/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Begriffe

Macht power

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconDefinitionen

Jede Chance, innerhalb einer sozialen Beziehung den eigenen Willen auch gegen Widerstreben durchzusetzen, gleichviel, worauf diese Chance beruht
Von Max Weber im Buch Wirtschaft und Gesellschaft (1964)

iconBemerkungen

Im Grunde gutMacht scheint wie eine Art Anästhetikum zu wirken, das den Betreffenden von anderen abgrenzt.
Von Rutger Bregman im Buch Im Grunde gut (2019) im Text Wie Macht korrumpiert
Im Grunde gutDacher Keltner spricht auch vom «Machtparadoxon». Studien weisen eine nach der anderen nach, dass Menschen die bescheidensten und freundlichsten Typen zum Anführer wählen. Aber sobald diese Führer an der Spitze stehen, kann es passieren, dass ihnen die Macht zu Kopfe steigt.
Von Rutger Bregman im Buch Im Grunde gut (2019) im Text Wie Macht korrumpiert
Im Grunde gutEine Reihe Untersuchungen hat gezeigt, dass Macht zu einer negativen Einstellung anderen Menschen gegenüber führt. Die Machthaber gehen nicht selten davon aus, dass die meisten Leute faul und unzuverlässig sind. Aus dieser negativen Sicht auf die Menschheit schließen sie, dass wir geleitet und ausspioniert, gemanagt und reguliert, zensiert und kommandiert werden müssen. Und dass sie selbst die dafür auserwählte Person sind, genau das zu tun. Macht verleiht das Gefühl, anderen überlegen zu sein. Das Traurige ist, dass Machtlosigkeit genau den entgegengesetzten Effekt hat. Psychologische Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die sich machtlos fühlen, viel unsicherer sind. Sie zögern, ehe sie ihre Meinung äußern. Sie machen sich in einer Gruppe klein. Sie kommen sich dümmer vor, als sie wirklich sind.
Von Rutger Bregman im Buch Im Grunde gut (2019) im Text Wie Macht korrumpiert

iconVerwandte Objeke


Fragen
KB IB clear
Wer kontrolliert das Internet?Who is controlling the internet?

Aussagen
KB IB clear
Objektivität ist eine Machtfrageobjectivity is a question of power
icon
Verwandte Begriffe
(co-word occurance)
icon
Verwandte Aussagen
Objektivität ist eine Machtfrageobjectivity is a question of power
Wissen ist Macht
Diktatur erfordert Macht
Macht macht Dialog überflüssig

CoautorInnenlandkarte

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconHäufig erwähnende Personen

iconHäufig co-zitierte Personen

iconStatistisches Begriffsnetz  Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

iconBlahfasel-Generator (Beta)

Macht - eine Auslegeordnung gedeutet von Joseph Weizenbaum
"Macht" ist zu einem Schlüsselbegriff der Gegenwart geworden. Eine unaufgeregte Betrachtung kann nicht schaden.
Erstmals wurde der Begriff im Jahr 1956 beschrieben. Entsprechend bewegt ist die Geschichte dieses Begriffs.
Hilfreich ist ein Blick auf die Geschichte des Begriffs. Die neuste Beschreibung des Begriffs von Max Weber (1964) lautet: "Jede Chance, innerhalb einer sozialen Beziehung den eigenen Willen auch gegen Widerstreben durchzusetzen, gleichviel, worauf diese Chance beruht"...

iconZeitleiste

icon312 Erwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo finden

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.