Beats Biblionetz - Personen

Guntram Geser

Dies ist keine offizielle Homepage von Guntram Geser, E-Mails an Guntram Geser sind hier nicht möglich!
This is not an official homepage of Guntram Geser and it is not possible to contact Guntram Geser here!

Diese Seite wurde seit mehr als 7 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconBücher von Guntram Geser Hier finden Sie alle Bücher der gewählten Person, die im Biblionetz vorhanden sind.

Buch

Noten fürs Notebook

Von der technischen Ausstattung zur pädagogischen Integration

( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Peter A. Bruck, Guntram Geser, Andreas Pointner, Günther Stocker) (1998)     
Buchcover

Open Educational Practices and Resources

OLCOS Roadmap 2012

(2007)    
Buchcover

Didaktische, organisatorische und technologische Grundlagen von E-Portfolios

und Analyse internationaler Beispiele und Erfahrungen mit E-Portfolio-Implementierungen an Hochschulen

(Veronika Hornung-Prähauser, Guntram Geser, Wolf Hilzensauer, Sandra Schön) (2007)   

iconTexte von Guntram Geser Hier finden Sie Texte der gewählten Person, die nicht in den oben aufgelisteten Büchern zu finden sind.

JahrVolltextTextTexttyp
2007   Open Educational Practices and Resources - The Key Role of Social Software erschienen in Proceedings of the EDEN Annual Conference 2007, New Learning 2.0, 13-16 June 2007, Naples, Italy (Print & CD-ROM).Text
2010    ICT Use in Initial Teacher Training - Country Report Austria (Guntram Geser, Veronika Hornung-Prähauser, OECD Organisation for Economic Co-operation and Development) Text

iconDefinitionen von Guntram Geser

E-Assessment
E-Portfolio
Open Educational Resources (OER)
  • The term Open Educational Resources (OER) has been introduced and promoted in the context of UNESCO’s aim to provide free access to educational resources on a global scale. The term was first adopted by UNESCO in 2002 in the final report of the Forum on the Impact of Open Courseware for Higher Education in Developing Countries, to refer to "the open provision of educational resources, enabled by information and communication technologies, for consultation, use and adaptation by a community of users for non-commercial purposes". (UNESCO 2002)
    von Guntram Geser im Buch Open Educational Practices and Resources (2007) im Text The quest for Open Educational Resources auf Seite 21
  • When defining Open Educational Resources (OER) one discovers that an authoritatively accredited definition does not yet exist (cf. the discussion in the next section). However, experts who understand OER as a means of leveraging educational practices and outcomes will propose definitions of OER based on the following core attributes:
    • that access to open content (including metadata) is provided free of charge for educational institutions, content services, and the end-users such as teachers, students and lifelong learners;
    • that the content is liberally licensed for re-use in educational activities, favourably free from restrictions to modify, combine and repurpose the content; consequently, that the content should ideally be designed for easy re-use in that open content standards and formats are being employed;
    • that for educational systems/tools software is used for which the source code is available (i.e. Open Source software) and that there are open Application Programming Interfaces (open APIs) and authorisations to re-use Web-based services as well as resources (e.g. for educational content RSS feeds).
    von Guntram Geser im Buch Open Educational Practices and Resources (2007) im Text The quest for Open Educational Resources auf Seite 20

iconBemerkungen von Guntram Geser

Von Guntram Geser gibt es im Biblionetz Bemerkungen zu:


Bücher
KB IB clear
Didaktische, organisatorische und technologische Grundlagen von E-Portfolios, Monitoring internationaler Trends des schulisches Einsatzes neuer Medien

Texte
KB IB clear
Competences for the knowledge society, Didaktische Grundlagen der E-Portfolio-Arbeit, Hemmende Rahmenbedingungen bei der Einführung des Internets an österreichischen Schulen, ICT Use in Initial Teacher Training, Internationale Beispiele und Erfahrungen von E-Portfolio-Implementierungen an Hochschulen, Öffnet die Computerghettos!, Open Educational Practices and Resources, Organisatorische Grundlagen für E-Portfolios an der Hochschule, Technologische Grundlagen einer E-Portfolio-Implementierung, The quest for Open Educational Resources, Total Cost of Ownership - Ein Kernthema für die vernetzte Schule, Zusammenschau der Herausforderungen der E-Portfolio-Einführung an Hochschulen

Fragen
KB IB clear
ENpS: Verbessert ENpS den Lernerfolg?
Welche Ausbildung wird in der Informationsgesellschaft benötigt?

