Beats Biblionetz - Texte

/ en / Traditional / help

Wie viele Computer braucht es in der Schule?

Zu finden in: Mehr als 0 und 1, 2016  local secure 
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 1 Jahr inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconWerbung

Dies ist ein Kapitel aus dem Buch:
Beat Döbeli Honegger
Mehr als 0 und 1
Schule in einer digitalisierten Welt
 
Erscheinungsdatum: 15. März 2016 / 2. Auflage: 1. August 2017

iconZusammenfassungen

Beat Döbeli HoneggerDas achte Kapitel gibt Antworten darauf, welche digitale Infrastruktur die Schule benötigt
Von Beat Döbeli Honegger im Buch Mehr als 0 und 1 (2016) im Text Einleitung
Beat Döbeli HoneggerAm Sichtbarsten wird die Digitalisierung in der Schule durch digitale Geräte. Oft erwecken Medienberichte gar den Anschein, mit der Beschaffung entsprechender Gerät sei dieser Prozess bereits erfolgreich abgeschlossen. Wohl bekannt sind die Bilder von fröhlichen Kindern hinter einer Reihe von Bildschirmen oder Lehrkräfte vor imposanten interaktiven Whiteboards, die wie Altäre die Schulzimmer beherrschen. Doch obwohl weder Computer noch Wandtafel alleine den Unterricht verbessern, ist die Diskussion relevant, welche digitale Infrastruktur in der Schule vorhanden sein sollte. Die Frage, wie viele Computer pro Schulklasse notwendig sind, bewegt seit bald zwanzig Jahren die Gemüter ; und zur Wahl der » richtigen « Infrastruktur finden regelmäßig intensive Grabenkämpfe statt. In diesem Kapitel wird – trotz des raschen technologischen Wandels – ein Überblick zur technischen Ausstattung von Schulen geboten. Im Zentrum stehen dabei die Konzepte Eins-zu-eins-Ausstattung, bring your own device ( BYOD ) und cloud computing.
Von Beat Döbeli Honegger im Buch Mehr als 0 und 1 (2016) im Text Wie viele Computer braucht es in der Schule?

iconDieses Kapitel erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Sigrid Blömeke, Christoph Derndorfer, Klaus Haefner, Eva Häuptle, Ludwig J. Issing, Marshall McLuhan, Seymour Papert, Doreen Prasse, Gabi Reinmann, Heike Schaumburg, Karin Tschackert

Fragen
KB IB clear
Gefährdet BYOD die Chancengerechtigkeit?

Aussagen
KB IB clear
1:1 computing bedeutet nicht ICT-Dauereinsatz
BYOD (freiwilliges) hat einen geringeren Erwartungsdruck als eine 1:1-Ausstattung
BYOD in der Schule ist ökologisch sinnvoll
BYOD in der Schule ist ökonomisch sinnvoll
BYOD ist bildungspolitisch sinnvoll
BYOD ist medienpädagogisch sinnvoll
E-Learning erfordert Offenheit
Es stehen zuwenig Computer für Lernende zur Verfügung
One-to-One-Computing fördert PLE
Schulen sind keine Unternehmen
Wartungsempfehlung 06: Beachten Sie: Computerkosten umfassen nicht nur Beschaffungskosten!
Wartungsempfehlung 31: Beachten Sie: Schulcomputer sind nicht Unternehmenscomputer!

Begriffe
KB IB clear
Beschaffung, BYODbring your own device, Chancengerechtigkeit, cloud computingcloud computing, Computercomputer, Datenschutz, Deutschlandgermany, Ein Notebook pro LehrerIn (ENpL)One Laptop per Teacher, Ein Notebook pro StudentIn (ENpS), Elternparents, FlatrateFlatrate, Gruppenarbeitgroup work, Hardwarehardware, Hochschulehigher education institution, Interaktive Whiteboardsinteractive whiteboard, Internetinternet, Internet in der Schuleinternet in school, LehrerInteacher, Notebooklaptop, Notebooks an Schulennotebooks in schools, OLPCOne Laptop per Child Project, One-to-One-ComputingOne-to-One-Computing, Pädagogische HochschuleUniversity for Teacher education, Personal Learning EnvironmentPersonal Learning Environment, Projekt Brings mIT!, Projektschule Goldau, Schuleschool, Schule im Netz (PPP-SiN) (Schweiz), Schulen ans Netz (Deutschland), SchweizSwitzerland, Staat, Unterricht, Wandtafelblackboard, Will, Skill, Tool - ModelWill, Skill, Tool - Model
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1966 local secure Understanding Media (Marshall McLuhan) 7, 6, 8, 9, 6, 10, 17, 9, 7, 12, 15, 1411430142528
1982  local secure Die neue Bildungskrise (Klaus Haefner) 7, 7, 12, 14, 11, 13, 11, 17, 12, 26, 32, 22103206224033
1999  Digitale Lernwelten2, 4, 7, 4, 4, 8, 21, 6, 6, 7, 6, 941393511
2002  local secure Lernen mit Laptops (Heike Schaumburg, Ludwig J. Issing) 13, 8, 14, 17, 11, 18, 16, 12, 19, 21, 13, 194825192833
2006 local secure web Notebooks in der Hauptschule (Eva Häuptle, Gabi Reinmann) 8, 3, 9, 6, 6, 10, 15, 8, 11, 12, 19, 142523141029
2007 local secure web Lernen in Notebook-Klassen (Heike Schaumburg, Doreen Prasse, Karin Tschackert, Sigrid Blömeke) 8, 6, 9, 10, 10, 11, 20, 12, 16, 15, 9, 204243201078
20111:1 Computing in der Schule: Wie viele Computer braucht ein Schulkind? (Beat Döbeli Honegger, Dominik Petko) 14, 10, 12, 15, 11, 13, 21, 14, 19, 18, 19, 2614288261449
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1982 local secure Ansätze für ein neues Bildungswesen (Klaus Haefner) 2, 1, 4, 8, 3, 5, 20, 6, 8, 6, 3, 91429803
1999Digitale Lerntechnologien (Seymour Papert) 2, 3, 3, 2, 3, 5, 13, 1, 5, 9, 6, 81482503
2011 local secure web One Laptop per Child in Lateinamerika und was man davon lernen kann (Christoph Derndorfer) 3, 1, 6, 6, 2, 1, 8, 4, 2, 2, 2, 62126241

iconDieses Kapitel  erwähnt nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalWie viele Computer braucht es in der Schule?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1653 kByte)

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.