklich nutzen, Wiki an einem Schweizer Gymnasium, Wiki goes Edu, Wiki im Geschichtsunterricht, Wiki in der Fachdidaktik des Sachunterrichts, Wiki or not wiki?, Wiki und die fundamentalen Ideen der Informatik, Wiki und die starken Lehrerinnen, Wiki und die starken Potenziale, Wiki und die starken Potenziale (Keynote), Wiki und die starken Texte, Wiki: an Archetypical Tool for Collaborative Learning in the Digital Age, Wikis - a Rapidly Growing Phenomenon in the German-Speaking School Community, Wikis in der Bildung, Wikis in education, Wikis in Education, Wikis in Teaching and Assessment, Wiki-Systeme, Wischen, ziehen, vergrössern, Wissen teilen im Netz - ein Dilemma?, Wissenskonstruktion mit Wikis aus konstruktivistischer und systemtheoretischer Sicht, Wo die Bedeutung sitzt, Wo sind all die Kriminellen geblieben?, Wozu Informatik?, Zeitliche Aspekte, Zeitliche Kompetenz, Zeitlose Zeiten: Das Gehirn als paradoxe Zeitmaschine, zenzi zechners falschfährten, Zum (Zu)Stand von Bildung in der Wissensgesellschaft und zur Rolle des Computers, Zur (Neu-)Positionierung der Mediendidaktik, Zur Pädagogik des mLearnings, Zur Veränderung von Wahrnehmung und Denken

Fragen
KB IB clear
Ab welchem Alter sollen Kinder den Zugang zu Computern erhalten?
ENpS 1: Was ist das inhaltliche Ziel des ENpS-Programms?
ENpS 2: Ist das Notebook obligatorisch?
ENpS 3: Wer finanziert, wem gehören die Notebooks?
ENpS 4: Was wird standardisiert?
ENpS 5: Welchen Support bietet die Schule?
ENpS 6: Welche Administrationsrechte haben die Studierenden auf dem Notebook?
Gefährdet BYOD die Chancengleichheit?
Gehört Programmieren zur Allgemeinbildung?Should programming be part of general education?
Helfen Hypertextstrukturen beim Lernen?
Ist die Datenbank des Biblionetzes erhältlich?
Sind Selbsteinschätzungen der eigenen ICT-literacy zuverlässig?
Warum Informatik-Unterricht?Why computer science education?
Was bringt das Internet in der Ausbildung?
Was darf ich mit dem Biblionetz? (Copyright & Co.)
Welche Programmiersprache eignet sich für die Schule?Which programming language is suitable for school?
Wem soll das Biblionetz nützen?
Wie fing das Biblionetz an?How did Beats Biblionetz begin?
Wie geht die Schule mit privaten Informatikmitteln um?
Wie gross ist das Biblionetz?How big is Beats Biblionetz?
Wie könnte die Zukunft des Biblionetzes aussehen?
Wie sieht die Zukunft des Schulbuchs aus?What is the future of textbooks?
Wieviel Stellenprozente benötigt ICT-Wartung an Schulen?

Aussagen
KB IB clear
1:1 computing bedeutet nicht ICT-Dauereinsatz
1:1-Ausstattungen sind auch sinnvoll ohne spezifische Lernsoftware
Behauptung 26: Das Sammeln von Informationen kann süchtig machen.
Behauptung 47: «E-Mails ersetzen den persönlichen Kontakt nicht.»
Behauptung 54: Internet macht einsam.
Berufswahlargument: Informatikkenntnisse fördern den Berufswahlentscheid in Richtung Informatik-Berufe und -Studiengänge
Bologna-Prozess fördert Plagiarismus
Bologna-Reform fördert E-Assessment
Buch x Automatisierung = Interaktivität
Buch x Digitalisierung = Multimedia
Buch x Vernetzung = Interaktion
BYOD (freiwilliges) hat einen geringeren Erwartungsdruck als eine 1:1-Ausstattung
BYOD in der Schule ist ökologisch sinnvoll
BYOD in der Schule ist ökonomisch sinnvoll
BYOD ist bildungspolitisch sinnvoll
BYOD ist medienpädagogisch sinnvoll
Computer ermöglichen sanktionsfreihe Rückmeldungen
Computerräume in Schulen sind nicht mehr zeitgemäss.
Concept Maps sind nicht das Gleiche wie Mind Maps
digital natives: Alltäglichkeit führt nicht zwingend zu Verständnis
Digitalisiserung erleichtert (auch Laien) das Erstellen von Büchern (auch ohne Verlag)
Effizienzargument: Mit ICT lassen sich gewisse Abläufe beim Lernen effizienter gestalten
E-Learning erfordert Offenheit
E-Mail: Ein Thema pro E-Mail
E-Mail: Kontrollieren Sie die Verbreitung Ihrer E-Mail-Adressen
E-Mail: Nutzen Sie clientbasierte Spamfilter
E-Mail: Nutzen Sie serverbasierte Spamfilter
E-Mail: Nutzen Sie Spamfilter
E-Mail: Senden Sie E-Mails im Textmodus ohne Formatierungen (kein HTML oder RTF)
E-Mail: Sie haben keinen Einfluss darauf, wie Ihre Mail beim Empfänger dargestellt wird
E-Mail: Verwenden Sie aussagekräftige E-Mail-Überschriften (Betreffzeilen)
E-Mail: Verwenden Sie die Signaturfunktion des Mailprogramms für Standardantworten
ENpS-Grundsatz 06: Formulieren und kommunizieren Sie Ihre pädagogischen und didaktischen Ziele!
ENpS-Grundsatz 08: Stellen Sie ein ENpS-Projektteam zusammen
ENpS-Grundsatz 11: Geben Sie den Studierenden die Verantwortung für das Notebook
ENpS-Infrastruktur 2: Planen Sie das Energiemanagement
ENpS-Infrastruktur 3: Bieten Sie abschliessbare Aufbewahrungsmöglichkeiten
ENpS-LehrerInnen 3: Ein Notebook pro LehrerIn
ENpS-LehrerInnen 4: LehrerInnen brauchen Vorlaufzeit
ENpS-LehrerInnen 5: Organisieren Sie den Erfahrungsaustausch unter den LehrerInnen
ENpS-Rollout 07: Bieten Sie eine Software-Tankstelle an
ENpS-Rollout 09: Rechnen Sie mit einer Zunahme des Datenvolumens auf dem Netzwerk
ENpS-Rollout 12: Organisieren Sie Einführungskurse
ENpS-Rollout 13: Lassen Sie die Studierenden einen Benutzungsvertrag unterschreiben
Es braucht ein Fach 'Information und Kommunikation / Medienbildung / Medienkompetenz'
Es braucht ein Schulfach Informatik
Es stehen zuwenig Computer für Lernende zur Verfügung
Fragen stellen ist wichtiger als Antworten geben
Geeks lieben Problemegeeks love problems
ICT bringt ausser technischen Problemen nichts Neues in den Unterricht
ICT führt dazu, dass wir unser Gedächtnis immer weniger benutzen
ICT in der Schule ist überflüssig: Bis die SchülerInnen die Schule verlassen, ist das erworbene Wissen veraltet!
ICT in der Schule ist überflüssig: Kinder lernen den Umgang mit ICT im Alltag.
ICT in der Schule: Inhalt vor Technik!
ICT-Einsatz spart keine Lehrkräfte ein.
Informatik ist mehr als Programmierencomputer science is more than programming
Informatikkenntnisse gehören zur Allgemeinbildungcomputer science knowledge must be part of general education
Information ist wichtiger als Informatik/IT/ICT
Informationskompetenz bedingt technische Medienkompetenz..
Instant Access erleichtert die Kürzestnutzung von digitalen Werkzeugen.
Internet = Publikationsmedium
Internet fördert den Kontakt zwischen Lehrern und Schülern
Jede neue Technologie wird anfänglich zur Imitation von Bisherigem verwendet.In the beginning every technology is used to imitate the old style
Jobs mit mittleren Ansprüchen/Einkommen sind zunehmend weniger verfügbar
Learning Management System = Panopticum
Lebenslanges Lernen erfordert eine persönliche Lernumgebung
LehrerInnen benötigen ICT-Weiterbildung.
Leitmedienwechsel-Reaktion 0: Gar nicht
Leitmedienwechsel-Reaktion -1: Gegensteuern!
Leitmedienwechsel-Reaktion 1: Integration in alle Fächer
Leitmedienwechsel-Reaktion 2: Es braucht ein Fach
Leitmedienwechsel-Reaktion 3: Es braucht ein Fach und Fächerintegration
Leitmedienwechsel-Reaktion 4: Wer redet noch von Fächern?
Leitmedienwechsel-Reaktion 5: Wer redet noch von Schule?
Leitmedienwechsel-Reaktion 6: Wer redet noch von Bildung?
Lernen erfordert Offenheit
Medienwirkungen sind nicht einfach nachzuweisen
Mobiltelefone lassen sich auch ohne spezifische Lernprogramme sinnvoll fürs Lernen nutzen
Motivationssteigerung durch Computereinsatz in der Schule währt nicht ewig
Neue Technologien in der Schule senken zumindest zu Beginn das didaktische Niveau
Offline wird zur Ausnahme
One-to-One-Computing fördert Medienkompetenzone to one computing fosters media literacy
Schreiben am Computer erleichtert die Überarbeitung von Textenwriting with a computer facilitates revisions of text
Schreiben am Computer erleichtert Einblick in den Textentstehungsprozess.
Schreiben von Hand fördert die Feinmotorik
Schulen benötigen professionellen Informatiksupport!
Schulen sind keine Unternehmen
Tablets eignen sich für Gruppenarbeiten
Thin-Client-Empfehlung 01: Beachten Sie, dass mit Thin Clients Kosteneinsparungen möglich sind.
Thin-Client-Empfehlung 03: Verlängern Sie die Nutzungsdauer der Computer indem Sie Thin Client Software installieren
Wartungsempfehlung 01: Trennen Sie das administrative Netz vom Schulnetz!
Wartungsempfehlung 05: Kaufen Sie Qualität!
Wartungsempfehlung 06: Beachten Sie: Computerkosten umfassen nicht nur Beschaffungskosten!
Wartungsempfehlung 07: Integrieren Sie die privaten Computer der LehrerInnen ins Beschaffungs- und Wartungskonzept!
Wartungsempfehlung 08: Bieten Sie bei der Beschaffung von neuen Computern dasselbe Modell auch der Lehrerschaft zum Kauf an!
Wartungsempfehlung 09: Schulen benötigen nicht (immer) das Neueste!
Wartungsempfehlung 10: Rechnen Sie mit einer Benutzungsdauer von 5-6 Jahren
Wartungsempfehlung 12: Installieren Sie neue Software nur in den Semesterferien!
Wartungsempfehlung 31: Beachten Sie: Schulcomputer sind nicht Unternehmenscomputer!
Welterklärungsargument: Um die heutige Informationsgesellschaft verstehen und erklären zu können, sind Informatikkenntnisse notwendig.
Wiki kann die E-Mailflut verringern
Zugriffsrechte überfordern normale User

