Beats Biblionetz - Begriffe: Mediendidaktik
/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Begriffe

Mediendidaktik

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconDefinitionen

Dieter BaackeMediendidaktik beschäftigt sich mit dem Einsatz von Medien zum Erreichen pädagogisch reflektierter Ziele; in ihren Bereich gehören vor allem die Unterrichtsmedien.
Von Dieter Baacke im Buch Medienpädagogik (1997) im Text Die Vermessung des Feldes auf Seite 4
Thomas MerzMit Mediendidaktik wird der Einsatz von Medien im Unterrichtsprozess bezeichnet (also beispielsweise der Einsatz des Hellraumprojektors, des Videos, Computers usw.).
Von Thomas Merz im Text Medienbildung - Medien und ICT (2004)
Mediendidaktik als Bereich der Didaktik beschäftigt sich damit, wie Medien als Hilfsmittel für einen erfolgreichen Unterricht eingesetzt werden können bzw. allgemein damit, welche Rolle Medien bei der Gestaltung von Lehr-/Lern-Prozessen spielen
Von Astrid Blumstengel im Buch Entwicklung hypermedialer Lernsysteme (1998)
Thomas MerzMediendidaktik ist ein Teilbereich der Medienpädagogik und beschäftigt sich mit Funktion, Bedeutung und Einsatz von Medien für Lehren und Lernen. Medien sind hier nicht Gegenstand und Thema, sondern fungieren als Werkzeuge für Lehren und Lernen.
Von Thomas Merz, Mareike Düssel im Text Medienbildung im digitalen Zeitalter (2014)
Oliver BendelStefanie HauskeDie Mediendidaktik als Teilgebiet der Didaktik befasst sich mit der Funktion und Wirkung von Medien in Lehr- und Lernprozessen und untersucht, welche Medien für diese Prozesse besonders geeignet sind und wie sie gestaltet und verwendet werden können, um Lernprozesse anzuregen und Lemziele zu erreichen.
Von Oliver Bendel, Stefanie Hauske im Buch E-Learning: Das Wörterbuch (2004) auf Seite 92
Volker FrederkingAxel KrommerMediendidaktik im engeren Sinne fragt danach, 'wie fachliches Wissen und Fertigkeiten unter Verwendung von Medien entwickelt werden' (Kerres, Preußler 2015, S. 33). Es geht also darum, wie Lehr-/Lernsettmgs durch Medien wie Z.B. Whiteboard, virtuelle Lernplattform oder Smartphone optimiert werden können.
Von Volker Frederking, Axel Krommer, Klaus Maiwald im Buch Mediendidaktik Deutsch (2018) im Text Medienpädagogik aus deutschdidaktischer Sicht auf Seite 65
Oliver BendelDie Mediendidaktik als Teilgebiet der Didaktik befasst sich mit der Funktion und Wirkung von Medien in Lehr- und Lernprozessen und untersucht, welche Medien für diese Prozesse besonders geeignet sind und wie sie gestaltet und verwendet werden können, um Lernprozesse anzuregen und Lehrziele zu erreichen.
Von Oliver Bendel im Buch 300 Keywords Informationsethik (2016)
Thomas MerzMediendidaktik befasst sich "mit den Funktionen und Wirkungen von Medien in Lehr- und Lernprozessen" (Issing 1987a, S. 25). Sie hat zum Ziel, dass Medien im Unterricht optimal ausgewählt und eingesetzt werden im Hinblick auf den intendierten Lernfortschritt und unter Berücksichtigung der entsprechenden Bedingungen.
Von Thomas Merz im Buch Medienbildung in der Volksschule (2005) im Text Begriffsklärung, Ausgangslage und Zielsetzung der Arbeit auf Seite 15
Thomas MerzHeinz MoserFlurin SennFriederike TilemannEin Teilgebiet der Medienpädagogik ist die Mediendidaktik. Sie befasst sich umfassend mit der Nutzung von Medien und ICT für Lehr- und Lernprozesse in allen Unterrichtsfächern. Die Mediendidaktik thematisiert Medien nicht als Lerngegenstände, sondern als Werkzeuge. Dazu gehören sowohl traditionelle Schulmedien wie Wandtafel oder Hellraumprojektor, aber auch Schulfilme oder neuerdings elektronische Lernumgebungen.
Von Thomas Merz, Heinz Moser, Cornelia Biffi, Thomas Hermann, Ursula Schwarb, Flurin Senn, Friederike Tilemann, Simon Baumgartner, Stefanie Schild im Text Expertise Medien und ICT (2009)
Spezialisierter Teilbereich der allgemeinen Didaktik, der sich seit der Einführung von technischen Geräten zur Wiedergabe von gespeicherten Lernprogrammen entwickelt hat. Die Mediendidaktik befasst sich vorwiegend mit didaktisch-methodischen Aspekten der Entwicklung, Verwendung und Erforschung von Medien in Schule, Jugendarbeit, Erwachsenenbildung und Hochschule. Dabei stehen Fragen nach der Gestaltung und Optimierung von Lehr-Lern-Prozessen mit Hilfe von Medien, den notwendigen Lernvoraussetzungen, den wahrnehmungspsychologischen Bedingungen und den technischen, organisatorischen und personellen Voraussetzungen beim Einsatz von Selbstlerngeräten (Hardware) und Selbstlernprogrammen (Software) im Mittelpunkt.
Von Horst Schaub, Karl G. Zenke im Buch Wörterbuch Pädagogik
Dominik PetkoMediendidaktik sucht nach Möglichkeiten des sinnvollen Einsatzes neuer Medien für das Lernen. Sie beschäftigt sich traditionell vor allem mit den positiven Potenzialen neuer Medien. Dabei haben sich die Erwartungen gewandelt. Bildungsmedien waren in ihren Anfängen (d.h. spätestens seit Comenius) Darstellungsmittel, mit denen sich Sachverhalte prägnant illustrieren liessen. Mit dem Aufkommen von Radio, Fernsehen, Video und Computer war hingegen immer wieder die Erwartung verbunden, dass Medien zumindest teilweise Lehrpersonen ersetzen könnten. Heute herrscht hier, trotz deutlich weiterentwickelten interaktiven Medien, eine deutlich nüchternere Einschätzung vor. Medien sind demnach Werkzeuge in der Hand von Lehrenden und Lernenden, mit denen sich komplexe Lernumgebungen didaktisch bereichern lassen.
Von Dominik Petko im Buch educaguide Didaktik (2007) im Text Grundbegriffe

