/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Begriffe

Hypertexthypertext

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconDefinitionen

Medium, welches textlich gespeicherte und damit unstrukturierte Daten inhaltlich gewichtet zur Verfügung stellt.
Von Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der allgemeinen öffentlichen Bibliotheken (SAB) im Buch Richtlinien für Schulbibliotheken auf Seite 12
A format for presenting computer texts which allows the user to move between one text and another through links.
Von UNESCO United Nations Educational, Scientific and Cultural Org., Divina Frau-Meigs im Buch Media Education (2006) im Text Glossary of Selected Terms for Media Education auf Seite 163
Rainer KuhlenNichtlineare Organisationsform zur Darstellung von Wissen und zur Erarbeitung von Information. Hypertext beruht entscheidend auf der Idee der Verknüpfung heterogener, atomisierter Objekte.
Von Rainer Kuhlen im Buch Die Konsequenzen von Informationsassistenten (1999) auf Seite 409
Ein interaktives System, um Text und andere digitale Informationen zu verbinden oder aufzufinden, das es gestattet, Informationen mit ausführlichen Verweisen zu versehen. HypertextSysteme sind interaktiv durch direkte Manipulation leicht zugänglicher Datenobjekte, wie das Klicken auf Wörter oder Bilder.
Von Paul Kahn, Krzysztof Lenk Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt im Buch Websites visualisieren (2001)
Textketten in Web-Pages mit Verknüpfungen (Links). Ein Hypertext-Dokument wird aus Dokumentteilen gebildet, die verknüpft sind, so dass die Durchsicht des Dokuments nicht notwendigerweise sequentiell erfolgt. Beziehungen zwischen Dokumentteilen (Knoten) werden durch Anker aktiviert, an die die jeweiligen Verknüpfungen angehängt werden.
Von Andrew S. Tanenbaum im Buch Computer-Netzwerke (1989)

iconBemerkungen

Rolf TodescoWer 'wahre' Literatur erzeugen will, hüte sich vor Hypertext.
Von Rolf Todesco im Buch Hyperfiction (1999) im Text Hyperkommunikation auf Seite 121
Rolf SchulmeisterAllgemein wird die Hypertext-Idee auf Vannevar Bush zurückgeführt
Von Rolf Schulmeister im Buch Grundlagen hypermedialer Lernsysteme (1996) im Text Verstrickt in Petri-Netzen - Hypertext und Hypermedia auf Seite 207
Jakob NielsenDer Begriff Hypertext wurde von Ted Nelson im Jahre 1965 geprägt.
Von Jakob Nielsen im Buch Multimedia, Hypertext und Internet (1996) im Text Die historische Entwicklung von Hypertext auf Seite 38
Das gedruckte Buch ist ein Produkt, Hypertext dagegen ein Prozess.
Von Jeremy Rifkin im Buch Access (2000) im Text Die Welt der Postmoderne
Jakob NielsenMan weiss noch sehr wenig darüber, wie Information in Hypertextnetzwerken strukturiert werden soll.
Von Jakob Nielsen im Buch Multimedia, Hypertext und Internet (1996) im Text Multimedia aus der Sicht des Autors auf Seite 305
Jakob NielsenDer Unterschied zwischen Multimedia und Hypermedia ist genauso gross wie der Unterschied zwischen der Betrachtung eines Reisefilms und der Reise selbst.
Von Jakob Nielsen im Buch Multimedia, Hypertext und Internet (1996) im Text Die Definition von Hypertext, Hypermedia und Multimedia auf Seite 13
Jakob NielsenMan spricht nur dann von einem Hypertextsystem, wenn Benutzer interaktiv die Kontrolle über dynamische Verbindungen zwischen Informationsteilen übernehmen können.
Von Jakob Nielsen im Buch Multimedia, Hypertext und Internet (1996) im Text Die Definition von Hypertext, Hypermedia und Multimedia auf Seite 12
Rolf TodescoWirklich erfunden wird Hypertext erst allmählich - in der Reflexion dessen, was wir mit Hypertext jenseits von Datenbankapplikationen tun, die die Erfinder im Auge hatten.
Von Rolf Todesco im Buch Hyperfiction (1999) im Text Hyperkommunikation auf Seite 114
Jakob NielsenEin Hypertextsystem arbeitet mit dem Benutzer, der die nötige Intelligenz hat, die semantischen Inhalte der verschiedenen Knoten zu verstehen, zusammen, um festzustellen, welche der ausgehenden Verbindungen es verfolgen soll.
Von Jakob Nielsen im Buch Multimedia, Hypertext und Internet (1996) im Text Die Definition von Hypertext, Hypermedia und Multimedia auf Seite 16
Jakob NielsenZur Beantwortung der Frage, ob ich ein bestimmtes System als Hypertextsystem einstufen würde, wären für mich nicht so sehr die spezifischen Eigenschaften, Befehle oder Datenstrukturen des Systems wichtig, sondern eher die Art und Weise wie das System benutzt wird (engl: look and feel).
Von Jakob Nielsen im Buch Multimedia, Hypertext und Internet (1996) im Text Die Definition von Hypertext, Hypermedia und Multimedia auf Seite 5
Beat Döbeli HoneggerDie Unterscheidung von Benutzern in Hypertext-Produzent und Konsument scheint mir bei der Beurteilung der Möglichkeiten und Grenzen von Hypertext wesentlich zu sein. Es macht einen grossen Unterschied, ob der Benutzer die Möglichkeit hat, den Hypertext aktiv zu verändern und zu erweitern oder ob er auf das Navigieren in einem vorgegebenen Hypertext beschränkt ist.
Von Beat Döbeli Honegger, erfasst im Biblionetz am 03.01.2000

