/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Aussagen

Die Automatisierung des Automatisierbaren erfordert eine Konzentration auf das Nichtautomatisierbare

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBemerkungen

Beat Döbeli HoneggerDie oft gehörte Aussage, Kinder und Jugendliche müssten einfach den Umgang mit Computer und Internet erlernen, greift zu kurz. Damit ist es nicht getan. Bereits 1982 hat der ehemalige Informatikprofessor Klaus Haefner betont, dass sich die Schule in einer Welt, in der aus Kostengründen immer mehr automatisiert wird, auf das Nichtautomatisierbare konzentrieren muss. Es ergebe keinen Sinn, die Schülerinnen und Schülern etwas üben zu lassen, das Computer oder Roboter schneller und zuverlässiger erledigen könnten. Es mag aufs Erste überraschend klingen: Schule in einer digitalisierten Welt sollte typisch menschliche Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Sozial- und Kommunikationskompetenz sowie Kreativität fördern.
Von Beat Döbeli Honegger in der Zeitschrift hep magazin 7/2016 im Text Macht der Lehrplan 21 fit für das 21 Jahrhundert? (2016) auf Seite 23
Beat Döbeli HoneggerKlaus Haefner postuliert : Wenn der Computer Tätigkeiten automatisiert, dann muss sich die Schule auf die Vermittlung von Kompetenzen konzentrieren, die nicht automatisierbar sind
Von Beat Döbeli Honegger im Buch Mehr als 0 und 1 (2016) im Text Welche Allgemeinbildung wird im Leitmedienwechsel benötigt? auf Seite 47
Erik BrynjolfssonLassen Sie uns zuerst die Bildung neu erfinden. Wir müssen den Menschen nicht nur Fakten beibringen, denn Maschinen lernen diese sehr gut auswendig, sondern sie lehren, wie sie kreativ sein und ihre sozialen Kompetenzen, Teamarbeit, Führung, Pflege, Überzeugungsarbeit verbessern können.
Von Erik Brynjolfsson, Marco Metzler in der Zeitschrift NZZ am Sonntag 3.01.2016 (2016) im Text «Millionen Arbeitsplätze verschwinden» auf Seite 25
Erik BrynjolfssonIm Moment sind Beschäftigungen, bei denen die zwischenmenschliche Beziehung wichtig ist, am schwierigsten zu ersetzen: Tätigkeiten, bei denen es darum geht, zu pflegen, zu erziehen, zu verhandeln, zu überzeugen, zu führen oder zu motivieren. Das alles kann man nicht einfach programmieren. Das Gleiche gilt für Kreativität – die Fähigkeit, sich ausserhalb von etablierten Denkmustern zu bewegen. Darum kommt auch der Förderung des Unternehmertums eine grosse Bedeutung zu.
Von Erik Brynjolfsson, Angela Barandun, Markus Diem Meier im Text "Die Mittelklasse wird ausgehöhlt" (2015)

icon30 Vorträge von Beat mit Bezug

iconEinträge in Beats Blog

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diese Aussage 33221213535111
Webzugriffe auf diese Aussage 33312221125252224651111122322231542427212
2004200520062007200820092010201120122013201420152016