/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Informatik und Bildung zwischen Wandel und Beständigkeit

Erstpublikation in: Informatik Spektrum 6/02
Publikationsdatum:
Diese Seite wurde seit mehr als 7 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Werner HartmannJürg NievergeltDie Informatik hat unsere Gesellschaft im Laufe weniger Jahrzehnte verändert wie kaum eine andere Wissenschaft zuvor. Die Ausbildung hat mit dieser Entwicklung nicht Schritt gehalten und rund um den Informatikunterricht gibt es heute mehr Fragen als Antworten. Die wohl wichtigste Frage ist,welchen Stellenwert die Informatik als Teil der Allgemeinbildung hat.
Von Werner Hartmann, Jürg Nievergelt im Text Informatik und Bildung zwischen Wandel und Beständigkeit (2002)

iconDieser Text erwähnt...


Personen
KB IB clear
A. K. Dewdney, Edsger W. Dijkstra, Judith Gal-Ezer, Mark Guzdial, David Harel, Werner Hartmann, Jürg Nievergelt, Raimond Reichert, Elliot Soloway, Alan Turing

Fragen
KB IB clear
Warum Informatik-Unterricht?Why computer science education?
Welche Ausbildung wird in der Informationsgesellschaft benötigt?
Wer betreut (wartet) an der Schule die Informatikmittel?

Aussagen
KB IB clear
Computer = LehrerIn
Computer=Medium
Computer=Werkzeug
SchülerInnen benötigen ICT-Konzeptwissen.
Zukunftsargument: computer literacy ist eine für die Informationsgesellschaft notwendige Kulturtechnik

Begriffe
KB IB clear
Algorithmusalgorithm, Allgemeinbildunggeneral education, Bildungeducation (Bildung), Computercomputer, Curriculum / Lehrplancurriculum, E-LearningE-Learning, E-MailE-Mail, Formalisierung, Geometriegeometry, Hardware, ICTICT, Informatikcomputer science, Informatik im Unterricht (Informatikanwendung), Informatik-Didaktikdidactics of computer science, Informatik-Unterricht (Fachinformatik)Computer Science Education, Informationsgesellschaftinformation society, Internetinternet, Kara, Konzeptwissen, Kulturtechnik, Lernenlearning, Lernsoftware, Lernumgebung, Logik, Mathematikmathematics, Multimediamultimedia, OOM (Object oriented modelling)Object oriented modelling, Physik, PISA-StudienPISA studies, Produktwissen, Programmierenprogramming, Programmiersprachenprogramming languages, Schuleschool, Schulen ans Netz (Deutschland), Schul-ICT-Initiativen, Theorietheory, Turing-Maschineturing machine, Unterricht, Werkzeugtool, WWW (World Wide Web)World Wide Web
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1989The Turing Omnibus (A. K. Dewdney) 8000
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1936On Computable Numbers, with an Application to the Entscheidungsproblem (Alan Turing) 4, 3, 3, 1, 2, 7, 2, 2, 1, 2, 3, 334332147
1995    Welchen Wert haben theoretische Grundlagen für die Berufspraxis? (Jürg Nievergelt) 1, 6, 2, 1, 5, 3, 9, 3, 2, 1, 2, 51585415
1998    What (else) should CS educators know? Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Judith Gal-Ezer, David Harel) 1, 3, 2, 1, 1, 1, 2, 7, 2, 1, 1, 1131802
2000    Ein spielerischer Einstieg in die Programmierung mit Java (Raimond Reichert, Jürg Nievergelt, Werner Hartmann) 2, 2, 2, 2, 2, 10, 1, 2, 1, 1, 1, 210621251
2002    Teaching the Nintendo Generation to Program (Mark Guzdial, Elliot Soloway) 1, 2, 2, 2, 2, 1, 4, 1, 3, 1, 2, 315531147

iconDieser Text erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
LehrerIn

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitate aus diesem Text

Werner HartmannJürg Nievergelt[Es] wird heute den Schulen nahegelegt, von Anfang an die Objektorientierung ins Zentrum der Ausbildung zu stellen. Dabei wird übersehen, dass Objektorientierung als Entwurfsmethode für große Softwaresysteme kaum für den Einstieg in die Informatik geeignet ist.
von Werner Hartmann, Jürg Nievergelt im Text Informatik und Bildung zwischen Wandel und Beständigkeit (2002)
Werner HartmannJürg NievergeltDas Anzweifeln des Stellenwertes der Informatik als allgemeinbildendes Fach rückte vielerorts die Legitimation eines Schulfaches Informatik und die möglichen Inhalte eines solchen Faches in den Mittelpunkt der Diskussion. So entstanden Lehrplan-Dokumente mit einem Umfang von mehr als hundert Seiten, mit überrissenen Zielsetzungen und außer Reichweite der Vorkenntnisse vieler Informatiklehrpersonen. Diese Lehrpläne werden an den Schulen oft schon gar nicht mehr zur Kenntnis genommen und verkommen so zu Makulatur.
von Werner Hartmann, Jürg Nievergelt im Text Informatik und Bildung zwischen Wandel und Beständigkeit (2002)

icon Vorträge von Beat mit Bezug

  • Informatische Bildung auf der Primarstufe: Bildungswert und Grenzen

    PH FHNW, 01.03.2013

iconEinträge in Beats Blog

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Informatik und Bildung zwischen Wandel und Beständigkeit: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 165 kByte; WWW: Link OK 2016-05-28)
LokalAuf dem WWW Informatik und Bildung zwischen Wandel und Beständigkeit: Artikel als PDF (lokal: PDF, 394 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2016-05-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2015-10-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 4813313313323131
Verweise von diesem Text 53239
Webzugriffe auf diesen Text 
200220032004200520062007200820092010201120122013201420152016