Beats Biblionetz - Personen

Joseph Weizenbaum

Geboren:
Gestorben:
Joseph Weizenbaum

iconBücher von Joseph Weizenbaum Hier finden Sie alle Bücher der gewählten Person, die im Biblionetz vorhanden sind.

Buchcover

Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft

Computer Power and Human Reason

From Judgement to Calculation

(1976)  
Buchcover

Kurs auf den Eisberg

oder nur das Wunder wird uns retten, sagt der Computerexperte

(1984)    
Buch

Sind Computer die besseren Menschen ?

Weizenbaum contra Haefner

( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Klaus Haefner, Michael Haller, Joseph Weizenbaum) (1990)  
Buchcover

Wer erfindet die Computermythen?

Der Fortschritt in den großen Irrtum

(1993) Bei amazon.de anschauen
Buchcover

Computermacht und Gesellschaft

Freie Reden

(2001)    
Buchcover

Krieg ist der Feind

Die Verantwortung des Wissenschaftlers

(2003)
Buchcover

Wo sind sie, die Inseln der Vernunft im Cyberstrom?

Auswege aus der programmierten Gesellschaft

(Joseph Weizenbaum, Gunna Wendt) (2006)

iconTexte von Joseph Weizenbaum Hier finden Sie Texte der gewählten Person, die nicht in den oben aufgelisteten Büchern zu finden sind.

JahrVolltextTextTexttyp
1966ELIZA - a computer program for the study of natural language communication between man and machine erschienen in Communications of the ACM Volume 9 , Issue 1 (January 1966),Pages: Pages: 36 - 45Text
1967    Contextual understanding by computers erschienen in Communications of the ACM, v.10 n.8, p.474-480, Aug. 1967Text
1972    Albtraum Computer - Ist das menschliche Gehirn nur eine Maschine aus Fleisch? Text
1992Warum kritisches Denken in der Informatik
erschienen in Gründungsversammlung der Fachgruppe Informatik & Gesellschaft der Schweiz. Informatiker Gesellschaft (Seite 1 - 4)  
Präsentation
1999Joseph Weizenbaum
erschienen in Pioniere der Informatik (Seite 31 - 60)  
Text
2003Wir müssen wissen, dass Demokratie keine technische Frage ist. Das hat mit Menschen zu tun. ( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Andy Müller-Maguhn, Joseph Weizenbaum)
erschienen in Missing Link (Seite 159 - 170)  
Text
2003Grenzen des E-Learnings
erschienen in Web Based Training 2003  
Präsentation
2004   Ich glaube, wir sollten Angst haben (Joseph Weizenbaum, Mathias Plüss) erschienen in Weltwoche 8/04Text
2006    Free Software und Open Source - Ein Gespräch mit Joseph Weizenbaum
erschienen in OpenSource Jahrbuch 2006 (Seite 467 - 476)    
Text

iconDefinitionen von Joseph Weizenbaum

Eliza
  • Um es kurz zu machen, ich hatte damals [1964] ein Computerprogramm entworfen, mit dem man auf Englisch eine Unterhaltung führen konnte. Der menschliche Gesprächspartner tippte seinen Beitrag zur Unterhaltung auf einer mit dem Computer verbundenen Schreibmaschine, und der Computer, unter der Kontrolle meines Programms, analysierte die ihm auf diese Weise übermittelte Botschaft und stellte auf Englisch eine Antwort zusammen, die wiederum über die Schreibmaschine ausgedruckt wurde. Für dieses Sprach-Analyse-Programm wählte ich den Namen ELIZA, da man ihm gleich der Eliza aus der Pygmalionsage beibringen konnte, immer besser zu "sprechen".
    von Joseph Weizenbaum im Buch Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft (1976) im Text Einleitung

iconBemerkungen von Joseph Weizenbaum

Von Joseph Weizenbaum gibt es im Biblionetz Bemerkungen zu:


Personen
KB IB clear
Konrad Lorenz, Seymour Papert, Joseph Weizenbaum

Bücher
KB IB clear
Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft

Texte
KB IB clear
Contextual understanding by computers, ELIZA, Information-Highway and the Global Village, Über die Arbeitsweise von Computern, Woher die Macht des Computers kommt

Fragen
KB IB clear
Was bringt Computereinsatz in der Schule?
Was unterscheidet den Menschen vom Computer?
Werden Computer künftig intelligenter als Menschen?
Wie sehe ich meinen Computer?

