/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Texte

Didaktische und rechtliche Perspektiven auf KI-gestütztes Schreiben in der Hochschulbildung

Peter Salden, Jonas Leschke
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)

iconZusammenfassungen

Anwendungen auf Basis Künstlicher Intelligenz können auch im wissenschaftlichen Kontext Texte au-tomatisiert erstellen. Auch wenn sich dies schon seit Längerem abzeichnet, ist diese Tatsache erst durch die Veröffentlichung des Tools ChatGPT in den Hochschulen allgemein bekannt geworden. Nun ist klar: Tools wie ChatGPT sind im Internet frei verfügbar und intuitiv nutzbar – und können bei der Produktion wissenschaftlicher Texte bemerkenswerte Unterstützung leisten. Damit verbundene Chan-cen und Probleme zeichnen sich schon jetzt deutlich ab. Da zudem absehbar ist, dass entsprechende KI-Anwendungen zukünftig weiter verbessert und in der Breite eingesetzt werden, hat die Beschäftigung mit diesem Thema für die Hochschulen eine hohe Dringlichkeit. Dabei stehen didaktische und rechtliche Fragen im Mittelpunkt, für deren Klärung die beiden Texte in diesem Dokument wichtige Orientierung bieten.
Der erste Abschnitt dieses Dokuments – „KI-basierte Schreibwerkzeuge in der Hochschule. Eine Einführung“ – bietet einen Einstieg in die Thematik, zeigt in Kürze technische Hintergründe auf und fokussiert dann didaktische Aspekte. Hier geht es beispielsweise um die Frage, inwieweit sich durch KI-Schreibtools Lernziele im Bereich des wissenschaftlichen Arbeitens verändern, welches Potenzial die Tools in Bezug auf Schreibschwierigkeiten und Schreibberatung haben sowie welche Konsequenzen sich didaktisch für das Prüfungswesen ergeben. Hieraus leiten sich auch rechtliche Fragen ab, die als Rahmen für die didaktische Gestaltung von Prüfungen zu beachten sind. Für die gemeinsame Ausarbeitung des Einführungstextes danken wir herzlich unseren Kolleginnen Nadine Lordick, Expertin für KI-basierte Schreibwerkzeuge im Projekt KI:edu.nrw, sowie Maike Wiethoff, Leiterin des Schreibzent-rums der Ruhr-Universität Bochum.
Im zweiten Abschnitt – „Rechtsgutachten zum Umgang mit KI-Software im Hochschulkontext“ – wer-den die in der Einführung aufgeworfenen Rechtsfragen beantwortet. Hier wird zunächst thematisiert, wer als Urheber bzw. Urheberin KI-generierter Texte gelten bzw. ab wann Urheberschaft zuerkannt werden kann. Anschließend wird u. a. betrachtet, welche Kennzeichnungspflichten in Bezug auf KI-generierten Text im Wissenschaftskontext gelten, wann die Verwendung von KI-Software als wissenschaftliches Fehlverhalten zu gelten hat und inwieweit hochschulbezogene Rechtsvorschriften für ei-nen rechtssicheren Umgang mit entsprechender Software angepasst werden müssen. Für die Ausarbeitung des Gutachtens bedanken wir uns herzlich bei Prof. Dr. Thomas Hoeren. Wir freuen uns sehr, dass wir mit ihm als Direktor des Instituts für Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht (ITM) der Universität Münster einen erfahrenen und bestens ausgewiesenen Experten für die hier ein-schlägigen Rechtsgebiete gewinnen konnten.
Von Peter Salden, Jonas Leschke im Text Didaktische und rechtliche Perspektiven auf KI-gestütztes Schreiben in der Hochschulbildung (2023)

iconDieser Text erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Maria Bannert , Emily M. Bender , Daryna Dementieva , Frank Fischer , Urs Gasser , Timnit Gebru , Georg Groh , Stephan Günnemann , Eyke Hüllermeier , Gjergji Kasneci , Enkelejda Kasneci , Stephan Krusche , Stefan Küchemann , Jochen Kuhn , Gitta Kutyniok , Blake Lemoine , Angelina McMillan-Major , Tilman Michaeli , Claudia Nerdel , Jürgen Pfeffer , Oleksandra Poquet , Michael Sailer , Albrecht Schmidt , Tina Seidel , Kathrin Sessler , Shmargaret Shmitchell , Matthias Stadler , Jochen Weller

Aussagen
KB IB clear
Generative Machine-Learning-Systeme erfordern mehr mündliche Prüfungen
Generative Machine-Learning-Systeme verletzen oft das Urheberrecht

Begriffe
KB IB clear
Chat-GPT , cognitive offloading , DeepL , Dialog , Generative Machine-Learning-Systeme (GMLS)computer-generated text , Generative Pretrained Transformer 3 (GPT-3) , Generative Pretrained Transformer 4 (GPT-4) , GMLS & Bildung , GMLS & Hochschule , Google , Hochschulehigher education institution , Internet und Recht , LaMDA (Language Model for Dialogue Applications) , mündliche Prüfungen , Open Educational Resources (OER)Open Educational Resources , Recht , Schreibenwriting , Schreiben am Computerwriting with a computer , Softwaresoftware , Textgeneratoren-Verbot , Universitätuniversity , Urheberrecht , Wissenschaftscience , wissenschaftliches Schreibenscientific writing
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
2021 local web  On the Dangers of Stochastic Parrots (Emily M. Bender, Timnit Gebru, Angelina McMillan-Major, Shmargaret Shmitchell) 3, 6, 1, 6, 2, 7, 12, 8, 3, 2, 9, 5 37245133
2023 local web  ChatGPT for Good? (Enkelejda Kasneci, Kathrin Sessler, Stefan Küchemann, Maria Bannert, Daryna Dementieva, Frank Fischer, Urs Gasser, Georg Groh, Stephan Günnemann, Eyke Hüllermeier, Stephan Krusche, Gitta Kutyniok, Tilman Michaeli, Claudia Nerdel, Jürgen Pfeffer, Oleksandra Poquet, Michael Sailer, Albrecht Schmidt, Tina Seidel, Matthias Stadler, Jochen Weller, Jochen Kuhn, Gjergji Kasneci) 1, 4, 10, 8, 13, 9, 2, 1, 3, 1, 7, 3 10163107

iconDieser Text erwähnt vermutlich nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese SVG-Grafik fensterfüllend anzeigen

iconErwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo finden

icon

iconVolltext dieses Dokuments

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und dieser Text

Beat hat Dieser Text während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. Eine digitale Version ist auf dem Internet verfügbar (s.o.). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.