iconVerwandte Objeke


Fragen
Helfen Hypertextstrukturen beim Lernen?
Wie unterscheidet sich das Leseverhalten zwischen Buch und Hypertext?

Aussagen
Hypertext ermöglicht individuelle Lernstile
icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
WWW (World Wide Web)World Wide Web, HyperlinkHyperlink, HypermediaHypermedia, MemexMemex, Xanadu
icon
Verwandte Fragen
Helfen Hypertextstrukturen beim Lernen?

CoautorInnenlandkarte

Aufgrund der Grösse ist diese Grafik nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser (vermutlich IE) aber nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconRelevante Personen

iconHäufig erwähnende Personen

iconHäufig co-zitierte Personen

iconStatistisches Begriffsnetz Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBlahfasel-Generator (Beta)

Hypertext - die Deutung von Jan Hodel
Hypertext - des öftern erwähnt, trotzdem Selten verankert. Eine nüchterne Betrachtung scheint dringend.
Erstmalig diskutiert wurde das Thema vor 35 Jahren. Entsprechend bewegt ist die Geschichte dieses Begriffs. Allgemein gilt Jakob Nielsen als gefragter Wissenschafter für dieses Thema. Jakob Krameritsch wird aber ebenfalls oft zitiert.
Ein Blick auf die zahlreichen Definitionen des Begriffs ist hilfreich. Die prominenteste Erklärung des Begriffs lautet: "Textketten in Web-Pages mit Verknüpfungen (Links). Ein Hypertext-Dokument wird aus Dokumentteilen gebildet, die verknüpft sind, so dass die Durchsicht des Dokuments nicht notwendigerweise sequentiell erfolgt. Beziehungen zwischen Dokumentteilen (Knoten) werden durch Anker aktiviert, an die die jeweiligen Verknüpfungen angehängt werden." (Andrew S. Tanenbaum, 1989). Zu vergleichen ist dies nun mit der Definition von Rainer Kuhlen aus dem Jahr 1999 : "Nichtlineare Organisationsform zur Darstellung von Wissen und zur Erarbeitung von Information. Hypertext beruht entscheidend auf der Idee der Verknüpfung heterogener, atomisierter Objekte.". Unübersehbar sind hier Unterschiede und Gemeinsamkeiten. ...

icon Vorträge von Beat mit Bezug

iconEinträge in Beats Blog

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo finden

iconExterne Links

Auf dem WWW Hypertext: Ein Hypertext über Hypertext ( WWW: Link OK 2016-12-28)
Auf dem WWW Symposium 'Digitaler Diskurs' in Romainmoitier: Anscheinend hätte man da gewesen sein müssen... ( WWW: Link OK 2017-01-11)
Auf dem WWW http://www.snafu.de/~klinger/symposium/ :Claudia Klingers Seiten zum Hypertext Symposium in Romainmoitier ( WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2016-12-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2006-11-30)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Hypertext 336312744156918392393131231255331221064131869113513143952513138763201422937817436293216813221932717103322425487212713624423771552546348275346227
Webzugriffe auf Hypertext 
1999200020012002200320042005200620072008200920102011201220132014201520162017