/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Prüfsteine für die Arbeit mit digitalen Unterrichtsmedien

Vortrag am Landesinstitut für Schule in Bremen beim BAK
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Dieses Biblionetz-Objekt existiert erst seit Mai 2019. Es ist deshalb gut möglich, dass viele der eigentlich vorhandenen Vernetzungen zu älteren Biblionetz-Objekten bisher nicht erstellt wurden. Somit kann es sein, dass diese Seite sehr lückenhaft ist.

iconZusammenfassungen

Hilbert MeyerFünf Hauptbotschaften: Ich blicke als Außenstehender auf den aktuellen Digitalisierungsdiskurs und behaupte: Ohne eine bildungstheoretische Grundlegung, in der geklärt wird, wozu Schule und Unterricht gut sein sollen, geht es nicht! Daraus folgen meine Hauptbotschaften:
  1. Ich gehe davon aus, dass die Arbeit an unserer eigenen Haltung im Blick auf digitale Medien entscheidend ist. Sie ist die Kontrollinstanz für das, was wir im Unterrichtsalltag fördern oder dulden (Abschnitt 4).
  2. Ich sage, dass die ungeheure Wucht der Digitalisierung nur dann angemessen verstanden werden kann, wenn sie als zentraler Bestandteil und Motor von Globalisierungsprozessen analysiert wird (Abschnitt 5).
  3. Ich behaupte: Die Frage nach den Unterrichtsinhalten droht im Digitalisierungsdiskurs beliebig zu werden. Je größer die Faszinationskraft digitaler Medien für Lehrer und Schüler ist, umso wichtiger wird die bildungstheoretische Reflexion der mit diesen Medien transportierten Ziele und Inhalte (Abschnitt 2.2).
  4. Ich sehe die Gefahr, dass uns die digitalen Medien in eine Individualisierungsfalle locken: Sie sind gut geeignet, um in immer heterogener werdenden Schulklassen Binnendifferenzierung zu betreiben. Aber die eigentliche Herausforderung besteht darin, das individualisierte Lernen in eine Balance mit dem gemeinsamen und dem kooperativen Lernen zu bringen (Abschnitt 2.2).
  5. Ich beobachte, dass die entscheidende Hürde für einen befriedigenden Einsatz der digitalen Medien ihre hohe Störungsanfälligkeit ist. Deshalb ist eine verlässliche Systemadministration unverzichtbar (Abschnitt 2.3).
Von Hilbert Meyer im Text Prüfsteine für die Arbeit mit digitalen Unterrichtsmedien (2018)

iconDieser Text erwähnt...


Personen
KB IB clear
Stamatina Anastopoulou, Thomas Bartoschek, Julia Behrens, Nadine Bergner, Wilfried Bos, Torsten Brinda, Olaf-Axel Burow, Richard E. Clark, Kenneth Cukier, Edward L. Deci, Ira Diethelm, Leonore Dietrich, Beat Döbeli Honegger, Jörg Dräger, Birgit Eickelmann, Rüdiger Fries, Jens Gallenbacher, Rainer Gemulla, Julia Gerick, Frank Goldhammer, Werner Hartmann, John Hattie, Lutz Hellmig, Hartmut von Hentig, Bardo Herzig, Jürgen Hollatz, Wayne Holmes, Benjamin Jörissen, Paul A. Kirschner, Patrik Kobler, Sven Kommer, Kultusministerkonferenz, Peter Kusterer, Ralf Lankau, Manolis Mavrikis, Viktor Mayer-Schönberger, Hilbert Meyer, Alexander Mittag, Ralph Müller-Eiselt, Andreas Oberweis, Torsten Otto, Alexander Rabe, Jürg Randegger, Gerhard Röhner, Ralf Romeike, Richard M. Ryan, Heike Schaumburg, Heidi Schelhowe, Björn Scheuermann, Birgit Schmitz, Johannes Schöning, Carsten Schulte, Renate Schulz-Zander, Knut Schwippert, Martin Senkbeil, Hartmut Sommer, Manfred Spitzer, John Sweller, Ewald Terhart, Heike Wendt, Klaus Zierer, Martin Zimnol

Fragen
KB IB clear
Was bringt Computereinsatz in der Schule?

Aussagen
KB IB clear
LehrerInnen benötigen ICT-Weiterbildung.