Aussagen
KB IB clear
Computereinsatz in der Schule wirkt motivierend
ICT in der Schule: Inhalt vor Technik!
ICT verändert den Unterricht
Jede neue Technologie wird anfänglich zur Imitation von Bisherigem verwendet.
LehrerInnen benötigen ICT-Weiterbildung.
LehrerInnen benötigen Weiterbildung zur ICT-Nutzung im Unterricht (Didaktik).
Schulen benötigen professionellen Informatiksupport!
Wartungsempfehlung 06: Beachten Sie: Computerkosten umfassen nicht nur Beschaffungskosten!
Wartungsempfehlung 09: Schulen benötigen nicht (immer) das Neueste!

Begriffe
KB IB clear
Blackboard, ELGG, E-Portfolio, Informatik im Unterricht (Informatikanwendung), Information, Informationsgesellschaft, Mahara, Notebooks an Schulen, Open Educational Resources (OER), TCO in Education, Wissen

iconBiographien

Studium der Kommunikations- und Politikwissenschaften (Universität Salzburg), Telematik-Management (Donau-Universität Krems), Forschungsprojekte im Bereich Mediengeschichte, Lektor an der Universität Wien, medienpädagogische Vortrags- und Seminartätigkeit in unterschiedlichen Bildungseinrichtungen. Eigenständige Buchpublikationen und Fachbeiträge. Projektbezogene Funktionen: Koordination und Kontakt, Berichterstattung, Publikationen und Recherche
erfasst im Biblionetz am 25.07.2000

iconZugehörigkeiten

BildVonBisNameRolle
?heuteSalzburg Research ForschungsgesellschaftMitarbeiterIn

iconZeitleiste von Guntram Geser

iconOrganisatorische Beziehungen von "Guntram Geser" Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconCoautorInnen

Peter A. Bruck, Wolf Hilzensauer, Veronika Hornung-Prähauser, OECD Organisation for Economic Co-operation and Development, Andreas Pointner, Sandra Schön, Günther Stocker

iconZitationsnetz Dies ist eine graphische Darstellung von im Biblionetz erfassten Zitationen und Co-Autorschaften.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBegriffswolke von Guntram Geser


Begriffswolke
APH KB IB clear
Autonomie, Bildung, Blackboard, Bologna-Reform, Bottom-up, CBT (Computer Based Training), Community, Computer, computer literacy, Content, Content Management System, Copyright, creative commons, Denken, DESECO, Didaktik, Digital Natives, Digitalisierung, E-Assessment, Ein Notebook pro StudentIn (ENpS), E-Learning, ELGG, E-Mail, E-Portfolio, Europa, Fachkompetenz, formative Beurteilung, Frontalunterricht, Hardware, Hypertext, ICT, IkeWiki, informal learning, Informatik im Unterricht (Informatikanwendung), Informatik-Didaktik, Informatik-Unterricht (Fachinformatik), Information, Informationsflut, Informationsgesellschaft, Innovation, Interaktivität, Internet, Internet in der Schule, IT-Management in Bildungseinrichtungen, Kommunikation, Kompetenz, Konfliktfähigkeit, Konstruktivismus, Kreativität, Künstliche Intelligenz (KI / AI), Kybernetik, Learning Management System (LMS), Lebenslanges Lernen, LehrerIn, LehrerInnen-Bildung, Leistungsnachweis, Lernen, Lernziel, Mahara, Mathematik, Mediendidaktik, Medienkompetenz/media literacy, Methodenkompetenz, Moodle, Moore's law, Motivation, Multimedia, Notebook, Notebooks an Schulen, Open Access, Open Educational Resources (OER), Open Source, Österreich, Pädagogik / Erziehungswissenschaft, Podcast, Politik, Portfolio, Projektmanagement, Raum / Ort, Realität, RSS, Schule, Selbstkompetenz, Selbstorganisation, social bookmarking, social software, Software, Sprachkompetenz, Suchmaschine, summative Beurteilung, Synergetik, Systemtheorie, TCO, TCO in Education, Teamfähigkeit, Technorati, Thin Client Technology, Thin Client Technology in School, Top-down, Unterricht, Unterrichtsmaterial, Unterrichtsmaterialserver, Usability, Vernetztes Denken, Virtual Reality, Weblogs, Weblogs in education, Wiki, Wiki in education, Wikipedia, Wissen, Wissensmanagement, WWW (World Wide Web), Zeit,

