Beats Biblionetz - Personen

Gerhard Roth

Dies ist keine offizielle Homepage von Gerhard Roth, E-Mails an Gerhard Roth sind hier nicht möglich!
This is not an official homepage of Gerhard Roth and it is not possible to contact Gerhard Roth here!

Geboren:
Gerhard Roth

iconBücher von Gerhard Roth Hier finden Sie alle Bücher der gewählten Person, die im Biblionetz vorhanden sind.

Buch

Wahrnehmung und Kommunikation

( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Peter M. Hejl, Wolfram K. Köck, Gerhard Roth) (1978)
Buch

Self-organizing Systems

An Interdisciplinary Approach

( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Gerhard Roth, Helmut Schwegler) (1981)
Buch

Visual Behavior in Salamanders

(1987)
Buchcover

Das Gehirn und seine Wirklichkeit

Kognitive Neurobiologie und ihre philosophischen Konsequenzen

(1994)    
Buchcover

Schnittstelle Gehirn - Interface Brain

Zwischen Geist und Welt - Between Mind and World

(1996)  
Buch

Kopfarbeit

Kognitive Leistungen und ihre neuronalen Grundlagen

( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt W. Prinz, Gerhard Roth) (1996)
Buchcover

Fühlen - Denken - Handeln

Die neurobiologischen Grundlagen des menschlichen Verhaltens

(2001)  
Buchcover

Neurowissenschaften und Philosophie

( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Michael Pauen, Gerhard Roth) (2001)  
Radioserie

Sternstunde Philosophie 30.12.2001

Interview mit Gerhard Roth

( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Klara Obermüller, Gerhard Roth) (2001)
Buchcover

Das verknüpfte Gehirn

Bau und Leistung neurobiologischer Netzwerke.

(2006)  
Buchcover

Das Gehirn und seine Freiheit

(Gerhard Roth, Klaus-Jürgen Grün) (2006)
Buchcover

Persönlichkeit, Entscheidung und Verhalten

Warum es so schwierig ist, sich und andere zu ändern

(2007)
Buchcover

Wie einzigartig ist der Mensch?

Die lange Evolution der Gehirne und des Geistes

(2010)   

iconTexte von Gerhard Roth Hier finden Sie Texte der gewählten Person, die nicht in den oben aufgelisteten Büchern zu finden sind.

JahrVolltextTextTexttyp
1987Autopoiese und Kognition - Die Theorie H. R. Maturanas und die Notwendigkeit ihrer Weiterentwicklung
erschienen in Der Diskurs des radikalen Konstruktivismus (Seite 256 - 286)  
Text
1987Erkenntnis und Realität - Das reale Gehirn und seine Wirklichkeit
erschienen in Der Diskurs des radikalen Konstruktivismus (Seite 229 - 255)  
Text
1991Die Konstitution von Bedeutung im Gehirn
erschienen in Gedächtnis (Seite 360 - 370)  
Text
1991Neuronale Grundlagen des Lernens und des Gedächtnisses
erschienen in Gedächtnis (Seite 127 - 158)  
Text
2002Das Ich ist ein Bündel von Ichs - Interview mit Gerhard Roth ( Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Gerhard Roth, Rosmarie Waldner) erschienen in Tages Anzeiger vom 4.10.2002Text
2004    Warum sind Lehren und Lernen so schwierig?
erschienen in Lernen und Gehirn (Seite 54 - 69)  
Zeitschriftenartikel
2004    Warum sind Lehren und Lernen so schwierig?
erschienen in Gehirnforschung und Pädagogik (Seite 496 - 506)
Zeitschriftenartikel

iconInterviews mit Gerhard Roth Hier finden Sie Texte der gewählten Person, die nicht in den oben aufgelisteten Büchern zu finden sind.

JahrVolltextText
2001Wir selbst sind Konstrukte (Gerhard Roth, Bernhard Pörksen)
erschienen in Abschied vom Absoluten (Seite 139 - 165)    

iconDefinitionen von Gerhard Roth

Von Gerhard Roth gibt es im Biblionetz insgesamt 35 Definitionen zu den Begriffen Agnosie, Angst, Anterograde Amnesie, Autonomie, Bekanntheits- bzw. Vertrautheits-Gedächtnis, Bewusstsein, Blindsehen, Broca-Areal, Episoden-Gedächtnis, Epistemologie, Evolutionäre, Farbkonstanz, Furcht, Göttinger Didaktik / Bildungstheoretischer Ansatz, Idealismus (erkenntnistheoretischer), Information, Kommunikation, Kontext, Kurzzeitgedächtnis, Neuronale Einheitssprache, Prozedurales/implizites/n. deklaratives Gedächtnis, Realismus (erkenntnistheoretischer), Realismus, kritischer, Retrograde Amnesie, Selbstreferenz, Skeptizismus, Soziobiologie, Wahrnehmung, Werrnicke-Areal, Wissens- und Faktengedächtnis

iconBemerkungen von Gerhard Roth

Von Gerhard Roth gibt es im Biblionetz Bemerkungen zu:


Personen
KB IB clear
Gerhard Roth, John Broadus Watson

Bücher
KB IB clear
Aus Sicht des Gehirns, Bildung braucht Persönlichkeit, Fühlen - Denken - Handeln, Shadows of the mind

Texte
KB IB clear
Die Gehirne der Wirbeltiere im Vergleich, Erkenntnis und Realität, Evolution, Gehirn und Geist, Moderne Theorien der Verhaltenssteuerung, Starke Gefühle, Warum sind Lehren und Lernen so schwierig?, Wie einzigartig ist der Mensch?

Fragen
KB IB clear
Was ist Bewusstsein?
Was ist Sprache?
Wer bin ich? / Was ist 'ich'?

Aussagen
KB IB clear
Aufmerksamkeit fördert Lernen
Die Lehrperson kann nicht auf alle Lerntypen eingehen
Die Schule soll alle Lerntypen zulassen
Die Wirklichkeit ist ein Konstrukt des Gehirns.
Gedächtnis beeinflusst Wahrnehmung
Motivation fördert Lernen
Wahrnehmung erfolgt selbstbestätigend
Wahrnehmung ist ein Erfinden, nicht ein Entdecken.
Wahrnehmung ist Handeln

Begriffe
KB IB clear
Aggression, Auswendiglernen, Autonomie, Behaviorismus, Bekanntheits- bzw. Vertrautheits-Gedächtnis, Bewusstsein, Deklaratives/explizites Gedächtnis, Epistemologie, Evolutionäre, Erinnerung, Gedächtnis, Gehirn, Geisteswissenschaft, Gorilla-Kostüm-Experiment, Grosshirnrinde/Neocortex, Ich, Intermediäres Gedächtnis, Konstruktivismus, Kreativität, Kurzzeitgedächtnis, Langzeitgedächtnis, Leben, Lernen, Lerntyp/Lernstil, Neuronale Einheitssprache, Priming, Prozedurales/implizites/n. deklaratives Gedächtnis, Selbstreferenz, Sexualität, Sprache, Sympathie, Verantwortung, Wahrnehmung, Willensfreiheit, Wirklichkeit, Wissenschaft, Zauberei

iconBiographien

Gerhard Roth, geb. 1942 in Marburg; Studium der Philosophie, Germanistik und Musikwissenschaft 1963-1969 in Münster und Rom; Promotion in Philosophie 1969 an der Universität Münster; Studium der Biologie 1969-1974 in Münster und Berkeley, Kalifornien; Promotion in Zoologie 1974 an der Universität Münster; 1975-1976 Wissenschaftlicher Assistent an der GH Kassel; seit 1976 Professor für Verhaltensphysiologie an der Universität Bremen; Direktor des Institutes für Hirnforschung; seit 1997 Gründungsrektor des Hanse-Wissenschaftskollegs der Länder Bremen und Niedersachsen.
erfasst im Biblionetz am 15.01.1999

iconBemerkungen über Gerhard Roth

Die Resultate der Bremer Hirnforschung über das Geistesleben des Menschen sind nicht nur fehlerhaft, sondern reaktionär .
von Freerk Huisken im Text Zur Kritik Bremer "Hirnforschung"
Gerhard RothIch bin kein Radikaler Konstruktivist, der die Wissenschaft und die Magie als in gleichem Masse gültige Realitätsauffassungen ansieht.
von Gerhard Roth im Buch Abschied vom Absoluten (2001) im Text Wir selbst sind Konstrukte

iconZeitleiste von Gerhard Roth

iconCoautorInnen

Klaus-Jürgen Grün, Peter M. Hejl, Wolfram K. Köck, Klara Obermüller, Michael Pauen, Bernhard Pörksen, W. Prinz, Helmut Schwegler, Rosmarie Waldner

iconZitationsnetz Dies ist eine graphische Darstellung von im Biblionetz erfassten Zitationen und Co-Autorschaften.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBegriffswolke von Gerhard Roth


