Beats Biblionetz - Aussagen

/ en / Traditional / help

Lesen am Bildschirm geschieht oberflächlicher als Lesen auf Papier

Dieses Biblionetz-Objekt existiert erst seit Dezember 2019. Es ist deshalb gut möglich, dass viele der eigentlich vorhandenen Vernetzungen zu älteren Biblionetz-Objekten bisher nicht erstellt wurden. Somit kann es sein, dass diese Seite sehr lückenhaft ist.

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBemerkungen

Beat Döbeli HoneggerDiese Aussage scheint mir sehr pauschal. Man muss genauer hinschauen, wer wann was mit welcher Absicht auf welchem Medium liest.
Von Beat Döbeli Honegger, erfasst im Biblionetz am 07.12.2019
Vor dem Bildschirm überschätzten wir gerne unsere Verständnisfähigkeiten, sagen die Psychologen. Wir verarbeiten das dort Gesehene und Gelesene fragmentarischer. Wir überfliegen eher. Das aber macht uns nicht unbedingt zu bildungsmässigen Überfliegern.
Von Paul Jandl im Text Lauter digitale Überflieger (2019)
Beat Döbeli HoneggerGemäss COST E-READ Stavanger Declaration wurde dieser Zusammenhang bei Sachtexten, insbesondere unter Zeitdruck gefunden, nicht aber bei Belletristik-Texten.
Von Beat Döbeli Honegger, erfasst im Biblionetz am 07.12.2019
A meta-study of 54 studies with more than 170.000 participants demonstrates that comprehension of long-form informational text is stronger when reading on paper than on screens, particularly when the reader is under time pressure. No differences were observed on narrative texts;
Von E-READ Evolution of Reading in the Age of Digitisation im Text COST E-READ Stavanger Declaration Concerning the Future of Reading (2019)
Another example of this complexity was found when examining beginning readers between the ages of 5 and 6. These data revealed that when children of this age read simple texts, medium appears to have little influence on comprehension outcomes (e.g., De Jong & Bus, 2004; Dundar & Akcayir, 2012). However, for readers of other ages, such as high school students, engaged in the processing of more complex texts, the findings suggest that medium type matters in comprehension (e.g., Eshet-Alkalai & Geri, 2009; Lenhard et al., 2017). For example, Lenhard et al. (2017) concluded that although participants read more quickly in digital medium, it led to a shallower processing of the text. In effect, under these circumstances, medium type plays a more significant role in comprehension outcomes.
Von Lauren M. Singer, Patricia A. Alexander im Text Reading on Paper and Digitally (2017)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.