/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Begriffe

TabletTablet

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconDefinitionen

Oliver BendelEin Tablet ist ein kleiner, dünner, leichter Computer mit einem Touchscreen. Es verfügt über Kameras, Mikrofon und Lautsprecher sowie eine virtuelle oder mechanische (ergänz- bzw. abnehmbare, selten auch fest verbaute) Tastatur. Über vorinstallierte Programme und heruntergeladene Apps werden Dienste und Funktionen zur Verfügung gestellt.
Von Oliver Bendel im Buch 300 Keywords Informationsethik (2016)
Als „Media Tablets“ bezeichnet man multimediale Geräte mit Farb-Displays in einer Display-Größe zwischen 5 und 14 Zoll, die eine Multi-Touch-Oberfläche besitzen und ein reduziertes Betriebssystem einsetzen (Becker 2011). Ein reduziertes Betriebssystem zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass die Benutzungsschnittstelle nur für einen Benutzer personalisiert ist (single user) und keine überlappenden Fenster erlaubt sind (single window). Aktuelle Vertreter sind zum Beispiel iOS oder Android.
Von Caroline Bock in der Bachelorarbeit Das iPad im Schuleinsatz (2011) auf Seite 27
Stefan AufenangerUnter Tablets versteht man alle mobilen Geräte, die mit einem Betriebssystem ausgestattet sind, das für Smartphones entwickelt wurde (z. B. iOS, Android oder Windows 8). Weiterhin dient als Interface zur Benutzung der Software keine Maus, sondern ein Touchscreen, der mit Gestenkommunikation bedient wird. Zudem sind auch das Betriebssystem bzw. die Software und die Dateien für den Nutzer nicht sichtbar, sondern werden durch sog. Apps (Application = Anwendungen) angesteuert. Nicht zuletzt haben diese Geräte eine lange Akkulaufzeit und sind relativ leicht. Gegenüber den Smartphones bieten Tablets einen größeren Bildschirm und damit auch einen besseren Umgang mit den Anwendungen.
Von Stefan Aufenanger, Jürgen Schlieszeit im Journal Tablets in der Schule (2013) im Text Tablets im Unterricht nutzen

iconBemerkungen

Media Tablets werden als eigenständiger Gerätetyp betrachtet. Sie gehören weder zur Kategorie der Smartphones, noch zu Notebooks und können auch nicht als Ersatz eines dieser beiden Gerätetypen gesehen werden. (Barczok and Wölbert 2010)
Von Caroline Bock in der Bachelorarbeit Das iPad im Schuleinsatz (2011) auf Seite 27
Wir haben eine Studie durchgeführt, um zu verstehen, wann die PC-Branche in den USA wirklich durchgestartet ist. Wann wollten alle eine PC? Unserem Ergebnis nach begann es, als die Kosten so weit gefallen waren, dass sie nur noch bei 20 Prozent des Monatseinkommens lagen. Dann kamen Rechner wirklich in jedes Zuhause. In einem Land wie Indien gibt es ungefähr eine Milliarde Menschen, bei denen ein Tablet zum Preis von 50 Dollar dieses Kriterium erfüllt.
Von Suneet Singh Tuli, John Pavlus im Text Das Anti-iPad aus Indien (2013)

iconVerwandte Objeke

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
Tablets in educationTablets in education, iPad, Unterricht, Schuleschool, Projekt MyPad
icon
Verwandte Aussagen
Tablets sind keine Tablet-PCs!Tablets are not the same as Tablet-PCs
Tablets eignen sich für Gruppenarbeiten
Tablets bringen nur im Kindergarten etwas Neues

CoautorInnenlandkarte

Aufgrund der Grösse ist diese Grafik nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser (vermutlich IE) aber nicht unterstützt.
Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconRelevante Personen

iconHäufig erwähnende Personen

iconHäufig co-zitierte Personen

Doreen Prasse Doreen
Prasse
Christine Trala Christine
Trala
Dr Trevor Male Dr Trevor
Male
Paul Hopkins Paul
Hopkins
Kevin Burden Kevin
Burden
Stewart Martin Stewart
Martin

iconStatistisches Begriffsnetz Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

iconBlahfasel-Generator (Beta)

Der Begriff Tablet - beeinflusst von Adrian Albisser
In den seltensten Fällen eine grössere Tagung, an welcher nicht das Spannungsfeld "Tablet" beschrieben wird. Eine fundierte Betrachtung bietet sich an.
Zum ersten Mal betrachtet wurde das Thema vor 7 Jahren. Zu früh also für endgültige Analysen.
Ein Blick auf die zahlreichen Definitionen des Begriffs ist angezeigt. Die älteste einigermassen bekannte Erklärung des Begriffs von Caroline Bock von 2011 lautet: "Als „Media Tablets“ bezeichnet man multimediale Geräte mit Farb-Displays in einer Display-Größe zwischen 5 und 14 Zoll, die eine Multi-Touch-Oberfläche besitzen und ein reduziertes Betriebssystem einsetzen (Becker 2011). Ein reduziertes Betriebssystem zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass die Benutzungsschnittstelle nur für einen Benutzer personalisiert ist (single user) und keine überlappenden Fenster erlaubt sind (single window). Aktuelle Vertreter sind zum Beispiel iOS oder Android."Komplett anders klingt die Erklärung von Stefan Aufenanger, Jürgen Schlieszeit aus dem Jahr 2013 : "Unter Tablets versteht man alle mobilen Geräte, die mit einem Betriebssystem ausgestattet sind, das für Smartphones entwickelt wurde (z. B. iOS, Android oder Windows 8). Weiterhin dient als Interface zur Benutzung der Software keine Maus, sondern ein Touchscreen, der mit Gestenkommunikation bedient wird. Zudem sind auch das Betriebssystem bzw. die Software und die Dateien für den Nutzer nicht sichtbar, sondern werden durch sog. Apps (Application = Anwendungen) angesteuert. Nicht zuletzt haben diese Geräte eine lange Akkulaufzeit und sind relativ leicht. Gegenüber den Smartphones bieten Tablets einen größeren Bildschirm und damit auch einen besseren Umgang mit den Anwendungen.". Unübersehbar sind hier Unterschiede und Gemeinsamkeiten. ...

icon3 Vorträge von Beat mit Bezug

icon3 Einträge in Beats Blog

icon307 Erwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.