Begriffe
KB IB clear
Access-Provider, Anwendungsorientierte Perspektive, argumentum ad antiquitatem, Biblionetz, Biblionetz als Mind Map, Blended LearningBlended Learning, BYODbring your own device, CloakingCloaking, cloud computingcloud computing, cognitive flexibilitycognitive flexibility, computer science unpluggedcomputer science unplugged, Content-Provider, Dagstuhl DreieckDagstuhl triangle, Datendata, Digital NativesDigital Natives, Digitalisierung, D-Learning (Digitales Lernen)D-Learning, dot, Early AdopterEarly Adopter, Ed.Wiki, Ein Notebook pro LehrerIn (ENpL)One Laptop per Teacher, E-LearningE-Learning, E-MailE-Mail, Ergänzungsfach Informatik, Gesellschaftlich-kulturelle Perspektive, GraphViz, Handheld / PDA in schoolHandheld / PDA in school, Handyverbot in der Schule, Hosting-Provider, Hypertexthypertext, Hypertext-Konsument, Hypertext-Produzent, Ich-Definition, Informationinformation, Informationskompetenzinformation literacy, Informationsmanagementinformation management, innovatorinnovator, Instant AccessInstant Access, Intelligent Tutoring System (ITS)Intelligent Tutoring System, Interaktive Whiteboardsinteractive whiteboard, Internet in der Schuleinternet in school, Internet-Service-Provider (ISP)internet service provider, iPad, iPhone-Projekt Goldau, IT-Bildungsstandards, Konzeptwissen, late majoritylate majority, learning analyticslearning analytics, Lehrplan 21, Lernplattform, lernstick, macro-scriptmacro-script, MakeyMakey, Medienkompetenz/media literacymedia literacy, MetaverseMetaverse, mobile learningmobile learning, Mobiltelefone in der Schulecell phones in learning, Modell, neato, Nichtstaatliche Zertifikate, Notebook-Wagennotebook cart, One-to-One-ComputingOne-to-One-Computing, PersonalBrainPersonalBrain, Phasenmodell von Nolan, Polnische Schulbuchinitiative (OER), PowerPoint, Produktwissen, Projektproject, Schreiben am Computerwriting with a computer, Sprachwahllanguage selection, Tablets in educationTablets in education, TCO in Education, Technische Ebene von Medienkompetenz, Technologische Perspektive, Technology KnowledgeTechnology Knowledge, Test Your ICT-KnowledgeTest Your ICT-Knowledge, TheBrainTheBrain, TWiki, Twitter, Versionsverwaltungrevision control, Wikiwiki, Wiki in educationWiki in education, Will, Skill, Tool - ModelWill, Skill, Tool - Model, Wireless Computing an Schulen, Wissen, Wissensmanagementknowledge management

iconBiographien

Beat Döbeli HoneggerBeat Döbeli Honegger hat an der ETH Zürich in Informatik promoviert und ist Professor für Medien- und Informatikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Schwyz. Er beschäftigt sich seit über 15 Jahren in Forschung und Lehre mit allen Aspekten der Digitalisierung im Bildungswesen.
Von Beat Döbeli Honegger im Buch Mehr als 0 und 1 (2016)
Beat Döbeli Honegger (43) ist promovierter Informatik-Ingenieur ETH. Er war als IT-Projektleiter in der Industrie tätig, später Mitgründer und Co-Leiter eines ICTKompetenzzentrums an der Pädagogischen Hochschule Solothurn. Seit 2007 arbeitet er an der Pädagogischen Hochschule Schwyz in Goldau am Institut für Medien und Schule und ist wissenschaftlicher Leiter der Projektschule Goldau, an der seit dem Schuljahr 2009/10 verschiedene Projektklassen mit iPhone, iPod Touch oder Tablets arbeiten. Beat Döbeli ist verheiratet, hat einen sechsjährigen Sohn und lebt in Zürich.
Von Jacqueline Olivier in der Zeitschrift Schulblatt 5/2013 im Text 'Die digitalen Medien werden den Unterricht nicht revolutionieren' (2013)
Beat Döbeli Honegger (1970) ist Professor am Institut für Medien und Schule (IMS) der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz- Schwyz in Goldau. Nach seinem Informatikstudium an der ETH Zürich war er drei Jahre in der Industrie als Projektleiter tätig, bevor er für seine Dissertation als Assistent bei Prof. C. A. Zehnder an die ETH Zürich zurückkehrte. In dieser Zeit absolvierte er auch die Ausbildung für das höhere Lehramt in Informatik und begann sich beruflich mit dem Thema «Digitalisierung & Bildung » zu beschäftigen. Von 2004 bis 2007 baute er an der Pädagogischen Hochschule Solothurn ein ICT-Kompetenzzentrum auf und war Mitentwickler des aktuellen ICT-Lehrplans des Kantons Solothurn. Aufgrund seiner aktuellen Anstellung beschäftigt er sich mit Fragen von ICT und Informatik primär in der Volksschule, so auch als Mitglied der Arbeitsgruppe «ICT und Medien» des Lehrplans 21, als Leiter der Projektschule Goldau und als Mitentwickler der von der Hasler Stiftung geförderten Informatikprojekte «i-factory» und «iLearnIT.ch».
im Buch informatik@gymnasium (2013)

