/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Sinnlose Wettbewerbe

Warum wir immer mehr Unsinn produzieren
Buchcover

iconZusammenfassungen

»Je mehr Wettbewerb - umso besser«: Schließlich soll sich doch der, die oder das Beste durchsetzen. Also versucht man, auch dort, wo es keinen Markt gibt, künstliche Wettbewerbe zu inszenieren. Diese Produktion von Unsinn schafft zwar Arbeitsplätze, hat jedoch fatale Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft: Sinn wird durch Unsinn verdrängt, Qualität durch Quantität.
Von Klappentext im Buch Sinnlose Wettbewerbe (2010)
Mathias BinswangerAls in der Wissenschaft tätiger Mensch habe ich die in diesem Buch beschriebenen sinnlosen Wettbewerbe und den dabei entstehenden Unsinn selbst erlebt und anfänglich auch mitgemacht. Während der Zeit des Schreibens an meiner Habilitation Mitte der 90er Jahre war ich mehrmals versucht, die ganze Wissenschaft an den Nagel zu hängen. Es kam mir vollkommen absurd vor, den größten Teil meines Lebens mit dem Verfassen von Fachartikeln zu verbringen, die weder mich noch sonst jemand interessieren, aber notwendig sind, um eine akademische Karriere zu verfolgen. Zum Glück fanden sich dann doch immer wieder Nischen, die es mir erlaubten, mich mit spannenden Themen zu beschäftigen. Das ist heute zu einem großen Luxus geworden. Denn Wissenschaftler werden immer mehr dazu gezwungen, sich in staatlich initiierten Wettbewerben um Forschungsgelder zu balgen und einen möglichst großen Publikationsoutput zu produzieren. Doch die Wissenschaft ist keineswegs ein Einzelfall. Künstlich erzeugte Wettbewerbe ohne Markt finden wir auch im Bildungsbereich, im Gesundheitswesen und nicht zuletzt in privaten Unternehmen, in denen intern eine kleine Planwirtschaft herrscht. Mir wurde immer stärker bewusst, dass es sich hier um ein allgemeines Phänomen handelt, das statt zu mehr Effizienz zur Produktion von immer mehr Unsinn führt.
Von Mathias Binswanger im Buch Sinnlose Wettbewerbe (2010)

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

iconDieses Buch erwähnt...


Personen
KB IB clear
Martin Beglinger, Mathias Binswanger, Gunter Dueck, Bruno S. Frey, Thomas W. Malone, Hildegard Matthies, Douglas McGregor, Margit Osterloh, Dagmar Simon

Aussagen
KB IB clear
Peer Review-Prozess hat viele später hochgepriesene Publikationen abgewiesen
Peer Review-Prozess stützt bestehende Theorien
Peer-Review-Prozess fördert das strategische Zitieren
Peer-Review-Prozess hat eine niedrige interrater reliability
Publikationsdruck fördert aufgeblasene Autorenlisten
Publikationsdruck fördert Plagiarismus
Publikationsdruck fördert Salamitaktik beim Publizieren
Publikationsdruck fördert Selbstplagiate
Publish or perish!
Qualität lässt sich nicht messen

Begriffe
KB IB clear
Arbeitwork, Aufgeblasene AutorenlistenHonorary Authorship, Bibliometriebibliometry, Bildungeducation (Bildung), Bürokratie, Campells Gesetz, Deutschlandgermany, Drittmittel, Effizienz, EigenplagiatSelf-Plagiarism, Erfolg, Freude, Geldmoney, Gesellschaftsociety, Impact FactorImpact Factor, Managementmanagement, Mensch, Motivationmotivation, Motivation, extrinsischeextrinsic motivation, Motivation, intrinsische, Peer review Prozess (wissenschaftlich), PublikationsdruckPublish or Perish!, Qualität-Quantitätquality - quantity, Qualitätsmanagement, Salamipublikationenleast publishable unit, SchweizSwitzerland, Theorie X, Theorie Y, USA, Wirtschafteconomy, Wissenschaftscience, Zufriedenheit / Glückhappyness
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1960The Human Side of Enterprise (Douglas McGregor) 7200
2001  E-Man (Gunter Dueck) 3, 6, 3, 7, 8, 4, 4, 2, 7, 8, 8, 1614189163872
2003     Supramanie (Gunter Dueck) 2, 7, 3, 3, 3, 4, 8, 2, 4, 14, 7, 61811862544
2004The Future of Work (Thomas W. Malone) 2, 1, 1, 1, 1, 2, 1, 3, 1, 1, 5, 2602235
2006Die Tretmühlen des Glücks (Mathias Binswanger) 2, 1, 1, 5, 2, 2, 2, 1, 3, 2, 4, 45324949
2007   Wissenschaft unter Beobachtung (Hildegard Matthies, Dagmar Simon) 3, 4, 1, 2, 1, 1, 1, 3, 2, 6, 7, 625326224
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2008    Anreize im Wissenschaftssystem (Margit Osterloh, Bruno S. Frey) 2, 3, 1, 1, 2, 1, 1, 2, 2, 4, 4, 44284188
2010   In der Falle (Martin Beglinger) 2, 1, 5, 4, 1, 2, 3, 4, 5, 4, 5, 42274282

iconDieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
h-index

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalSinnlose Wettbewerbe: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: 466 kByte)

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

Beat ( 15.10.2017), Werner

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Sinnlose WettbewerbeDPaperback-020103451064820SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt ein physisches und ein digitales Exemplar. (das er aber aus Urheberrechtsgründen nicht einfach weitergeben darf). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 41
Verweise von diesem Buch 280
201520162017