/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Begriffe

iPad

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBemerkungen

Beat Döbeli HoneggerDas iPad eignet sich sehr gut für die Arbeit in Gruppen, denn das Fehlen einer Tastatur und das automatische Drehen des Bildschirms durch Neigung des Geräts lädt viel eher als bei einem Notebook/Netbook/Desktop dazu ein, in einer Kleingruppe um das Gerät herumzusitzen. Es fehlt eine monopolbildende Tastatur oder Maus, alle können mit dem Gerät interagieren.
Von Beat Döbeli Honegger, erfasst im Biblionetz am 05.10.2011
Wir denken, dass der Hardwarebereich heute tot ist. Ein Gigahertz-Prozessor kostet vier Dollar. Der ist gut genug für fast alles, was man mit einem Tablet anstellen will – und zwar nicht nur für arme Leute in Indien. Die Komponenten sind so billig geworden, dass Restaurants oder Hotels sie ihren Kunden zu Werbezwecken geben könnten, ohne dass sie wieder abgegeben werden müssten. Hardware wird zum Instrument der Kundengewinnung.
[...]
Ich mag das Wort "Wegwerfware" nicht, doch bis 2015 werden wir ein Stadium erreicht haben, bei dem man sich die Geräte in jedem Lebensmittelladen abholen kann. Und für die meisten Kunden in den Entwicklungsländern werden Tablets zu ihrem ersten Computer werden.
Von Suneet Singh Tuli, John Pavlus im Text Das Anti-iPad aus Indien (2013)
Bruce SchneierDer zweite Trend ist die wachsende Beliebtheit von Geräten, die vom Händler engmaschig verwaltet werden: iPhones, iPads, Android-Handys, Kindles, ChromeBooks und dergleichen mehr. Das bedeutet, dass wir unsere Computerumgebung nicht mehr selbst bestimmen. Wir haben die Kontrolle darüber abgegeben, was wir sehen, tun und nutzen können. Bei Apple gibt es Regeln, welche Software auf iOS-Geräten installiert werden kann. Sie können zwar eigene Dokumente auf Ihren Kindle laden, doch Amazon kann Bücher löschen, die es bereits an Sie verkauft hat. Im Jahr 2009 löschte Amazon wegen eines Copyright-Problems automatisch einige Ausgaben von George Orwells 1984 vom Kindle der jeweiligen Besitzer. Ironischer geht es wohl kaum, oder?
Von Bruce Schneier im Buch Data and Goliath (2015)

iconVerwandte Objeke

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
TabletTablet, Tablets in educationTablets in education, iPhone, Apple, iPod Touch
icon
Verwandte Fragen
Gefährdet das iPad die Verlage?

iconHäufig erwähnende Personen

iconStatistisches Begriffsnetz Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBlahfasel-Generator (Beta)

IPad - die Sichtweise von Stefan Aufenanger
Wer hätte sich nicht schon detaillierter Gedanken zum Thema "iPad" gemacht! Der vorliegende Artikel versucht darum, einige fundamentale Erläuterungen zwischen gestern und morgen zu skizzieren.
Zum ersten Mal betrachtet wurde der Begriff vor 7 Jahren. Zu früh also für endgültige Analysen.
...

icon Vorträge von Beat mit Bezug

icon7 Einträge in Beats Blog

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf iPad 52844413134611116283421551388101313941343562024498383321728422111244181072295533248
Webzugriffe auf iPad 75666379673621581198143101191122272212131618171617142919131212872213121971211131611517131915192020212316139101124879131255941314122687
20102011201220132014201520162017