Beats Biblionetz - Begriffe

/ en / Traditional / help

Medienpädagogik

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Aufgrund der Grösse ist diese Grafik nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser (vermutlich IE) aber nicht unterstützt.
Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconDefinitionen

Gerhard TulodzieckiMedienpädagogik ist die Gesamtheit aller pädagogisch relevanter handlungsanleitender Überlegungen mit Medienbezug einschließlich ihrer empirischen, theoretischen und normativen Grundlagen.
Von Gerhard Tulodziecki, erfasst im Biblionetz am 21.09.2003
Dieter BaackeMedienpädagogik meint die Gesamtheit aller pädagogisch relevanten handlungsanleitenden Überlegungen mit Medienbezug. Empirische Grundlagen und normative Orientierungen sind dabei eingeschlossen.
Von Dieter Baacke im Buch Medienpädagogik (1997) im Text Die Vermessung des Feldes
Thomas MerzMedienpädagogik ist die Wissenschaft, die sich mit Fragen im Spannungsfeld von z Medien und Erziehung befasst. Sie stellt beispielsweise die Frage, welche Konsequenzen Schule und Erziehung unter den Bedingungen einer Mediengesellschaft ziehen müssen.
Von Thomas Merz im Text Medienbildung - Medien und ICT (2004)
Dieter BaackeEs hat sich inzwischen durchgesetzt, den Begriff "Medienpädagogik" als übergeordnete Bezeichnung für alle pädagogisch orientierten Beschäftigungen mit Medien in Theorie und Praxis zu verstehen und einzelne Aspekte der Medienpädagogik näher zu spezifizieren.
Von Dieter Baacke im Buch Medienpädagogik (1997) im Text Die Vermessung des Feldes auf Seite  4
Medienpädagogik als Teil einer umfassenden Medienbildung versteht sich [...] als die - selbstverständlich der jeweiligen Schulstufe angepasste - Vermittlung von Kenntnissen über Inhalte, Produktion, Ästhetik, Distribution, Geschichte, Ökonomie und Rezeption von Medien.
Von Arnold Fröhlich im Buch Medienkompetenz und Medienleistungen in der Informationsgesellschaft (2004) im Text Medienkompetenz in der Schule auf Seite  73
Thomas MerzMedienpädagogik wird in der Literatur am häufigsten als Bezeichnung für die wissenschaftliche Disziplin verwendet, welche sich mit Fragestellungen rund um die Bedeutung und Rolle der Medien für den Menschen und den damit einhergehenden Erziehungsund Bildungsaufgaben befasst.
Von Thomas Merz, Mareike Düssel im Text Medienbildung im digitalen Zeitalter (2014)
Dieter BaackeMedienpädagogik umfasst alle sozialpädagogischen, sozialpolitischen und sozialkulturellen Überlegungen und Maßnahmen, wie Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen, die ihre Interessen und Entwicklungschancen in Beruf, Freizeit und Familie, sowie ihre politischen Partizipationsmöglichkeiten betreffen.
Von Dieter Baacke, erfasst im Biblionetz am 21.09.2003
Heike SchaumburgDoreen PrasseDie Aufgabe der Medienpädagogik besteht darin, auf der Grundlage wissenschaftlich begründeter Konzepte und empirischer Forschungsergebnisse Orientierung für den praktischen Umgang mit Medien in pädagogischen Handlungsfeldern zu geben. Die pädagogische Leitvorstellung ist dabei ein sachgerechtes, selbstbestimmtes, kritisches, kreatives und sozial verantwortliches Handeln mit Medien.
Von Heike Schaumburg, Doreen Prasse im Buch Medien und Schule (2018) im Text Grundbegriffe: Medien und Pädagogik auf Seite  28
Dominik PetkoMedienpädagogik ist eine spezialisierte Teildisziplin der Pädagogik. Sie untersucht die Bedeutung von Medien für kindliches Aufwachsen und gibt Hinweise darauf, wie Medien im Kontext von Bildung und Erziehung eingesetzt werden können. Medienpädagogik umfasst zwei verschiedene Bereiche, die sich ergänzen: Mediendidaktik und Medienerziehung, wobei neuerdings auch von Medienbildung gesprochen wird.
Von Dominik Petko im Buch educaguide Didaktik (2007) im Text Grundbegriffe
Manfred SpitzerMedienpädagogik ist zunächst der sehr legitime Zweig der Pädagogik, der sich mit dem Einsatz von Medien bei Lernprozessen beschäftigt. Darum geht es hier nicht. Mit dem gleichen Wort werden jedoch auch Veröffentlichungen zusammengefasst, die sich mit dem Einfluss der Medien auf Kinder und Jugendliche beschäftigen bzw. den Umgang mit den Medien ganz allgemein betreffen. Hier geht es also eigentlich um Medienforschung.
Von Manfred Spitzer im Buch Vorsicht Bildschirm! (2005) im Text Was tun? auf Seite  269
Thomas MerzHeinz MoserFlurin SennFriederike TilemannMedienpädagogik beschäftigt sich als fachliche Disziplin mit allen pädagogischen Fragen im Zusammenhang mit Medien. Sofern Medien als Mittel der Information, Beeinflussung, Unterhaltung, Unterrichtung und Alltagsorganisation Relevanz für die Sozialisation des Menschen erlangen, werden sie zum Gegenstand der Medienpädagogik. Mit Sozialisation ist dabei die Gesamtheit intendierter und nicht intendierter Einwirkungen gemeint, die den Menschen auf kognitiver und emotionaler Ebene sowie im Verhaltensbereich prägen. Gegenstände medienpädagogischer Theorie und Praxis sind die Medien, Mediensysteme sowie Produzierende und Nutzende im jeweiligen sozialen Kontext.
Medienpädagogik untersucht die Inhalte und Funktionen der Medien, ihre Nutzungsformen sowie ihre individuellen und gesellschaftlichen Auswirkungen. Sie entwirft Modelle für Erziehung und Bildung in einer Mediengesellschaft.
Von Thomas Merz, Heinz Moser, Cornelia Biffi, Thomas Hermann, Ursula Schwarb, Flurin Senn, Friederike Tilemann, Simon Baumgartner, Stefanie Schild im Text Expertise Medien und ICT (2009)