Aussagen
KB IB clear
Computer (Informatik) ermöglicht Simulation
Internet macht Wissen NICHT überflüssig.

Begriffe
KB IB clear
Computer, Computer als Therapeut, E-Learning, Eliza, Fernsehen, Informatik, Informatik im Unterricht (Informatikanwendung), Intelligenz, Intelligenztest / IQ, Internet, Krieg, Künstliche Intelligenz (KI / AI), Library of Congress, Maschine, Massenmedien, Militär, MIT, Modell, Naturwissenschaft, Programmieren, Religion, Self-collaborative learning, Simulation, Sprache, Technik, Technologisierung des Alltags, Verantwortung

iconBemerkungen über Joseph Weizenbaum

Joseph WeizenbaumIch bin ein Dissident, und ich bin ein Ketzer.
von Joseph Weizenbaum im Buch Kurs auf den Eisberg (1984) auf Seite 15
Joseph WeizenbaumIch bin kein Computerkritiker. Computer können mit Kritik nichts anfangen. Ich bin Gesellschaftskritiker.
von Joseph Weizenbaum, erfasst im Biblionetz am 29.01.2002

iconZeitleiste von Joseph Weizenbaum

iconCoautorInnen

Klaus Haefner, Michael Haller, Andy Müller-Maguhn, Mathias Plüss, Gunna Wendt

iconZitationsnetz Dies ist eine graphische Darstellung von im Biblionetz erfassten Zitationen und Co-Autorschaften.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBegriffswolke von Joseph Weizenbaum


Begriffswolke
APH KB IB clear
2. Weltkrieg, Algorithmus, Analogie, Angst, Arbeit, Arbeitslosigkeit, Bedeutung, Behaviorismus, Berechenbarkeit, Bewusstsein, CBx (Computer Based irgendwas), Chemie, Church-Turing-These, Computer, Computer als Therapeut, Computerspiele, Daten, Demokratie, Denken, Deutschland, Dilemma, E-Learning, Eliza, E-Mail, Emotionen, Erfahrung, Erinnerung, Erklärung, Erwartung, Ethik, Fernsehen, Frieden, Gedächtnis, Gefühle, Gehirn, Gehirnbalken, Gehirn-Hemisphären, Gesellschaft, Gewalt, Gewalt in der Schule, Glaube, Global Village, Gödelsches Theorem, Gott, Halteproblem, Handeln, Harddisk, Hypothese, Industrielle Revolution, Informatik, Informatik im Unterricht (Informatikanwendung), Information, Informationsgesellschaft, Informationstheorie, Informationsverarbeitung, Intelligenz, Intelligenztest / IQ, Internet, Kinder, Kinderpornographie, Kognition, Kontext, Körper, Kreativität, Krieg, Kultur, Künstliche Intelligenz (KI / AI), LehrerIn, Lernen, Library of Congress, Liebe, Linguistik, Logik, LOGO (Programmiersprache), Macht, Management, Maschine, Massenmedien, Mathematik, Media Lab (MIT), Mensch, Metapher, Militär, MIT, Modell, Musik, Mutterliebe, Natur, Naturwissenschaft, Nervensystem, Netzwerk, Neuronales Netz, Open Source, Paradigma, Philosophie, Physik, Politik, Programmieren, Programmiersprachen, Psychoanalyse, Psychologie, Psychotherapie, Radio, Realität, Relativitätstheorie, allgemeine, Relativitätstheorie, spezielle, Religion, Roboter, Schule, Schweiz, Seele, Simulation, Sozialisation, Sprache, Statistik, Sucht, Symbol, Symbolmanipulation, Technik, Technologisierung des Alltags, Telefon, Theorie, TinySex/Virtueller Sex, Tod, Trauer, Turing-Maschine, Unschärferelation, USA, Verantwortung, Vernunft, Vietnamkrieg, Virtual Reality, Wahrheit, WBT (Web Based Training), Wissen, Wissenschaft, Wissensmanagement, WWW (World Wide Web), Zauberei, Zeit, Zukunft,

