/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Begriffe

Software software

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconDefinitionen

Helmut BalzertAls Sammelbegriff für Programme wird das Wort Software verwendet.
Von Helmut Balzert im Buch Wirtschaftinformatik I (1978) im Text Einführung und Überblick auf Seite  35
Heinz MoserUrs IngoldWalter ScheubleUrs MoserBezeichnet gemäss üblichem Sprachgebrauch jede Art von Computerprogramm.
Von Peter Bucher, Martin Wirthensohn, Heinz Moser, Urs Ingold, Walter Scheuble, Urs Moser im Buch Expertenbericht ICT-Standardentwicklung (2004)
UNESCO United Nations Educational, Scientific and Cultural Org.All the procedures and the digital programs necessary to run a computer or a data processing system.
Von UNESCO United Nations Educational, Scientific and Cultural Org., Divina Frau-Meigs im Buch Media Education (2006) im Text Glossary of Selected Terms for Media Education auf Seite  171
Software (engl.: software) ist der Sammelbegriff für (Computer-)Programme im Allgemeinen. Man unterscheidet Systemsoftware (Systemprogramme, engl.: system software), Entwicklungssoftware (Entwicklungsprogramme, engl.: development software) und Anwendungssoftware (Anwendungsprogramme, engl.: application software).
Von H. R: Hansen, G. Neumann Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt im Buch Wirtschaftinformatik I (1978) im Text Planung, Entwicklung und Betrieb von Informationssystemen

iconBemerkungen

Christiane Floyd[Software] schafft soziale Kontexte für menschliche Handlungen, die durch die technischen Eigenschaften des Produktes geprägt werden.
Von Christiane Floyd im Buch Konstruktivismus und Kognitionswissenschaft (1997) im Text Das Mögliche Ermöglichen auf Seite  117
Bruce SchneierSoftware sollte logisch und geordnet sein, schliesslich besteht sie ja nur aus Einsen und Nullen. Sie ist aber oft so komplex, dass sie sich eher wie ein Organismus als wie ein Stück Mathematik verhält.
Von Bruce Schneier im Buch Secrets and Lies (2001) im Text Kryptographie im Kontext auf Seite  95
The desktop metaphor creates a personal office isolated from others except through limited channels. More and more personal information clouds are intersecting in richer ways to make collaborating with others participating in large-scale social communities easier.
Von Thomas P. Moran, Shumin Zhai im Buch Beyond the Desktop Metaphor (2006) im Text Beyond the Desktop Metaphor in Seven Dimensions
The desktop/office metaphor creates an arena focused on a variety of generic office tools geared to low-level interaction tasks. Future computational work environments should be centered around the meaningful activities that people are engaged in, which requires an explicit representation of the concept of activity in the information cloud.
Von Thomas P. Moran, Shumin Zhai im Buch Beyond the Desktop Metaphor (2006) im Text Beyond the Desktop Metaphor in Seven Dimensions
Die Freie-Software-Bewegung kämpft für vier wesentliche Freiheiten, die jeder Benutzer von Software haben sollte:
  • 0. Die Freiheit, ein Programm zu starten wie und wann er möchte.
  • 1. Die Freiheit, die Programmquellen zu studieren und zu ändern, sodass das Programm tut, was er möchte.
  • 2. Die Freiheit, Kopien des Programms an andere weiterzugeben, falls er möchte.
  • 3. Die Freiheit, Kopien des von einem selbst veränderten Programms an andere weiterzugeben, falls er möchte.
Von Richard Stallman im Journal LOG IN 144 (2007) im Text Die vier Freiheiten eines Software-Benutzers

iconVerwandte Objeke


Aussagen
Daten sind einiges teurer als Software.data is much more expensive than software
Software ist langlebig
icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
Hardwarehardware, Computercomputer, Software EngineeringSoftware Engineering, Microsoft, Betriebssystemoperating system
icon
Verwandte Aussagen
Software ist Kultursoftware is culture

CoautorInnenlandkarte

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconHäufig erwähnende Personen

iconStatistisches Begriffsnetz  Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

iconBlahfasel-Generator (Beta)

Der Leuchtturm Software - beeinflusst von Alan Cooper
Wer hätte sich nicht schon näher Gedanken zum Spannungsfeld "Software" gemacht! Im folgenden wird aus diesen Überlegungen versucht, einige allgemeine Erläuterungen gestern, heute und morgen zu umreissen.
1962 wurde das Thema ein erstes Mal diskutiert. Damals war vieles noch anders.
Ein Blick auf die zahlreichen Definitionen des Begriffs ist sinnvoll. Die am meisten zitierte Erklärung des Begriffs lautet: "Bezeichnet gemäss üblichem Sprachgebrauch jede Art von Computerprogramm." (Peter Bucher, Martin Wirthensohn, Heinz Moser, Urs Ingold, Walter Scheuble, Urs Moser, 2004). Aehnlich formuliert die Definition von UNESCO United Nations Educational, Scientific and Cultural Org., Divina Frau-Meigs aus dem Jahr 2006 : "All the procedures and the digital programs necessary to run a computer or a data processing system.". Hier zeigen sich nun sowohl Unterschiede und Gemeinsamkeiten. ...

icon654 Erwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo finden

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.