/ en / Traditional / mobile / help

Beats Biblionetz - Bücher

Engelbarts Traum

Wie der Computer uns Lesen und Schreiben abnimmt
Henning Lobin ,   
Buchcover
Diese Seite wurde seit mehr als 7 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Wir Menschen sind heute nicht mehr die Einzigen, die lesen und schreiben – Computer tun es auch. Nach Jahrtausenden des Monopols über die Schrift mussten wir diese Bastion im 21. Jahrhundert räumen – eine Entwicklung, die Douglas Engelbart, der Erfinder der Computermaus, schon 1968 vorhergesehen hat.
Dieses Buch zeigt, wie sich Lesen und Schreiben ändern, wenn der Computer uns diese Kulturtechniken immer mehr abnimmt. Wie wirkt sich dies auf Bücher, Bibliotheken und Verlage, auf Schule und Universität, auf Presse und Zensur aus? Welche künftigen Veränderungen auf dem Weg hin zu einer »Digitalkultur« lassen sich derzeit voraussagen? Wie können wir verhindern, dabei zum Spielball der technischen Evolution zu werden? Engelbarts Traum muss heute neu gedeutet werden, soll er sich nicht in einen Albtraum verwandeln.
Von Klappentext im Buch Engelbarts Traum (2014)
»Experte: ›Google-Generation‹ hat Schwierigkeiten« – so war es am 11. Mai 2010 in der Bild-Zeitung zu lesen. Junge Menschen würden elementare Kulturtechniken verlernen und nicht mehr in der Lage sein, Bücher und Bibliotheken angemessen zu nutzen. Es kommt nicht oft vor, dass ein Fachvortrag das Interesse einer Boulevard-Zeitung erregt. Und erst recht erwartet man das nicht, wenn es um Überlegungen zur Zukunft des Lesens und Schreibens geht, die auf dem Hessischen Bibliothekstag geäußert wurden. Das alles überraschte mich deshalb sehr, denn der besagte »Experte« war ich selbst. Der Leiter der Universitätsbibliothek in Gießen, Dr. Peter Reuter, der in jenem Jahr die Tagung der hessischen Bibliothekare organisierte, hatte mich zu einem Vortrag eingeladen mit der Bitte, etwas über den digitalen Wandel unter Berücksichtigung der Rolle von Bibliotheken zu sagen. Da ich mich im Zentrum für Medien und Interaktivität (ZMI) an der Universität Gießen seit einiger Zeit mit den Veränderungen dieser Kulturtechniken befasst hatte, sagte ich zu. Mir waren zudem noch Eindrücke frisch in Erinnerung, die ich auf einer Reise nach New York in der grandiosen New York Public Library gewonnen hatte. (Diese werden am Anfang von Kapitel 3 geschildert.) Der Bild-Artikel, in dem meine Aussagen etwas überakzentuiert wurden, sowie weitere Berichte in der überregionalen Presse und nicht zuletzt zahlreiche Fragen, die nach dem Vortrag gestellt wurden, machten mir bewusst, wie sehr das Thema Lesen und Schreiben unter digitalen Vorzeichen viele Menschen beschäftigt. Diese Erfahrung war der Ausgangspunkt für das vorliegende Buch.
Von Henning Lobin im Buch Engelbarts Traum (2014)

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

icondieses Buch erwähnt...


Personen
KB IB clear
Nadine Anskeit, Michael Beißwenger, Olaf Breidbach, Mercedes Bunz, Vannevar Bush, Tim Cole, Charles Darwin, Daniel C. Dennett, Anja Ebersbach, John C. Eccles, Douglas C. Engelbart, Michael Giesecke, Markus Glaser, Richard Heigl, Stefan Heijnk, Steven Johnson, Thomas R. Köhler, Rainer Kuhlen, Thomas S. Kuhn, Miriam Meckel, mpfs Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest, Evgeny Morozov, Ted Nelson, Walter Ong, Claus Pias, Karl R. Popper, J. Reichen, Frank Schirrmacher, Klaus Schmeh, Manfred Spitzer, Angelika Storrer, Alan Turing, Ossi Urchs