Begriffe
KB IB clear
Anwendungsorientierte Perspektive, Dagstuhl DreieckDagstuhl triangle, Deutschlandgermany, Digitalisierung, Gesellschaftlich-kulturelle Perspektive, Globalisierungglobalization, Gruppenarbeitgroup work, Technologische Perspektive, Unterricht, Unterrichtsmedien, Wochenplan
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
 UnterrichtsMethoden II (Hilbert Meyer) 5, 5, 4, 11, 8, 4, 2, 2, 8, 2, 9, 5181954919
1984Das allmähliche Verschwinden der Wirklichkeit (Hartmut von Hentig) 3, 3, 4, 9, 10, 5, 3, 4, 2, 2, 9, 6255163276
1987  Unterrichtsmethoden I (Hilbert Meyer) 17, 17, 11, 19, 19, 13, 12, 7, 17, 7, 12, 1131102119809
1993Die Schule neu denken (Hartmut von Hentig) 2, 2, 5, 9, 13, 5, 4, 4, 5, 2, 10, 6313664333
2001    Notebook-Bewirtschaftung in Grossfirmen (Patrik Kobler, Jürg Randegger) 4, 4, 3, 8, 7, 5, 5, 6, 5, 3, 9, 751971577
2002    Der technischen Zivilisation gewachsen bleiben (Hartmut von Hentig) 5, 5, 11, 16, 10, 6, 5, 6, 8, 7, 11, 83317686076
2004   Was ist guter Unterricht? (Hilbert Meyer) 5, 5, 8, 18, 19, 8, 8, 7, 11, 3, 14, 143515144332
2009    Visible Learning (John Hattie) 5, 5, 7, 12, 8, 8, 7, 4, 11, 10, 7, 151015215796
2012  Visible Learning for Teachers (John Hattie) 3, 1, 1, 2, 9, 6, 2, 3, 1, 3, 7, 321153250
2012    Digitale Demenz (Manfred Spitzer) 14, 14, 19, 23, 17, 7, 11, 6, 10, 12, 13, 13151220132285
2014Die Hattie-Studie in der Diskussion (Ewald Terhart) 4, 5, 3, 1, 1, 2, 1, 1, 1, 2, 2, 221262
2014    Lernen mit big data (Viktor Mayer-Schönberger, Kenneth Cukier) 5, 8, 8, 3, 7, 3, 2, 1, 3, 1, 4, 17701163
2014  Digitale Dividende (Olaf-Axel Burow) 4, 4, 6, 11, 9, 7, 3, 4, 9, 3, 8, 87628433
2014    ICILS 2013 (Wilfried Bos, Birgit Eickelmann, Julia Gerick, Frank Goldhammer, Heike Schaumburg, Knut Schwippert, Martin Senkbeil, Renate Schulz-Zander, Heike Wendt) 9, 9, 9, 17, 10, 8, 6, 9, 6, 6, 10, 489964425
2015Die digitale Bildungsrevolution (Jörg Dräger, Ralph Müller-Eiselt) 2, 2, 4, 9, 10, 9, 7, 3, 7, 3, 9, 631126207
2016    Mehr als 0 und 1 (Beat Döbeli Honegger) 62, 62, 64, 51, 48, 45, 35, 43, 51, 49, 38, 58100707582913
2017  Lernen 4.0 (Klaus Zierer) 4, 3, 3, 9, 7, 5, 5, 2, 6, 3, 6, 26312129
2017   Informatische Bildung zum Verstehen und Gestalten der digitalen Welt (Ira Diethelm) 8, 10, 10, 14, 13, 8, 8, 8, 5, 6, 9, 102920810207
2017Kein Mensch lernt digital (Ralf Lankau) 1, 2, 2, 5, 8, 6, 2, 7, 6, 6, 9, 4101564126
2018    Personalisiertes Lernen mit digitalen Medien (Wayne Holmes, Stamatina Anastopoulou, Heike Schaumburg, Manolis Mavrikis) 28, 29, 27, 2, 9, 6, 28, 43334133
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1993    Die Selbstbestimmungstheorie der Motivation und ihre Bedeutung für die Pädagogik (Edward L. Deci, Richard M. Ryan) 12, 12, 4, 26, 23, 28, 14, 17, 12, 12, 12, 193214193557
2006    Why Minimal Guidance During Instruction Does Not Work (Paul A. Kirschner, John Sweller, Richard E. Clark) 5, 3, 3, 4, 9, 10, 6, 3, 4, 2, 5, 825218652
2014    Wie wirksam sind digitale Medien im Unterricht? (Bardo Herzig) 2, 2, 3, 7, 7, 5, 3, 2, 3, 1, 5, 311273224
2016    Bildung in der digitalen vernetzten Welt (Torsten Brinda, Ira Diethelm, Rainer Gemulla, Ralf Romeike, Johannes Schöning, Carsten Schulte, Thomas Bartoschek, Julia Behrens, Nadine Bergner, Leonore Dietrich, Beat Döbeli Honegger, Rüdiger Fries, Werner Hartmann, Lutz Hellmig, Bardo Herzig, Jürgen Hollatz, Benjamin Jörissen, Sven Kommer, Alexander Mittag, Peter Kusterer, Andreas Oberweis, Torsten Otto, Alexander Rabe, Gerhard Röhner, Heidi Schelhowe, Björn Scheuermann, Birgit Schmitz, Hartmut Sommer, Martin Zimnol) 19, 19, 14, 16, 14, 8, 9, 9, 7, 9, 10, 933259452
2016    Bildung in der digitalen Welt (Kultusministerkonferenz) 3, 3, 4, 11, 11, 5, 7, 4, 6, 4, 9, 765147181
2017   Allgemeinbildung in der digitalen, gestalteten Lebenswelt (Jens Gallenbacher) 5, 5, 2, 2, 4, 7, 3, 2, 1, 4, 6, 1417181

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Prüfsteine für die Arbeit mit digitalen Unterrichtsmedien: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1968 kByte; WWW: Link OK )

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.