Beats Biblionetz - Begriffe

Medienbildung

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconDefinitionen

Heidi SchelhoweBardo HerzigGabi ReinmannMedienbildung umfasst Medien als Gegenstand des Lernens und das in hohem Maße selbstgesteuerte und selbstverantwortete Lernen mit Medien, das im Lebensverlauf zunehmende Bedeutung gewinnt und eingeübt sein will.
von Heidi Schelhowe, Silke Grafe, Bardo Herzig, Jochen Koubek, Horst Niesyto, Antje vom Berg, Wolfgang Coy, Heinz Hagel, J. Hasebrook, Kurt Kiesel, Gabi Reinmann, Markus Schäfer im Text Kompetenzen in einer digital geprägten Kultur (2009)
Stanley SchwabMeclienbildung setzt sich mit Bildungsfragen auseinander: Welche Rolle spielen Medien in meinem Leben, in der Gesellschaft? Es geht darum, Chancen und Potenziale genau so zu erkennen wie problematische Aspekte. Es geht auch darum, mit Medien lernen zu lernen, und über Medien etwas zu lernen.
von Stanley Schwab im Text Mit neuen Medien lernen lehren (2009)
Dominik PetkoZiel der Medienpädagogik ist heute die Förderung von Medienkompetenz im Prozess des lebenslangen Lernens. Da der Begriff der «Pädagogik» für erwachsene Zielgruppen oft als unangemessen empfunden wird, wird im übergreifenden Sinne vermehrt von «Medienbildung» gesprochen. Der Begriff der «Medienbildung» betont zudem die selbstbestimmte Entwicklung, während «Medienpädagogik» und auch «Medienkompetenz» eher einen normativen Beiklang haben.
von Dominik Petko im Buch educaguide Didaktik (2007) im Text Grundbegriffe
Thomas Merz-AbtIn Folge der technischen Entwicklung werden die klaren Grenzen zwischen Medien und Computer zunehmend aufgehoben. So setzte sich allmählich die Einsicht durch, dass die ursprünglich getrennt behandelten Fragen nach "informationstechnischer Grundbildung" und "Medienerziehung" zusammen betrachtet werden müssen. Um diese Integration auch begrifflich deutlich zu machen, wurde der neue Begriff der «Medienbildung» eingeführt. Medienbildung bezieht also IGT in ihre Überlegungen ein (Pestalozzianum 1998, Doelker 2001a).
von Thomas Merz-Abt im Buch Medienbildung in der Volksschule (2005) im Text Begriffsklärung, Ausgangslage und Zielsetzung der Arbeit auf Seite 15
Thomas Merz-AbtMit Medienerziehung wird der Unterricht bezeichnet, der die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler fördern soll. Sie beschränkt sich traditionellerweise auf den Umgang mit Massenmedien und schliesst damit den Computer aus. Eine Beschränkung auf traditionelle Massenmedien ist heute jedoch weder sinnvoll, noch praktikabel. Zeitgemässer Unterricht im Bereich der Medien muss zwingend auch neue Informations- und Kommunikationstechnologien einschliessen. Dies wird mit dem neuen Begriff «Medienbildung» deutlich gemacht. Medienbildung ist also Medienerziehung unter Einschluss des Computers.
von Thomas Merz-Abt im Text Medienbildung - Medien und ICT (2004)
Thomas Merz-AbtHeinz MoserFlurin SennFriederike TilemannUmfasst der Begriff der Medienpädagogik den Bezug der Medien zu allgemeinen - auch ausserschulischen - Fragen des Umgangs von Kindern und Jugendlichen mit Medien, so steht Medienbildung spezifisch für das schulische Handeln. Dazu gehören sämtliche medienbezogenen Erziehungs- und Bildungsaufgaben. Im Gegensatz zum früher gebräuchlichen Begriff der Medienerziehung wird mit dem Begriff Medienbildung besonders der Mündigkeitsprozess angesprochen. Schülerinnen und Schüler lernen, sich in einer Medienwelt zu orientieren, die Medien zur Gestaltung des eigenen Alltags sinnvoll zu nutzen, das eigene Medienverhalten kritisch zu reflektieren und Medienprodukte eigenständig und kompetent zu erstellen.
von Thomas Merz-Abt, Heinz Moser, Cornelia Biffi, Thomas Hermann, Ursula Schwarb, Flurin Senn, Friederike Tilemann, Simon Baumgartner, Stefanie Schild im Text Expertise Medien und ICT (2009)
  1. Medienbildung ist Bildung in einer von Medien durchzogenen – “mediatisierten” – Welt.
  2. Medienbildung ist daher nicht nur Bildung über Medien (Medienkompetenz) und nicht nur Bildung mit Medien (e-learning).
  3. “Bildung” meint nicht nur Lernen, auch nicht Ausbildung, pädagogische Vermittlung oder altbürgerliche “Gebildetheit”, sondern: Bildung bezeichnet Veränderungen in der Weise, wie Individuen die Welt (und sich selbst) sehen und wahrnehmen – und zwar so, dass sie in einer immer komplexeren Welt mit immer weniger vorhersehbaren Biographien und Karrieren zurechtkommen, Orientierung gewinnen und sich zu dieser Welt kritisch-partizipativ verhalten.
  4. Medien bestimmen wesentlich die Strukturen von Weltsichten, sowohl auf kultureller Ebene wie auch auf invididueller Ebene: Orale Kulturen, Schrift- und Buchkulturen, visuelle Kulturen und digital vernetzte Kulturen bringen jeweils unterschiedliche Möglichkeiten der Artikulation (des Denkens, des Ausdrucks, der Kommunikation, der Wissenschaften, der Künste) hervor.
  5. Medienbildung ist also der Name für dafür, dass die Welt- und Selbstverhältnisse von Menschen mit medial geprägten (oder konstituierten) kulturellen Welten entstehen, dass sie sich mit ihnen verändern – und vor allem auch dafür, dass Bildungsprozesse Neues hervorbringen können: neue Artikulationsformen, neue kulturelle/individuelle Sichtweisen und nicht zuletzt neue mediale Strukturen.
Quelle: http://joerissen.name
von Benjamin Jörissen, erfasst im Biblionetz am 18.08.2013

