/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Bücher

Didaktisches Interaktions- und Informationsdesign

Systematische modellgeleitete Gestaltung von virtuellen Studienlandschaften
Hilko Donker , local secure web 
Buchcover
Diese Seite wurde seit 2 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

In den Bildungsinstitutionen wird gegenwärtig in nahezu allen Disziplinen versucht, die Qualität der Aus- und Weiterbildung durch den Einsatz neuer Medien zu verbessern. Es zeichnet sich bereits jetzt ab, dass die Akzeptanz dieser neuen Medien stärker von einer hohen Qualität der Produkte als von den aktuell vielfach diskutierten technischen Fragen abhängen wird. Die Gebrauchstauglichkeit (Usability) wird folglich zu einem zentralen Qualitätsmerkmal dieser Produkte werden.
Gegenstand dieser Arbeit ist die methodische Fundierung des software-ergonomischen Gestaltungsprozesses von innovativen virtuellen Studienlandschaften, indem eine Synthese von Konzepten und Methoden des Interaktions-, Informations- und didaktischen Designs vorgenommen wird. Als Ergebnis dieser Synthese wird die Methode „Didaktisches Interaktions- und Informationsdesign“ (DIID) zur modellgeleiteten Entwicklung von virtuellen Studienlandschaften vorgestellt. Ziel des methodischen Vorgehens beim DIID ist es, das Modell eines Prototyps der zu gestaltenden virtuellen Studienlandschaft zu entwerfen. Das DIID soll helfen, den Gestaltungsprozess zu strukturieren, die Komplexität der Gestaltungsaufgaben geeignet zu reduzieren und den Designern die zentralen Gestaltungsprobleme bewusst zu machen. Um den Gestaltungsprozess zu strukturieren, wird zunächst eine systematische Analyse des Kontexts unter einem primären didaktischen Fokus vorgenommen. Im eigentlichen Designprozess wechseln die Designer zwischen zwei Abstraktionslevel (Makro- und Mikrodesign) hin und her und betrachten in jedem dieser Abstraktionslevel den Entwurfsgegenstand wiederholt aus verschiedenen gestalterischen Perspektiven. Im Makrodesign findet die Modellierung der Grobstruktur einer virtuellen Studienlandschaft sowie die Erarbeitung von globalen Designentscheidungen statt. Im Mikrodesign dagegen liegt der Fokus auf der Gestaltung von konkreten Objekten. Im Rahmen dieser Arbeit wird exemplarisch das Design von Simulationen in virtuellen Studienlandschaften betrachtet. Den Anhang der Arbeit bildet ein Leitfaden zur Anwendung der Methode des DIID.
Von Klappentext im Buch Didaktisches Interaktions- und Informationsdesign (2002)

icondieses Buch erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Bijan Adl-Amini, Helmut Balzert, Peter Baumgartner, Astrid Blumstengel, Reinhard Budde, Vannevar Bush, Dieter Euler, Christiane Floyd, Karl Frey, Jürgen Habermas, Winfried Hacker, J. Hasebrook, Sarah Horton, Ludwig J. Issing, Reinhard Keil, Michael Kerres, Paul Klimsa, Rainer Kuhlen, Patrick J. Lynch, Jakob Nielsen, Sabine Payr, Rolf Schulmeister, Ben Shneiderman, Frank Thissen, Eberhard Ulich, Bernd Weidenmann, Heinz Züllighoven

Fragen
KB IB clear
Helfen Hypertextstrukturen beim Lernen?