iconBemerkungen über Beat Döbeli Honegger

Martin LindnerBeat Doebeli, Professor an der PH Schwyz und tatsächlich seit 15 Jahren ein Wortführer der “Digitalen Bildung”-Fraktion, der nichts anders tut, als sehr genau die technischen und didaktischen Hindernisse wie auch die begeisternden Möglichkeiten von digitalen Netz-Medien in ganz konkreten Schweizer Schul-Projekten zu dokumentieren, mit besonderer Berücksichtigung von BYOD-Szenarien (Bring Your Own Device, also das eigene Smartphone).
Von Martin Lindner im Text Humboldt, Orwell und die Digitale Bildung (2015)
Rolf SchulmeisterDer Blogger mit den viertmeisten Posts (53; Frequenz 43%) ist Beat Döbeli Honegger. Seine Themen sind durch seine Herkunft aus der Informatik geprägt, 27 Beiträge befassen sich mit Technik, 3 mit Software, 3 mit einem neuen Projekt, 5 sind privater Natur, aber immerhin 9 thematisieren bildungs- und schulpolitische Fragen. Die 29 Kommentare verteilen sich auf 14 seiner Beiträge (26%). Die mittlere Länge der Kommentare ist recht kurz (36 Wörter). Sie stammen aus einem eigenen Kreis an Lesern, die vorwiegend (16 von 29) auf die technischen Themen eingehen und Tipps geben oder Erklärungen formulieren. Seine wenigen bildungspolitischen Exkurse wurden nicht mit Kommentaren bedacht.
Von Rolf Schulmeister, Roland Leikauf, Mathias Bliemeister im Buch Fokus Medienpädagogik (2010) im Text Ansichten zur Kommentarkultur in Weblogs
Döbeli Honegger [fordert] im Lehrplan 21 ein verbindliches Zeitgefäss für Medienbildung und Informatik. Denn: «Die Frage, welche Rolle digitale Medien in der Schule des 21. Jahrhunderts spielen, hängt stark davon ab, was dazu im Lehrplan 21 steht.» Döbeli Honegger arbeitet selber am Bereich ICT & Medien des Lehrplans 21 mit. Dass dieser aber als überfachliches Thema in andere Fachbereiche integriert werden soll, geht ihm zu wenig weit. «Diese Integration in andere Fächer findet offiziell seit vielen Jahren statt, der Effekt ist ungenügend. Es braucht ein eigenes Zeitgefäss», sagt Döbeli Honegger. Und er hofft, dass die Kantone bereits die Einführung des Lehrplans 21 mit digitalen Medien unterstützen. «Gelangt der Lehrplan 21 als Bundesordner zur Lehrperson? Oder nutzen die Kantone dazu digitale Plattformen?»
Von Adrian Albisser im Text "ICT braucht ein Zeitgefäss" (2013)
Auch Döbeli ist Wanderprediger. Er engagiert sich in Lehrplangremien, Fachverbänden und der Lehrerbildung. Dort vertritt er den Mittelweg oder den umfassenden, je nach Perspektive. Medienerziehung und Nutzungskompetenzen sind wichtig, genügen aber nicht. «Die Schüler brauchen Konzeptwissen, auf das sie später zurückgreifen können, wenn sich Technologien und Anwendungen verändern.» Wer beispielsweise einmal begriffen habe, was Formatvorlagen sind, komme auch mit neueren Programmversionen wieder zurecht. «Wer hingegen bloss weiss, welchen Knopf er drücken muss, ist bald aufgeschmissen.»
Auch Programmieren gehöre zur schulischen Grundausbildung. Döbeli setzt aber nicht auf die dröge Syntax von Logo, sondern auf die bunten Programmbausteine von Scratch. Nach wenigen Minuten schon rotieren miauende Katzen am Bildschirm, und das Legokrokodil auf dem Tisch schnappt nach dem Finger. Den Studenten an der PHZ Schwyz macht’s Spass.
Von René Donzé in der Zeitschrift Digital gefordert (2012) im Text Was Schüler am Computer lernen, ist Glückssache

iconZugehörigkeiten

BildVonBisNameRolle
Carl August Zehnder19992005Carl August ZehnderDoktorandIn
2001heuteinfoSenseMitarbeiterIn
20042007ICT-Kompetenzzentrum TOPLeitung
2007heuteIMS Institut für Medien und SchuleMitarbeiterIn
London Mobile Learning Group2011heuteLondon Mobile Learning GroupMitglied

iconZeitleiste von Beat Döbeli Honegger

iconOrganisatorische Beziehungen von Beat Döbeli Honegger Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconCoautorInnen

Nils Aulie, Ben Bachmair, Thomas Bartoschek, Ursula Bärtschi, Peter Baumann, Julia Behrens, Nadine Bergner, Philippe Braxmeier, Andreas Breiter, Torsten Brinda, Stephan Brülhart, Monika Bucher, Ute Diehl, Ira Diethelm, Leonore Dietrich, Reinhard Dietrich, Bruno Eberhard, Anja Ebersbach, Rahel Eckert-Stauber, Natalie Ehrenzweig, Claudia Fischer, Dieter Fischlin, André Frey, Rüdiger Fries, Bianca Fritz, André Gafner, Rainer Gemulla, Thomas Gerber, Maria Gerber, Yvan Grepper, Beat Grossrieder, Prem Lata Gupta, Alois Gwerder, Beat Häfeli, Werner Hartmann, Richard Heinen, Lutz Hellmig, Bardo Herzig, Michael Hielscher, Michael Hielscher, Jürgen Hollatz, Juraj Hromkovic, Markus Hunziker, ICTswitzerland, Katja Irle, Benjamin Jörissen, Marco Kalz, Michael Kerres, Sibylle Klay, Sven Kommer, Beate Kuhnt, Peter Kusterer, Helmut Leitner, Urs Lerch, Thomas Merz, Alexander Mittag, René Moser, Jöran Muuß-Merholz, Christoph Mylaeus-Renggli, Michael Näf, Christian Neff, Michele Notari, Andreas Oberweis, Jacqueline Olivier, Andreas Oppliger, Torsten Otto, Norbert Pachler, Dominik Petko, Marc Pilloud, Alexander Rabe, Gerhard Röhner, Ralf Romeike, Heidi Schelhowe, Björn Scheuermann, Birgit Schmitz, Fabienne Schmuki, Johannes Schöning, Iwan Schrackmann, Carsten Schulte, Renate Schulz-Zander, Matthias Schüssler, Stanley Schwab, Susanne Schwiter, Judith Seipold, Hartmut Sommer, Michael Soukup, Rolf Stähli, Beatrice Straub Haaf, Vincent Tscherter, Giannis Varoufakis, Joachim Wedekind, Stefan Welling, Chris Welti, Karl Wiedenkeller, Barbara Wimmer, Gallus Zahno, Carl August Zehnder, Beat W. Zemp, Martin Zimnol,

iconZitationsnetz Dies ist eine graphische Darstellung von im Biblionetz erfassten Zitationen und Co-Autorschaften.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBegriffswolke von Beat Döbeli Honegger