iconZitate von Guntram Geser

Peter A. BruckGuntram GeserIKT allein lösen weder vorhandene Probleme der Schule noch können durch sie unmittelbar Lernziele wie beispielsweise Kreativität erreicht werden.
von Peter A. Bruck, Guntram Geser im Buch Schulen auf dem Weg in die Informationsgesellschaft (2000) im Text Auf dem Weg zu einer neuen Lernkultur auf Seite 49
Peter A. BruckGuntram GeserDie breite Einführung von Computern, eines lokalen Netzwerkes und Internetzugang bedeuten eine gravierende Veränderung im Schul- und Unterrichtsbetrieb.
von Peter A. Bruck, Guntram Geser im Buch Schulen auf dem Weg in die Informationsgesellschaft (2000) im Text IKT-Projektmanagement auf Seite 115
Peter A. BruckGuntram GeserAus- und Fortbildung in Bezug auf IKT heisst keineswegs nur technisches Know-how, sondern auch eine den neuen Medien entsprechende Didaktik und eine erweiterte soziale Kompetenz der Lehrkräfte.
von Peter A. Bruck, Guntram Geser im Buch Schulen auf dem Weg in die Informationsgesellschaft (2000) im Text Ein Leitfaden für den schulischen IKT-Einsatz auf Seite 247
Peter A. BruckGuntram GeserEs ist durchaus so, dass die Implementierung der neuen Medien in den österreichischen Schulen derzeit vor allem vom Engagement der EDV-KustodInnen getragen ist, deren Arbeit nicht adäquat abgegolten wird bzw. werden kann.
von Peter A. Bruck, Guntram Geser im Buch Schulen auf dem Weg in die Informationsgesellschaft (2000) im Text IKT-Integration in der Schule auf Seite 73
Peter A. BruckGuntram GeserWesentlich für die Integration der neuen Lerntechnologien in der Schule ist nicht zuletzt die Haltung; die die Schulleitung dieser gegenüber einnimmt. Ist sie nicht motivierend und fördernd, so ist ein Erfolg von vornherein in Frage gestellt.
von Peter A. Bruck, Guntram Geser im Buch Schulen auf dem Weg in die Informationsgesellschaft (2000) im Text IKT-Projektmanagement auf Seite 124
Peter A. BruckGuntram GeserWill eine Schule, die es zu einer brauchbaren IKT-Ausstattung gebracht hat, auch eine breite Nutzung der neuen Medien erreichen, so sind jene Fächer, bei denen Computer nicht selbstverständlich zum Unterricht gehören, das vorrangige Entwicklungsgebiet.
von Peter A. Bruck, Guntram Geser im Buch Schulen auf dem Weg in die Informationsgesellschaft (2000) im Text Noch besteht eine grosse Nutzungskluft auf Seite 195
Peter A. BruckGuntram GeserBislang wurde oftmals der Fehler gemacht, dass die IKT-Einführung als rein technisches Projekt angegangen und daher den EDV-Spezialisten der Schule zugewiesen wird, die dann mit den vielfältigen Aufgaben alleingelassen werden. Die organisatorischen, didaktischen und gruppendynamischen Aspekte einer solchen Veranderung an der Schule werden immer noch unterschätzt, was zu vielen Schwierigkeiten führt.
von Peter A. Bruck, Guntram Geser im Buch Schulen auf dem Weg in die Informationsgesellschaft (2000) im Text IKT-Projektmanagement auf Seite 115
Peter A. BruckGuntram GeserDie vielfach zu hörende Vorstellung, dass die Einführung von IKT Motor und Mittel der notwendigen Wandlungen im schulischen Bereich bilden könnten, ist äusserst fragwürdig. In der Praxis führt diese Vorstellung nämlich nur allzu oft zu technologisch verkürzten Schulprojekten, da wesentliche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Nutzun der neuen Medien nicht oder nicht ausreichend berücksichtigt werden.
von Peter A. Bruck, Guntram Geser im Buch Schulen auf dem Weg in die Informationsgesellschaft (2000) im Text Auf dem Weg zu einer neuen Lernkultur auf Seite 51
Peter A. BruckGuntram GeserDie schulische IKT-Lehr- und Lernumgebung muss nicht die Anforderungen von jedermann erfüllen können, sondern jene, die für die Schule, die Schulklasse, Lehrkräfte und SchülerInnen zentral sind. Und das Optimum liegt nicht bei den Spitzenweren des vom technologie-orientierten Paradigma entfalteten Möglichkeitsraums, sondern bei sehr guten Werten hinsichtlich jenen Anforderungen, die der schulische Lehr- und Lernraum stellt.
von Peter A. Bruck, Guntram Geser im Buch Schulen auf dem Weg in die Informationsgesellschaft (2000) im Text Von illusorischen Ansprüchen zu neuen Orientierungen auf Seite 142
Peter A. BruckGuntram GeserBei der Bestimmung der Zielsetzungen und der Planung des Einsatzes von IKT in der Schule sollte die Technik eine nur untergeordnete Rolle spielen. Bezugspunkt der Implementierung müssen vielmehr die Lehr- und Lernanforderungen, also die Perspektiven der Nutzerlnnen sein. Wenn die neuen Lerntechnologien diesen keinen Mehrwert gegenüber herkömmlichen Medien bringen bzw. gar nicht angenommen und verwendet werden, ist die Implementierung ein Fehlschlag, so technisch brillant sie auch realisiert wurde.
von Peter A. Bruck, Guntram Geser im Buch Schulen auf dem Weg in die Informationsgesellschaft (2000) im Text IKT-Projektmanagement auf Seite 115
Peter A. BruckGuntram GeserDa die Hardware-Software-Spirale sich schnell dreht und die Schulen nur über beschränkte Mittel verfügen, werden die meisten Schulen mit älteren Geräten und Programmen arbeiten müssen. Daher sollte die Orientierung am sogenannten Unternehmensstandard, d.h. die Vorstellung, die Schulen müssten mit Blick auf die Qualifizierung der SchülerInnen ausstattungsmässig ganz vorne liegen, verabschiedet werden. Ohnehin geht eine zu kurzschlüssige Vorstellung von Praxis orientierung in die Irre. Was in der beruflichen Praxis derzeit als avancierte Anwendungen gilt, kann in wenigen Jahren bereits überholt sein.
von Peter A. Bruck, Guntram Geser im Buch Schulen auf dem Weg in die Informationsgesellschaft (2000) im Text Ein Leitfaden für den schulischen IKT-Einsatz auf Seite 242

