/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Vergnügen, Identität und Lernen

Lothar Mikos
Zu finden in: Medienbildung in neuen Kulturräumen, 2009    
Diese Seite wurde seit 7 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Dem öffentlichen Diskurs sind die Vergnügungen der Menschen meist suspekt. Sie entsprechen nicht dem Kunstgenuss der Hochkultur. Das Vergnügen wird ausgegrenzt und die Ablehnung des Vergnügens dient als Mittel der Distinktion. Sie beruht auf der manichäischen Entgegensetzung der einsamen Geistesklarheit des Intellektuellen einerseits und der Stumpfsinnigkeit des ‚Massenmenschen’ andererseits' (Eco 1984, S. 23), mit welcher nach Kant (1977) der Reflexions-Geschmack' der bürgerlichen Intellektuellen vom Sinnen-Geschmack' der Massenmenschen unterschieden wird (vgl. auch Bourdieu 1984, S. 761 ff.). In der Tradition der Aufklärung kann für die herrschenden bürgerlichen Eliten nur Information bzw. Bildung das Maß aller Dinge sein, Unterhaltung unterläuft diesen Anspruch, weil die populären und ästhetischen Vergnügungen der Massen sich dem rationalen Diskurs widersetzen und damit, zumindest teilweise auch subversiven Charakter haben können (vgl. Mikos 2000). Die Unterscheidung stellt eine gesellschaftliche Diskurspraktik dar, die sich nicht nur in den im Alltag zirkulierenden Geschmacksurteilen zeigt, sondern auch in der Praxis der Medienbildung, die noch vorwiegend an den Idealen einer bürgerlichen Hochkultur orientiert ist und die informellen Lerneffekte populärkultureller Praktiken von Kindern und Jugendlichen gern negiert.
Von Lothar Mikos im Buch Medienbildung in neuen Kulturräumen (2009) im Text Vergnügen, Identität und Lernen

iconDieser Text erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Gesellschaftsociety, Identitätidentity, Lernenlearning, Medienbildung

iconAnderswo finden

icon

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 1
Verweise von diesem Text 4
Webzugriffe auf diesen Text 24112544121232531151322214212211121111321451222111212
20102011201220132014201520162017