Begriffswolke
APH KB IB clear
45-Minuten-Lektionen, AdaptivitätAdaptive Control, AJAX, Akademisierung, Algorithmusalgorithm, Allgemeinbildunggeneral education, Anonymitätanonymity, Anwendungsorientierte Perspektive, Arbeitwork, Arbeitslosigkeitunemployment, ArgueGraph, Arthurs LawArthurs Law, ASP (Application Service Providing)Application Service Providing, ASP in SchoolASP in School, Aufmerksamkeitattention, Aufmerksamkeitsökonomieattention economy, Auswendiglernenlearning by heart, Automatautomat, Automatisierung, Autonome, Autorensystem, Baxter, Bedingungsloses Grundeinkommen, Bedürfnis nach Autonomieerleben, Bedürfnis nach Kompetenzerleben, Bedürfnis nach sozialer Eingebundenheit, Behaviorismusbehaviorism, BerechenbarkeitComputability, Berufsbildung, Berufsschule, Beschaffung, Betriebssystemoperating system, Biblionetz, Bibliotheklibrary, big databig data, Bildungeducation (Bildung), Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE)education for sustainable development, Bildungspolitikeducation politics, Biologiebiology, Bionik, Blended LearningBlended Learning, Bologna-Reform, Bookmarks / LesezeichenBookmarks, BrainstormingBrainstorming, Bring-Prinzippush principle, Browserbrowser, Buchbook, Buchdruckprinting press, BYODbring your own device, Capability Maturity Model (CMM)Capability Maturity Model, Chancengleichheit, Chaos, Chatchat, Chemiechemistry, CitrixCitrix, Client-ServerClient-Server, cloud computingcloud computing, CMM-Reifegrad 1: Anfänglich, CMM-Reifegrad 2: Wiederholbar, CMM-Reifegrad 3: Definiert, CMM-Reifegrad 4: Geführt, CMM-Reifegrad 5: Optimiert, Code, collaboration scriptcollaboration script, computational thinkingcomputational thinking, Computercomputer, computer literacycomputer literacy, computer science unpluggedcomputer science unplugged, computergenerierte Textecomputational journalism, Computerspielecomputer game, Computervermittelte Kommunikationcomputer mediated communication, Concept MapConcept Map, ConceptGridScript, ContentContent, Content KnowledgeContent Knowledge, Content Management SystemContent Management System, corporate wikicorporate wiki, Criterion of SenseCriterion of Sense, Criterion of TimeCriterion of Time, CSS, Curriculum / Lehrplancurriculum, Dagstuhl DreieckDagstuhl triangle, Datendata, Datenbankdatabase, Datenschutz, Datensparsamkeit, del.icio.us, Denkenthinking, DESECO, design-based researchdesign-based research, Deutschlandgermany, Didaktikdidactics, digital dividedigital divide, Digital ImmigrantsDigital Immigrants, digital naivesdigital naives, Digital NativesDigital Natives, Digitale Schulbibliothek von educa.ch, Digitalisierung, divide and conquerdivide and conquer, dokuwiki, DynabookDynabook, Early AdopterEarly Adopter, early majorityearly majority, educanet2, Effektivität, Effizienz, Ein Notebook pro LehrerIn (ENpL)One Laptop per Teacher, Ein Notebook pro StudentIn (ENpS), Einfachheitsimplicity, Einführung (Projektphase), E-LearningE-Learning, Elektrosmog, Elternparents, E-MailE-Mail, EmbodimentEmbodiment, enaktive Repräsentation, Entdeckendes Lerneninquiry learning, Epochen, E-Portfolioe-portfolio, Erfahrung, Ergänzungsfach Informatik, Erwartung, Erziehung, EuropaEurope, Evaluationevaluation, Extreme ProgrammingExtreme Programming, facebook, Fachdidaktik, false dilemmafalse dilemma, Familiefamily, Feedback (Rückmeldung)Feedback, Filterfilter, Firewall, Flachbildschirmrückseitenberatung, FlatrateFlatrate, Flatrate-BiasFlatrate-Bias, FlexbookFlexbook, FlexWiki, flickr, flipped classroomflipped classroom, flipped conferenceflipped conference, Föderalismus, FolksonomyFolksonomy, formal learningformal learning, Formalisierung, Fotografie, FreemiumFreemium, Freiheitfreedom, Freizeit, Fremdsprachesecond language, Fremdsprachenlernensecond language learning, Frontalunterricht, Fundamentale Ideen, Fundamentale Ideen der Informatik, game-based learninggame-based learning, GamificationGamification, Gatekeepergatekeeper, Gehorsam, Geschäftsmodellbusiness model, Gesellschaftsociety, Gesellschaftlich-kulturelle Perspektive, Gesetze des Digitalen, Gewalt, Globalisierungglobalization, Google, Google+, grafische Programmiersprachenvisual programming language, Grenzkostenmarginal cost, Grenzkostenlosigkeitzero marginal cost phenomenon, Growth and UnderinvestmentGrowth and Underinvestment, Gruppenarbeitgroup work, Gymnasium, Halteproblem, Handheld / PDAHandheld, Handheld / PDA in schoolHandheld / PDA in school, Handyverbot in der Schule, happy slappinghappy slapping, Hardware, Hierarchiehierarchy, Hochschulehigher education institution, Hol-Prinzippull principle, Horizontal CriterionHorizontal Criterion, Hormon, HTML, Hype CycleHype Cycle, HyperlinkHyperlink, Hypertexthypertext, ICTICT, ICT-Betrieb, ICT-Nutzung, Identitätidentity, ikonische Repräsentationiconic representation, Industrielle Revolution, informal learninginformal learning, Informatikcomputer science, Informatik im Kontext, Informatik im Unterricht (Informatikanwendung), Informatik in der Primarschule, Informatik-Didaktikdidactics of computer science, Informatikkonzept, Informatikkonzept für die Schule, Informatik-Unterricht (Fachinformatik)Computer Science Education, Informationinformation, Informationsflutinformation overflow, Informationsgesellschaftinformation society, Informationskompetenzinformation literacy, Informationsverarbeitunginformation processing, Informationsweltinformation world, informatische Bildung, Innovationinnovation, innovatorinnovator, Instant AccessInstant Access, Intelligenzintelligence, Interaktion, Interaktivitätinteractivity, Internetinternet, Internet in der Schuleinternet in school, Intuition, iPad, iPhone, iPhone-Projekt Goldau, IT-Bildungsstandards, IT-Management in Bildungseinrichtungen, IT-Sicherheit, K1 knowledge / Wissen, K2 comprehension / Verständnis, K3 application / Anwendung, K4 analysis / Analyse, K5 synthesis / Synthese, K6 evaluation / Beurteilung, Kapitalismus, Katalog, Kinderchildren, Kindergarten, Kollaboratives Schreibencollaborative writing, Kommunikationcommunication, Kommunikationskompetenz, Kompetenzcompetence, Kompetenzorientierung, Komplexitätcomplexity, Konferenzconference, Konstruktionismusconstructionism, Konstruktivismusconstructivism, Kontextcontext, Konvergenzconvergence, Konzept (Projektphase), Konzeptwissen, Kooperationcooperation, Kreativitätcreativity, Kriminalität, Kulturculture, Kulturelle Ebene von Medienkompetenz, Kulturtechnik, Kunst, Künstliche Intelligenz (KI / AI)artificial intelligence, laggardlaggard, late majoritylate majority, learning analyticslearning analytics, Learning Management System (LMS)Learning Management System, Lebenlife, Lebenslanges Lernenlifelong learning, LEGO Mindstorms, Lego WeDo, LehrerInteacher, LehrerInnen-Bildungteacher training, Lehrmittelverlagtextbook publisher, Lehrplan 21, Leitmedienwechsel, Lernenlearning, Lernen zu Lernenlearning to learn, Lernplattform, Lernsoftware, Lernumgebung, Lernziellearning goal, Lesekompetenz, LibraryThing, Linguistik, Linux, Linux in der Schule, Location Based Services (LBS)Location Based Services, Lock-In-EffektLock-In-Effect, Logik, LOGO (Programmiersprache)LOGO (programming language), Long TailLong Tail, macro-scriptmacro-script, Mädchengirl, MakeyMakey, Maschinemachine, MashupMashup, Massenmedien, Materie, Mathelandmath