iconBemerkungen

Manche Didaktiker halten die Medienfrage nun für so wichtig und komplex, daß sie überzeugt sind, daraus müsse eine eigene didaktische Disziplin gemacht werden. Eines ihrer wichtigen Argumente ist die Ermöglichung von Professionalität. Aber gerade um der Professionalität willen, die sich u.a. dadurch auszeichnet, das Ganze eines (Handlungs-)Prozesses optimal und effektiv im Griff zu haben, halte ich die Isolierung eines einzigen Prozeßelementes, hier der Medien, für schädlich.
Von Gerhard Michel im Buch Schulbuchforschung (1995) im Text Die Rolle des Schulbuches im Rahmen der Mediendidaktik

iconVerwandte Objeke

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
Medienpädagogik, Medienerziehung, Didaktikdidactics, Medienkompetenz/media literacymedia literacy, Unterrichtsmedien

iconRelevante Personen

iconHäufig erwähnende Personen

iconHäufig co-zitierte Personen

iconStatistisches Begriffsnetz Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

iconBlahfasel-Generator (Beta)

Mediendidaktik - ein schillernder Schlüsselbegriff unserer Gesellschaft
Wer hätte sich nicht schon genauer Gedanken zum Themenfeld "Mediendidaktik" gemacht! Grund genug also, das Spannungsfeld Mediendidaktik näher zu skizzieren.
Bereits vor 31 Jahren wurde das Thema erstmals erwähnt. Dies bietet die Chance für eine historische Betrachtungsweise. Oft wird Michael Kerres zum Begriff Mediendidaktik zitiert. Doch auch Dominik Petko hat diesbezüglich einen guten Ruf.
Erhellend ist ein Blick auf die Geschichte des Begriffs. Die älteste einigermassen bekannte Definition des Begriffs lautet: "Mediendidaktik beschäftigt sich mit dem Einsatz von Medien zum Erreichen pädagogisch reflektierter Ziele; in ihren Bereich gehören vor allem die Unterrichtsmedien." (Dieter Baacke, 1997). Ganz anders gelagert die Definition von Astrid Blumstengel (1998) : "Mediendidaktik als Bereich der Didaktik beschäftigt sich damit, wie Medien als Hilfsmittel für einen erfolgreichen Unterricht eingesetzt werden können bzw. allgemein damit, welche Rolle Medien bei der Gestaltung von Lehr-/Lern-Prozessen spielen". Hier zeigen sich nun sowohl verbindende und trennende Aspekte. ...

icon2 Einträge in Beats Blog

icon137 Erwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo finden

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.