Aussagen
KB IB clear
Computer=Medium
Computer=Werkzeug

Begriffe
KB IB clear
Arbeitwork, Behaviorismusbehaviorism, CSCLComputer-Supported Collaborative Learning, CSCWComputer-supported collaborative work, CyberspaceCyberspace, Didaktikdidactics, Entdeckendes Lerneninquiry learning, Freinet-Pädagogik, GroupwareGroupware, HCI/MMI (Human-Computer-Interaction)Human-Computer-Interaction, HyperfictionHyperfiction, HypermediaHypermedia, Hypertexthypertext, Informationinformation, information designinformation design, Interaktioninteraction, Interaktivitätinteractivity, Kognitivismuscognitivism, Komplexitätcomplexity, Konstruktionismusconstructionism, Konstruktivismusconstructivism, Lernenlearning, Lernplattform, Lernsoftware, Massenmedien, Medienmedia, Metapher, Pädagogik / Erziehungswissenschaft, Programmierter Unterricht, Simulation, Unterricht, UsabilityUsability, Virtual Realityvirtual reality, WWW (World Wide Web)World Wide Web
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1968Erkenntnis und Interesse (Jürgen Habermas) 10000
1982  Die Projektmethode (Karl Frey) 11, 12, 16, 10, 4, 14, 12, 8, 8, 13, 11, 192931193904
1985Methoden und Medien der Erziehung Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Gunther Otto, Wolfgang Schulz) 73500
1986Arbeitspsychologie (Winfried Hacker) 4000
1987Designing the user interface (Ben Shneiderman) 6, 3, 3, 1, 6, 5, 6, 4, 8, 11, 3, 12342121381
1991  Arbeitspsychologie (Eberhard Ulich) 1, 4, 7, 7, 2, 8, 9, 3, 5, 13, 5, 8132086993
1991Hypertext (Rainer Kuhlen) 39100
1992Didaktik des computerunterstützten Lernens (Dieter Euler) 3, 3, 2, 5, 4, 8, 4, 5, 6, 7, 10, 10104101596
1992Lernen mit Software (Peter Baumgartner, Sabine Payr) 3, 3, 4, 8, 6, 12, 11, 10, 5, 10, 15, 17527172226
1992 local secure web Sichtweisen der Informatik (Wolfgang Coy, Frieder Nake, Jörg-Martin Pflüger, Arno Rolf, Jürgen Seetzen, Dirk Siefkes, Reinhard Stransfeld) 5, 3, 4, 12, 11, 14, 17, 19, 5, 14, 14, 2063175201123
1992Software Development and Reality Construction Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Reinhard Budde, Christiane Floyd, Reinhard Keil, Heinz Züllighoven) 9, 9, 10, 9, 9, 14, 12, 10, 13, 14, 10, 232937233986
1994Lernen mit Bildmedien (Bernd Weidenmann) 13200
1994  local secure Usability Engineering (Jakob Nielsen) 1, 2, 4, 6, 6, 12, 10, 14, 24, 15, 14, 263044265476
1995  Information und Lernen mit Multimedia (Ludwig J. Issing, Paul Klimsa) 15, 18, 13, 26, 23, 32, 35, 26, 21, 22, 19, 272202312710108
1995Multimedia-Psychologie (J. Hasebrook) 5200
1996  local secure web Grundlagen hypermedialer Lernsysteme (Rolf Schulmeister) 15, 22, 22, 30, 23, 31, 29, 32, 27, 28, 21, 321272083215229
1996  Lehrbuch der Software-Technik (Band 1) (Helmut Balzert) 6, 12, 11, 9, 5, 6, 13, 3, 6, 11, 6, 15941154305
1998  local secure web Entwicklung hypermedialer Lernsysteme (Astrid Blumstengel) 10, 10, 8, 16, 15, 16, 18, 13, 23, 22, 15, 2520114255497
1999  Web Style Guide (Patrick J. Lynch, Sarah Horton) 8, 5, 5, 12, 14, 15, 15, 12, 16, 14, 16, 17746175423
1999  local secure Eine neue Lernwelt II Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Gaby Engel, Michael Klein) 5, 6, 5, 7, 8, 10, 11, 9, 7, 13, 9, 161530161739
1999  Designing Web Usability (Jakob Nielsen) 3, 4, 1, 7, 8, 13, 16, 8, 11, 11, 17, 231981234776
2001  Multimediale und telemediale Lernumgebungen (Michael Kerres) 12, 11, 10, 21, 20, 26, 28, 21, 13, 25, 21, 18149138185784
2001Multimedia (Randall Packer, Ken Jordan) 9, 21, 12, 21, 14, 24, 38, 28, 14, 12, 11, 1912258192553
2003  local secure The New Media Reader (Noah Wardrip-Fruin, Nick Montfort) 11, 11, 7, 23, 18, 24, 51, 34, 22, 19, 12, 2119196214652
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1945 local secure web As We May Think (Vannevar Bush) 4, 12, 9, 10, 9, 11, 16, 11, 9, 11, 9, 178913172204
1985Ebenen didaktischer Theoriebildung (Bijan Adl-Amini) 2200
1992 local secure web Umgang mit Software (Heinz Züllighoven) 2300
1997 local secure Das Lernen neu erfinden (Frank Thissen) 7, 5, 2, 10, 7, 10, 7, 10, 10, 11, 8, 211425211621

icondieses Buch  erwähnt vermutlich nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
LehrerIn, Schule, Virtualität

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalDidaktisches Interaktions- und Informationsdesign: Fulltext als PDF (lokal: PDF, 5671 kByte)

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.Jahr ISBN      
Didaktisches Interaktions- und InformationsdesignD--120023898253767SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und dieses Buch

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er dieses Buch ins Biblionetz aufgenommen hat. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. Eine digitale Version ist auf dem Internet verfügbar (s.o.). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.