land, Mathematikmathematics, MediaWiki, Medien, Medienbildung, Mediendidaktik, Medienerziehung, Medienkompetenz/media literacymedia literacy, Medienkunde, Medienpädagogik, Meme, MemexMemex, Mensch, Metadatenmeta data, Metcalfe's lawMetcalfe's law, microworldmicroworld, Militär, Mindestlohn, MINTscience, technology, engineering, mathematics, mobile learningmobile learning, Mobiltelefonmobile phone, Mobiltelefone in der Schulecell phones in learning, Modell, Moore's lawMoore's law, Motivationmotivation, MS Windows 2000MS Windows 2000, Multimediamultimedia, Museumexhibition, Musikmusic, Naturnature, negative Einkommensteuer, Negative Rückkoppelung, Nervensystemnervous system, Netzneutralitätnet neutrality, Netzwerknetwork, no significant differenceno significant difference, Nolan-Stage I: Initiation, Nolan-Stage II: Contagion, Nolan-Stage III: Control, Nolan-Stage IV: Integration, Nolan-Stage V: Data AdministrationNolan-Stage V: Data Administration, Nolan-Stage VI: MaturityNolan-Stage VI: Maturity, Notebooklaptop, Notebooks an Schulennotebooks in schools, Notebook-Wagennotebook cart, NSA, Offenheitopenness, OLPCOne Laptop per Child Project, Omnimetrie, One-to-One-ComputingOne-to-One-Computing, open book Prüfungopen book exam, Open Educational Resources (OER)Open Educational Resources, open internet Prüfung, Open SourceOpen Source, openBC / Xing, Optimismus, Ordnungorder, Orientierungswissen, ÖsterreichAustria, Out of Control ArchetypeOut of Control Archetype, Outsourcingoutsourcing, Ozobot, Pädagogik / Erziehungswissenschaft, Pädgogische HochschuleUniversity for Teacher education, Panoptikum, Pareto-Prinzip (80/20-Regel), Partnerarbeit, patternpattern, Pedagogical Content Knowledge (PCK)Pedagogical Content Knowledge, Pedagogical KnowledgePedagogical Knowledge, Peer to Peer Networking (P2P)Peer to Peer Networking, PerlPerl, Personal Learning EnvironmentPersonal Learning Environment, Phasenmodell von Nolan, PHPPHP, Physik, PISA 2009Pisa-Study 2009, PISA-StudienPISA studies, Plagiarismusplagiarism, PLATO, Plazes, PodcastPodcast, Podcasts in educationPodcasts in education, Politikpolitics, Polnische Schulbuchinitiative (OER), Pornographiepornography, Positive Rückkoppelung / Teufelskreisvicious circle, Post-PrivacyPost-Privacy, Primarschuleprimary school, Privatsphäreprivacy, problem-based learningproblem-based learning, Problemlösefähigkeitproblem solving skills, Pro-Bot, Produktivitätproductivity, Produktwissen, Programmierenprogramming, Programmiersprachenprogramming languages, programming by demonstrationprogramming by demonstration, Projektproject, Projekt Brings mIT!, Projekt Digitaler Alltag, Projekt Magellan, Projektmanagement, Projektmethode, Projektschule Goldau, Projektumriss (Projektphase), ProsumerProsumer, Prozess, Prozessorientierte Schreibdidaktik, Prüfung, Python, Qualitätsmanagement, quantified selfquantified self, Radioradio, Rassismus, Realisierung (Projektphase), Realismus, Reed's lawReed's law, Reflexive Ebene von Medienkompetenz, Regelstandard, Relative Achievement ArchetypeRelative Achievement Archetype, Relative Control ArchetypeRelative Control Archetype, Repräsentationskriterium, Reusable Learning ObjectsReusable Learning Objects, Roboterrobot, Rollen in Wikisroles in wikis, RSSReally Simple Syndication, Rückkopplung / Regelkreisfeedback loop, Sarnows Gesetz, Schachchess, Schreibenwriting, Schreiben am Computerwriting with a computer, Schrift, Schulbuchschoolbook, Schulbuchzulassung, Schuleschool, Schule im Netz (PPP-SiN) (Schweiz), Schulen ans Netz (Deutschland), Schulleitung, Schulstufen, Schwangerschaft, SchweizSwitzerland, Schwyz (Kanton), SCORM (Sharable Content Object Reference Model )Sharable Content Object Reference Model, Scratch, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II, Selbstbestimmungstheorie nach Deci und Ryan, Selbstfahrende Autosautonomous car, Selbstkompetenz, Selbstorganisationself organisation, Semantic Websemantic web, Sensitivitätsmodell, service level / Serviceebeneservice level, service level agreement (SLA)service level agreement, Sexualität, Sicherheit bei WLAN, Simulation, single sign-onsingle sign-on, singularity pointsingularity point, S-Kurven-Modell, slippery slopeslippery slope, Smartwatchsmartwatch, social bookmarkingsocial bookmarking, social readingsocial reading, social softwaresocial software, Software, Solothurn (Kanton), Soziale Ebene von Medienkompetenz, Soziale Netzwerkesocial networking software, Sozialisation, Sozialkompetenz, Sozialwissenschaft, Spardruck im Bildungswesen, spiral curriculumspiral curriculum, Sprachelanguage, Staat, Standardisierung, Standardsoftwarestandard software, storytellingstorytelling, Strahlenbelastung durch Wireless LAN, Substanzwelt, Substituierbare, Success to the SuccessfulSuccess to the Successful, Suchmaschinesearch engine, Sucht, Sun MicrosystemsSun Microsystems, Support, symbolische Repräsentationsymbolic representation, synchron/asynchron, Systemadministration, Systemadministration in Schulen, Systemarchetypensystem archetypes, Systembetreuer, Systemdenkensystems thinking, Systemtest (Projektphase), TabletTablet, Tablets in educationTablets in education, Taxonomie von Bloom (kognitiver Bereich), Taxonomien von Bloom, TCO, TCO in Education, teacher beliefsteacher beliefs, Teamfähigkeit, Technik, Technische Ebene von Medienkompetenz, Technological Content Knowledge (TCK)Technological Content Knowledge, Technological pedagogical content knowledge (TPCK)Technological pedagogical content knowledge, Technological Pedagogical Knowledge (TPK)Technological Pedagogical Knowledge, Technologietechnology, Technologiemanagement, Technologische Perspektive, Technology KnowledgeTechnology Knowledge, Telefon, Terminologieterminology, Theorietheory, Thin Client TechnologyThin Client Technology, Thin Client Technology in SchoolThin Client Technology in School, TICCIT, tinkeringtinkering, TPCK-ModellTPACK framework, Turing-Maschineturing machine, TWiki, Twitter, Überfachliche Kompetenzen, Ubiquitous ComputingUbiquitous Computing, Unberechenbare, Underachievement ArchetypeUnderachievement Archetype, Unternehmencompany, Unterricht, Unterrichtsmaterial, Unterrichtsmedien, Unterrichtsmethode, Urheberrecht, UsabilityUsability, User Interface (Benutzerschnittstelle)User Interface, User/BenutzerUser, Vandalismusvandalism, Verantwortungresponsability, Verlagepublisher, Vernetzung, Versionsverwaltungrevision control, Versuch und Irrtumtrial and error, Vertical CriterionVertical Criterion, Vertrauentrust, Viabilität, Visualisierungvisualization, Vorratsdatenspeicherung, Wandtafelblackboard, Wartung, Weblogsblogging, Weblogs in educationWeblogs in education, WEP, Werkzeugtool, Wertequadrat, Wiederverwendbarkeitreusability, Wikiwiki, Wiki in educationWiki in education, wikileaks, Wikipedia, Wiki-Vandalismuswiki vandalism, Will, Skill, Tool - ModelWill, Skill, Tool - Model, Wireless Computing an Schulen, Wirkungsdiagramm, Wirths LawWirths Law, Wirtschafteconomy, Wissen, Wissenschaftscience, Wissensmanagementknowledge management, WLAN / Wireless LANWireless LAN, Wochenplan, WWW (World Wide Web)World Wide Web, WWW-Umfrageweb survey, WYSIWYG, XML, Zufall, Zukunftfuture,

