/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Aussagen

Publikationsdruck fördert Selbstplagiate

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconBemerkungen

Mathias BinswangerThe most extreme form of a Salami tactic is to publish the same result twice or more. Such duplication of one’s own research output is of course not allowed, but in reality often proves to be an effective way to increase one’s “research productivity”.
Von Mathias Binswanger im Buch Incentives and Performance im Text How Nonsense Became Excellence (2015) auf Seite 27
Mathias BinswangerDie extremste Form der Outputvervielfachung besteht darin, dass gleiche Ergebnis zwei oder mehrmals zu publizieren. Eine solche Duplizierung des eigenen Forschungsoutputs, die eigentlich streng verboten ist, erweist sich in der Realität als ein durchaus effizientes Mittel, um die eigene Forschungsproduktivität zu erhöhen.
Von Mathias Binswanger im Buch Sinnlose Wettbewerbe (2010)
Der Druck möglichst viel zu publizieren hat eine unangenehme Begleiterscheinung. Er fördert unlauteres Verhalten. Zwar sind schwerwiegende Vergehen wie Plagiate oder das Manipulieren von Daten in der Wissenschaft eher selten. Andere Formen des wissenschaftlichen Fehlverhaltens sind aber durchaus verbreitet. Dazu zählt etwa das künstliche Aufblasen einer Autorenliste die scheibchenweise Veröffentlichung von Daten oder auch die als Selbstplagiat bezeichnete Publikation von mehreren Arbeiten mit identischen Daten in verschiedenen Journalen.
Von Christian Speicher im Text Fragwürdige Selbstplagiate (2011)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diese Aussage 113
Webzugriffe auf diese Aussage 5311111311411211111442
201520162017