/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Bücher

Digitalisierung der Bildung

FIfF-Kommunikation 4/2020
local 
Buchcover
Dieses Biblionetz-Objekt existiert erst seit Januar 2021. Es ist deshalb gut möglich, dass viele der eigentlich vorhandenen Vernetzungen zu älteren Biblionetz-Objekten bisher nicht erstellt wurden. Somit kann es sein, dass diese Seite sehr lückenhaft ist.

iconZusammenfassungen

Ein wichtiges Thema hat durch die COVID-19-Pandemie noch zusätzlich an Bedeutung gewonnen: Die Digitalisierung des Schul- und Hochschulunterrichts und die digitale Bildung allgemein. Deren aktuelle Situation, ihre Chancen, Risiken und Rahmenbedingungen bilden den Schwerpunkt dieser Ausgabe der FIfF-Kommunikation.
Prof. Dr. Britta Schinzel hat den Schwerpunkt als Schwerpunktredakteurin betreut. Sie betont: „Während Unmengen von Geld in die digitalen Mittel gesteckt werden, und Lehrerfortbildungen zu einem Großteil nur noch Produktschulungen sind, meist an Microsoft, müssen aus Lehrermangel viele Unterrichtsstunden ausfallen, sind Schulgebäude marode wie in Freiburg, Dächer undicht, Toiletten unbrauchbar usw. Daher ist an dieser Stelle auch ein Appell für eine vernünftige Balance von Investitionen zwischen Digitalisierung und Facility Management angebracht.“
Die Beiträge behandeln den konkreten Schulalltag (Marina Braun), Plattformen für den digitalisierten Unterricht (Marina Weisband und Britta Schinzel) und den Datenschutz in den eingesetzten Werkzeugen internationaler Konzerne (Oliver Rosbach / Britta Schinzel, Julia Stoll und Kirsten Bock). Wem wollen wir die Bildung unserer Kinder anvertrauen? „In der Situation der COVID-19-Pandemie war es nötig, auf vorhandene IT-Lösungen für die Distanzlehre zurückzugreifen, was externe Anbieter begünstigte“, so Prof. Schinzel. „Für die Zukunftsplanungen zur Digitalisierung der Lehre in den Landesministerien trifft dies jedoch nicht mehr zu. Umso erstaunlicher ist es, dass Unmengen von Geld für die Herstellung und den Betrieb von Bildungsplattformen mit denselben externen Anbietern verplant werden.“
Tina Uthoff, Vorsitzende des Vereins Demokratische Schule München plädiert in einem weiteren Beitrag für einen Paradigmenwechsel: „Kinder von heute werden die Gesellschaft von morgen sein. … Wir entmündigen Menschen 18 Jahre lang und wundern uns über Innovationsarmut und mangelnde Eigenverantwortung?“ Im abschließenden Beitrag zum Thema berichten Cindy Müller, Werner Winzerling und Hans-Martin Pohl über ein Projekt zur Erhöhung der Digitalisierungskompetenzen in der Hochschulbildung. Die Hochschule Fulda bietet dafür ein fachbereichsübergreifendes Modul Digitalisierung als technische Einführung für nichttechnische Fachbereiche an.
Die Digitalisierungsstrategie des Landes Baden-Württemberg und seiner Bildungsministerin wurde auch bei den BigBrotherAwards scharf kritisiert und mit einem der Negativpreise ausgezeichnet. Darüber und über die weitere Preisverleihung berichten wir in einem zweiten Schwerpunkt dieser Ausgabe.
Künstliche Intelligenz in der Science-Fiction behandelt der Beitrag von Isabella Hermann. KI und Technik sind Mittel um interessante, konfliktgeladene Geschichten für Menschen zu erzählen. Um die Chancen durch KI zu nutzen, brauchen wir aber ein positives Narrativ undMaßnahmen, um Gerechtigkeit und Chancengleichheit zu erhöhen. Das bedeutet Sinn für den sozialen Kontext der Daten und vor allem eine mutige Politik und smarte Regulierung, um demokratische Werte in der Zukunft zu stärken.
Die Dokumentation unseres offenen Briefs zur Ausrüstung der Bundeswehr mit bewaffneten Drohnen, die Zusammenfassung unserer Sachverständigenauskunft zu digitalen Familienleistungen und eine Stellungnahme zur Initiative des EU-Ministerrats zur Aushöhlung verschlüsselter Kommunikation runden die Ausgabe ab. Eine neue Rubrik Dokumentation behandelt die Datenschutz-Folgenabschätzung für die Corona-Warn-App.
In weiteren Beiträgen stellt Arno Rolf anhand der Buchveröffentlichungen Muster. Theorie der digitalen Gesellschaft von Armin Nassehi und Das Zeitalter des Überwachungskapitalismus von Shoshana Zuboff die Frage nach der Deutungshoheit in der digitalisierten Gesellschaft. Markus Reinisch setzt sich mit der Reflexionslosigkeit im Digitalen auseinander, die aus seiner Sicht eine Kultur der kritischen Distanznahme verhindern und Räume des Nachdenkens, Prüfens und mündigen Urteilens unmöglich machen.
Von Klappentext in der Zeitschrift Digitalisierung der Bildung (2020)

