/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Computerunterstützte Gamifizierung in der Sekundarstufe I

Konzeption und Erforschung von Maßnahmen zur Einbindung spielerischer Elemente in Lernsettings
Nando Stöcklin ,    
Thumbnail des PDFs
Dieses Biblionetz-Objekt existiert erst seit Juli 2018. Es ist deshalb gut möglich, dass viele der eigentlich vorhandenen Vernetzungen zu älteren Biblionetz-Objekten bisher nicht erstellt wurden. Somit kann es sein, dass diese Seite sehr lückenhaft ist.

iconZusammenfassungen

Nando StöcklinDie durch Computer und Internet hervorgerufenen veränderten gesellschaftlichen und wirt- schaftlichen Rahmenbedingungen verlangen dringlicher nach selbständigen und mündige- ren jungen Menschen als noch zu Zeiten, die durch Printmedien und die Industrialisierung geprägt waren. Individualisierter, möglichst selbstgesteuerter Unterricht ist ein möglicher Ansatz, um das Ziel zu erreichen, vorausgesetzt, selbständige Individuen werden durch selbstgesteuerte Lernprozesse gefördert. Bei dieser Art Unterricht müssen Schülerinnen und Schüler Verantwortung übernehmen, was nicht allen liegt. Es gilt, Ablenkungen und Prokrastination zu reduzieren und die Arbeitszeit möglichst effektiv zu nutzen. Außerdem soll die Lehrperson auch bei starker Selbstbestimmung der Schülerinnen und Schüler den Überblick über deren aktuellen Arbeitsstände behalten, um sie gezielt unterstützen zu können.
Die Lösung der oben genannten didaktischen Herausforderungen soll bei Spielen gesucht werden. Bei Spielen “arbeiten” die Spielenden ebenfalls selbständig und dies typischerweise tief konzentriert und ohne Ablenkung. Im Forschungsteil dieser Arbeit wurde untersucht, ob spieltypische Elemente, die in den Unterricht eingebaut werden (Gamification), einen Beitrag leisten können. Aufgrund des jungen Phänomens von systematischer computer- unterstützter Gamification existierten allerdings noch kaum Designprinzipien für spieltypische Elemente im Unterricht. Nebst den didaktischen Herausforderungen mussten mit diesem Forschungsprojekt auch Herausforderungen im Umgang mit dem Design von gamifizierten Unterrichtseinheiten angegangen werden.
Das Ziel des Forschungsprojektes war, ein funktionierendes Set von spieltypischen Elemen- ten zusammenzustellen, das in einem zeitgenössischen pädagogisch-didaktischen Umfeld hilfreich genutzt werden kann. Dies geschah über eine dazu entwickelte Internet-Plattform zur Gamification von Unterrichtseinheiten. Das Forschungsinteresse fokussierte auf Fragen, wie eine solche Plattform konzipiert sein kann, damit sie gewinnbringend im Unterricht eingesetzt werden kann und welcher Unterricht dabei entsteht. Methodisch setzte das For- schungsvorhaben auf die iterativ geprägte Entwicklungsforschung (Design-based Research) auf.
Die Plattform wurde in vier Klassen auf Sekundarstufe I erprobt und dazwischen gemäß den bisherigen Beobachtungen weiterentwickelt. Es entstand ein schülerzentrierter Unterricht, bei dem die Schülerinnen und Schüler selbständig das Unterrichtsthema er- arbeiteten und vertieften. Die erste Erprobung zeigte, dass die Schülerinnen und Schüler Lösungen von Aufgaben auch digital einreichen können müssen, um die Korrekturzeit der Lehrperson während des Unterrichts zu reduzieren und ihr die Hände für individuelle Un- terstützung frei zu machen. Die Unterrichtszeit nutzten die Schülerinnen und Schüler in allen Erprobungen - von vereinzelten Ausnahmen abgesehen - intensiv arbeitend. Diszi- plinarmaßnahmen wie auch Motivierungen waren nicht notwendig. Stark unterschiedlich war, wie viele Aufgaben die Jugendlichen freiwillig zu Hause lösten. Die Lernkontrollen erfüllten oder übertrafen die Erwartungen. Der Aufwand zur Entwicklung der Aufgaben wurde von allen Lehrpersonen als hoch eingeschätzt.
Grundsätzlich lassen sich Unterrichtseinheiten im mittleren Stärkesektor auf Sekundarstufe I durch eine generische Gamification-Plattform so durch Anreize designen, dass Lehrpersonen einen schülerzentrierten Unterricht durchführen, bei dem die Schülerinnen und Schüler die ihnen übertragene Verantwortung wahrnehmen. Inwiefern diese Erkenntnis auf andere Stärkesegmente oder andere Schulstufen übertragen werden können und welche anderen Möglichkeiten Gamification von Unterrichtseinheiten bieten, bleibt unbeantwortet.
Von Nando Stöcklin in der Dissertation Computerunterstützte Gamifizierung in der Sekundarstufe I (2018)

iconDiese Doktorarbeit erwähnt...


