/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Rechtsfragen von Cloud-Computing an Schulen

Teil 1: Datenschutz und Datensicherheit
Maren Wullkopf
Diese Seite wurde seit 3 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Cloud-Computing ist - nicht zuletzt wegen der Möglichkeit der Kostenersparnis, aber auch wegen der Attraktivität eines vernetzten und flexiblen Zusammenwirkens - eine attraktive Option auch für die öffentliche Verwaltung (vgl. Franzen-Paustenbach u.a., 2013, S.26ff. in diesem Heft). Rechtsfragen zu diesem Thema erscheinen hierbei oft recht kompliziert, was nicht zuletzt daran liegt, dass sehr verschiedene Rechtsgebiete unterschiedliche Fragestellungen aufwerfen und ganz abweichend voneinander in verschiedenen Gesetzen geregelt werden können. Weiterhin ist für Fragen der Sicherheit der Daten im Netz nicht ausschließlich das Datenschutzrecht zuständig. In diesem Beitrag sollen daher folgende rechtliche Themengebiete besonders beleuchtet werden: das Datenschutzrecht und die Frage der Datensicherheit (im vorliegenden Teil 1) sowie das Urheberrecht (im Teil 2).
Von Maren Wullkopf in der Zeitschrift LOG IN 138/139: Unterrichtsentwicklung (2006) im Text Rechtsfragen von Cloud-Computing an Schulen
Cloud-Computing kann zur Rechtsfalle werden, wenn personenbezogene Daten eingestellt werden. Die gemeinsame Nutzung von Clouds durch Stellen in unterschiedlichen Bundesländern wird in der Regel an unterschiedlichen und widersprüchlichen Rechtsgrundlagen scheitern. Die weitere Möglichkeit, Clouds nur für Tätigkeiten im eigenen Bundesland zu nutzen, richtet sich danach, wo die Daten des Cloud-Anbieters gespeichert werden. Die Voraussetzungen können sehr unterschiedlich und teilweise sehr rigide ausfallen, zumal sich die Nutzung einer Cloud, die die Daten einfach irgendwo auf der Welt speichert, grundsätzlich verbietet. Cloud-Computing- Anbieter, die entweder Daten in den USA speichern oder dort ihren Geschäftssitz haben, sollten generell gemieden werden. Sofern personenbezogene Daten in einer Cloud verwendet werden sollen, kommt nach derzeitiger Rechtslage in den meisten Fällen allenfalls eine IT-Kooperation mit einem Unternehmer in Betracht, der hierzu bereit ist, die erforderlichen Sicherheitskonzepte transparent umsetzt und sich Kontrollen durch eine unabhängige Stelle unterwirft. Auch rein verwaltungsinterne Shared Service Center sind denkbar, sofern die Daten im selben Bundesland verbleiben. Die Verwendung von Bildungsclouds erscheint derzeit im Grunde genommen nur dann praktikabel, wenn überhaupt keine personenbezogenen Daten darin eingestellt oder genutzt werden. Dies müsste in jedem Fall sichergestellt sein.
Von Maren Wullkopf in der Zeitschrift LOG IN 138/139: Unterrichtsentwicklung (2006) im Text Rechtsfragen von Cloud-Computing an Schulen

iconBemerkungen

Beat Döbeli HoneggerEin interessanter und fundierter Artikel, der mich aber mit einer gewissen Ratlosigkeit zurücklässt: Wenn im Fazit des Artikels zu lesen ist, bundesländerübergreifende Clouds seien aus juristischer Sicht in den meisten Fällen aufgrund unterschiedlicher Datenschutzgesetze nicht möglich, dann passt das schon gar nicht zur Realität heutiger Kinder und Jugendlicher.
Von Beat Döbeli Honegger, erfasst im Biblionetz am 28.10.2013

iconDieser Zeitschriftenartikel erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
cloud computingcloud computing, Datenschutz, Datensicherheit, Datensparsamkeit, Deutschlandgermany, Recht, Schuleschool, Sicherheitsecurity

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Zeitschriftenartikel 3
Verweise von diesem Zeitschriftenartikel 8
Webzugriffe auf diesen Zeitschriftenartikel 771214654692139161013313113222413434
2013201420152016