/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Personen

Mathias Binswanger

Dies ist keine offizielle Homepage von Mathias Binswanger, E-Mails an Mathias Binswanger sind hier nicht möglich!
This is not an official homepage of Mathias Binswanger and it is not possible to contact Mathias Binswanger here!

icon2 Bücher von Mathias Binswanger Hier finden Sie alle Bücher der gewählten Person, die im Biblionetz vorhanden sind.

Buchcover

Die Tretmühlen des Glücks

Wir haben immer mehr und werden nicht glücklicher. Was können wir tun?

(2006)
Buchcover

Sinnlose Wettbewerbe

Warum wir immer mehr Unsinn produzieren

(2010)    

icon5 Texte von Mathias Binswanger Hier finden Sie Texte der gewählten Person, die nicht in den oben aufgelisteten Büchern zu finden sind.

JahrVolltextAbrufeTextTexttyp
2006    4, 1, 4, 4, 4, 1, 2, 2, 2, 1, 2, 2Vier Tretmühlen, die uns vom Glück trennen erschienen in Weltwoche 37/06Text
20112, 2, 1, 2, 2, 1, 2, 1, 1, 7, 4, 1Die Absurdität der Bildungsideologie erschienen in Mamablog, 18.3.2011Text
2012    2, 2, 3, 1, 3, 2, 4, 2, 2, 4, 5, 3Sinnlose Wettbewerbe im Bildungsbereich - Referat von Prof. Dr. Mathias Binswanger Text
2013   1, 3, 2, 3, 1, 2, 3, 4, 4, 4, 3, 4Kompetenz ohne Wissen erschienen in Weltwoche 27/2013, 4.7.13Zeitschriftenartikel
2015    1, 2, 1, 1, 3, 1, 1, 4, 6, 4, 4, 3How Nonsense Became Excellence - Forcing Professors to Publish
erschienen in Incentives and Performance (Seite 19 - 32)   
Kapitel

iconDefinitionen von Mathias Binswanger

Impact Factor
  • Ein Maß, welches es den Zahlenfetischisten besonders angetan hat, ist der sogenannte Impact Faktor, der heute in großem Stil dazu verwendet wird, die „Qualität“ von Zeitschriften zu berechnen. Der Impact Faktor einer bestimmten Zeitschrift ist ein Quotient, bei dem im Zähler die Anzahl der Zitate in einer Reihe ausgewählter Zeitschriften angegeben ist, die in einem bestimmten Jahr auf Artikel entfielen, welche über einen Zeitraum (meist über die letzten zwei Jahre) in der Zeitschrift erschienen sind. Im Nenner steht die Gesamtzahl der innerhalb des gleichen Zeitraums in der Zeitschrift publizierten Artikel. Ist der Impact Faktor einer Zeitschrift im Jahre 2010 beispielsweise 1,5, dann bedeutet dies, dass ein in dieser Zeitschrift in den Jahren 2008 und 2009 erschienener Artikel im Jahre 2010 im Durchschnitt 1,5 mal zitiert wurde.
    von Mathias Binswangerim Buch Sinnlose Wettbewerbe (2010) im Text Beispiel Wissenschaft
  • A measure which has become particularly popular is the so-called “Impact Factor” (Alberts 2013). Nowadays this factor is commonly used in order to assess the “quality” of a journal. The Impact Factor of a particular journal is a quotient where the numerator represents the number of citations of articles published in that particular journal during previous years (mostly over the last 2 years) in a series of selected journals in a given year. The denominator represents the total number of articles published in that journal within the same period of time. For example, if a journal has an Impact Factor of 1.5 in 2013, this tells us that papers published in this journal in 2011 and 2012 were cited 1.5 times on average in the selected journals in 2013.
    von Mathias Binswangerim Buch Incentives and Performance im Text How Nonsense Became Excellence (2015) auf Seite 26
Theorie X
  • Douglas McGregor, ein amerikanischer Betriebswirtschaftler, unterschied zwei Menschentypen, die er mit X und Y bezeichnete. Die X-Typen sind charakteri10 siert durch eine Abneigung gegen Arbeit, und müssen extrinsisch mit Zuckerbrot und Peitsche motiviert werden. Sie lieben weder Herausforderungen noch Verantwortung. Die Y-Typen hingegen haben Freude an der Arbeit, sind intrinsisch motiviert und lieben Herausforderungen und Verantwortung.
    von Mathias Binswangerim Text Sinnlose Wettbewerbe im Bildungsbereich (2012)
Theorie Y
  • Douglas McGregor, ein amerikanischer Betriebswirtschaftler, unterschied zwei Menschentypen, die er mit X und Y bezeichnete. Die X-Typen sind charakteri10 siert durch eine Abneigung gegen Arbeit, und müssen extrinsisch mit Zuckerbrot und Peitsche motiviert werden. Sie lieben weder Herausforderungen noch Verantwortung. Die Y-Typen hingegen haben Freude an der Arbeit, sind intrinsisch motiviert und lieben Herausforderungen und Verantwortung.
    von Mathias Binswangerim Text Sinnlose Wettbewerbe im Bildungsbereich (2012)