Personen
KB IB clear
Jan Van den Akker, Herbert Altrichter, Rolf Arnold, Sasha Barab, B. S. Bloom, Jeanette Böhme, Andreas Breiter, Ann L. Brown, Erik Brynjolfsson, Brian Burke, Sande Chen, Katie Clinton, Jacob Cohen, Mihaly Csikszentmihalyi, Edward L. Deci, Beat Döbeli Honegger, Thorsten Dresing, Birgit Eickelmann, John Erpenbeck, J. Dexter Fletcher, Heinz von Foerster, Karl Frey, Carl Benedikt Frey, Angela Frey-Eiling, Thomas Friedman, Peter Gallin, Ernst von Glasersfeld, Koeno Gravemeijer, Werner Hartmann, Jutta Heckhausen, Heinz Heckhausen, Michael Hielscher, Alois Hundertpfund, Henry Jenkins, Jesper Juul, Karl M. Kapp, Udo Kuckartz, Constanze Kurz, Kurt Lewin, Humberto R. Maturana, Andrew McAfee, Jane McGonigal, Susan McKenney, Donella Meadows, Hilbert Meyer, David Michael, George Miller, Nienke Nieveen, Michael A. Osborne, Jean Piaget, Peter Posch, Ravi Purushotma, Stefan Rädiker, Thomas C. Reeves, Gabi Reinmann, Christoph Rensing, Frank Rieger, Alice J. Robison, Gerhard Roth, Urs Ruf, Richard M. Ryan, Katie Salen, Werner Sauter, Ingeborg Schüßler, Lee Sheldon, Horst Siebert, Kurt Squire, Claus Stefer, Sigmund Tobias, Greg Toppo, Francisco J. Varela, Margaret Weigel, Franz. E. Weinert, Alexander P. Wind, Diana Wright, Eric Zimmerman, Fritz Zwicky