iconBemerkungen

Manfred SpitzerMedienpädagogik ist etwa so sinnvoll wie Alkoholpädagogik – beides macht süchtig und beides brauchen wir nicht.
Von Manfred Spitzer im Text Der Compi macht dumm
Hartmut von HentigIch bekenne, fast alles, was in ihrem Namen geschieht, macht mich mutlos, ja elend. Wie völlig inkommensurabel zum Gewicht und der Tragweite der Probleme ist, was sie weiß, kann und sagt!
Von Hartmut von Hentig im Buch Das allmähliche Verschwinden der Wirklichkeit (1984) im Text Welche Aufgaben und welche Chancen hat die Pädagogik angesichts der Neuen Medien?
In der Schweiz kam kaum eine Neuerscheinung zum Thema Medienpädagogik auf den Markt, während eine ganze Reihe von Büchern über die Integration von Computer und Internet in Schule und Unterricht veröffentlicht wurden.
Von Arnold Fröhlich in der Zeitschrift Medien im Lebenszusammenhang (2003) im Text Das allmähliche Verschwinden der Medienpädagogik
Medienpädagogik findet in der Schweiz auf der Ebene der Lehrerinnen- und Lehrerweiterbildung nicht statt. Oder mit anderen Worten: Die Medienbildung beschränkt sich für Lehrpersonen, die ihre Grundausbildung abgeschlossen haben, ausschliesslich auf Anwenderkompetenzen im Multimediabereich.
Von Arnold Fröhlich in der Zeitschrift Medien im Lebenszusammenhang (2003) im Text Das allmähliche Verschwinden der Medienpädagogik
Gerhard TulodzieckiDer Begriff Medienpädagogik sollte als Oberbegriff für pädagogische Überlegungen mit Medienbezug im oben beschriebenen Sinne genutzt werden. Als wichtige Teilgebiete der Medienpädagogik können dann die Mediendidaktik und die Theorie der Erziehungs- und Bildungsaufgaben in Medienzusammenhängen gelten (gemäß den obigen Begriffsbeschreibungen und im Bewusstsein möglicher Überschneidungen).
Von Gerhard Tulodziecki im Konferenz-Band Medienbildung und Medienkompetenz (2010) im Text Zur Entstehung und Entwicklung zentraler Begriffe bei der pädagogischen Auseinandersetzung mit Medien
Manfred SpitzerNicht wenige Medienpädagogen und Medienforscher sind finanziell von Medien abhängig. Sie können daher ihnen gegenüber nicht wirklich kritisch sein, etwa in dem Sinne, dass ein Ergebnis ihrer Forschung sein könnte, die Medien zu reduzieren. Nur so erklärt sich, dass manche schulferne Pädagogen im Hinblick auf Bildschirm-Medien Unsinn verbreiten, denn als Spezialisten für Kinder (Pädagoge von griech. pais: Kind und agein: führen) sollten sie es eigentlich besser wissen.
Von Manfred Spitzer im Buch Vorsicht Bildschirm! (2005) im Text Was tun? auf Seite  270

iconVerwandte Objeke

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
Medienerziehung, Medienkompetenz/media literacymedia literacy, Mediendidaktik, Medienbildung, Pädagogik / Erziehungswissenschaft