iconZitate von Joseph Weizenbaum

Joseph WeizenbaumVon wem und wie wurde überhaupt entschieden, daß wir das wollen?
von Joseph Weizenbaum im Buch Sind Computer die besseren Menschen ? (1990) auf Seite 91
Joseph WeizenbaumEs gibt menschliche Funktionen, die nicht durch Computer ersetzt werden sollten.
von Joseph Weizenbaum im Buch Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft (1976) im Text Gegen den Imperialismus der instrumentellen Vernunft auf Seite 352
Joseph WeizenbaumZufälligerweise ist Programmieren eine Kunst, die relativ leicht zu erlernen ist.
von Joseph Weizenbaum im Buch Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft (1976) im Text Gegen den Imperialismus der instrumentellen Vernunft auf Seite 362
Joseph WeizenbaumEin Computer kann einfach keine menschliche Geschichte oder menschliche Erfahrung haben.
von Joseph Weizenbaum im Buch Sind Computer die besseren Menschen ? (1990) auf Seite 90
Joseph WeizenbaumIn der Tat kann die Naturwissenschaft überhaupt keine ihrer abstrakten Aussagen beweisen.
von Joseph Weizenbaum im Buch Sind Computer die besseren Menschen ? (1990) auf Seite 115
Joseph WeizenbaumWir haben es in unseren Händen, wir Informatiker, glaube ich, den Krieg fast abzuschaffen.
von Joseph Weizenbaum im Buch Computermacht und Gesellschaft (2001) im Text Gegen den militärischen Wahnsinn auf Seite 106
Joseph WeizenbaumEs gibt Dinge, die nicht mehr im Machtbereich einer alles begreifenden Naturwissenschaft liegen.
von Joseph Weizenbaum im Buch Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft (1976) im Text Künstliche Intelligenz auf Seite 295
Joseph WeizenbaumComputer schaffen die Möglichkeit einer völlig neuartigen Beziehung zwischen Theorien und Modellen.
von Joseph Weizenbaum im Buch Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft (1976) im Text Theorien und Modelle auf Seite 196
Joseph WeizenbaumDie Computerisierung des Alltags bringt am Ende nicht Kreativität, sondern die große Gleichförmigkeit.
von Joseph Weizenbaum im Buch Sind Computer die besseren Menschen ? (1990) auf Seite 67
Joseph WeizenbaumDie eigentliche Problematik der Schule [wird] völlig verdrängt, indem der Computer als Lösung eingeführt ist.
von Joseph Weizenbaum im Buch Computermacht und Gesellschaft im Text Computer und Schule (1990) auf Seite 84
Joseph WeizenbaumDer Buchstabe E in E-Learning steht vielleicht auch für die Euphorie, mit der das Thema zur Zeit betrachtet wird.
von Joseph Weizenbaum im Konferenz-Band Web Based Training 2003 (2003) im Text Grenzen des E-Learnings
Joseph WeizenbaumJeder Mensch ist aber ein Sonderfall - jeder Mensch ist von seiner eigenen und einzigartigen Lebensgeschichte geprägt.
von Joseph Weizenbaum im Buch Sind Computer die besseren Menschen ? (1990) auf Seite 90
Joseph WeizenbaumIch glaube es ist ein grosser Fehler ,das Menschsein nach dem zu definieren, was der Mensch kann,aber der Computer nicht.
von Joseph Weizenbaum im Buch Sind Computer die besseren Menschen ? (1990)
Joseph WeizenbaumDie Grenzen in der Anwendung von Computern lassen sich letztlich nur als Sätze angeben, in denen das Wort 'sollten' vorkommt.
von Joseph Weizenbaum im Buch Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft (1976) im Text Künstliche Intelligenz auf Seite 300
Joseph Weizenbaum[Computer] sind nur in den Schulen von Nutzen, die auch ohne Computer gute Schulen sind, dort also, wo man auch ohne sie lesen und schreiben lernen kann.
von Joseph Weizenbaum im Buch Kurs auf den Eisberg (1984) auf Seite 63
Joseph WeizenbaumEs gibt wenige 'wissenschaftliche' Theorien, die das Denken von Wissenschaftlern und Laien stärker in Verwirrung gestürzt haben als die des 'Intelligenzquotienten'.
von Joseph Weizenbaum im Buch Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft (1976) im Text Künstliche Intelligenz auf Seite 269
Joseph WeizenbaumDie Vorstellung, Intelligenz könne entlang einer simplen Linearskala quantitativ erfasst werden, hat unserer Gesellschaft vor allem auf dem Gebiet des Erziehungswesens unsäglichen Schmerz zugefügt.