iconBemerkungen

Gabi ReinmannOb man nun statt "Medienkompetenz" "Medienbildung" sagt und damit neue medienpädagogische Fragen stellt, interessiert ausserhalb von erziehungswissenschaftlichen Fächern wohl kaum jemanden.
von Gabi Reinmann im Text Wissensmanagement und Medienbildung (2005)
Teaching about the media should not be confused with teaching through the media - although this confusion may be increasing as a result of the dissemination of information and communication technologies in education.
von UNESCO United Nations Educational, Scientific and Cultural Org., Divina Frau-Meigs im Buch Media Education (2006) im Text Proposal for a Modular Curriculum auf Seite 13
[Es] bestehen noch immer Schwierigkeiten in der Anerkennung des Fachs Medienbildung an pädagogischen Hochschulen. Bei den Kolleginnen und Kollegen überwiegt die Vorstellung, dass sich Medienbildung auf reine Technikbildung reduzieren lässt. Dabei wird übersehen, dass Medienbildung sowohl eigenständige fachliche und medienpädagogische Inhalte als auch Platz in fächerübergreifenden Projekten hat.
von Arbeitsgruppe e-Education der SATW im Konferenz-Band Initial Teacher Education in the MITIC Area (2007) auf Seite 17
Der Bereich der Medienbildung (Konzeptverständnis, reflektierter und kritischer Umgang mit Medien, Mediengestaltung, Mediennutzung) wird an den Pädagogischen Hochschulen sehr unterschiedlich gefördert.Zum einen Teil fehlen die personellen Kapazitäten. Zum anderen Teil stehen oft die zeitlichen und organisatorischen Gefässe für die Medienbildung in der Aus- und Weiterbildung nicht zur Verfügung.Zudem bestehen noch immer Schwierigkeiten in der Anerkennung des Fachs Medienbildung an pädagogischen Hochschulen. Bei den Kolleginnen und Kollegen überwiegt die Vorstellung, dass sich Medienbildung auf reine Technikbildung reduzieren lässt. Dabei wird übersehen, dass Medienbildung sowohl eigenständige fachliche und medienpädagogische Inhalte als auch Platz in fächerübergreifenden Projekten hat.
von Arbeitsgruppe e-Education der SATW im Konferenz-Band Initial Teacher Education in the MITIC Area (2007) auf Seite 17
Heinz MoserWalter ScheubleFlurin SennFriederike TilemannDie schulische Medienbildung bewegt sich derzeit in einer entscheidenden Phase. In den letzten Jahrzehnten nahmen Medien in allen gesellschaflichen Bereichen an Bedeutung zu. Allein die Einführung des PCs führte beispielsweise innerhalb einer einzigen Generation zu kaum vorstellbaren Umwälzungen. Die Veränderungen in der Medienwelt sind rasant und stellen alle gesellschaftlichen Institutionen immer wieder vor neue Herausforderungen.