Begriffswolke
APH KB IB clear
Acetylcholin, Affe, Aggression, Agnosie, Altruismus, Alzheimer, Amnesie, Amygdala / Mandelkern, Analoge Kommunikation, Angst, Anterograde Amnesie, Aphasie, Assoziation, attention deficit hyperactivity disorder (ADHD), Aufmerksamkeit, Aussenwelt, Auswendiglernen, Autonomie, Autopoiese, Bedeutung, Bedürfnis nach Autonomieerleben, Bedürfnis nach Kompetenzerleben, Bedürfnis nach sozialer Eingebundenheit, Bedürfnispyramide, Behaviorismus, Bekanntheits- bzw. Vertrautheits-Gedächtnis, Bénard-Instabilität, Beobachter, Berliner Didaktik / Lerntheoretischer Ansatz, Bewusstsein, Bewusstseinszustand, Big Five, Bildung, Biologie, Blinder Fleck, Blindsehen, Botschaft, Broca-Aphasie, Broca-Areal, Chaostheorie, cogito ergo sum, Deklaratives/explizites Gedächtnis, Denken, Depression, Determinismus, Deutschland, Didaktik, Dopamin, Droge, Dualismus, Emergenz, Emotionen, Empathie, Empirismus, Episoden-Gedächtnis, Epistemologie (Erkenntnistheorie), Epistemologie, Evolutionäre, Erfahrung, Erfolg, Erinnerung, Erkennen, Erziehung, Es (Freud), Ethik, Evolution, Farbe, Farbkonstanz, Farbwahrnehmung, Fertigkeits-Gedächtnis, Freiheit, Froschaugenexperiment (180 Grad), Funktionalismus, Furcht, Gebärdensprache, Gedächtnis, Gefühle, Gehirn, Gehirnbalken, Gehirn-Hemisphären, Geist, Geisteswissenschaft, Gesellschaft, Gestaltgesetze, Gestik, Gewalt, Glaube, Gorilla-Kostüm-Experiment, Gott, Göttinger Didaktik / Bildungstheoretischer Ansatz, Grosshirnrinde/Neocortex, Grossmutterneuron, Handeln, Höhlengleichnis, Homöostase, Hormon, Hyperraum, Hypothese, Ich, Ich (Freud), Idealismus (erkenntnistheoretischer), Idealismus (ontologischer), Identität, Implizites Wissen, Informatik, Information, Informationsgesellschaft, Informationstheorie, Informationsverarbeitung, Instinkt, Intelligenz, Intelligenztest / IQ, Interaktion, Intermediäres Gedächtnis, Intuition, Kinder, Kognition, Kognitionswissenschaft, Kognitivismus, Kommunikation, Komplexität, Konsensueller Bereich, Konstruktivismus, Kontext, Körper, Kreativität, Kultur, Künstliche Intelligenz (KI / AI), Kurzzeitgedächtnis, Kybernetik, Langzeitgedächtnis, Leben, LehrerIn, LehrerInnen-Bildung, Lernen, Lerntyp/Lernstil, Liebe, limbisches System, Linguistik, LSD, Lust, Macht, Maschine, Mensch, Metaphysik, Mimik, Moral, Motivation, Motivation, extrinsische, Motivation, intrinsische, Mutter, Mystik, Natur, Naturgesetze, Naturwissenschaft, Nervensystem, Netzwerk, Neurobiologie, Neurologie, Neuron, Neuronale Einheitssprache, Neuronales Netz, Neurophysiologie, Nonverbale Kommunikation, Noradrenalin, Objekt, Objektivismus, Objektivität, Ockhams Razor, Offenheit, Ökonomie, Ontogenese, Optimismus, Pädagogik / Erziehungswissenschaft, Parallelrechner, Perspektive, Perturbation, Phänotyp, Pheromone, Philosophie, Phylogenese, Physik, Physikalismus, Physiologie, PISA-Studien, Planung, Priming, Problem, Propriozeption (Eigenwahrnehmung), Prozedurales/implizites/n. deklaratives Gedächtnis, Psychoanalyse, Psychologie, Psychotherapie, PTBS (Posttraumatische Belastungsstörung), Quantenmechanik, Quellengedächtnis, Raum / Ort, Realismus, Realismus (erkenntnistheoretischer), Realismus, kritischer, Realismus, naiver, Realität, Reduktionismus, Reflex, Religion, Repräsentation, Retina, Retrograde Amnesie, Risiko, Rolle, Rückkopplung / Regelkreis, Schizophrenie, Schmerz, Schule, Schwangerschaft, Selbstbestimmungstheorie nach Deci und Ryan, Selbstorganisation, Selbstreferenz, Selbstregulierung, Selbstwirksamkeit, Semantik, Serotonin, Sexualität, Sinnesorgan, Skeptizismus, Sozialisation, Sozialkompetenz, Soziobiologie, Soziologie, Sprache, Stress, Struktur, Strukturdeterminismus, Strukturelle Koppelung, Subjekt, Sucht, Symbol, Sympathie, Syntax, System, Theorie, Theory-of-Mind (TOM), Tier, Tod, Toleranz, Trauer, Träumen, Über-Ich (Freud), Ultra-Kurzzeitgedächtnis, Umkehrbrille, Verantwortung, Verdrängung, Vergessen, Verhalten, Verhaltensökologie, Vernunft, Verstehen, Versuch und Irrtum, Viabilität, Vogel, Wachkoma, Wahrheit, Wahrnehmung, Wernicke-Aphasie, Werrnicke-Areal, Willensfreiheit, Wirklichkeit, Wirklichkeitskriterien, Wissen, Wissens- und Faktengedächtnis, Wissenschaft, Zeit, Zelle, Zufriedenheit / Glück,