Aussagen
KB IB clear
Computer verdrängen das Schreiben von Hand
Schreiben am Computer erleichtert die Überarbeitung von Textenwriting with a computer facilitates revisions of text

Begriffe
KB IB clear
Algorithmusalgorithm, Aphasie, augmented realityaugmented reality, Automatisierung, AutorInnenauthor, Bibliotheklibrary, big databig data, Bildungeducation (Bildung), Browserbrowser, Buchbook, Buchdruckprinting press, Buchkultur / typographische Gesellschaft, Buchmarktbook market, Chatchat, Computercomputer, Computerspielecomputer game, darknet, Datenbankdatabase, Demokratiedemocracy, Denkenthinking, Digitalisierung, E-LearningE-Learning, E-Maile-mail, Entscheidungsproblem, facebook, Fremdsprachesecond language, Gebärdensprache, Gesellschaftsociety, Globalisierungglobalization, Google, Google+, GUI (Graphical User Interface)Graphical User Interface, Hochschulehigher education institution, HyperlinkHyperlink, Hypertexthypertext, Individualismus, Informatikcomputer science, Informationinformation, information retrievalinformation retrieval, Interaktioninteraction, Interaktivitätinteractivity, Internetinternet, Kapitalismus, Kinderchildren, Kinect, Kollaboratives Schreibencollaborative writing, Kommunikationcommunication, Kulturculture, Kulturtechnik, Lernumgebung, Lesekompetenz, Meme, MemexMemex, Mensch, microbloggingmicroblogging, Microsoft, Mobiltelefonmobile phone, MOOCMassive Open Online Course, Multimediamultimedia, NSA, Open AccessOpen Access, PISA-StudienPISA studies, Plagiarismusplagiarism, PowerPoint, Schreibenwriting, Schreiben am Computerwriting with a computer, Schreiben von Handhand writing, Schrift, Schuleschool, SGML, social media / Soziale Mediensocial networking software, social readingsocial reading, Sprachelanguage, Spracherkennungvoice recognition, Standardisierung, Suchmaschinesearch engine, TabletTablet, Turing-Maschineturing machine, Twitter, Universitätuniversity, Unternehmencompany, Urheberrecht, USA, User Interface (Benutzerschnittstelle)User Interface, Verlagepublisher, Vernetzung, Versionsverwaltungrevision control, Visualisierungvisualization, Vorlesung, Wikiwiki, Wikipedia, Wirtschafteconomy, Wissen, Wissenschaftscience, wissenschaftliches Schreibenscientific writing, WWW (World Wide Web)World Wide Web, Xanadu, Zensurcensorship, Zukunftfuture
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
Lesen durch Schreiben (J. Reichen) 6100
Literary Machines (Ted Nelson) 20000
Oralität und Literalität (Walter Ong) 24200
Versteckte Botschaften (Klaus Schmeh) 2, 1, 1, 2, 1, 1, 4, 3, 1, 3, 1, 1141241
1859  On the origin of species (Charles Darwin) 2, 2, 5, 1, 7, 2, 3, 4, 7, 2, 2, 217221737
1962  Die Struktur wissenschaftlicher Revolutionen (Thomas S. Kuhn) 16, 64, 25, 8, 11, 5, 7, 7, 1, 10, 5, 31131739532
1968    Augmenting Human Intellect (Douglas C. Engelbart) 2, 1, 3, 1, 6, 2, 1, 3, 4, 2, 2, 119141907
1977  Das Ich und sein Gehirn Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (John C. Eccles, Karl R. Popper) 1, 5, 5, 8, 3, 4, 7, 8, 2, 2, 2, 418542302
