/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Aussagen

Automatisierung des Automatisierbaren

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconDefinitionen

Beat Döbeli HoneggerWas automatisierbar ist, wird in Zukunft automatisiert werden.
Von Beat Döbeli Honegger, erfasst im Biblionetz am 16.09.1999

iconBemerkungen

Thomas FriedmanThe flatter the world gets, the more anything that can be digitized, automated, or outsourced will be digitized, automated, or outsourced.
Von Thomas Friedman im Buch The World Is Flat (2005) im Text The Untouchables auf Seite 278
Erik BrynjolfssonNeue Jobs gibt es vor allem für unqualifizierte und für hochqualifizierte Arbeitskräfte. Die Mittelklasse wird ausgehöhlt. Das dürfte sich noch verschärfen.
Von Erik Brynjolfsson, Angela Barandun, Markus Diem Meier im Text "Die Mittelklasse wird ausgehöhlt" (2015)
Absehbar ist, dass jede menschliche Leistung, die sich in Form digitaler Algorithmen darstellen und gerätetechnisch umsetzen lässt, künftig von diesen Apparaten übernommen werden wird.
Von Gerald Hüther im Text Mehr Hirn, bitte! (2016)
Klaus HaefnerThese 1: Das nächste Jahrzehnt wird weltweit eine intensive Nutzung der Informationstechnik bringen; menschliches Denken und Handeln wird an vielen Stellen durch technische Informationsverarbeitung verändert oder abgelöst werden.
Von Klaus Haefner im Buch Die neue Bildungskrise (1982) im Text Bildung und Informationstechnik im Widerspruch auf Seite 15
Gunter DueckWir sehen, dass der Computer bald alles selbst verrichten kann, was Information verarbeitet. Die Buchhalter, Bank- und Versicherungsangestellten, die Verwaltung, die Kassierer, Reiseberater, die unteren Manager, die Einkäufer und Verkäufer, wahrscheinlich auch grossenteils die Lehrer und Polizisten werden verschwinden.
Von Gunter Dueck im Buch Omnisophie (2002) im Text Über die fragwürdige Basis unseres Denkens auf Seite 14
Erik BrynjolfssonMillionen von Arbeits­plätzen wurden schon durch Roboter und Software ersetzt. Bisher betraf das Beschäftigungen, bei denen routinemässig strukturierte Entscheidungen getroffen werden: Bei Büroangestellten, Buchhaltern, gewissen Tätigkeiten in der Fertigung. Viele solcher Arbeiten sind in Ländern wie der Schweiz, den USA oder anderen reichen Ländern bereits verschwunden.
Von Erik Brynjolfsson, Angela Barandun, Markus Diem Meier im Text "Die Mittelklasse wird ausgehöhlt" (2015)
Beat Döbeli HoneggerComputer ermöglichen die Automatisierung von immer mehr Arbeitsabläufen, zunehmend auch von Tätigkeiten, die vor kurzem noch dem Menschen vorbehalten schienen. Der ökonomische Druck führt dazu, dass menschliche Tätigkeiten automatisiert werden, sobald dies günstiger ist, als einen Menschen dafür anzustellen – es findet eine Automatisierung des Automatisierbaren statt.
Von Beat Döbeli Honegger im Buch Mehr als 0 und 1 (2016) im Text Welche Allgemeinbildung wird im Leitmedienwechsel benötigt? auf Seite 47
Gunter DueckSehr viele Berufe verlieren sehr viel Arbeit dadurch, dass die meisten Menschen den einfachen Fall der reinen Informationssuche selbst erledigen können. Diese Berufe verlieren einen großen Teil ihres profitablen Geschäfts. Sie bleiben dann auf den schwierigen Beratungs- und Verwaltungsvorgängen sitzen, die so anspruchsvoll sind, dass man sie nicht automatisieren kann. Deshalb braucht Deutschland demnächst immer dringender Fachkräfte. Alles andere wird im Internet automatisiert oder von Niedriglohnjobbern erledigt.
Von Gunter Dueck im Text Aufruf an die Generation Digital! (2011)

icon37 Vorträge von Beat mit Bezug

icon3 Einträge in Beats Blog

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diese Aussage 1145231273242332334356231342311156113211393613313132351322
Webzugriffe auf diese Aussage 
1999200020012002200320042005200620072008200920102011201220132014201520162017