iconBemerkungen von Mathias Binswanger

Von Mathias Binswanger gibt es im Biblionetz Bemerkungen zu:


Bücher
KB IB clear
Sinnlose Wettbewerbe

Texte
KB IB clear
Beispiel Wissenschaft, Die Absurdität der Bildungsideologie, How Nonsense Became Excellence, Kompetenz ohne Wissen

Fragen
KB IB clear
Macht Geld glücklich?Does money make happy?

Aussagen
KB IB clear
Peer Review-Prozess stützt bestehende Theorien
Peer-Review-Prozess fördert das strategische Zitieren
Publikationsdruck fördert aufgeblasene Autorenlisten
Publikationsdruck fördert Salamitaktik beim Publizieren
Publikationsdruck fördert Selbstplagiate
Qualität lässt sich nicht messen

Begriffe
KB IB clear
Aufgeblasene AutorenlistenHonorary Authorship, EigenplagiatSelf-Plagiarism, Impact FactorImpact Factor, Kobra-Effekt, Kompetenzorientierung, Lehrplan 21, PISA-StudienPISA studies, PublikationsdruckPublish or Perish!, Salamipublikationenleast publishable unit

iconZeitleiste von Mathias Binswanger

iconBegriffswolke von Mathias Binswanger


Begriffswolke
APH KB IB clear
Arbeitwork, Aufgeblasene AutorenlistenHonorary Authorship, Auswendiglernenlearning by heart, Bibliometriebibliometry, Bildungeducation (Bildung), Bürokratie, Campells Gesetz, Deutschlandgermany, Diktatur, Drittmittel, Effizienz, EigenplagiatSelf-Plagiarism, Erfolg, EuropaEurope, Freude, Friedenpeace, Geldmoney, Geschichte, Gesellschaftsociety, Gesundheithealth, Handelnacting, Hochschulehigher education institution, Impact FactorImpact Factor, Innovationinnovation, Internetinternet, Kobra-Effekt, Kommunismus, Kompetenzcompetence, Kompetenzorientierung, Kreativitätcreativity, Lebenlife, Lehrplan 21, Liebelove, Managementmanagement, Marktmarket, Mensch, Motivationmotivation, Motivation, extrinsischeextrinsic motivation, Motivation, intrinsische, Neid, New Public Management, Nullsummenspiel, Ökonomieeconomy, peer reviewpeer review, Peer review Prozess (wissenschaftlich), Philosophiephilosophy, PISA-StudienPISA studies, Plagiarismusplagiarism, Politikpolitics, Psychologiepsychology, PublikationsdruckPublish or Perish!, Qualität-Quantitätquality - quantity, Qualitätsmanagement, Realitätreality, Rechtschreibung, Salamipublikationenleast publishable unit, Schuleschool, SchweizSwitzerland, Serotonin, Spielgame, Staat, Stressstress, Systemsystem, Theorie X, Theorie Y, Unterricht, USA, Verantwortungresponsability, Verhalten, Wettkampf, Wirtschafteconomy, Wissenschaftscience, Zahlennumber, Zufriedenheit / Glückhappyness,

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, welche die gewählte Person oder ihre Werke erwähnen.

iconVolltexte

LokalAuf dem WWW How Nonsense Became Excellence: Forcing Professors to Publish: Artikel als Volltext bei Springerlink (lokal: PDF, 145 kByte; WWW: Link OK 2017-10-28)
LokalAuf dem WWW Vier Tretmühlen, die uns vom Glück trennen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 164 kByte; WWW: Link OK 2017-10-28)
LokalKompetenz ohne Wissen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 93 kByte)
LokalSinnlose Wettbewerbe: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: 466 kByte)
LokalAuf dem WWW Sinnlose Wettbewerbe im Bildungsbereich: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 649 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2017-10-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2016-05-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Mathias Binswanger 32111412265
Verweise von Mathias Binswanger 6541373011911
Webzugriffe auf Mathias Binswanger 436279425123477654278752944896613
200620072008200920102011201220132014201520162017