/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Personen

Miriam Meckel

Dies ist keine offizielle Homepage von Miriam Meckel, E-Mails an Miriam Meckel sind hier nicht möglich!
This is not an official homepage of Miriam Meckel and it is not possible to contact Miriam Meckel here!

icon3 Bücher von Miriam Meckel Hier finden Sie alle Bücher der gewählten Person, die im Biblionetz vorhanden sind.

Buchcover

Das Glück der Unerreichbarkeit

Wege aus der Kommunikationsfalle

(2007)  
Buchcover

NEXT

Erinnerungen an eine Zukunft ohne uns

(2011)    
Buchcover

Wir verschwinden

Der Mensch im digitalen Zeitalter

(2013)  

iconTexte von Miriam Meckel Hier finden Sie Texte der gewählten Person, die nicht in den oben aufgelisteten Büchern zu finden sind.

JahrVolltextAbrufeTextTexttyp
2013   3, 2, 3, 2, 1, 2, 2, 2, 3, 6, 1, 4ICH - jetzt noch besser
erschienen in Der informatische Mensch (Seite 52 - 55)   
Zeitschriftenartikel

iconInterviews mit Miriam Meckel Hier finden Sie Texte der gewählten Person, die nicht in den oben aufgelisteten Büchern zu finden sind.

JahrVolltextAbrufeText
2012    4, 3, 4, 5, 4, 3, 3, 4, 4, 14, 5, 6Facebook ist gefährlicher als Google (Miriam Meckel, Patrik Müller) erschienen in Der Sonntag, 22.04.12, S. 11-12

iconDefinitionen von Miriam Meckel

Metcalfe's law
  • Robert Metcalfe, Gründer von 3CoM, entwickelte die These, dass der Nutzen oder die Leistungsfähigkeit eines Netzwerks proportional zum Quadrat der im Netzwerk vorhandenen Knotenzahl wächst (Metcalfsches Gesetz). Anders formuliert: Wenn nur ein Mensch ein Telefon besitzt, dient es höchstens zum Selbstgespräch mit geringem Nutzwert. Je mehr andere Mensehen allerdings über ein Telefon verfügen, desto mehr Kömmunikationsmöglichkeiten ergeben sich und desto größer wird auch der Nutzwert des eigenen Telefons.
    von Miriam Meckelim Buch Das Glück der Unerreichbarkeit (2007) im Text In der Kommunikationsfalle auf Seite 40

iconBemerkungen von Miriam Meckel

Von Miriam Meckel gibt es im Biblionetz Bemerkungen zu:


Aussagen
KB IB clear
Informationsflut führt zu Stress
Wahrnehmung erfolgt selbstbestätigend

Begriffe
KB IB clear
Computerspielecomputer game, Erreichbarkeitreachability

iconBiographien

Miriam Meckel, 1967 geboren, ist Publizistin und Professorin für Kommunikationsmanagement. Viele Jahre arbeitete sie als Journalistin und Regierungssprecherin, heute forscht und lehrt sie als Direktorin am Institut für Medien- und Kommunikationsmanagement der Universität St. Gallen sowie in Cambridge und Singapur.
Von Miriam Meckel im Buch Wir verschwinden (2013)