iconZitate von Beat Döbeli Honegger

Beat Döbeli HoneggerEs wird zunehmend schwieriger, Lehrpersonen für Weiterbildungen im ICT-Bereich zu motivieren.
von Beat Döbeli Honegger in der Zeitschrift Bildung Schweiz 11a/2005 (2005) im Text "Es gibt eine gewisse ICT-Müdigkeit"
Beat Döbeli HoneggerMedienkompetenz ist die vierte Kulturtechnik, die alle Schülerinnen und Schüler beherrschen sollten.
von Beat Döbeli Honegger im Text Facebook auf dem Stundenplan (2013)
Beat Döbeli HoneggerMarc PilloudEqual opportunities in ICT do not only mean access to ICT infrastructure but also access to an e-literate teacher!
von Beat Döbeli Honegger, Marc Pilloud an der Veranstaltung SEC III im Text One Notebook per Teacher (2002)
Beat Döbeli HoneggerDie Integration von ICT in den Unterricht ist erreicht, wenn Computer und Internet aus dem Fokus der Aufmerksamkeit verschwunden sind.
von Beat Döbeli Honegger, erfasst im Biblionetz am 30.11.2004
Beat Döbeli HoneggerEs wird nicht mehr lange dauern, bis erste Primarschulkinder mit ihrem privaten digitalen Assistenten in die Schule kommen und dort Lexikon, Spickzettel und Internet zur Verfügung haben - wenn dies nicht bereits geschehen ist. Dies stellt Schulen sowohl vor neue technische und vor allem auch pädagogische Herausforderungen.
von Beat Döbeli Honegger in der Zeitschrift Bildung Schweiz 11a/2005 (2005) im Text "Es gibt eine gewisse ICT-Müdigkeit"
Beat Döbeli HoneggerWenn die Allgemeinbildung die Aufgabe hat, Lernenden ein Verständnis ihrer Lebenswelt zu ermöglichen, dann gehört heute im Fachbereich «Natur und Technik» nicht nur Physik, Chemie und Biologie für die physische Welt dazu, sondern auch Informatik für die virtuelle Welt, die unser Leben ganz real mit Automatisierung, Internet etc. zunehmend prägt.
von Beat Döbeli Honegger im Text Medienkompetenz in der Schule benötigt Verbindlichkeit (2012)
Beat Döbeli HoneggerWarum ich mich für offene Systeme einsetze: Wir stehen beim E-Learning in der Schule am Anfang, und es ist wichtig, andere Beispiele anschauen zu können. Deshalb finde ich es frustrierend, dass man bei den meisten E-Learning- Systemen nur bis zur Login-Seite kommt; dann heißt es "Username" und "Passwort", und man sieht nicht, was so gemacht wird. Ich möchte die Möglichkeit bieten, dass andere reinschauen können.
von Beat Döbeli Honegger in der Zeitschrift LOG IN 152: Web 2.0 in der Schule (2008) im Text Von der Faszination des Web 2.0 auf Seite 32

icon59 Vorträge von Beat mit Bezug

  • Wartung von Informatikmitteln an allgemeinbildenden Schulen
    Workshop-Beitrag an der INFOS 1999
    Potsdam, 24.09.1999
  • Ein Notebook pro SchülerIn?
    Utopie oder bald Realität?
    Tagung "Unterrichten mit neuen Medien", 04.11.2000
  • ICT-Konzept für die Schulen der Stadt Solothurn
    Präsentation vor dem Gemeinderat
    Solothurn, 24.04.2001
  • Systembetreuung an Schulen: Neue Herausforderungen durch Notebooks und Wireless LAN
    20min-Vortrag zu Beginn des Workshops an der INFOS01
    Paderborn, 19.09.2001
  • Trends der IT-Infrastruktur an (Berufs-)Schulen
    30min-Vortrag im Rahmen einer Weiterbildung für Informatiklehrer an Berufsschulen
    Technische Berufsschule Zürich (TBZ), 19.04.2002
  • One Notebook per Teacher - A sustainable concept for wide ICT integration in school
    15min-Presentation at the Open IFIP-GI-Conference on Social, Ethical and Cognitive Issues of Informatics and ICT (SEC III)
    Dortmund, 22.07.2002
  • Un Portable por Profesor
    Un concepto sólido para la integración amplia de ICT integration en escuela
    Arteixo, Spain, 21.04.2003
  • WLAN-Authentication for Small Schools
    A Prototype as Result of a Semester Thesis Supervised by ETH Zurich and PH Solothurn
    Swisscom SAI Tagung, Bern, 23.05.2005
  • Konzepte und Wirkungszusammenhänge bei Beschaffung und Betrieb von Informatikmitteln an Schulen
    Präsentation der Dissertation
    ETH Zürich, 29.06.2005
  • Ein Medienleitbild für die Schule entwickeln
    Beat Döbeli Honegger & Stanley Schwab
    Biberist, Kantonaler ICT-Träff 1/06, 25.01.2006
  • Ein iPod für jedes Schulkind?
    b/e/a/m-Learning steht vor der Schulhaustüre
    20 Jahre Letec AG, 09.09.2006
  • Ubiquitous eLearning
    Lernen in Zeiten allgegenwärtiger Informations- und Kommunikationstechnologie
    Akademie Dillingen, 26.01.2008
  • ICT in der Schule
    Alltäglich ungenutzt?
    Arbeitsgruppe "Zukunft Bildung Schweiz" der Akademien der Wissenschaften Schweiz, 26.05.2008
  • Literaturverwaltung 2.0 als Bindeglied zwischen Forschung und Lehre?
    15. GMW-Jahrestagung 2010
    Zürich, 14.09.2010
  • iLearnIT.ch
    Spielerisch Konzepte der Informatik entdecken
    MINT-Tagung, Verkehrshaus Luzern, 11.12.2010
  • Tagungseröffnung: One-to-One Computing in der Schule
    Wie viele Computer braucht ein Schulkind?
    IMS-Fachtagung, PHZ Schwyz, 11.02.2011
  • Stell Dir vor es ist Schule und alle haben Wikipedia im Hosensack

    hep Begegnungstag, BBZ Olten, 26.03.2011
  • i-factory teachers workshop

    Verkehrshaus Luzern, 30.03.2011
  • Bitte voten!
    Wie die Schule mit Web 2.0 politische Bildung fördern kann
    3. Aarauer Demokratietage, 08.04.2011
  • Projektschule Goldau - Eine Allianz für die Zukunft
    Workshop am Forum Lehrerinnen- und Lehrerbildung
    Schloss Lenzburg, 17.05.2011
  • Integrieren statt ignorieren
    Referat am 1. Schweizer Tag der Medienkompetenz (Videoaufzeichnung)
    Fribourg, 27.10.2011
  • Passepartout - digital?
    Der Einsatz digitaler Medien im Sprachenprojekt Passepartout
    Schloss Hünigen, 10.11.2011
  • So alltäglich wie Papier und Bleistift
    Visionsworkshop Stadt Zürich
    Zürich, 16.03.2012
  • To Tablet or not to Tablet
    Ist das die richtige Frage?
    fri-tic, 11.05.2012
  • Wenn selbst Verlage damit anfangen

    Berufsschule St. Gallen, 12.05.2012
  • Cloud oder Keller?
    Schul-ICT-Infrastruktur für die Sekundarstufe II in Zeiten von Tablets, Smartphones und BYOD
    Projektgruppe Informatik-Strategie Sek II Kanton Schwyz, 03.12.2012
  • Neue Technik in alten Mauern?
    Der Leitmedienwechsel am Theresianum Ingebohl
    Theresianum Ingebohl, 19.12.2012
  • Brings mIT! - Von 1:1 zu BYOD
    Erfahrungen der Projektschule Goldau
    4. Workshop Lerninstrastruktur an Schulen, GMW-Preconference 2013, Frankfurt, 02.09.2013
  • Informatik ist mehr als Informatik
    Warum sich die Informatik mit dem Leitmedienwechsel befassen muss
    Eröffnungsvortrag an der INFOS 2013, 26.09.2013
  • Das Digitale ist da. Was davon kommt in die Schule?
    Präsentation für den Erziehungsrat des Kantons Schwyz
    Immensee, 14.11.2013
  • Digitale Lehrmittel für die Schule von morgen
    ILZ-Lehrmittelsymposium 2014
    Wolfsberg, Ermatingen (TG), 24.01.2014
  • Kollaborative Lese- & Schreibprozesse mit Wikis, Etherpad, GoogleDoc etc

    Interne Weiterbildung PHSZ, 10.02.2014
  • Die Schule renovieren
    Interne Weiterbildung der Primarschule Brunnen
    Brunnen, 05.03.2014
  • Liegt Altstätten in Uruguay?
    oder: Warum müssen wir uns mit 1:1 beschäftigen?
    Altstätten (SG), 18.03.2014
  • CDs abspielen mit dem interaktiven Whiteboard
    Rückblick auf eine faszinierende Unterrichtstechnologie
    PH Heidelberg, 21.03.2014
  • Wo steht die landwirtschaftliche Ausbildung digital?
    Eröffnungsvortrag Jahreskonferenz 2014 der SLK Landwirtschaft und der BK Bäuerinnen
    Châteauneuf (VS), 15.05.2014
  • i-factory teacher workshop
    6x jährlich durchgeführter Workshop - Version 2014 des Vortrags
    Verkehrshaus der Schweiz, Luzern, 04.06.2014
  • Fachfrau / Fachmann Leitmedienwechsel BFS

    Berufsbildungszentrum BBZ Päffikon, 13.08.2014
  • Denken ist wie googlen, nur krasser

    Kantonsschule Ausserschwyz, 28.08.2014
  • Tablets für die Mittelpunktschule Unteriberg

    Unteriberg, 30.10.2014
  • Tablets im Unterricht - Warum und wie?