1991Der Buchdruck in der frühen Neuzeit (Michael Giesecke) 2, 8, 1, 9, 5, 3, 6, 9, 3, 4, 3, 42754319
1991Hypertext (Rainer Kuhlen) 39100
1996   Darwin's Dangerous Idea (Daniel C. Dennett) 4, 2, 2, 2, 3, 7, 2, 1, 3, 5, 2, 2732216
2001Multimedia (Randall Packer, Ken Jordan) 6, 11, 8, 8, 9, 6, 7, 22, 20, 9, 21, 1211957122372
2002  Texten fürs Web (Stefan Heijnk) 1, 1, 1, 1, 3, 3, 1, 1, 1, 2, 1, 21421176
2002    Von den Mythen der Buchkultur zu den Visionen der Informationsgesellschaft (Michael Giesecke) 4, 9, 6, 8, 10, 5, 13, 22, 11, 11, 9, 116498111109
2003  The New Media Reader (Noah Wardrip-Fruin, Nick Montfort) 6, 11, 14, 7, 7, 9, 10, 18, 7, 11, 11, 71859374428
2005    WikiTools (Anja Ebersbach, Markus Glaser, Richard Heigl) 6, 8, 4, 9, 9, 5, 10, 17, 9, 7, 8, 64112263963
2008   Neue Wissensordnungen (Olaf Breidbach) 11500
2009   Payback (Frank Schirrmacher) 2, 5, 3, 9, 8, 5, 9, 15, 10, 6, 15, 18334518452
2009  PowerPoint (Wolfgang Coy, Claus Pias) 2, 3, 2, 3, 1, 8, 2, 9, 1, 1, 1, 24122328
2010   Wo gute Ideen herkommen (Steven Johnson) 3, 1, 1, 1, 4, 4, 2, 1, 2, 1, 2, 2372133
2011    NEXT (Miriam Meckel) 2, 1, 2, 7, 4, 1, 5, 10, 5, 8, 8, 43144252
2012Wikis in Schule und Hochschule (Michael Beißwenger, Nadine Anskeit, Angelika Storrer) 7, 8, 7, 5, 7, 9, 15, 16, 9, 9, 12, 66656628
2012    Digitale Demenz (Manfred Spitzer) 6, 10, 12, 13, 13, 15, 22, 23, 21, 15, 18, 15154220152414
2012  Die stille Revolution (Mercedes Bunz) 2, 5, 4, 13, 7, 5, 9, 16, 8, 7, 15, 19133919376
2012Der programmierte Mensch (Thomas R. Köhler) 3, 1, 1, 3, 4, 1, 4, 6, 5, 6, 5, 53165236
2012    JIM-Studie 2012 (mpfs Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest) 2, 1, 6, 2, 10, 4, 4, 5, 9, 3, 4, 419114298
2013    To Save Everything, Click Here (Evgeny Morozov) 4, 6, 4, 7, 9, 4, 11, 14, 9, 8, 6, 8181358442
2013  Digitale Aufklärung (Ossi Urchs, Tim Cole) 4, 3, 2, 7, 1, 3, 7, 11, 7, 5, 7, 61416316
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1936On Computable Numbers, with an Application to the Entscheidungsproblem (Alan Turing) 2, 8, 2, 5, 7, 1, 3, 7, 6, 3, 2, 440342284
1945    As We May Think (Vannevar Bush) 7, 10, 4, 12, 8, 8, 13, 24, 8, 4, 12, 9881392101
2009electronic overheads (Claus Pias) 1, 1, 1, 1, 4, 5, 2, 2, 3, 1, 1, 2152166

icondieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

icon1 Erwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalEngelbarts Traum: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: 4289 kByte)

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

Werner

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Engelbarts TraumD--0-Bei einer Nebis-Bibliohek ausleihen
 

iconBeat und dieses Buch

Beat hat dieses Buch während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. (das er aber aus Urheberrechtsgründen nicht einfach weitergeben darf). Aufgrund der vielen Verknüpfungen im Biblionetz scheint er sich intensiver damit befasst zu haben. Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.