iconZitate von Gerhard Roth

Gerhard RothEs ist der Empfänger, der Bedeutung konstituiert.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Informationserzeugung und Informationsverarbeitung bei der Wahrnehmung auf Seite 107
Gerhard RothMissverstehen ist das Normale, Verstehen die Ausnahme.
von Gerhard Roth im Buch Fühlen - Denken - Handeln (2001) im Text Sprache und Verstehen auf Seite 367
Gerhard RothDie Wirklichkeit ist die einzige Welt, die uns zur Verfügung steht.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 333
Gerhard RothMissverstehen ist der Normalfall, Verstehen hingegen der Sonderfall.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 336
Gerhard RothDas Gehirn arbeitet [...] nach einem rigorosen topologischen Prinzip
von Gerhard Roth im Buch Der Diskurs des radikalen Konstruktivismus (1987) im Text Erkenntnis und Realität auf Seite 234
Gerhard RothDie Wirklichkeit wird in der Realität durch das reale Hirn hervorgebracht.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 325
Gerhard RothWir sehen im allgemeinen die Welt so, wie wir gelernt haben, wie sie sein soll.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 324
Gerhard RothWir als bewusste Wesen haben nur wenig Einsicht und Einfluss auf unser Handeln.
von Gerhard Roth in der Radioserie Sternstunde Philosophie 30.12.2001 (2001)
Gerhard RothDie Wirklichkeit ist nicht ein Konstrukt meines Ich, denn ich bin selbst ein Konstrukt.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 330
Gerhard RothValenz: Ein Objekt wird um so eher als tatsächlich vorhanden angesehen, je attraktiver es ist.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 323
Gerhard RothKontextstimmigkeit: Etwas wir eher als real angesehen, wenn es in einen vorhanden Kontext passt.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 323
Gerhard RothTiere und Menschen verhalten sich zuerst, und danach bestimmt sich der Aufbau der sensorischen Welt.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 320
Gerhard RothJe lebhafter eine Wahrnehmung ist, desto eher bin ich geneigt, das Wahrgenommene für real zu halten.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 322
Gerhard RothDie 'neuronale Einheitssprache' ist die Grundlage der Integrationsleistung von Nervensystem und Gehirn.
von Gerhard Roth im Buch Der Diskurs des radikalen Konstruktivismus (1987) im Text Erkenntnis und Realität auf Seite 233
Gerhard RothDie grandioseste Täuschung ist die Sprache. Wir sagen gar nicht das was wir fühlen, sondern das was wir von uns erwarten.
von Gerhard Roth in der Radioserie Sternstunde Philosophie 30.12.2001 (2001)
Gerhard RothBedeutungshaltigkeit: Objekte und Geschehnisse werden eher als real angesehen, wenn man ihnen ohne Aufwand Bedeutung zuordnen kann.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 323
Gerhard RothObjekte werden von uns besonders dann als tatsächlich vorhanden angesehen, wenn wir auf sie einwirken und sie zum Beispiel anfassen können.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 323
Gerhard RothIch bin in der Tat der Überzeugung, dass viele, wenn nicht gar die meisten 'Merkwürdigkeiten' unserer geistigen, bewussten Welt, mit denen sich Philosophen und Psychologen seit Hunderten von jahren intensiv befassen, sich bereits aus dem Aufbau und der spezifischen 'Verdrahtung' des Isocortex ergeben.
von Gerhard Roth im Buch Fühlen - Denken - Handeln (2001) im Text Das Bewusste und das Unbewusste auf Seite 215
Gerhard RothDie Wirklichkeit und damit Erleben, Bewusstsein, Wahrnehmen, Vorstellen, Erinnern usw. sind - so mögen wir spekulieren - eine 'Erfindung' des Gehirns im Zusammenhang mit der Integration multisensorischer Information, ihrer Gestaltung durch Erfahrungsinhalte, die im Gedächtnis vorhanden sind und dem Ermöglichen von Handlungsplanung.
von Gerhard Roth im Buch Das Gehirn und seine Wirklichkeit (1994) im Text Realität und Wirklichkeit auf Seite 328