von Joseph Weizenbaum im Buch Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft (1976) im Text Künstliche Intelligenz auf Seite 269
Joseph WeizenbaumNaturwissenschaftler und Techniker tragen aufgrund ihrer Macht eine besonders schwere Verantwortung, vor der sie sich nicht hinter einer Fassade von Schlagwörtern wie dem der technischen Zwangsläufigkeit drücken können.
von Joseph Weizenbaum im Buch Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft (1976) im Text Gegen den Imperialismus der instrumentellen Vernunft auf Seite 356
Joseph WeizenbaumDass soviele Menschen so oft fragen, was sie tun müssen, ist ein Zeichen dafür, dass die Reihenfolge des Seins und des Tuns sich umgekehrt hat. Wer weiss, wer und was er ist, der braucht nicht zu fragen, was er tun sollte.
von Joseph Weizenbaum im Buch Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft (1976) im Text Gegen den Imperialismus der instrumentellen Vernunft auf Seite 356
Joseph WeizenbaumWir können die Technik nicht aus unserem Leben verbannen, die Verkehrsmittel nicht und inzwischen auch die Computer nicht. Umso wichtiger aber ist es, daß wir darüber nachdenken, wie wir mit den Errungenschaften der Technik in Zukunft umgehen sollen und wollen.
von Joseph Weizenbaum im Buch Sind Computer die besseren Menschen ? (1990) auf Seite 60
Joseph WeizenbaumAls in den 60er und 70er Jahren die Computer-Lemprogramme entwickelt wurden, träumten die Pädagogen die große Utopie, daß nun das Wissen demokratisiert und alle Menschen sich selbst schulen könnten. Später mußte man einsehen, daß dies eine große Illusion gewesen ist.
von Joseph Weizenbaum im Buch Sind Computer die besseren Menschen ? (1990) auf Seite 70
Joseph WeizenbaumNatürlich gibt es auch Perlen im Internet. Aber um die zu finden, braucht der Benutzer eine gewisse Kompetenz. Man muss sich für einen Fachbereich entscheiden, in dem man sich bereits auskennt. Man muss auf jeden Fall so viel wissen, dass man in der Lage ist, eine gute Frage zu formulieren.
von Joseph Weizenbaum im Buch Computermacht und Gesellschaft im Text Information-Highway and the Global Village (2000) auf Seite 30
Joseph WeizenbaumIch bin der Ansicht, dass ein in jeder Beziehung zu vereinfachter Begriff von Intelligenz sowohl das wissenschaftliche, wie das ausserwissenschaftliche Denken beherrscht hat, und dass dieser Begriff zum Teil dafür verantwortlich ist, dass es der perversen, grandiosen Phantasie der künstlichen Intelligenz ermöglicht wurde, sich dergestalt zu entfalten.
von Joseph Weizenbaum im Buch Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft (1976) im Text Künstliche Intelligenz auf Seite 269
Joseph WeizenbaumIch werde im Folgenden die Position vertreten, dass es kein Fehler ist, den Menschen als Verarbeiter von Informationen (oder auch als irgend etwas anderes) anzusehen oder ihn unter dieser Perspektive zu verstehen zu versuchen, allerdings unter der Voraussetzung, dass wir niemals so tun, als könne irgendeine ienzelne Perspektive den ganzen Menschen erfassen.
von Joseph Weizenbaum im Buch Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft (1976) im Text Theorien und Modelle auf Seite 190
Joseph WeizenbaumIch spreche vom Wahnsinn, und da möchte ich einfach bemerken, dass der Name eines dieser [amerikanischen] U-Boote [welches mit den Atombomben an Bord die ganze Sowjetunion zerstören könnte] - ich kann es kaum aussprechen - Corpus Christi lautet. Man muss sich klarmachen, dass sich das jemand ausgedacht hat. Das kam nicht aus dem Computer, das hat sich ein Mensch überlegt.
von Joseph Weizenbaum im Buch Computermacht und Gesellschaft (2001) im Text Gegen den militärischen Wahnsinn auf Seite 111