Der Weg zu einer systematischen schulischen Medienbildung war allerdings sehr lang. Während vieler Jahre waren es vor allem einzelne Lehrpersonen,Schulteams oder Schulgemeinden, die medienbildnerische Themen in den Unterricht integrierten. Noch immer zeigen sich diesbezüglich grosse Unterschiede zwischen den Klassen. Erst in den letzten Jahren wurde die Medienbildung zunehmend zu einem selbstverständlichen Bereich im Unterrichtsalltag. Zunächst kam eine Technologieoffensive, in deren Zuge Schulen mit modernen, internetfähigen Computern ausgerüstet wurden. Entscheidende Schritte waren die Integration der Medienbildung in die Lehrerbildung, die Schaffung von Lehrmitteln und die Arbeit am Lehrplan 21, die der Medienbildung für die ganze Deutschschweiz ihren festen Platz im Unterricht zuweist.
Eine Aufgabe der nächsten Jahre wird sein, die Medienbildung wirklich umfassend und zuverlässig im Alltag jeder Schule zu etablieren. Dafür wird noch erhebliches Engagement im Bereich der Weiterbildung, Schulorganisation und in der Erstellung von weiteren Lehrmitteln und Unterrichtsmaterialien für alle Stufen notwendig sein.
von Thomas Merz, Heinz Moser, Walter Scheuble, Flurin Senn, Friederike Tilemann in der Broschüre Unterricht planen in der Mediengesellschaft (2012) auf Seite 5

iconVerwandte Objekte

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
Medienkompetenz/media literacy, Medienpädagogik, Medienerziehung, Bildung, Schule

CoautorInnenlandkarte

Aufgrund der Grösse ist diese Grafik nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser (vermutlich IE) aber nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconRelevante Personen

iconHäufig erwähnende Personen

Thomas Merz-Abt Thomas
Merz-Abt
Heinz Moser Heinz
Moser
Wolf-Rüdiger Wagner Wolf-Rüdiger
Wagner
Bardo Herzig Bardo
Herzig
Beat Döbeli Honegger Beat
Döbeli Honegger
Friederike Tilemann Friederike
Tilemann
Heidi Schelhowe Heidi
Schelhowe
Rudolf Peschke Rudolf
Peschke
Gerhard Tulodziecki Gerhard
Tulodziecki
Silke Grafe Silke
Grafe
Ludger Humbert Ludger
Humbert
Benjamin Jörissen Benjamin
Jörissen
Dominik Petko Dominik
Petko

iconHäufig co-zitierte Personen

Heinz Moser Heinz
Moser
Bardo Herzig Bardo
Herzig
Gerhard Tulodziecki Gerhard
Tulodziecki
Friederike Tilemann Friederike
Tilemann
Flurin Senn Flurin
Senn
Dieter Baacke Dieter
Baacke
Dieter Spanhel Dieter
Spanhel
Uwe Sander Uwe
Sander
Heidi Schelhowe Heidi
Schelhowe
Daniel Ammann Daniel
Ammann
Ben Bachmair Ben
Bachmair
Daniel Süss Daniel
Süss
Silvie Spiess Silvie
Spiess
Thomas Merz-Abt Thomas
Merz-Abt
Dominik Petko Dominik
Petko
Werner Sesink Werner
Sesink
Urs Ingold Urs
Ingold
Beat Häfeli Beat
Häfeli
Winfried Marotzki Winfried
Marotzki
Sibylle Klay Sibylle
Klay
Dieter Fischlin Dieter
Fischlin
Kai-Uwe Hugger Kai-Uwe
Hugger
Friederike von Gross Friederike von
Gross
Horst Niesyto Horst
Niesyto
Arnold Fröhlich Arnold
Fröhlich

iconStatistisches Begriffsnetz Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBlahfasel-Generator (Beta)