    Sek I Höfe, Pfäffikon, 31.10.2014
  • Mehr als 0 und 1: Schule in einer digitalisierten Welt

    Pädagogische Hochschule Schwyz, 20.11.2014
  • Der Leitmedienwechsel und die Bildung
    Podium Interface, Hochschule für Technik
    FHNW, Windisch, 08.12.2014
  • Moduldidaktik statt Fachdidaktik?
    Zur besonderen Situation von Medienbildung und Informatik
    Fachdidaktiktagung der cohep / swiss universities, 22.01.2015
  • Schule in einer digitalisierten Welt

    Bildungstag Obwalden, 20.03.2015
  • Dem digitalen Flächenbrand begegnen

    Weiterbildungstag Primarschule Wädenswil, 07.04.2015
  • Aus dem fernen Digitalien...
    edudays 2015 (Videoaufzeichnung)
    Krems an der Donau 2015, 08.04.2015
  • Bedeutung und Potenziale digitaler Medien für die Volksschule
    Verband Schwyzer Gemeinden und Bezirke (vszgb)
    Rothenthurm, 16.04.2015
  • Schule - Medien - Informatik - Worauf sollen wir uns einstellen?
    Eröffnungsreferat an der Kick-Off-Veranstaltung zur dynamischen ICT-Strategie des Kantons Thurgau
    PH Thurgau, Kreuzlingen, 24.06.2015
  • Medien, Informatik und Anwendungskompetenzen
    Informatik im Lehrplan 21: Situierung und Umsetzungsideen
    Workshop der kantonalen ICT-Center, PHBern, 25.08.2015
  • Digitale Medien im Lehrplan 21: Hoffnung oder Hydra?
    3. Nationales Fachforum Jugendmedienschutz
    Bern, 07.09.2015
  • Mehr als 0 und 1 - Schule in einer digitalisierten Welt.
    Digitale Medien in der Schul- und Unterrichtsentwicklung - Herausforderung und Chance für die Bildung
    Wolfsburg, 07.11.2015
  • Digitalisierung und Volksschule: Warum - Was - Wie?
    Hauptreferat am Hochschultag der Pädagogischen Hochschule St. Gallen 2015
    Rorschach, 13.11.2015
  • Lehrplan 21: Hope or Hydra?
    Talk at the Expert Forum "Early Education in Computer Science"
    Headoffice "Haus der kleinen Forscher" Foundation, Berlin, 17.11.2015
  • Mobiles Lernen in der Schule in Zeiten der Digitalisierung

    Schwäbisch Gmünd, 30.11.2015
  • Schule & Bildung: AUSGEBUCHT?

    AG Lehrmittelverlage SBVV, Bern, 14.12.2015
  • Berufsschule in einer digitalisierten Welt

    Berufsbildungszentrum Goldau, 23.12.2015
  • Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter

    BASPO / EHSM Magglingen, 10.03.2016
  • i-factory school kit 2016

    Verkehrshaus der Schweiz, Luzern, 30.03.2016

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, welche die gewählte Person oder ihre Werke erwähnen.