Joseph WeizenbaumDas ist nach meiner Überzeugung die Kernfrage der gesamten Computerentwicklung, ganz besonders der sogenannten künstlichen Intelligenz, über die viel Unsinniges geschrieben wird: Menschliche Erfahrung ist nicht über- tragbar. Menschen können lernen. Das heißt: Neues schöpfen. Nicht aber Computer. Die können lediglich Strukturen und Daten nach vorgegebenen Mustern erweitern oder verdichten.
von Joseph Weizenbaum im Buch Sind Computer die besseren Menschen ? (1990) auf Seite 88
Joseph WeizenbaumIch meine, daß die Computerisierung nur für eine Minderheit wirklich Vorteile erbracht hat. Wenn auch nur sehr indirekt, so hat der computergestützte Strukturwandel im übrigen auch negative Auswirkungen für diejenigen, die zu den Schwachen und Benachteiligten gehören: Sie werden aus der informatisierten Welt ausgeschlossen. Heute von einer Befriedigung der Grundbedürfnisse der Menschheit zu sprechen ist lächerlich!
von Joseph Weizenbaum im Buch Sind Computer die besseren Menschen ? (1990) auf Seite 92
Joseph WeizenbaumIn der 'normalen' amerikanischen Schule werden Schüler selten als Einzelne vom Lehrer wahrgenommen. In der Hennigan-School werden sie ständig von Experten unterrichtet, die die sich um sie kümmern und fragen, wie es ihnen geht, Das ist vielleicht der Trick: Der Computer ist das Alibi, um diese Zuwendung geben zu können. Für zwei oder drei solcher Forschungsprojekte kann staatliche Unterstützung - oder Geld von IBM - locker gemacht werden. Das eigentliche Problem der Schulen bleibt aber davon unberührt.
von Joseph Weizenbaum im Buch Sind Computer die besseren Menschen ? (1990) auf Seite 74
Joseph WeizenbaumIch glaube, es ist ein großer Fehler, das Menschsein nach dem zu definieren, was der Mensch kann, aber der Computer nicht. Aus solchen Versuchen geht ein Bild des Computers hervor, der insgeheim als Maßstab des Menschseins dient. Jeder Mensch ist aber ein Sonderfall - jeder Mensch ist von seiner eigenen und einzigartigen Lebensgeschichte geprägt. Ein Computer kann einfach keine menschliche Geschichte oder menschliche Erfahrung haben. Schon deswegen sind Mensch und Computer in einem strengen Sinn unvergleichbar.
von Joseph Weizenbaum im Buch Sind Computer die besseren Menschen ? (1990) auf Seite 90
Joseph WeizenbaumWenn man nun sagt, der Computer stifte eine Art zweite industrielle Revolution, indem er fast alle schwere und sinnlose Arbeit übernehme, so dass die Menschen bald gänzlich von ihr befreit seien, dann, so behaupte ich, stimmen die Spielregeln unserer Gesellschaft nicht mehr, die da heissen: wenn einer nicht arbeitet, darf er nicht essen. Und auch die andere Regel nicht, dass man mit blossem Geld das Recht hat, Geld zu verdienen (wenn sie je schon gestimmt hat!). Der Computer gibt uns tatsächlich die Möglichkeit, der schweren und sinnlosen Arbeit ledig zu werden; aber die neuen Regeln sind noch nicht aufgestellt, die Neuordnung der Gesellschaft ist nicht geschaffen.
von Joseph Weizenbaum im Buch Kurs auf den Eisberg (1984) auf Seite 87
Joseph WeizenbaumWas für viele andere Dilemmata gilt, trifft auch hier zu: die Lösung liegt im Verwerfen der Spielregeln, die es hervorgebracht haben. Für das vorliegende Dilemma lautet die entsprechende Regel, dass die Rettung der Welt - und darüber rede ich hier - davon abhängt, andere zu den richtigen Ideen zu bekehren. Diese Regel ist falsch. Die Rettung der Welt hängt nur von dem Individuum ab, dessen Welt sie ist. Zumindest muss jedes Individuum so handeln, als ob die gesamte Zukunft der Welt, der Menschheit seibst, von ihm abhinge. Alles andere ist ein Ausweichen vor der Verantwortung und selbst wieder eine enthumanisierende Kraft, denn alles andere bestärkt den einzelnen nur in seiner Vorstellung, lediglich eine Figur in einem Drama zu sein, das anonyme Mächte geschrieben haben und sich als weniger als eine ganze Person anzusehen, und das ist der Anfang von Passivität und Ziellosigkeit.
von Joseph Weizenbaum im Buch Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft (1976) im Text Gegen den Imperialismus der instrumentellen Vernunft auf Seite 348