iconZitationsgraph

Aufgrund der Grösse ist diese Grafik nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser (vermutlich IE) aber nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, welche die gewählte Person oder ihre Werke erwähnen.

Kommentare von BesucherInnen  Hier können auch Sie Ihren Kommentar anbringen!

iconVolltexte Hier finden Sie Links auf das vollständige Werk (PDF, HTML usw.)

Lokal Nur mit Passwort Auf dem WWW Use of Information and Communication Technology in Initial Teacher Training: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 902 kByte; WWW: Link OK 2014-06-29)
Lokal Nur mit Passwort Auf dem WWW Open Educational Practices and Resources: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 3609 kByte; WWW: Link OK 2014-06-29)
Lokal Nur mit Passwort Auf dem WWW Noten für's Notebook. Von der technischen Ausstattung zur pädagogischen Integration. : Zwischenbericht des Projekts "Vernetzte Bildung", im Auftrag des BMUK. 270 S., 1.263 KB PDF File (lokal: PDF, 1263 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2014-06-29 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2013-10-28)
Lokal Nur mit Passwort Internationale Trends des schulischen Einsatzes neuer Medien : Endbericht des Projekts "Vernetzte Bildung", im Auftrag des BMUK. 170 S. , 853 KB PDF-File (lokal: PDF, 853 kByte)
Lokal Nur mit Passwort Didaktische, organisatorische und technologische Grundlagen von E-Portfolios: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 1889 kByte)
Lokal Nur mit Passwort Open Educational Practices and Resources: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 69 kByte)
URL:          
Titel:        
Beschreibung: 

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Guntram Geser 5227312263656531622462154534131010456824412511366256
Verweise von Guntram Geser 8348141622242165164214956212
Webzugriffe auf Guntram Geser 21623281826492322191812181627173115181530262616222029243832181326232818276461275836141616221113471061461110101421175101310161112811117813106101056212111061710810171177875113516811284781256846635818987669161417173224
200020012002200320042005200620072008200920102011201220132014

Google-Icon Google Ranking dieser Seite

Am 29.03.2010 war diese Seite bei der Suche nach "Guntram Geser" auf www.google.ch der erste Treffer.

Am 29.03.2009 war diese Seite bei der Suche nach "Guntram Geser" auf www.google.de der erste Treffer.

iconFalls Ihnen diese Seite gefallen hat:

RSS-Feed (2.0) über Neueinträge und Updates dieser Seite RSS-Feed dieser Seite

RSS-Feed (2.0) über Neueinträge und Updates des Biblionetzes RSS-Feed ganzes Biblionetz

iconWebtechnisches

Valid HTML 4.01! Valid CSS!

Inbound:              000091

Outbound:             000369

Besucher(06.14):      000024 *

Besucher Total :      001986 *

Erster Eintrag:  14.07.2000

Letzter Eintrag: 28.12.2013

HTML-File:       06.07.2014

(c) beat.doebe.li 1996-2014   Dies ist eine Seite aus Beats Biblionetz (http://beat.doebe.li/bibliothek/)

Mail: bibliothekar@doebe.li   Die offizielle und stabile Adresse lautet

Beats Biblionetz ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l.

Beat Döbeli Honegger ist bei Google+

*(ohne Suchmaschinen und ohne Proxy-Verluste) / This webpage may include a Java Applet from TouchGraph LLC (http://www.touchgraph.com/)