iconAnderswo finden

iconVolltexte

LokalAuf dem WWW Fachdidaktik Medien und Informatik: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 593 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28 ,Neulich geändert. am: 2016-04-27)
LokalAuf dem WWW Digitale Medien in der schweizerischen Lehrerinnen- und Lehrerbildung: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 112 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28 ,Neulich geändert. am: 2016-04-27)
LokalAuf dem WWW iPhone statt Schulbuch: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 82 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28 ,Neulich geändert. am: 2016-04-27)
LokalAuf dem WWW educaguide Infrastruktur: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 433 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28 ,Neulich geändert. am: 2016-04-27)
LokalAuf dem WWW Interview: Mehr als 0 und 1 - Schule in einer digitalisierten Welt: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 370 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Bildung in der digitalen vernetzten Welt: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 259 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Ozobot Projektideen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1781 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Der Wiki-Weg des Lernens: Gesamtes Buch als Volltext (PDF) (lokal: PDF, 8620 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW "...ist ein Wiki" oder "...hat ein Wiki": Artikel als Volltext (lokal: PDF, 57 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Das Wiki-Prinzip: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1472 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Mit einem Wiki zusammenarbeiten, aber wie?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 797 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Wikis - a Rapidly Growing Phenomenon in the German-Speaking School Community: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 237 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
Auf dem WWW Einführung in das Tagungsthema: Folien online ( WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Wiki und die starken Lehrerinnen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 231 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Wellenreiten auf der Daten-Autobahn: (Veraltete) Erstauflage des Leitprogramms als PDF ( WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Digitale Kompetenzen von Lehrpersonen für den Lehrplan 21: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 64 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Der lange Weg zum Klassenzimmer 2.0: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1351 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW iLegende Wollmilchsau?: Preprint des Artikels (lokal: PDF, 529 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW ICT-Konzept für die Schulen der Stadt Solothurn: Konzept als PDF-Datei ( WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Offenheit aushalten lernen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 61 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Mit iLearnIT.ch spielerisch das Interesse an Informatik wecken: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 95 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Literaturverwaltung 2.0 als Bindeglied zwischen Forschung und Lehre?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 139 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Smart mit Phone?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 250 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Stell Dir vor es ist Primarschule und alle haben während zwei Jahren Computer und Internet in der Hosentasche: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 99 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Mit der i-factory Konzepte der Informatik be-greifen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 249 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW "Die digitalen Medien werden den Unterricht nicht revolutionieren": Interview als Volltext (lokal: PDF, 135 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Beschaffung und Betrieb von Informatikmitteln an Schulen: Artikel als Volltext (PDF) (lokal: PDF, 26 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Überlegungen zum ICT-Management an Primarschulen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 260 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Vom Konsumenten zum Produzenten: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 103 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Wartung von Informatikmitteln an allgemeinbildenden Schulen: Kostenloser Download der Broschüre (lokal: PDF, 976 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Konzepte und Wirkungszusammenhänge bei Beschaffung und Betrieb von Informatikmitteln an Schulen: Gesamte Dissertation als Volltext (lokal: PDF, 1368 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Informatik, ICT und Medienbildung: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1448 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW ICT-Kompass: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 2318 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Wiki und die fundamentalen Ideen der Informatik: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 593 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Wiki und die starken Potenziale: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 79 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Nicht nur misstrauisch sein: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 83 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW ICT im Hosensack - Informatik im Kopf?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 374 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Personal Smartphones in Primary School: Devices for a PLE?: conference version of the article as fulltext (lokal: PDF, 218 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Wiki und die starken Texte: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 378 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Informatik ist mehr als Informatik!: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 288 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Stufenübergreifendes ICT-Entwicklungskonzept für die Schulen des Kantons Solothurn: Endfassung des Kantons Solothurn (lokal: PDF, 697 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Schlussbericht der Arbeitsgruppe zu Medien und Informatik im Lehrplan 21: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 4990 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW MaKey Makey Projektideen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 8214 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Digitale Kompetenzen benötigen Verbindlichkeit im Lehrplan 21!: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 570 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Smart mit Phone?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 250 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Das iPhone-Projekt der Projektschule Goldau: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 64 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Tagungsbände als Diskussionsräume? Social Reading als erster Schritt zur flipped conference : Tagungsbeitrag als Volltext (lokal: PDF, 344 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Computer be-greifen!: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 226 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Wiki und die starken Lehrerinnen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 231 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Wiki und die fundamentalen Ideen der Informatik: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 593 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW ICT im Hosensack - Informatik im Kopf?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 391 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW ICT-Strategie an den Volksschulen des Kantons Schwyz: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1205 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Empfehlungen zur kabellosen Vernetzung von Schulen: Webseite zur Broschüre ( WWW: Link OK 2016-01-11)
LokalAuf dem WWW Mit der i-factory Konzepte der Informatik be-greifen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 249 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalEinführung in das Tagungsthema: Folien als PDF (lokal: PDF, 1531 kByte)
LokalAuf dem WWW Over-computing CSCL Macro scripts?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 131 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Einführung in das Tagungsthema: Video der Einführung als Quicktime Movie (lokal: 41231 kByte; WWW: Link OK 2014-06-29)
Lokal2. Workshop 'Lerninfrastruktur in Schulen: 1:1-Computing': Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 3695 kByte)
LokalArgumente gegen die Digitalisierung in der Schule: Artikel als Volltext
LokalDas iPhone wurde bald alltäglich: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 379 kByte)
Lokal'Digitale Geräte bringen Lerngelegenheiten': Artikel als Volltext (lokal: PDF, 563 kByte)
LokalDigitale Medien in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 687 kByte)
LokalEinleitung: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1555 kByte)
LokalFachdidaktik Medien und Informatik: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 593 kByte)
LokalGesetze des Digitalen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 2333 kByte)
LokaliLegende Wollmilchsau?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1438 kByte)
LokalLearning in an Active, Collaborative Space: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 263 kByte)
LokalLernplattformen entwickeln sich rasend langsam: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1586 kByte)
LokalMedienkompetenz in der Schule benötigt Verbindlichkeit: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 147 kByte)
LokalMehr als 0 und 1: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 134 kByte)
LokalMehr als 0 und 1: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: 5237 kByte)
LokalMehr als 0 und 1: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 3700 kByte)
LokalSchule muss sinnvollen Nutzen aufzeigen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 596 kByte)
LokalSmart dank Phone?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1580 kByte)
LokalSmartphones im Chindsgi: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 166 kByte)
LokalVisualizing learning processes using Didactic Process Maps: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 666 kByte)
LokalVon der Faszination des Web 2.0: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 103 kByte)
LokalWarum die ganze Aufregung?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1655 kByte)
LokalWarum gehört das Digitale in die Schule?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1564 kByte)
LokalWelche Allgemeinbildung wird im Leitmedienwechsel benötigt?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1715 kByte)
LokalWelche Aspekte des Digitalen sind für die Allgemeinbildung relevant?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1554 kByte)
LokalWie ist der "Digitale Alltag" gestartet?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 350 kByte)
LokalWie kommt das Digitale in die Schule?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1666 kByte)
LokalWie sieht die Zukunft von Schulbüchern aus?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1576 kByte)
LokalWie soll die Schule auf den Leitmedienwechsel reagieren?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1631 kByte)
LokalWie viele Computer braucht es in der Schule?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1653 kByte)
LokalWozu Informatik?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1629 kByte)
LokalAuf dem WWW Computer be-greifen!: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1666 kByte; WWW: Link OK )
LokalAuf dem WWW "Für digitale Medien gibt es viele Argumente": Artikel als Volltext (lokal: PDF, 102 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Konzepte und Wirkungszusammenhänge bei Beschaffung und Betrieb von Informatikmitteln an Schulen: Dissertation als PDF in der e-Collection der ETH-Bibliothek. (lokal: PDF, 1368 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW "Digitalisierung an Schulen viel zu lange aufgeschoben": Artikel als Volltext (lokal: PDF, 135 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Smartphones im Chindsgi: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1615 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Bildung in der digitalen vernetzten Welt: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 259 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
Auf dem WWW iLegende Wollmilchsau?: Videoaufzeichnung des Vortrags ( WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Mit dem Rechner in der Hosentasche jederzeit online: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 27 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Facebook auf dem Stundenplan: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 656 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW «So selbstverständlich wie Papier und Stift»: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 136 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Fachdidaktik Medien und Informatik: Artikel als Pre-Print (lokal: PDF, 593 kByte; WWW: Link OK 2016-04-28)
LokalAuf dem WWW Wiki und die starken Potenziale (Keynote): Gesamter Vortrag als Quicktime-Video (lokal: 42529 kByte; WWW: Link OK 2014-06-29)
LokalAuf dem WWW Eröffnung: Videoaufzeichnung der Tagungseröffnung (lokal: 47109 kByte; WWW: Link OK )
LokalAuf dem WWW Einführung in das Tagungsthema: Video der Einführung bei Switch-Cast (lokal: 65633 kByte; WWW: Link OK )
LokalAuf dem WWW Digital lernen - in der Schule und am Familientisch: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 234 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2016-04-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2013-11-28)
LokalEmpfehlungen zu Thin Client Systemen an Schulen: Fulltext als PDF (lokal: PDF, 585 kByte)
LokalEmpfehlungen zur Planung und Umsetzung eines Ein-Notebook-pro-StudentIn-Programms: Fulltext als PDF (lokal: PDF, 414 kByte)
LokalAuf dem WWW Alle haben etwas gelernt: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 236 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2016-04-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2014-04-28)
LokalAuf dem WWW Digital 03: Ein Laptop für jedes Kind: Gesamte Sendung als MP3-Datei (30 Minuten) (lokal: 15674 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2016-04-29 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2012-11-28)
LokalAuf dem WWW Stufenübergreifendes ICT-Entwicklungskonzept für die Schulen des Kantons Solothurn: Entwurfsfassung des ICT-Kompetenzzentrums TOP (lokal: PDF, 535 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2016-04-29 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2016-01-11)
LokalInterview: Es gibt eine gewisse ICT-Müdigkeit: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 295 kByte)
LokalInformations- und Kommunikationstechnologien (ICT) in der Primarschule: Eine Planungshilfe für die Beschaffung und den Betrieb - Endversion infoSense zu Handen Kanton Basel-Landschaft (lokal: PDF, 310 kByte)
LokalAuf dem WWW Wikis - a Rapidly Growing Phenomenon in the German-Speaking School Community: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 237 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2016-04-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2013-07-13)
LokalAuf dem WWW Schlussbericht der Arbeitsgruppe zu Medien und Informatik im Lehrplan 21: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 4990 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2016-04-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2015-05-02)

iconExterne Links

Auf dem WWW Wiki und die starken Lehrerinnen: Vortragsfolien zum Tagungsbeitrag ( WWW: Link OK 2016-04-28)
Auf dem WWW iLegende Wollmilchsau?: Folien des Vortrags ( WWW: Link OK 2016-04-28)
Auf dem WWW iLearnIT.ch: Spielerisch Konzepte der Informatik entdecken ( WWW: Link OK 2016-04-28)
Auf dem WWW Wellenreiten auf der Datenautobahn: Das Leitprogramm (2. Auflage, Juli 2002) als PDF zum kostenlos downloaden ( WWW: Link OK 2016-04-28)
Auf dem WWW buch.wikiway.ch: Online Version der deutschsprachigen Ausgabe zum Lesen und Kommentieren ( WWW: Link OK 2016-04-28)
Auf dem WWW 1:1 Computing in der Schule: Wie viele Computer braucht ein Schulkind?: Homepage der Fachtagung ( WWW: Link OK 2016-04-28)
Auf dem WWW tcn.wikiway.ch: Online Version der chinesischen Ausgabe zum Lesen und Kommentieren ( WWW: Link OK 2016-04-28)
Auf dem WWW Der Wiki-Weg des Lernens: Webseite des Verlags zum Buch ( WWW: Link OK 2016-04-28)
Auf dem WWW ICT-Kompass: Website zum Poster "Bildung braucht ICT" ( WWW: Link OK 2016-04-28)
Auf dem WWW Fachtagung "Personal Learning Environments in der Schule": Website der Tagung mit Videos der Präsentationen ( WWW: Link OK 2016-04-28)
Auf dem WWW www.wikiway.ch: Website (bzw. Wiki) zum Buch ( WWW: Link OK 2016-04-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Beat Döbeli Honegger 1112715168335231261096320322344213724122082422241510134786763611311315171716314865725116173211348412941015162614196362117481359304452149146259213499739815351143232540123227913311910516614412787395135526252014
Verweise von Beat Döbeli Honegger 415227873454013119111231423527215176253231717211301111021583185537241654211225922214844411171541772031158494912163751323112456016179221739119265332130512136288711385242107111610324733525122172339351969247334119
Webzugriffe auf Beat Döbeli Honegger 
199920002001200220032004200520062007200820092010201120122013201420152016

Google-Icon Google Ranking dieser Seite

Am 29.04.2009 war diese Seite bei der Suche nach "Beat Döbeli Honegger" auf www.google.ch der erste Treffer.

Am 29.04.2009 war diese Seite bei der Suche nach "Beat Döbeli Honegger" auf www.google.de der erste Treffer.

Am 29.01.2012 war diese Seite bei der Suche nach "Beat Döbeli Honegger" auf www.google.com der erste Treffer.