/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Medienpädagogik und Vielfalt

Vielfalt der Medienpädagogik. Sechs Leitfragen für neue Perspektiven auf eine vielschichtige Medienpädagogik
Sandra Aßmann
Zu finden in: Vielfalt jugendlicher Mediennutzung (Seite 16 bis 19), 2014   
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 3 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Dieser Artikel möchte den Versuch unternehmen, sich dem Thema "medienpädagogische Vielfalt" anzunähern. Dabei unterstützen sechs Leitfragen, die aus der erwachsenenbildnerischen Angebotsplanung und -gestaltung stammen (s. Abb. 1; s. a . Schlutz 2006). Dieses Vorgehen hat den Vorteil, ein vertrautes Gebiet (die Medienpädagogik) aus einer neuen Perspektive und mit größerem Abstand zu betrachten.
Von Sandra Aßmann im Journal Vielfalt jugendlicher Mediennutzung (2014) im Text Medienpädagogik und Vielfalt
Die Autorin nutzt sechs Leitfragen, die ursprünglich aus der Angebotsplanung und -gestaltung in der Erwachsenenbildung stammen, um neue Blickwinkel auf eine zunehmend komplexe Medienpädagogik in Theorie und Praxis zu entwickeln. Die Leitfragen können dabei helfen, medienpädagogische Praxisprojekte im Hinblick z. B. auf Ziele, Zielgruppen, Methoden und Inhalten auszuschärfen. Am Beispiel „Computerspiele“ illustriert die Autorin in kurzer Form, welche neuen Sichtweisen die Leitfragen auf dieses Phänomen eröffnen können.
Von Klappentext im Journal Vielfalt jugendlicher Mediennutzung (2014) im Text Medienpädagogik und Vielfalt
In schulischen zusammenhängen bieten die Fächerstruktur und curriculare Vorgaben Orientierung im H inblick auf zu vermittelnde Lerninhalte. Demgegenüber ist die Erwachsenenbildung durch große Offenheit gekennzeichnet. Daher nimmt in erwachsenenbildnerischen Kontexten die Angebotsplanung und -gestaltung unter Anwendung spezifischer Leitfragen einen zentralen Stellenwert ein. Eine solche Gegenüberstellung zwischen Schule und Erwachsenenbildung soll nun genutzt werden, um das Feld der Medienpädagogik genauer zu betrachten. Die Medienpädagogik scheint auf den ersten Blick eher schulischen Strukturen zu entsprechen: Es existieren unterschiedliche Fragestellungen (z. B. in Bezug auf die Analyse von Medienwirkungen oder die Gestaltung von Lernumgebungen mit Medien) und Teildisziplinen (z. B . Mediendidaktik, Medienkompetenzforschung). Allerdings ist das Feld - nicht zuletzt vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Transformationsprozesse - mittlerweile sehr komplex geworden. Entsprechend erscheinen Perspektiven aus einem traditionell sehr offen gestalteten Bereich wie der Erwachsenenbildung auch für die Medienpädagogik sinnvoll.
Von Sandra Aßmann im Journal Vielfalt jugendlicher Mediennutzung (2014) im Text Medienpädagogik und Vielfalt

iconDieser wissenschaftliche Zeitschriftenartikel erwähnt...


Personen
KB IB clear
Dieter Baacke, Antje vom Berg, Wolfgang Coy, Silke Grafe, Petra Grell, Heinz Hagel, J. Hasebrook, Bardo Herzig, Theo Hug, Rudolf Kammerl, Kurt Kiesel, Jochen Koubek, Kultusministerkonferenz, Petra Missomelius, Horst Niesyto, Gabi Reinmann, Markus Schäfer, Heidi Schelhowe, Wolfgang Sützl, Gerhard Tulodziecki

Begriffe
KB IB clear
Didaktikdidactics, Erwachsenenbildung, Gesellschaftsociety, Lernumgebung, Medienmedia, Mediendidaktik, Medienkompetenz/media literacymedia literacy, Medienpädagogik, Schuleschool
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1997  Medienpädagogik (Dieter Baacke) 8, 6, 7, 5, 6, 7, 10, 10, 26, 8, 6, 5445255473
2010   Jahrbuch Medienpädagogik 8 (Bardo Herzig, Dorothee M. Meister, Heinz Moser, Horst Niesyto) 5, 4, 4, 4, 4, 7, 12, 10, 24, 11, 9, 872588532
2014Medien - Wissen - Bildung (Petra Missomelius, Wolfgang Sützl, Theo Hug, Petra Grell, Rudolf Kammerl) 2, 4, 4, 5, 3, 7, 18, 8, 16, 4, 5, 42434306
2014    Freie Bildungsmedien und Digitale Archive (Petra Missomelius, Wolfgang Sützl, Theo Hug, Petra Grell, Rudolf Kammerl) 5, 4, 2, 3, 6, 6, 10, 9, 56, 6, 10, 613746256
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2009    Kompetenzen in einer digital geprägten Kultur (Heidi Schelhowe, Silke Grafe, Bardo Herzig, Jochen Koubek, Horst Niesyto, Antje vom Berg, Wolfgang Coy, Heinz Hagel, J. Hasebrook, Kurt Kiesel, Gabi Reinmann, Markus Schäfer) 8, 7, 3, 13, 9, 12, 22, 6, 40, 15, 29, 23421423843
2010    Standards für die Medienbildung als eine Grundlage für die empirische Erfassung von Medienkompetenz-Niveaus (Gerhard Tulodziecki) 2, 1, 2, 1, 2, 2, 2, 4, 2, 3, 3, 2542140
2012    Medienbildung in der Schule (Kultusministerkonferenz) 3, 4, 4, 6, 3, 3, 12, 7, 16, 6, 6, 626226240

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalMedienpädagogik und Vielfalt: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1012 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen wissenschaftlichen Zeitschriftenartikel 3
Verweise von diesem wissenschaftlichen Zeitschriftenartikel 42
Webzugriffe auf diesen wissenschaftlichen Zeitschriftenartikel 106311181242144311323234544658544
2015201620172018