/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Payback

Warum wir im Informationszeitalter gezwungen sind zu tun, was wir nicht tun wollen, und wie wir die Kontrolle über unser Denken zurückgewinnen
Buchcover

iconZusammenfassungen

Dieses Buch will zeigen, wie die Informationsexplosion unser Gedächtnis, unsere Aufmerksamkeit und unsere geistigen Fähigkeiten verändert, wie unser Gehirn physisch verändert wird, vergleichbar nur den Muskel- und Körperveränderungen der Menschen im Zeitalter der industriellen Revolution. Kein Mensch kann sich diesem Wandel entziehen. Aber das sind nur Vorbereitungen auf einen ungleich größeren Wandel. Er umfasst weit mehr als Kommunikation mit Handys und Computern, mehr als Multitasking und Schwarmintelligenz; er bezeichnet eine Zeitenwende, die nach dem Wissenschaftshistoriker George Dyson dadurch gekennzeichnet sein wird, dass in ihr eine neue Art von Intelligenz geweckt wird. Was wir im Augenblick als geistige Überforderung mit den neuen Technologien bei gleichzeitiger körperlicher Lust an ihnen erleben, sind nur die physischen Schmerzen, die uns die Anpassung an diese neue Intelligenz zufügt.
Von Frank Schirrmacher im Buch Payback (2009)
Was wollte ich gerade tun? Wieso haben die Dinge kein Ende mehr? Was geschieht mit meinem Gehirn? Fast jeder kennt die neue Vergesslichkeit und die fast pathologische Zunahme von Konzentrationsstörungen. Dahinter steckt sehr viel mehr als nur Überforderung. Wir wissen mehr als je zuvor und fürchten doch ständig, das Wichtigste zu verpassen. Der Mensch ist nicht nur ein Fleisch- und Pflanzenfresser, er ist auch ein Informationsfresser. Informationen sind Vorteile und in der Informations-Nahrungskette siegt der, der am schnellsten und effektivsten Nachrichten sendet und empfängt. Aber diese neue Form des Darwinismus führt dazu, dass wir nicht mehr unterscheiden können, was wichtig ist und was nicht. Wir rufen unsere ganze Lebensbahn immer stärker wie Informationen ab und zerstören so unsere Fähigkeit, mit Unerwartetem umzugehen. Die Frage lautet, ob wir bereits begonnen haben, uns selbst wie Computer zu behandeln, und ob wir damit Gefahr laufen, den Menschen in mathematische Formeln zu verwandeln …
Von Klappentext im Buch Payback (2009)

iconBemerkungen zu diesem Buch

Frank Schirrmacher, FAZ-Herausgeber und Edge-Mitglied, befasst sich in seinem Buch Payback ebenfalls mit dem Einfluss des Internets auf das Gehirn. Während Carrs Blick auf den Zusammenbruch der Multitasking-Fähigkeiten in der männlichen Weißenkultur die couleur locale eines US-IT-Businessexperten in Verkleidung eines East-Coast-Intellektuellen besitzt, rückt Schirrmacher die Debatte in den kontinentaleuropäischen Kontext einer alternden Mittelklasse, die eine bange Abwehrhaltung gegenüber islamischem Fundamentalismus und asiatischer Hypermodernität eingenommen hat. Wie Carr sucht Schirrmacher Belege für den Abbau der menschlichen Geisteskräfte, die mit iPhones, Twitter und Facebook – zusätzlich zu den schon vorhandenen Informationsströmen des Fernsehens, Radios und der Printmedien – nicht mehr Schritt halten können. In einen permanenten Alarmzustand versetzt, unterwerfen wir uns der Logik der Geschwindigkeit und dauernden Verfügbarkeit. Schirrmacher spricht von »Ich-Erschöpfung«. Die meisten Deutschen haben auf Payback ablehnend reagiert. Neben faktischen Irrtümern bezogen sie sich dabei vor allem auf Schirrmachers impliziten anti-digitalen Kulturpessimismus (den er abstreitet) und den Interessenskonflikt zwischen seiner Rolle als Zeitungsherausgeber und der als Zeitgeistkritiker. Wie auch immer die Kulturdebatte über die Medien sich weiterentwickelt, Schirrmachers Weckruf wird uns noch einige Zeit begleiten. Welche Bedeutung sollen wir den digitalen Geräten und Anwendungen in unserem Alltagsleben einräumen? Wird das Internet unsere Sinne überwältigen und uns unsere Weltsicht diktieren? Oder werden wir den Willen und die Vision entwickeln, diese Werkzeuge zu beherrschen?
Von Geert Lovink im Buch Das Halbwegs Soziale (2012) im Text Ein letzter Blick auf das Web 2.0

iconDieses Buch erwähnt...


Personen
KB IB clear
Nicholas G. Carr, Aldous Huxley, C. Nass, Donald A. Norman, Eyal Ophir, George Orwell, Neil Postman, Alan Turing, Anthony D. Wagner, Joseph Weizenbaum

Fragen
KB IB clear
Können Computer denken?Can computers think?
Werden Computer künftig intelligenter als Menschen?