CoautorInnenlandkarte

Aufgrund der Grösse ist diese Grafik nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser (vermutlich IE) aber nicht unterstützt.
Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconRelevante Personen

iconHäufig erwähnende Personen

iconHäufig co-zitierte Personen

Bardo Herzig Bardo
Herzig
Gerhard Tulodziecki Gerhard
Tulodziecki
Heinz Moser Heinz
Moser
Heidi Schelhowe Heidi
Schelhowe
Dieter Baacke Dieter
Baacke
Horst Niesyto Horst
Niesyto
Uwe Sander Uwe
Sander
Kai-Uwe Hugger Kai-Uwe
Hugger
Dieter Spanhel Dieter
Spanhel
Silke Grafe Silke
Grafe
Corinna Merz Corinna
Merz
Ben Bachmair Ben
Bachmair
Dorothee M. Meister Dorothee M.
Meister
Werner Sesink Werner
Sesink
mpfs Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest mpfs
Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest
Arnold Fröhlich Arnold
Fröhlich
J. Hasebrook J.
Hasebrook
Friederike von Gross Friederike von
Gross
Benjamin Jörissen Benjamin
Jörissen
Julia Behrens Julia
Behrens
Wolf-Rüdiger Wagner Wolf-Rüdiger
Wagner
Dominik Petko Dominik
Petko
Peter Imort Peter
Imort
Michael Kerres Michael
Kerres
Alexander Rabe Alexander
Rabe
Björn Scheuermann Björn
Scheuermann
Rainer Gemulla Rainer
Gemulla
Birgit Schmitz Birgit
Schmitz
Rüdiger Fries Rüdiger
Fries
Thomas Bartoschek Thomas
Bartoschek
Hartmut Sommer Hartmut
Sommer
Johannes Schöning Johannes
Schöning
Peter Kusterer Peter
Kusterer
Theresa Reutter Theresa
Reutter
Martin Zimnol Martin
Zimnol
Antony Crossley Antony
Crossley
Jürgen Hollatz Jürgen
Hollatz
Andreas Oberweis Andreas
Oberweis

iconStatistisches Begriffsnetz  Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

iconBlahfasel-Generator (Beta)

Medienpädagogik und Medienkompetenz/media literacy: ein Gegensatz?
Praktisch nie ein Tag vergeht, ohne dass in den Medien das Thema "Medienpädagogik" aufgegriffen wird. Im folgenden wird aus diesen Überlegungen versucht, einige grundlegende Erläuterungen theoretisch fundiert zu betrachten.
Vor 36 Jahren wurde das Thema ein erstes Mal erwähnt. Wer erinnert sich noch genau an diese Zeiten? Oft wird Heinz Moser zum Themenfeld Medienpädagogik zitiert. Doch auch Dorothee M. Meister hat diesbezüglich einen guten Ruf.
Nützlich ist ein Blick auf die Definitionsvielfalt. Die wichtigste Erklärung des Begriffs von Manfred Spitzer aus dem Jahr 2005 lautet: "Medienpädagogik ist zunächst der sehr legitime Zweig der Pädagogik, der sich mit dem Einsatz von Medien bei Lernprozessen beschäftigt. Darum geht es hier nicht. Mit dem gleichen Wort werden jedoch auch Veröffentlichungen zusammengefasst, die sich mit dem Einfluss der Medien auf Kinder und Jugendliche beschäftigen bzw. den Umgang mit den Medien ganz allgemein betreffen. Hier geht es also eigentlich um Medienforschung."...

iconEinträge in Beats Blog

icon300 Erwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconExterne Links

Auf dem WWW Medien und Mensch: deutscher Informationswissenschaftler ( WWW: Link OK 2019-10-11)
Auf dem WWW Projekt "Kinder im Netz": Website zu Projektseminar mit Literaturanalyse, Linksammlung, Bewertung und Forum zum Austausch ( WWW: Link OK 2019-10-11)
Auf dem WWW "3-Welten" : Medienpädagogik in der Praxis ( WWW: Link OK 2019-10-11)
Auf dem WWW http://www.mpfs.de/ :Medienpädagogischer Forschungsverbund West ( WWW: Link OK 2019-10-11)
Auf dem WWW Ein Netz für Kinder - Surfen ohne Risiko?: Eine Studie des BMFSFJ ( WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2019-10-11 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2018-07-28)
Auf dem WWW Tool or Medium?: Eröffnungsvortrag des Workshops "Internet und Bildung" auf der ISCAR-Tagung in Helsinki 2003 ( WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2019-10-11 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2015-05-28)

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.