/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Begriffe

Open Source Open Source

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconDefinitionen

Anja EbersbachMarkus GlaserRichard HeiglDer Quelltext eines Programms ist frei verfügbar und darf von jedem verändert und weitergegeben werden.
Von Anja Ebersbach, Markus Glaser, Richard Heigl im Buch WikiTools (2005) auf Seite  392
Freie Bildungsmedien (OER)Eine Software, für die dem Entwickler der Zugang zum Quellcode erlaubt ist. Damit kann jeder Programmierer den Programmcode für seine Zwecke nutzen oder modifizieren. In diesem Zusammenhang wird oft das Akronym FLOSS verwendet, das für Free/Libre and Open Source Software steht. "Free" meint hier kostenfrei, und "libre" bezieht sich auf die Freiheit zu adaptieren, modifizieren und weiter zu verbreiten. Das inklusive Konzept FLOSS soll die freien Philosophien der Softwareentwicklung zusammenführen, die kostenfreie Verwendbarkeit einerseits und die Stärken kollaborativer Entwicklung des frei zugänglichen Quellcodes andererseits. Ein Paradigma der Open Source Software ist das Betriebssystem Linux.
Von Ingo Blees, Nadia Cohen, Tamara Massar, Doris Hirschmann, Matthias Höhler, Renate Martini, Renate Tilgner im Buch Freie Bildungsmedien (OER) (2013)

iconVerwandte Objeke

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
Linux, creative commonscreative commons, Wikipedia, Softwaresoftware, Microsoft

CoautorInnenlandkarte

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconHäufig co-zitierte Personen

Linus Torvalds Linus
Torvalds
Erik Möller Erik
Möller
Lawrence Lessig Lawrence
Lessig

iconStatistisches Begriffsnetz  Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

iconBlahfasel-Generator (Beta)

Der Leuchtturm Open Source - geprägt von
Selten eine politische Tagung, an welcher nicht das Themenfeld "Open Source" erwähnt wird. Eine unaufgeregte Übersicht drängt sich auf.
Erstmals erwähnt wurde das Thema vor 22 Jahren. Eine lange Zeit, in der viel geschehen ist.
Ein Blick auf die Definitionsvielfalt ist hilfreich. Die aktuellste Definition des Begriffs lautet: "Eine Software, für die dem Entwickler der Zugang zum Quellcode erlaubt ist. Damit kann jeder Programmierer den Programmcode für seine Zwecke nutzen oder modifizieren. In diesem Zusammenhang wird oft das Akronym FLOSS verwendet, das für Free/Libre and Open Source Software steht. "Free" meint hier kostenfrei, und "libre" bezieht sich auf die Freiheit zu adaptieren, modifizieren und weiter zu verbreiten. Das inklusive Konzept FLOSS soll die freien Philosophien der Softwareentwicklung zusammenführen, die kostenfreie Verwendbarkeit einerseits und die Stärken kollaborativer Entwicklung des frei zugänglichen Quellcodes andererseits. Ein Paradigma der Open Source Software ist das Betriebssystem Linux." (Ingo Blees, Nadia Cohen, Tamara Massar, Doris Hirschmann, Matthias Höhler, Renate Martini, Renate Tilgner, 2013). Zu vergleichen ist dies nun mit der Definition von Anja Ebersbach, Markus Glaser, Richard Heigl von 2005 : "Der Quelltext eines Programms ist frei verfügbar und darf von jedem verändert und weitergegeben werden.". Hier zeigen sich nun sowohl Unterschiede und Gemeinsamkeiten. ...

iconZeitleiste

icon212 Erwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo finden

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.