Aussagen
KB IB clear
ICT führt dazu, dass wir unser Gedächtnis immer weniger benutzen
Multitasking macht ineffizient

Begriffe
KB IB clear
Algorithmusalgorithm, Arbeitwork, Aufmerksamkeitattention, Computercomputer, Darwinismusdarwinism, Denkenthinking, Digitalisierung, Evolutionevolution, Gehirnbrain, Gesellschaftsociety, Google, Handelnacting, Informationinformation, Informationsflutinformation overflow, Informationsgesellschaftinformation society, Intelligenzintelligence, Internetinternet, Künstliche Intelligenz (KI / AI)artificial intelligence, Lebenlife, Lesekompetenz, Mensch, Moore's lawMoore's law, MultitaskingMultitasking, PowerPoint, Psychologiepsychology, Schwarmintelligenz, Softwaresoftware, Taylorismustaylorism, Technologietechnology, Twitter, Wikipedia, Wissen
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
Schöne neue Welt (Aldous Huxley) 3000
19481984 (George Orwell) 1, 4, 4, 1, 6, 1, 1, 3, 2, 6, 1, 84728106
1985   Wir amüsieren uns zu Tode (Neil Postman) 5, 6, 9, 7, 10, 10, 4, 7, 9, 12, 6, 126055124759
1994    Things That Make Us Smart (Donald A. Norman) 3, 2, 3, 4, 5, 5, 3, 2, 3, 10, 4, 6234263109
2011    The Digital Divide (Mark Bauerlein) 26, 57, 38, 37, 22, 25, 22, 28, 123, 44, 76, 188149341881039
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2008   Is Google Making Us Stupid? (Nicholas G. Carr) 3, 2, 2, 3, 2, 1, 2, 1, 2, 10, 5, 41964330
2009    Cognitive control in media multitaskers (Eyal Ophir, C. Nass, Anthony D. Wagner) 2, 2, 2, 1, 5, 1, 2, 2, 2, 4, 1, 2125275

iconDieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
facebook

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Aufgrund der Grösse ist diese Grafik nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser (vermutlich IE) aber nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconCo-zitierte Bücher

Phaidros

(Platon)  
Buchcover

Lernen

Gehirnforschung und die Schule des Lebens

(Manfred Spitzer) (2002)    
Buchcover

Bauchentscheidungen

Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition

(Gerd Gigerenzer) (2007)   
Buchcover

Das Glück der Unerreichbarkeit

Wege aus der Kommunikationsfalle

(Miriam Meckel) (2007)  

The rise of the creative class and how it’s transforming work, leisure, community and everyday life

(Richard Florida) (2002)
Buchcover

The Big Switch

Rewiring the World, from Edison to Google

(Nicholas G. Carr) (2008)
Buchcover

You are not a Gadget

A Manifesto

(Jaron Lanier) (2010)    
Buchcover

The Shallows

What the Internet Is Doing to Our Brains

(Nicholas G. Carr) (2010)   
Buchcover

Alone together

Why We Expect More from Technology and Less from Each Other

(Sherry Turkle) (2011)    
Buchcover

The Filter Bubble

What the Internet is Hiding from You

(Eli Pariser) (2011)   
Buchcover

JAMESfocus

Mediennutzungstypen bei Schweizer Jugendlichen - zwischen Risikoverhalten und positivem Umgang

(Isabel Willemse, Gregor Waller, Daniel Süss) (2011)    
Buchcover

Hanging Out, Messing Around, and Geeking Out

kids living and learning with new media

(Mizuko Ito, Sonja Baumer, Matteo Bittanti, danah boyd, Rachel Cody, Becky Herr-Stephenson, Heather Horst, Patricia G. Lange, Dilan Mahendran, Katynka Z. Martínez, C.J. Pascoe, Dan Perkel, Laura Robinson, Christo Sims, Lisa Tripp) (2010)     
Buchcover

Digitale Demenz

Wie wir uns und unsere Kinder um den Verstand bringen

(Manfred Spitzer) (2012)    
Buchcover

Zero Comments

Elemente einer kritischen Internetkultur

Zero Comments

Blogging and Critical Internet Culture

(Geert Lovink) (2007)   
Buchcover

The Net Delusion

The Dark Side of Internet Freedom

(Evgeny Morozov) (2011)   
Buchcover

Automate This

How Algorithms Came to Rule Our World

(Christopher Steiner) (2012)   
Buchcover

To Save Everything, Click Here

The Folly of Technological Solutionism

(Evgeny Morozov) (2013)    
Buchcover

Medienmündig

Wie unsere Kinder selbstbestimmt mit dem Bildschirm umgehen lernen

(Paula Bleckmann) (2012)   
Buchcover

Present Shock

When Everything Happens Now

(Douglas Rushkoff) (2013)   
Buchcover

Netzgemüse

Aufzucht und Pflege der Generation Internet

(Johnny Haeusler, Tanja Haeusler) (2012)
Buchcover

The Circle

(Dave Eggers) (2013)   
Buchcover

Data and Goliath

The Hidden Battles to Collect Your Data and Control Your World

(Bruce Schneier) (2015)   
Buchcover

Die digitale Bildungsrevolution

Der radikale Wandel des Lernens und wie wir ihn gestalten können

(Jörg Dräger, Ralph Müller-Eiselt) (2015)
Buchcover

Digitaler Burnout

Warum unsere permanente Smartphone-Nutzung gefährlich ist

(Alexander Markowetz) (2015)   

iconVolltext dieses Dokuments

LokalPayback: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: 3336 kByte)

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

PHZH (MS 6950 S621 )

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
PaybackD--0389667336XSwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. (das er aber aus Urheberrechtsgründen nicht einfach weitergeben darf).

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 62343213142242222222252522
Verweise von diesem Buch 8739
Webzugriffe auf Dieses Buch 1561131311234845222234754334722658244373412415466485447546278618
20102011201220132014201520162017