/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Begriffe

facebook

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconBemerkungen

Die größte Kritik an Facebook ist, dass die Einstellungsmöglichkeiten sehr kompliziert sind.
Von Thomas Wanhoff im Buch Wa(h)re Freunde (2011)
Facebook hat im vergangenen US-Wahlkampf rund 1,4 Milliarden Dollar mit politischer Werbung verdient.
Von Adrienne Fichter im Text Rausgewunden II - der Crashkurs für Altfürsten (2018)
Bruce SchneierFacebook betreibt ein amoralisches Geschäft mit der Überwachung von Leuten, um sie psychologisch zu manipulieren.
Von Bruce Schneier, Angela Barandun, Philippe Zweifel im Text «Überwachung ist das Geschäftsmodell des Internets» (2014)
Das grösste Problem bleibt: Facebook ist eine Maschine, die die Demokratie tötet. Und dagegen tut der Konzern nichts, es ist ja sein Geschäftsmodell.
Von Tristan Harris im Text «Facebook tötet die Demokratie» (2020) auf Seite  39
Facebook ist ein riesiges und schon deshalb einmaliges Experiment in globaler Kommunikation. Zum ersten Mal in der Geschichte stehen nahezu eine Milliarde Menschen in direktem Kontakt zueinander.
Von Walter Niederberger im Text Einsam, von Freunden umzingelt (2012)
Insgesamt zeigt sich, dass auch die Nutzung von Facebook generell weder gut noch schlecht ist, sondern es für eine solche Einschätzung auf viele Variablen wie die Eigenschaften/Situation einer Person ankommt
Von Christian Montag im Buch Homo Digitalis (2017) im Text Vom Homo Sapiens zum Homo Digitalis auf Seite  7
Das Problem ist, dass Facebooks Geschäftsmodell Werbung ist. Facebook ist kein vertrauenswürdiger Arzt, eher ein korrupter Priester. Facebook hört die Geständnisse von zwei Milliarden Menschen, und der Supercomputer berechnet, was jeder Einzelne will, und dann verkaufen sie die Informationen weiter.
Von Tristan Harris im Text «Das Silicon Valley hat unser Hirn gehackt» (2019)
Es ist auch ebenso verfehlt, von einem «Missbrauch» der Plattform Facebook zu sprechen. Russland, Cambridge Analytica und andere Akteure missbrauchten das Netzwerk nicht, sondern haben es genau dafür genutzt, wofür es da ist: für die Selbstbedienung aus einem globalen Datenangebot. Facebook foutiert sich um nationalstaatliche Grenzen.
Von Adrienne Fichter im Text Missbrauch? Geschäftsmodell! (2018)
Wir sind überzeugt, dass Portale wie Google, Facebook, Amazon und Apple weitaus mächtiger sind, als die meisten Menschen ahnen. Ihre Macht beruht auf der Fähigkeit, exponentiell zu wachsen. Mit Ausnahme von biologischen Viren gibt es nichts, was sich mit derartiger Geschwindigkeit, Effizienz und Aggressivität ausbreitet wie diese Technologieplattformen, und dies verleiht auch ihren Machern, Eigentümern und Nutzern neue Macht.
Von Eric Schmidt, Jared Cohen im Buch The New Digital Age (2013)
Evgeny MorozovFacebook beurteilt das öffentliche Klima völlig falsch. Dass sie entschieden haben, Libra (das neue Facebook-Zahlungsmittel; Anm. der Red.) dieses Jahr zu lancieren, obwohl sämtliche Regierungen Bedenken angemeldet haben, zeigt, wie blind der Konzern gegenüber öffentlichen Reaktionen geworden ist. Nur Firmen, die in einer Krise sind und diese Krise nicht verstehen, verhalten sich in dieser Weise. Zuckerberg müsste den Ball dieses Jahr flach halten – so weit wie möglich gar nicht erst in der Öffentlichkeit auftreten. Er müsste alle drängenden Fragen herunter­spielen, den Start von Libra um ein Jahr verschieben, versuchen, das Gesicht zu wahren. Doch Facebook macht das Gegenteil, was zeigt, wie überheblich und arrogant der Konzern geworden ist. Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen. Es ist inzwischen zu einfach, auf Facebook einzuprügeln, jeder zweite Journalist auf diesem Globus macht das heute. Mir macht das keinen Spass mehr. Intellektuell jedenfalls ist es nicht gerade fordernd.
Von Evgeny Morozov im Text «Der Umgang mit Big Tech ist entscheidend für eine progressive Politik» (2020)

iconVerwandte Objeke

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
Twitter, Google, social media / Soziale Mediensocial networking software, Internetinternet, YouTube
icon
Verwandte Aussagen
Google+ gefährdet Facebook
Facebook gefährdet den Schulerfolg
Facebook macht unglücklich

CoautorInnenlandkarte

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconRelevante Personen

iconHäufig erwähnende Personen

iconHäufig co-zitierte Personen

iconStatistisches Begriffsnetz  Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

iconBlahfasel-Generator (Beta)

Facebook - ein Rückblick geprägt von Adrienne Fichter
Wer hätte sich nicht schon fundierter Überlegungen zum Themenfeld "facebook" gemacht! Der vorliegende Beitrag versucht mit dieser Überlegung, einige essentielle Erläuterungen retrospektiv gesehen zu umreissen.
Vor 14 Jahren wurde das Thema erstmals besprochen. Dies bietet die Chance für eine historische Betrachtungsweise.
...

iconVorträge von Beat mit Bezug

iconEinträge in Beats Blog

icon689 Erwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.