Begriffe
KB IB clear
Behaviorismusbehaviorism, Bildungeducation (Bildung), Computercomputer, Denkenthinking, design-based researchdesign-based research, Digitalisierung, game-based learninggame-based learning, GamificationGamification, Gesellschaftsociety, Internetinternet, Kognitivismuscognitivism, Konstruktivismusconstructivism, Kontextcontext, LehrerInteacher, Lernenlearning, Lernkontrolle, Motivationmotivation, Paradigmaparadigm, Schuleschool, Sekundarstufe I, serious gamesserious games, Spielgame, Systemdenkensystems thinking, Unterricht, Werkzeugetool, Wissen
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
 Allgemeine Didaktik (Karl Frey, Angela Frey-Eiling) 8, 12, 8, 8, 8, 5, 6, 6, 3, 3, 6, 121696123468
Entdecken, erfinden, forschen im morphologischen Weltbild (Fritz Zwicky) 4400
1945  Nachahmung, Spiel und Traum (Jean Piaget) 4, 2, 6, 5, 5, 4, 1, 4, 3, 3, 1, 716473425
1953Die Lösung sozialer Konflikte (Kurt Lewin) 2000
1956  Taxonomy of educational objectives (B. S. Bloom) 5, 8, 8, 15, 5, 3, 6, 3, 3, 3, 5, 128920122587
1974Cybernetics of Cybernetics (Heinz von Foerster) 3, 4, 6, 3, 3, 2, 1, 2, 3, 3, 1, 511153626
1984    Der Baum der Erkenntnis (Humberto R. Maturana, Francisco J. Varela) 23, 48, 13, 19, 21, 71, 24, 18, 19, 19, 15, 231061242330916
1985  Einführung in den Konstruktivismus6, 34, 13, 25, 23, 18, 15, 20, 12, 12, 4, 17451461723484
1987   Wissen, Sprache und Wirklichkeit (Ernst von Glasersfeld) 4, 12, 4, 2, 5, 3, 2, 4, 3, 3, 4, 11234711199
1988Statistical Power Analysis for the Behavioral Sciences (Jacob Cohen) 4, 7, 4, 4, 2, 3, 2, 3, 6, 6, 1, 31643170
1990Flow (Mihaly Csikszentmihalyi) 59100
1990Lehrer erforschen ihren Unterricht (Herbert Altrichter, Peter Posch) 8, 10, 6, 2, 3, 1, 2, 3, 1, 1, 1, 71797505
1990Sprache und Mathematik in der Schule (Peter Gallin, Urs Ruf) 5, 12, 8, 8, 8, 7, 6, 5, 2, 2, 6, 122633125769
1993  Wissen und Gewissen (Heinz von Foerster) 6, 38, 13, 19, 16, 16, 19, 16, 13, 13, 5, 13922961319647
1995  Radikaler Konstruktivismus (Ernst von Glasersfeld) 12, 46, 16, 27, 22, 17, 15, 15, 12, 12, 6, 14512101422425
1999  Kursbuch Medienkultur Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Lorenz Engell, Claus Pias, Joseph Vogl) 11, 70, 10, 17, 15, 6, 4, 7, 8, 8, 5, 12481231211110
2001Leistungsmessungen in Schulen (Franz. E. Weinert) 9, 8, 8, 2, 3, 1, 2, 4, 1, 1, 6, 85038573
2003  Vernetztes Lernen (Horst Siebert) 7, 12, 6, 3, 9, 3, 2, 5, 5, 5, 3, 11354111930
2003Ermöglichungsdidaktik (Rolf Arnold, Ingeborg Schüßler) 3, 2, 3, 4, 2, 2, 4, 2, 2, 2, 3, 4864578
2003    Rules of Play (Katie Salen, Eric Zimmerman) 6, 7, 4, 4, 4, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2862285
2004   Was ist guter Unterricht? (Hilbert Meyer) 11, 8, 12, 11, 11, 5, 7, 7, 5, 5, 8, 183415184248
2005     The World Is Flat (Thomas Friedman) 6, 22, 10, 8, 7, 4, 1, 5, 1, 1, 8, 137270131035
2005half-real (Jesper Juul) 2, 1, 3, 2, 7, 2, 1, 2, 1, 1, 1, 1641254
2006  Schule am Ende der Buchkultur (Jeanette Böhme) 9, 16, 9, 7, 8, 3, 4, 5, 3, 3, 6, 914709495
2006   Serious Games (David Michael, Sande Chen) 4, 5, 2, 2, 4, 1, 2, 2, 2, 2, 1, 262293
2006Educational Design Research (Jan Van den Akker, Koeno Gravemeijer, Susan McKenney, Nienke Nieveen) 5, 2, 2, 3, 2, 1, 1, 4, 4, 4, 1, 3503174
2006     Confronting the Challenges of Participatory Culture (Henry Jenkins, Katie Clinton, Ravi Purushotma, Alice J. Robison, Margaret Weigel) 6, 32, 10, 11, 7, 6, 4, 4, 5, 5, 4, 11463111643
2007   Qualitative Evaluation (Udo Kuckartz, Thorsten Dresing, Stefan Rädiker, Claus Stefer) 14, 4, 4, 5, 5, 5, 11, 11, 11, 11, 2, 9559545
2009   Thinking in Systems (Donella Meadows, Diana Wright) 4, 2, 6, 2, 2, 2, 1, 2, 1, 2, 2, 43154126
2010Bildung und Schule auf dem Weg in die Wissensgesellschaft (Birgit Eickelmann) 9, 16, 6, 10, 11, 6, 3, 10, 7, 7, 6, 13387413745
2010   Motivation und Handeln (Jutta Heckhausen, Heinz Heckhausen) 4, 2, 5, 3, 6, 2, 2, 4, 4, 4, 3, 810308323
2011   Reality Is Broken (Jane McGonigal) 4, 4, 4, 3, 2, 3, 1, 3, 1, 1, 1, 36103131
