/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Begriffe

Bildungsmonitoring

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconDefinitionen

Jürgen OelkersKurt ReusserUnter dem Begriff "Bildungsmonitoring" wird die systematische, mittels objektiver Verfahren wie Tests, Fragebögen und statistischen Auswertungen erfolgende und auf Dauer angelegte Beschaffung und Aufbereitung von Informationen über das Bildungssystem und dessen Umfeld verstanden mit dem Ziel, Ersteres unter Qualitätsgesichtspunkten deutlicher sichtbar und damit besser kontrollier- und führbar zu machen. Die als Indikatoren von Bildungsqualität dienenden Informationen können dabei auf den unterschiedlichen Ebenen des Bildungssystems (Land, Region, Schule, Klasse, Schüler) erhoben werden. Das Bildungsmonitoring dient primär der Orientierung und Ergebnisrückmeldung auf der Systemebene und gibt datengestützte Auskunft über die Leistungsfähigkeit des Bildungssystems. Sodann erlaubt es Trendanalysen in Bezug auf die längerfristige leistungsbezogene Entwicklung des Bildungssystems. Bildungs- oder System-Monitoring umfasst den Bereich der Bildungsberichterstattung ebenso wie die Überprüfung von Schulleistungen in nationalen und internationalen Vergleichsstudien.
Von Jürgen Oelkers, Kurt Reusser im Buch Qualität entwickeln, Standards sichern, mit Differenz umgehen (2008) im Text Werkzeuge und Verfahren der Implementation auf Seite 320

iconBemerkungen

Ein weiteres Beispiel ist das Bildungsmonitoring, das dem Bildungsbericht Schweiz zugrunde liegt. Es folgt einem simplen kybernetischen Schema, bei dem die Politik Ziele vorgibt, deren Erreichung von der Bildungsforschung überprüft wird, worauf die Politik entweder korrigierend eingreift oder neue Ziele setzt. Als Zielkriterien gelten Effektivität, Effizienz und Bildungsgerechtigkeit (Chancengleichheit) des Systems. Wie den Pisa-Studien wird dem Bildungsbericht eine Steuerungsfunktion zugewiesen. Daten, die sich nicht für Steuerungszwecke nutzen lassen, werden ausdrücklich nicht in den Bericht aufgenommen. Indem die Aufmerksamkeit vom Inneren der Schule auf deren Aussenwirkung verschoben wird, entschwinden die Erfolgsbedingungen des Lehrerhandelns dem politischen Blick. Ein lineares Verständnis pädagogischer Wirksamkeit rückt an die Stelle des kommunikativen und kooperativen Charakters pädagogischer Praxis. Ein technologisches Verständnis pädagogischen Handelns überdeckt die nicht eliminierbare moralische Basis pädagogischer Interaktionen. Und ein irreführendes Verständnis der Lehrer-Schüler-Beziehung lenkt von der eminenten Komplexität und Dynamik des Unterrichtsgeschehens ab.
Von Walter Herzog im Text Politik der pädagogischen Aufmerksamkeits-Verschiebung

iconVerwandte Objeke

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
HarmoS, performance standardsperformance standards, Bildungsstandards, Bildungspolitikeducation politics, PISA-StudienPISA studies
icon
Verwandte Aussagen
Bildungsmonitoring erhöht den bürokratischen Aufwand in der Schule
Bildungsmonitoring fördert Teaching to the Test

iconHäufig co-zitierte Personen

Ramona Lorenz Ramona
Lorenz
Angela Chow Angela
Chow
Tae Seob Shin Tae Seob
Shin
Birgit Eickelmann Birgit
Eickelmann
Matthew J. Koehler Matthew J.
Koehler
Punya Mishra Punya
Mishra
Kerstin Drossel Kerstin
Drossel
Katharina Maag Merki Katharina
Maag Merki

iconStatistisches Begriffsnetz Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

icon30 Erwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.