iconZeitleiste von Miriam Meckel

iconCoautorInnen

Patrik Müller

iconBegriffswolke von Miriam Meckel


Begriffswolke
APH KB IB clear
Algorithmusalgorithm, attention deficit disorder (ADD)attention deficit disorder, Aufmerksamkeitattention, Aufmerksamkeitsökonomieattention economy, augmented realityaugmented reality, Automatautomat, Bildungeducation (Bildung), Bildungspolitikeducation politics, Computercomputer, Computerspielecomputer game, Datendata, Datenqualitätdata quality, Datenschutz, Denkenthinking, Digitalisierung, E-Maile-mail, Erreichbarkeitreachability, Evolutionevolution, facebook, Familiefamily, Gefühlefeelings, Gehirnbrain, Genetik, Gesellschaftsociety, Globalisierungglobalization, Google, Identitätidentity, Informatikcomputer science, Informationinformation, Informationsflutinformation overflow, Internetinternet, iPad, iPhone, Kinderchildren, Kommunikationcommunication, Krankheit, Kreativitätcreativity, Lebenlife, LehrerInteacher, Lernenlearning, Long TailLong Tail, Medienkompetenz/media literacymedia literacy, MemexMemex, Mensch, Mobiltelefonmobile phone, Moore's lawMoore's law, Optimierung, PersonalisierungPersonalization, Philosophiephilosophy, Politikpolitics, Privatsphäreprivacy, Raum / Ortspace / place, RFID, Ritalin, Schreiben von Handhand writing, Schrift, Schuleschool, SchweizSwitzerland, SerendipitySerendipity, SMSText messaging, Sozialisation, Stressstress, Suchmaschinesearch engine, TabletTablet, Technologietechnology, Telefon, Toleranztolerance, Ubiquitous ComputingUbiquitous Computing, Utopie, Vaterfather, Verlagepublisher, Watson, Wearable ComputingWearable Computing, wikileaks, Wirklichkeit, Wissenschaftscience, Zeittime, Zufall, Zufriedenheit / Glückhappyness, Zukunftfuture,

iconZitate von Miriam Meckel

Die Lösung unserer Probleme und die Chance für geglückte Kommunikation liegt in einer so simplen wie effektiven Maßnähme: der klugen Unerreichbarkeit. Sie gewährt uns Zeiten der Ruhe, des Abschaltens und der Konzentration. Der Kölner Autor Navid Kermani beschreibt in seinem Roman Kurzmitteilung den Vorstandsvorsitzenden eines Autokonzerns und seine ungewöhnlichen Arbeits- und Lebensregeln: »Etwa zog er sich täglich zweimal zurück, um zu meditieren, und er hatte auch alle zwei Wochen einen festen Tag, an dem er nicht ins Büro kam, keinerlei Termine annahm und nicht erreichbar war.« Wenn es diesen Vorstandsvorsitzenden wirklich gibt, dann hat er verstanden, worum es heute geht.
von Miriam Meckel im Buch Das Glück der Unerreichbarkeit (2007) im Text Wir Simultanten auf Seite 27
Ein Vater gewinnt Lebensqualität, wenn er beruflich erreichbar sein muss, aber dank der Kommunikationstechnologien in der Lage ist, trotzdem einen Nachmittag mit seinen Kindern draußen zu verbringen. Er gewinnt sie zumindest dadurch, dass er sein Gewissen entlasten kann - wenigstens an einem Tag früher zu Hause zu sein, als die Kinder im Bett sind. Ob die Kinder das auch so sehen, hängt nicht in erster Linie davon ab, ob der Vater physisch anwesend ist. Sie möchten auch mit ihm reden, spielen, toben, also seine Aufmerksamkeit ganz für sich haben. Das wird allerdings nur dann der Fall sein, wenn er mehr auf die Regungen seiner Kinder achtet als auf die seines Telefons. Wenn er ständig telefoniert oder E-Mails beantwortet, ist er zwar mit dem Körper auf dem Spielplatz, mit dem Kopf aber weiterhin im Büro.
von Miriam Meckel im Buch Das Glück der Unerreichbarkeit (2007) im Text Digitale Zeitdiebe und Hausbesitzer

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, welche die gewählte Person oder ihre Werke erwähnen.

iconVolltexte

LokalAuf dem WWW Facebook ist gefährlicher als Google: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 712 kByte; WWW: Link OK 2017-10-11 ,Neulich geändert. am: 2017-10-10)
LokalICH - jetzt noch besser: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 3190 kByte)
LokalNEXT: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: 2355 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Miriam Meckel 11134221284332
Verweise von Miriam Meckel 4878123211241
Webzugriffe auf Miriam Meckel 4912433536473328541846372885239121010537910787147946366517171014911151318151091276997241770
20072008200920102011201220132014201520162017