/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Wozu berufliche Qualifizierung?

Zu finden in: Die neue Bildungskrise (Seite 171 bis 188), 1982    
Diese Seite wurde seit 6 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Klaus Haefner«Berufliche Qualifizierung» wurde in den 60er Jahren zum Schlagwort, als die Informationstechnik noch relativ leistungsschwach und teuer und der Bedarf an Informationsverarbeitung gleichzeitig gewaltig war. Damals hingen Wirtschaft und Industrie intensiv von menschlicher Informationsverarbeitung ab. Morgen aber besteht zunehmend die Gefahr der Konkurrenz von Gehirn und Informationstechnik. In diesem Spannungsfeld muß Berufsausbildung neu definiert werden. Neue Qualifizierungsprofile sind zu bestimmen und zu realisieren. Berufsqualifizierung muß sich viel stärker als je zuvor um den Mensehen als Menschen bemühen, einfache kognitive Prozesse dagegen kann und wird die Informationstechnik übernehmen.
Von Klaus Haefner im Buch Die neue Bildungskrise (1982) im Text Wozu berufliche Qualifizierung? auf Seite 171
Klaus HaefnerStrukturell wird die Berufsausbildung durch die Informationstechnik in dreifacher Hinsicht herausgefordert:
  1. Sie muß den Menschen für eine informatisierte Welt qualifizieren,
  2. sie muß sicherstellen, daß der Mensch nicht in den unmittelbaren Wettbewerb mit der Informationstechnik gerät, und
  3. sie muß vor allem einen Beitrag dazu liefern, daß der Mensch sich selbst in der sich wandelnden informationellen Umwelt versteht und darin zufrieden ist.
  4. Gerade im dritten Bereich liegt eines der zentralen Probleme unserer heutigen Ausbildung, die die mitmenschlichen und menschlichen - Bedürfnisse und Interessen zugunsten der Produktionsqualifikation unterbewertet. Eine Berufsausbildung für die informatisierte Produktion und Verwaltung muß sich mit der Frage auseinandersetzen, warum und wofür der Mensch in diesem Prozeß tätig wird. Damit rücken gesellschaftliche, humanistische, philosophische und letztlich auch religiöse Lernziele in den Vordergrund neuer Curricula. Qualifikationen jenseits der Leistungen von Informationstechnik sind vor allem solche, die es den Menschen erlauben, Mensch zu sein - gerade dann, wenn viele Aufgaben von der Informationstechnik gelöst werden.
Von Klaus Haefner im Buch Die neue Bildungskrise (1982) im Text Wozu berufliche Qualifizierung? auf Seite 187

iconDieser Text erwähnt...


Fragen
KB IB clear
Welche Ausbildung wird in der Informationsgesellschaft benötigt?

Aussagen
KB IB clear
Automatisierung bedingt Formalisierung
Automatisierung des Automatisierbaren
Konzentration auf das Nichtautomatisierbare

Begriffe
KB IB clear
Arbeitwork, Automatisierung, Autonome, Gesellschaftsociety, Informationsgesellschaftinformation society, Informationstechnikinformation technology, Kreativitätcreativity, Mensch, Roboterrobot, Substituierbare, Teamfähigkeit, Technik, Unberechenbare

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalWozu berufliche Qualifizierung?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 872 kByte)
LokalWozu berufliche Qualifizierung?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 872 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 2
Verweise von diesem Text 1432
Webzugriffe auf diesen Text 
200320042005200620072008200920102011201220132014201520162017