/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Begriffe

Halteproblem

iconDefinitionen

Raimond ReichertJürg NievergeltWerner HartmannEs gibt keine Turing- Maschine, die entscheiden kann, ob eine beliebige andere Turing-Maschine je anhält oder nicht.
Von Raimond Reichert, Jürg Nievergelt, Werner Hartmann im Buch Programmieren mit Kara (2003) im Text TuringKara auf Seite 73
Die Informatik ist die Wissenschaft der systematischen Verarbeitung und Übermittlung von Informationen unter Verwendung von programmierbaren Digitalrechnern.
Von Gregor Büchel im Buch Praktische Informatik (2012) auf Seite 1
As Alan Turing proved in 1936, a computer program can never tell you for sure whether another program might end up calculating forever without end—except by simulating the operation of that program and thus potentially going off the deep end itself.
Von Brian Christian, Tom Griffiths im Buch Algorithms to Live By (2016)
David HarelAls Eingabe wird das Halteproblem "gefüttert" mit dem Text eines zulässigen Programms A in unserer ausgewählten Programmiersprache Spr und einer möglichen Eingabe X (die nichts anderes als eine Folge von Symbolen ist). Das Problem fragt danach, ob A anhalten würde, wenn wir es mit der Eingabe X laufen liessen.
Von David Harel im Buch Das Affenpuzzle (2000) im Text Manchmal können wir es nicht auf Seite 50

iconBemerkungen

Der erbrachte Beweis dafür, daß das Halteproblem ein mathematisch formulierbares Problem ist, das sich maschinell nicht lösen läßt, hat ungemein tiefgreifende Bedeutung für das wissenschaftliche Selbstverständnis der Mathematik.
Von Peter Gold im Buch Der Mensch in der Perspektive der Kognitionswissenschaften (1998) im Text Philosophische Aspekte künstlicher Intelligenz auf Seite 69
David HarelDas Halteproblem kann, wie auch das anspruchsvollere Verifikationsproblem, nicht auf algorithmischem Wege gelöst werden: Es ist unentscheidbar. Es gibt also keine allgemeine Möglichkeit, in endlicher Zeit zu bestimmen, ob die Ausführung eines bestimmten Programmes mit einer bestimmten Eingabe anhalten wird oder nicht.
Von David Harel im Buch Das Affenpuzzle (2000) im Text Manchmal können wir es nicht auf Seite 51
Die allgemeine Lösung dieses Problems mit Hilfe eines Aigorithmus, wenn es einen solchen Algorithmus gäbe, hätte enorme praktische Relevanz für die zuverlässige Programmierung von Computern. Die definitive Einsicht, daß es eine algorithmische Lösung indessen nicht gibt, hat gravierende theoretische Konsequenzen für die prinzipiellen Leistungsgrenzen von Programmen.
Von Peter Gold im Buch Der Mensch in der Perspektive der Kognitionswissenschaften (1998) im Text Philosophische Aspekte künstlicher Intelligenz auf Seite 69
David HarelMan ist versucht, das Problem durch einen Simulationsalgorithmus lösen zu wollen, der einfach das mit der Eingabe X laufende Programm A nachahmt und schaut, was passiert. Wenn das simulierte A anhält. Dann können wir selbst begründetermaf3en anhalten und schliessen, da die Antwort "ja" ist. Die Schwierigkeit liegt darin wann wir mit dem Warten aufhören sollen, um " nein" zu sagen, Wir können nicht einfach nach einer langen Zeitspanne aufgeben und beschliessen, da die Simulation nie anhalten wird, weil sie es bislang nicht getan hat. Vielleicht müssten wir sie nur ein klein bisschen weiter laufen lassen. vielleicht sogar nur eine Mikrosekunde. Und sie würde anhalten. Daher ist es nicht ausreichend, das Verhalten des gegebenen Programmes mit der gegebenen Eingabe zu simulieren.
Von David Harel im Buch Das Affenpuzzle (2000) im Text Manchmal können wir es nicht auf Seite 52

iconVerwandte Objeke

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
Lambda-Kalkül, Turing-Maschineturing machine, Gödelsches Theorem, BerechenbarkeitComputability, Church-Turing-These

iconHäufig erwähnende Personen

iconHäufig co-zitierte Personen

David Hilbert David
Hilbert
Alonzo Church Alonzo
Church
Kurt Gödel Kurt
Gödel
Alan Turing Alan
Turing
Frege Frege

iconStatistisches Begriffsnetz Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo finden

iconExterne Links

Auf dem WWW Das Halteproblem: oder warum Gott keine Maschine sein kann ( WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2017-01-11 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2011-03-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Halteproblem 65233785323222343411
Webzugriffe auf Halteproblem 
19981999200020012002200320042005200620072008200920102011201220132014201520162017