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, welche die gewählte Person oder ihre Werke erwähnen.

Kommentare von BesucherInnen  Hier können auch Sie Ihren Kommentar anbringen!

iconAnderswo finden

iconVolltexte Hier finden Sie Links auf das vollständige Werk (PDF, HTML usw.)

Lokal Nur mit Passwort Auf dem WWW Free Software und Open Source: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 353 kByte; WWW: Link OK 2014-06-29)
Lokal Nur mit Passwort Auf dem WWW Albtraum Computer: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 284 kByte; WWW: Link OK 2014-06-29)
Lokal Nur mit Passwort Computermacht und Gesellschaft: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 468 kByte)
Lokal Nur mit Passwort Kurs auf den Eisberg: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 1248 kByte)
Lokal Nur mit Passwort Auf dem WWW Contextual understanding by computers Contextual understanding by computers: Fulltext as PDF (lokal: PDF, 1012 kByte; WWW: Link OK 2014-06-29)
Lokal Nur mit Passwort Ich galube, wir sollten Angst haben: Artikel als Volltext (lokal: 26 kByte)

iconExterne Links Verweise auf Informationen ausserhalb des Biblionetzes

Auf dem WWW Dokumentarfilm: WEIZENBAUM. Rebel at Work.: Offizielle Film-Website zum Dokumentarfilm von Peter Haas und Silvia Holzinger. (Dieser Link stammt von einem Besucher) ( WWW: Link OK 2014-06-29)
Auf dem WWW Audiohyperspace - Interview mit Prof. Weizenbaum: Sabine Breitsameter hat den Schöpfer von \"Eliza\" interviewt; Interview zum Lesen und hören. (Dieser Link stammt von einem Besucher) ( WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2014-06-29 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2008-11-13)
URL:          
Titel:        
Beschreibung: 

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Joseph Weizenbaum 6313810124324788352334661322611621248215123532612424331515321024112326332262334222438272232242323
Verweise von Joseph Weizenbaum 251112266132441122971641862115111
Webzugriffe auf Joseph Weizenbaum 451235402738595068458410285707064444358859010912716375156156134129107144152184159186158162229272145123911961891821622512152172402412111661702342593402494475453012893292902202182062872802183172122511842292332061891802162932365252522272505612911931882233982851902541712141552201601612052461552291581781541681781911411071181411771521312371113792051671101077181111978696818562596340367866687056611306163524150484779585136673434242736385237133742303931384530241915182223123117494430484865382013243233
199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011201220132014

iconFalls Ihnen diese Seite gefallen hat:

RSS-Feed (2.0) über Neueinträge und Updates dieser Seite RSS-Feed dieser Seite

RSS-Feed (2.0) über Neueinträge und Updates des Biblionetzes RSS-Feed ganzes Biblionetz

iconWebtechnisches

Valid HTML 4.01! Valid CSS!

Inbound:              000174

Outbound:             000491

Besucher(06.14):      000033 *

Besucher Total :      029792 *

Erster Eintrag :   Vor 1997

Letzter Eintrag: 02.07.2014

HTML-File:       07.07.2014

(c) beat.doebe.li 1996-2014   Dies ist eine Seite aus Beats Biblionetz (http://beat.doebe.li/bibliothek/)

Mail: bibliothekar@doebe.li   Die offizielle und stabile Adresse lautet

Beats Biblionetz ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l.

Beat Döbeli Honegger ist bei Google+

*(ohne Suchmaschinen und ohne Proxy-Verluste) / This webpage may include a Java Applet from TouchGraph LLC (http://www.touchgraph.com/)