2011   The Multiplayer Classroom (Lee Sheldon) 1, 1, 2, 4, 3, 10, 4, 3, 1, 1, 1, 2442120
2011    Bildung braucht Persönlichkeit (Gerhard Roth) 7, 12, 6, 9, 11, 7, 3, 7, 4, 4, 7, 121014712657
2012   The Gamification of Learning and Instruction (Karl M. Kapp) 3, 6, 4, 2, 3, 2, 1, 2, 1, 1, 1, 34123111
2013   The Gamification of Learning and Instruction Fieldbook (Karl M. Kapp) 4, 6, 2, 4, 5, 3, 3, 1, 2, 1, 1, 2392103
2013     Autorenwerkzeuge für digitale, multimediale und interaktive Lernbausteine im Web 2.0 (Michael Hielscher) 9, 20, 11, 7, 6, 3, 2, 4, 5, 5, 3, 1366313471
2013DeLFI 2013 (Andreas Breiter, Christoph Rensing) 8, 12, 5, 6, 5, 4, 2, 6, 4, 4, 3, 133310113228
2013    Arbeitsfrei (Constanze Kurz, Frank Rieger) 7, 14, 6, 4, 9, 4, 1, 3, 3, 3, 6, 8201088352
2014   Gamify (Brian Burke) 8, 2, 2, 1, 1, 1, 1, 3, 1, 1, 1, 235260
2014Handbook of Research on Educational Communications and Technology (J. Michael Spector, M. David Merrill, Jan Elen, M. J. Bishop) 6, 16, 7, 9, 11, 10, 1, 6, 4, 4, 7, 139320313454
2014    The Second Machine Age (Erik Brynjolfsson, Andrew McAfee) 8, 10, 9, 10, 7, 7, 3, 5, 6, 6, 7, 106612210344
2015   The Game Believes in You (Greg Toppo) 4, 5, 4, 3, 1, 1, 2, 1, 1, 1, 1, 226275
2015    Digitale Kompetenz (Werner Hartmann, Alois Hundertpfund) 19, 50, 13, 17, 17, 14, 6, 7, 11, 11, 14, 165013816740
2016   Stoppt die Kompetenzkatastrophe! (John Erpenbeck, Werner Sauter) 6, 16, 7, 6, 7, 5, 2, 10, 4, 4, 9, 72617242
2016    Mehr als 0 und 1 (Beat Döbeli Honegger) 42, 114, 51, 90, 72, 45, 68, 72, 62, 62, 64, 51109700512546
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1956    The Magical Number Seven (George Miller) 4, 10, 4, 14, 9, 12, 10, 14, 11, 11, 7, 11503111321
1974Cognitive strategies (Humberto R. Maturana) 2000
1985Konstruktion der Wirklichkeit und des Begriffs der Objektivität (Ernst von Glasersfeld) 11, 14, 4, 20, 20, 19, 18, 20, 6, 6, 3, 1614481613931
1992    Design Experiments (Ann L. Brown) 9, 14, 8, 3, 5, 3, 1, 3, 4, 4, 4, 830118291
1993Verstehen verstehen (Heinz von Foerster) 1, 3, 2, 3, 6, 3, 4, 1, 2, 2, 1, 424445822
1993    Die Selbstbestimmungstheorie der Motivation und ihre Bedeutung für die Pädagogik (Edward L. Deci, Richard M. Ryan) 8, 12, 7, 10, 16, 5, 10, 8, 12, 12, 4, 263414263420
2001Vergleichende Leistungsmessung in Schulen (Franz. E. Weinert) 25100
2004    Design-based research: Putting a stake in the ground (Sasha Barab, Kurt Squire) 4, 2, 2, 3, 3, 5, 3, 2, 4, 4, 4, 51135227
2006    Story, Game und Scripting (Gabi Reinmann) 4, 4, 4, 1, 2, 2, 1, 2, 2, 2, 1, 66136569
2010Individualisieren und Fördern mit digitalen Medien im Unterricht als Beitrag zu einem förderlichen Umgang mit Heterogenität (Birgit Eickelmann) 5000
2013    The Future of Employment (Carl Benedikt Frey, Michael A. Osborne) 8, 8, 8, 10, 7, 3, 4, 6, 4, 4, 3, 938159238
2014    Educational Design Research (Susan McKenney, Thomas C. Reeves) 1, 1, 1, 2, 3, 1, 1, 1, 1, 1, 1, 141127
2014    Game-Based Learning (Sigmund Tobias, J. Dexter Fletcher, Alexander P. Wind) 4, 1, 6, 2, 3, 1, 1, 3, 1, 1, 1, 2212280

iconDiese Doktorarbeit erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Kinder, Schweiz

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Aufgrund der Grösse ist diese Grafik nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser (vermutlich IE) aber nicht unterstützt.
Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Computerunterstützte Gamifizierung in der Sekundarstufe I: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 13469 kByte; WWW: Link OK )

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und Diese Doktorarbeit

Beat hat Diese Doktorarbeit erst in den letzten 6 Monaten in Biblionetz aufgenommen. Er hat Diese Doktorarbeit einmalig erfasst und bisher nicht mehr bearbeitet. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. Eine digitale Version ist auf dem Internet verfügbar (s.o.). Aufgrund der vielen Verknüpfungen im Biblionetz scheint er sich intensiver damit befasst zu haben. Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.