Beats Biblionetz - Texte

/ en / Traditional / help

Bericht zur wissenschaftlichen Begleitforschung des Projekts «Tablet-PCs im Unterrichtseinsatz» in vier Wiesbadener Schulen im Auftrag des Schulamts der Stadt Wiesbaden

Stefan Aufenanger, Luise Ludwig
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)

iconZusammenfassungen

Stefan AufenangerDer vorliegende Bericht fasst die wissenschaftliche Begleitung des Wiesbadener „Tablet-­‐PCs im Unterrichtseinsatz“ zusammen. An dem Projekt haben folgende Schulen in Wiesbaden teilgenommen:
  • Elly-­‐Heuss-­‐Schule
  • Oranienschule
  • Diltheyschule
  • Gutenbergschule
Die ersten beiden Schulen waren mit iPads (Version 2) der Firma Apple ausgestattet, die dritte Schule mit dem Galaxy Note 10.1 von Samsung und die vierte Schule nutzte Fujitsu Siemens Stylistic Tablets. Somit waren drei verschiedene Betriebssysteme vertreten, nämlich iOS von Apple, Android von Samsung bzw. Google und Windows 8 von Microsoft. Darüber hinaus wurden zwei Modelle des Tablet-­‐Einsatzes erprobt:
Die Elly-­‐Heuss-­‐Schule verwendete das Klassensatz-­‐Modell, d.h. die Schülerinnen und Schüler mussten sich für den geplanten Tablet-­‐Einsatz in einem Unterrichtsfach die Tablets ausleihen und danach wieder zurückgeben. Dieses Modell hat den Vorteil, dass mehrere Klassen bzw. Schülerinnen und Schüler von wenigen Tablets profitieren können, der Nachteil muss darin gesehen werden, dass außerhalb dieses Unterrichts die Schülerinnen und Schüler nicht mit Tablets arbeiten sowie die Geräte nicht ihr eigen ist.
Die drei anderen Schulen entschieden sich für das 1:1-­‐Modell, dies bedeutet, dass jede Schülerin bzw. jeder Schüler ein eigenes Gerät bekamen und dies auch mit nach Hause nehmen konnten. Der Vorteil dieses Modells ist darin zu sehen, dass die beteiligten Schülerinnen und Schüler immer, also sowohl in der Schule als auch zu Hause mit dem Tablet arbeiten konnten. Ein möglicher Nachteil kann darin bestehen, dass damit bei begrenzten Ressourcen nur eine Klasse ausgestattet werden kann, also nicht viele Schülerinnen und Schüler von den Tablets profitieren und dass durch die andauernde Benutzung sowie den Transport auf dem Nachhauseweg Schäden an den Geräten entstehen könnten.
Die Systembetreuung der Technik hatten die beiden Systemhäuser Urano (Bad Kreuznach) sowie Rednet (Mainz) übernommen.
Die medienpädagogische Betreuung und mediendidaktische Beratung des Tablet­Einsatzes in den vier Schulen wurde vom Medienzentrum Wiesbaden vorgenommen. Die Tablets wurden in verschiedenen Fächer verwendet, wobei die Art und Weise dieser Verwendung sehr unterschiedlich war.
Durch die wissenschaftliche Begleitung des Wiesbadener Tablet-Projekts sollten folgende Fragen beantwortet werden:
  1. Wie lassen sich Tablet-PCs in den alltäglichen Unterricht integrieren?
  2. Welche zusätzlichen Gestaltungsmöglichkeiten bzw. Vorteile existieren?
  3. Wie zuverlässig sind die Tablet-PCs im Unterrichtseinsatz?
  4. Wie umfangreich gestaltet sich der Administrationsaufwand (Akkuladung, Pflege und Wartung, sichere Verwahrung)?
  5. Wie gelingt die Einbindung der Tablet-PCs in die schulische Netzwerkinfrastruktur?
  6. Ergibt sich ein „Mehrwert“ für den Schulunterricht durch die Einführung dieser Technologie?
Von Stefan Aufenanger, Luise Ludwig im Text Bericht zur wissenschaftlichen Begleitforschung des Projekts «Tablet-PCs im Unterrichtseinsatz» in vier Wiesbadener Schulen im Auftrag des Schulamts der Stadt Wiesbaden (2014)

iconDieser Text erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Stefan Aufenanger, Arthur Gottwald, mpfs Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest, Heike Schaumburg, Jürgen Schlieszeit, Michael Vallendor

Begriffe
KB IB clear
Android, Apple, Betriebssystemoperating system, Google, iPad, LehrerInteacher, Microsoft, Mobiltelefonmobile phone, Schuleschool, TabletTablet, Tablets in educationTablets in education, Unterricht
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
2010    Hamburger Netbook-Projekt (Arthur Gottwald, Michael Vallendor) 5, 2, 9, 4, 4, 13, 16, 10, 9, 20, 28, 1762017531
2013   Tablets in der Schule (Stefan Aufenanger, Jürgen Schlieszeit) 5, 3, 12, 8, 6, 7, 9, 7, 12, 5, 6, 13712213604
2013    JIM-Studie 2013 (mpfs Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest) 6, 2, 11, 4, 4, 5, 11, 4, 4, 5, 1, 10202910361
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
2000Neues Lernen mit Laptops (Heike Schaumburg) 4, 2, 3, 1, 4, 4, 4, 4, 3, 2, 1, 41624606
2013   Tablets im Unterricht nutzen (Stefan Aufenanger, Jürgen Schlieszeit) 31400
2013   Internationale Projekte mit Tablets in Schulen (Stefan Aufenanger) 1, 1, 3, 3, 2, 2, 2, 4, 1, 2, 1, 51255209

iconDieser Text  erwähnt nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Bericht zur wissenschaftlichen Begleitforschung des Projekts "Tablet-­‐PCs im Unterrichtseinsatz" in vier Wiesbadener Schulen im Auftrag des Schulamts der Stadt Wiesbaden: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1123 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2019-10-11 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2019-08-28)

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.