/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Hybride Identitäten und deren Folge für die Medienbildung

Zu finden in: Medienbildung in neuen Kulturräumen, 2009    
Diese Seite wurde seit 5 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Heinz MoserBis vor einigen Jahrzehnten stand die berufliche Identität im Zentrum der Identitätsbildung von Kindern und Jugendlichen. Wie stark der Beruf diese prägte, wird in den Werken von Erik H. Erikson deutlich, der betont, dass die Wahl eines Berufs eine Bedeutung annehme, welche weit über die Frage des Einkommens und des Status hinausreiche. Jugendkrisen bestehen in dieser Perspektive u.a. darin, dass es mache Jugendliche vorzögen für eine Weile überhaupt nichts zu tun, statt sich in eine sonst aussichtsreiche Karriere hineindrängen zu lassen, die zwar Erfolg, aber nicht die Befriedigung bietet, mit unvergleichlicher Vorzüglichkeit zu funktionieren' (Erikson 1980, S. 132; englische Erstausgabe 1968). Deutlich wird an dieser Stelle, dass Identitäten den Heranwachsenden im Rahmen ihrer Lebenskarriere zugewiesen werden. Die aktive Auseinandersetzung kommt vor allem dann in Gang, wenn sich Jugendliche gegen die externen Ansprüche widersetzen. Erikson vergleicht dies mit der wilden Kraft', die man bei Tieren antreffe, welche plötzlich gezwungen sind, ihr Leben zu verteidigen (Erikson 1980, S. 133). Für ihn ist es die Unfähigkeit, sich auf eine berufliche Identität festzulegen, welche die meisten jungen Leute verwirre: Um nicht selbst auseinanderzufallen, überidentifizieren sie sich mit den Helden von Cliquen und Massen, bis zu einem scheinbar völligen Verlust der Individualität' (Erikson 1980, S. 135)
Von Heinz Moser im Buch Medienbildung in neuen Kulturräumen (2009) im Text Hybride Identitäten und deren Folge für die Medienbildung

iconDieser Text erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Identitätidentity, Medienbildung

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

  • Mobiles Lernen - Analyse des Wissenschaftsprozesses der britischen und deutschsprachigen medienpädagogischen und erziehungswissenschaftlichen Mobile Learning-Diskussion (Judith Seipold) (2011)   

iconAnderswo finden

icon

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 12
Verweise von diesem Text 2
Webzugriffe auf diesen Text 2211363212131623114114133112311111215111112
20102011201220132014201520162017