/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Das Gefälle

Erik Brynjolfsson, Andrew McAfee
Zu finden in: The Second Machine Age, 2014    
Diese Seite wurde seit 1 Jahr inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Erik BrynjolfssonAndrew McAfeeTheorie und Daten weisen darauf hin, dass diese Kombination von Reichtum und Gefälle kein Zufall ist. Technischer Fortschritt, vor allem bei digitalen Technologien, löst eine beispiellose Umverteilung von Vermögen und Einkommen aus. Digitale Technik kann wertvolle Ideen, Erkenntnisse und Innovationen zu äußerst niedrigen Kosten replizieren. Das schafft Reichtum für die Gesellschaft und Vermögen für Innovatoren, verringert aber die Nachfrage nach zuvor bedeutsamen Arten von Arbeit, was zur Folge haben kann, dass viele Menschen weniger verdienen.
Von Erik Brynjolfsson, Andrew McAfee im Buch The Second Machine Age (2014) im Text Das Gefälle
Erik BrynjolfssonAndrew McAfeeDie Kombination von Wohlstand und Gefälle stellt zwei gängige, doch gegensätzliche Weltanschauungen infrage. Eine verbreitete Sichtweise ist, dass technischer Fortschritt stets steigende Einkommen zur Folge hat. Die andere besagt, dass die Automatisierung durch den Ersatz von Menschen durch Maschinen die Löhne der Arbeitnehmer drückt. In beiden steckt ein Körnchen Wahrheit, doch die Wirklichkeit ist vielschichtiger. Die rasche Weiterentwicklung unserer digitalen Werkzeuge schafft beispiellosen Reichtum. Es gibt aber kein wirtschaftliches Gesetz, das besagt, dass Arbeitnehmer ausnahmslos oder auch nur mehrheitlich von diesem Fortschritt profitieren.
Von Erik Brynjolfsson, Andrew McAfee im Buch The Second Machine Age (2014) im Text Das Gefälle
Erik BrynjolfssonAndrew McAfeeIn fast jedem Industriezweig sorgt die technische Entwicklung für beispiellose Fülle. Es wird durch weniger Arbeit mehr Wohlstand geschaffen. Zumindest in unserem bestehenden Wirtschaftssystem hat dieser Fortschritt aber enorme Auswirkungen auf die Verteilung von Einkommen und Wohlstand. Kann die von einem Menschen in einer Stunde erledigte Arbeit stattdessen von einer Maschine für einen Dollar übernommen werden, dann wird ein gewinnmaximierender Arbeitgeber nicht bereit sein, für diesen Job mehr als einen Dollar Stundenlohn zu zahlen. In einer freien Marktwirtschaft muss der Arbeitnehmer dann für einen Dollar die Stunde arbeiten oder er muss sich seine Brötchen woanders verdienen. Umgekehrt gilt aber auch: Findet jemand eine neue Möglichkeit, durch Erkenntnisse, Fähigkeiten oder Kompetenzen bei einer Million neuer Kunden aus digitaler Technik Kapital zu schlagen, könnte er Millionen mehr verdienen als zuvor. Theorie und Daten weisen darauf hin, dass diese Kombination von Reichtum und Gefälle kein Zufall ist. Technischer Fortschritt, vor allem bei digitalen Technologien, löst eine beispiellose Umverteilung von Vermögen und Einkommen aus. Digitale Technik kann wertvolle Ideen, Erkenntnisse und Innovationen zu äußerst niedrigen Kosten replizieren. Das schafft Reichtum für die Gesellschaft und Vermögen für Innovatoren, verringert aber die Nachfrage nach zuvor bedeutsamen Arten von Arbeit, was zur Folge haben kann, dass viele Menschen weniger verdienen.
Von Erik Brynjolfsson, Andrew McAfee im Buch The Second Machine Age (2014) im Text Das Gefälle

iconDieses Kapitel erwähnt...


Personen
KB IB clear
Daron Acemoglu, David Autor, Frank Levy, Karl Marx, John McCarthy, Marvin Minsky, Richard Murnane, Claude Shannon, Herbert Simon

Fragen
KB IB clear
Welche Berufe sind von der Automatisierung bedroht?

Aussagen
KB IB clear
Automatisierung des Automatisierbaren
Automatisierung fördert Arbeitslosigkeit
Digitalisierung fördert die Automatisierung
Jobs mit mittleren Ansprüchen/Einkommen sind zunehmend weniger verfügbar

Begriffe
KB IB clear
Arbeitwork, Automatisierung, big databig data, Digitalisierung, Maschinemachine, Mensch, Wirtschafteconomy, Wohlstandsgefälle
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
Das Kapital (Karl Marx) 20000
2004The New Division of Labor (Frank Levy, Richard Murnane) 3, 3, 5, 7, 3, 6, 6, 10, 10, 12, 11, 16204516416
2010    The Polarization of Job Opportunities in the U.S. Labor Market (David Autor) 1, 1, 4, 3, 1, 1, 3, 5, 3, 1, 2, 638646
2010    Skills, Tasks and Technologies (Daron Acemoglu, David Autor) 1, 4, 1, 1, 1, 3, 4, 1, 1, 2, 2, 638641

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf dieses Kapitel 3
Verweise von diesem Kapitel 16183
Webzugriffe auf dieses Kapitel 3223221621516244151
201520162017