iconEinträge in Beats Blog

iconZitationsgraph

Aufgrund der Grösse ist diese Grafik nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser (vermutlich IE) aber nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, welche die gewählte Person oder ihre Werke erwähnen.

Kommentare von BesucherInnen  Hier können auch Sie Ihren Kommentar anbringen!

iconAnderswo finden

iconVolltexte Hier finden Sie Links auf das vollständige Werk (PDF, HTML usw.)

Lokal Nur mit Passwort Bildung braucht Persönlichkeit: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: 3308 kByte)
Lokal Nur mit Passwort Das Gehirn und seine Wirklichkeit: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 3781 kByte)
Lokal Nur mit Passwort Geist, Lernen und Intelligenz: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 153 kByte)
Lokal Nur mit Passwort Wie einzigartig ist der Mensch?: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 2522 kByte)
Lokal Nur mit Passwort Auf dem WWW Warum sind Lehren und Lernen so schwierig?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 22 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2014-03-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2011-05-28)

iconExterne Links Verweise auf Informationen ausserhalb des Biblionetzes

Auf dem WWW konstruktivistische didaktik: subjektives lehren und lernen in der schule. (Dieser Link stammt von einem Besucher) ( WWW: Link OK 2014-03-28 ,Neulich geändert. am: 2014-03-28)
Auf dem WWW Gerhard Roth: Offizielle Homepage an der Universität Bremen ( WWW: Link OK 2014-03-28)
Auf dem WWW http://www.inm.de/kip/TH/philos_roth1_dt.html :Replik von G. Döben-Henisch auf Thesen von Gerhard Roth ( WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2014-03-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2007-07-28)
URL:          
Titel:        
Beschreibung: 

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Gerhard Roth 3113123746772102592122234132765422327232721102752443234174229563
Verweise von Gerhard Roth 3345181214511416461702371053513371219193573821591118861312138311
Webzugriffe auf Gerhard Roth 35691110243734255449528740385034584247594456547086819789748846969699731071401191209292988648749910020519122729022520617618423932430227132846629130732131122225425025727527942230539930927827425625224828636836450334331333331331721719624633437829933332338832239826620734325622033120920419217212816117612514419220319413819614012513115014112311311815913612515310211889113977665751011159199116224789886946893678461688269766040344233406616353143463440382732583326222418312523322714144041273043
199719981999200020012002200320042005200620072008200920102011201220132014

iconFalls Ihnen diese Seite gefallen hat:

RSS-Feed (2.0) über Neueinträge und Updates dieser Seite RSS-Feed dieser Seite

RSS-Feed (2.0) über Neueinträge und Updates des Biblionetzes RSS-Feed ganzes Biblionetz

iconWebtechnisches

Valid HTML 4.01! Valid CSS!

Inbound:              000123

Outbound:             001336

Besucher(03.14):      000043 *

Besucher Total :      031362 *

Erster Eintrag:  04.10.1997

Letzter Eintrag: 10.04.2014

HTML-File:       10.04.2014

(c) beat.doebe.li 1996-2014   Dies ist eine Seite aus Beats Biblionetz (http://beat.doebe.li/bibliothek/)

Mail: bibliothekar@doebe.li   Die offizielle und stabile Adresse lautet

Beats Biblionetz ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l.

Beat Döbeli Honegger ist bei Google+

*(ohne Suchmaschinen und ohne Proxy-Verluste) / This webpage may include a Java Applet from TouchGraph LLC (http://www.touchgraph.com/)