iconKapitel  Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

icondiese Zeitschrift erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Wolfgang Klafki, Hilbert Meyer, Richard Münch, Richard David Precht

Fragen
KB IB clear
Welche Ausbildung wird in der Informationsgesellschaft benötigt?

Aussagen
KB IB clear
Werkzeuge formen unser Denkentools are influencing our thinking

Begriffe
KB IB clear
Bewusstseinconsciousness, Bildungeducation (Bildung), Corona-Pandemie, Datendata, Datenschutz, Demokratiedemocracy, Denkenthinking, Deutschlandgermany, Digitalisierung, Digitalpakt, Elternparents, EU-DSGVO, EuropaEurope, Fachkompetenz, Geldmoney, Gesellschaftsociety, Industriegesellschaftindustrial age, Informationsgesellschaftinformation society, Interaktioninteraction, Kinderchildren, Komplexitätcomplexity, Konfliktfähigkeit, Kreativitätcreativity, Kulturculture, Lernenlearning, Medienkompetenz/media literacymedia literacy, Methodenkompetenz, Microsoft, Motivation, intrinsische, Netzwerknetwork, Office 365, Open Educational Resources (OER)Open Educational Resources, Pädagogik / Erziehungswissenschaft, Plattformen, Privatsphäreprivacy, Schuleschool, Schulschliessung aufgrund Corona-Pandemie, Selbstkompetenz, Selbstkonzeptself concept, Sicherheitsecurity, skype, Softwaresoftware, SolutionismSolutionism, Unternehmencompany, Unterricht, UsabilityUsability, Verantwortungresponsability, Vertrauentrust, Video-KonferenzVideo-Konferenz, Wirtschafteconomy, Zoom, Zukunftfuture
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1985 local Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik (Wolfgang Klafki) 19, 6, 5, 11, 5, 15, 9, 9, 5, 2, 5, 2801521024
2004 local Was ist guter Unterricht? (Hilbert Meyer) 30, 11, 20, 12, 7, 18, 19, 14, 10, 14, 8, 8441584617
2013 local Anna, die Schule und der liebe Gott (Richard David Precht) 15, 17, 5, 4, 7, 13, 14, 9, 8, 6, 5, 10916210683
2018 Der bildungsindustrielle Komplex (Richard Münch) 13, 5, 5, 7, 6, 10, 10, 15, 24, 20, 7, 38163273

icondiese Zeitschrift  erwähnt vermutlich nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalDigitalisierung der Bildung: Gesamtes Buch als Volltext
LokalAuf dem WWW Die Plattform aula: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 417 kByte; WWW: Link OK )
LokalAuf dem WWW Digitalisierung in Schulen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 128 kByte; WWW: Link OK )
LokalAuf dem WWW Digitalisierung, oder wenn ein Schlagwort das Nachdenken ersetzt: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 217 kByte; WWW: Link OK )

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und diese Zeitschrift

Beat hat diese Zeitschrift erst in den letzten 6 Monaten in Biblionetz aufgenommen. Er hat diese Zeitschrift einmalig erfasst und bisher nicht mehr bearbeitet. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. (das er aber aus Urheberrechtsgründen nicht einfach weitergeben darf). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.