/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Aggressive Jungen und gewalthaltige Computerspiele

Eine Längsschnittstudie zu der Frage, wer wen beeinflusst
Astrid Kristen ,

iconZusammenfassungen

Ob gewalthaltige Computerspiele aggressives Verhalten fördern, oder ob sich aggressive Jungen umgekehrt diese Spiele aussuchen, lässt sich nur im Längsschnitt beantworten. Im Rahmen des Projektes Kinder, Computer, Hobby, Lernen (KUHL) der Freien Universität Berlin wurden 115 Grundschüler der 3. und 4. Jahrgangsstufe (t1) untersucht, sowie genau ein Jahr später noch einmal (t2). Die Schüler füllten Fragebogen zur Computerspielnutzung, Ärgerregulierung und anderen psychologischen Konstrukten aus. Klassenkameraden und Lehrkräfte beurteilten das offen und relational aggressive Verhalten der Kinder. Zusätzlich führten die Schüler eine Woche lang ein strukturiertes Freizeittagebuch. Fachleute stuften die genannten Lieblingsspiele bezüglich der Gewalthaltigkeit ein. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass das zu t1 gefundene Muster moderater Korrelationen zwischen gewalthaltigen Lieblingscomputerspielen und aggressivem Verhalten (r = .10 bis .17*) zu t2 bestätigt wird. Das aggressive Verhalten erweist sich als äußerst zeitstabil. Welche Kinder gewalthaltige Lieblingsspiele haben, ist zwar statistisch gesehen stabil, aber etwa doppelt so viele kommen in den 12 Monaten neu hinzu als aussteigen. Mittels Kreuzpfadmodellen kann die oben aufgeführte Frage nach der Kausalität beantwortet werden. Die Modelltests ergeben - im Gegensatz zu anderen Längsschnittstudien - dass der Selektionspfad (beta = .29**) bedeutsamer ist als der Wirkungspfad (beta = -.11). Anders ausgedrückt, Jungen, die im ersten Jahr als aggressiv gelten, nennen ein Jahr später vermehrt Egoshooter als Lieblingsspiele. Basierend auf den gefundenen Ergebnissen werden eine Experimentierphase bei der Computerspielnutzung sowie reziproke Zusammenhänge zwischen gewalthaltigen Computerspielen und aggressivem Verhalten diskutiert.
Von Astrid Kristen in der Dissertation Aggressive Jungen und gewalthaltige Computerspiele (2006)

iconBemerkungen zu dieser Dissertation

Beat Döbeli HoneggerDie Arbeit enthält erstaunlich viele Tippfehler.
Von Beat Döbeli Honegger, erfasst im Biblionetz am 08.01.2007

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

iconDiese Doktorarbeit erwähnt...


Fragen
KB IB clear
Fördern Computerspiele Gewalt?

Begriffe
KB IB clear
Aggressionaggression, Computercomputer, Computerspielecomputer game, Extremismus, Fragebogen, Gewaltviolence, Kausalitätcausality, Kinderchildren, Korrelation, Modellmodel, Musterpattern, Theorietheory, Verhalten

iconDiese Doktorarbeit erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Gewalt in der Schule

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Einleitung: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 26 kByte; WWW: Link OK 2017-01-11)
LokalAuf dem WWW Aggressives Verhalten bei Grundschülern: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 99 kByte; WWW: Link OK 2017-01-11)
LokalAuf dem WWW Beschäftigung mit gewalthaltigen Computerspielen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 209 kByte; WWW: Link OK 2017-01-11)
LokalAuf dem WWW Gewalt in Computerspielen und aggressives Verhalten: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 338 kByte; WWW: Link OK 2017-01-11)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und Diese Doktorarbeit

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Diese Doktorarbeit ins Biblionetz aufgenommen hat. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt weder ein physisches noch ein digitales Exemplar. Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Diese Doktorarbeit 42
Verweise von dieser Dissertation 21
Webzugriffe auf Diese Doktorarbeit 
20072008200920102011201220132014201520162017