Medienbildung als Leitbegriff der vergangenen Jahre
Medienbildung - des öftern erwähnt, jedoch in den seltensten Fällen durchdacht. Eine unaufgeregte Beschreibung erscheint notwendig.
Zum ersten Mal besprochen wurde der Begriff im Jahr 1995. Entsprechend bewegt ist die Geschichte dieses Begriffs. Oft wird Thomas Merz-Abt zum Begriff Medienbildung zitiert. Heinz Moser wird aber ebenfalls oft genannt.
Ein Blick auf die zahlreichen Definitionen des Begriffs ist zielführend. Die prägendste Definition des Begriffs von Heidi Schelhowe, Silke Grafe, Bardo Herzig, Jochen Koubek, Horst Niesyto, Antje vom Berg, Wolfgang Coy, Heinz Hagel, J. Hasebrook, Kurt Kiesel, Gabi Reinmann, Markus Schäfer aus dem Jahr 2009 lautet: "Medienbildung umfasst Medien als Gegenstand des Lernens und das in hohem Maße selbstgesteuerte und selbstverantwortete Lernen mit Medien, das im Lebensverlauf zunehmende Bedeutung gewinnt und eingeübt sein will."Ganz anders klingt die Erklärung von Thomas Merz-Abt (2005) : "In Folge der technischen Entwicklung werden die klaren Grenzen zwischen Medien und Computer zunehmend aufgehoben. So setzte sich allmählich die Einsicht durch, dass die ursprünglich getrennt behandelten Fragen nach "informationstechnischer Grundbildung" und "Medienerziehung" zusammen betrachtet werden müssen. Um diese Integration auch begrifflich deutlich zu machen, wurde der neue Begriff der «Medienbildung» eingeführt. Medienbildung bezieht also IGT in ihre Überlegungen ein (Pestalozzianum 1998, Doelker 2001a).". Unübersehbar sind hier Unterschiede und Gemeinsamkeiten. ...

iconEinträge in Beats Blog

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

Kommentare von BesucherInnen  Hier können auch Sie Ihren Kommentar anbringen!

iconExterne Links Verweise auf Informationen ausserhalb des Biblionetzes

URL:          
Titel:        
Beschreibung: 

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

Suchen im Biblionetz mit Google

Google Scholar

Amazon.de

Zentrales Verzeichnis antiquarischer Bücher
  

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Medienbildung 9110631175331349417353310544214533811334612424891895332672481110362612532792436216911132157519163
Webzugriffe auf Medienbildung 152125112119273527172318272219373221341914281821312311142336211126161161323101856122417202620815146101818141022134616181612915233425352340181114161819292813302226487531312639181522271537514434253817173342211828
2005200620072008200920102011201220132014

iconFalls Ihnen diese Seite gefallen hat:

RSS-Feed (2.0) über Neueinträge und Updates dieser Seite RSS-Feed dieser Seite

RSS-Feed (2.0) über Neueinträge und Updates des Biblionetzes RSS-Feed ganzes Biblionetz

iconWebtechnisches

Valid HTML 4.01! Valid CSS!

Inbound:              000236

Besucher(03.14):      000028 *

Besucher Total :      002514 *

Erster Eintrag:  11.05.2005

Letzter Eintrag: 08.04.2014

HTML-File:       08.04.2014

(c) beat.doebe.li 1996-2014   Dies ist eine Seite aus Beats Biblionetz (http://beat.doebe.li/bibliothek/)

Mail: bibliothekar@doebe.li   Die offizielle und stabile Adresse lautet

Beats Biblionetz ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l.

Beat Döbeli Honegger ist bei Google+

*(ohne Suchmaschinen und ohne Proxy-Verluste) / This webpage may include a Java Applet from TouchGraph LLC (http://www.touchgraph.com/)