/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Die Glücksformel

oder Wie die guten Gefühle entstehen
Buchcover
Diese Seite wurde seit mehr als 7 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Für ein glückliches Leben tun wir alles - und schlittern dabei von einem Unglück ins nächste. Die Probleme beginnen bereits bei der Definition: bislang wusste keiner genau, was Glück eigentlich ist. Selbst die Philosophie, die der Frage seit Tausenden von Jahren nachgeht, hat bis heute nur Antworten voller Widersprüche geben können. Jetzt aber haben sich die Hirnforscher auf die Suche nach den Gefühlen gemacht. Erstmals lassen sich Empfindungen messen.
Die Experimente offenbaren, wie in unseren Köpfen das Phänomen 'Glück' entsteht - und sie eröffnen zugleich neue Möglichkeiten, das Glücklichsein zu lernen. Denn Glück ist trainierbar, nur machen die meisten Menschen bisher die falschen Übungen. Stefan Klein nimmt seine Leser mit auf eine einzigartige Entdeckungsreise: auf die Suche der Wissenschaft nach einem besseren Leben. Das Buch fügt die neuesten Erkenntnisse der Philosophen und Psychologen, der MedizinerNeurophysiologen und Verhaltensforscher erstmals zu einer wissenschaftlich begründeten Vorstellung vom glücklichen Dasein zusammen. Es nimmt den Leser mit in die Labors von Spitzenforschern. Klein untersucht die Rolle von Liebe und Sex, Wohlstand und Aktivität, Rauschdrogen und Psychopharmaka, und er zeigt, welche Lehren wir im Alltag daraus ziehen können. Das Phänomen Glück wird enträtselt - auf eine ebenso spannende wie nutzbringende Weise.
Von Klappentext im Buch Die Glücksformel (2002)

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

  • 1. Das Geheimnis des Lächelns
  • 2. Die guten Gefühle als Kompass (Seite 41 - 49)
  • 3. Das Glückssystem (Seite 50 - 66)
  • 4. Das formbare Gehirn (Seite 67 - 90)
  • 5. Ursprung im Tierreich (Seite 91 - 101)
  • 6. Begehren (Seite 102 - 121)
  • 7. Genuss (Seite 122 - 136)
  • 8. Die Nachtseite der Lust (Seite 137 - 149)
  • 9. Liebe (Seite 150 - 170)
  • 10. Freundschaft (Seite 171)
  • 10. Freundschaft (Seite 171 - 183)
  • 11. Gebrauchsanweisung für die Leidenschaften (Seite 184 - 202)
  • 12. Sieg über die Schatten (Seite 203 - 220)
  • 13. Die Macht der Perspektive (Seite 221 - 238)
  • 14. Momente der Verzückung (Seite 239 - 255)
  • 15. Das magische Dreieck (Seite 259 - 280)
  • Sechs Milliarden Wege zum Glück (Seite 281 - 283)

iconDieses Buch erwähnt...


Personen
KB IB clear
Aristoteles, Antonio R. Damasio, Bruno S. Frey, Joseph Le Doux, Oliver Sacks, A. Stutzer

Fragen
KB IB clear
Macht Geld glücklich?Does money make happy?

Aussagen
KB IB clear
Demokratie macht glücklichdemocracy makes happy

Begriffe
KB IB clear
Acetylcholin, Aggressionaggression, Angstfear, Bewusstseinconsciousness, Biologiebiology, Demokratiedemocracy, Denkenthinking, Depression, Dopamin, Drogedrug, Emotionenemotions, Erfolg, Erinnerungmemory, EuropaEurope, Evolutionevolution, Flow-Erlebnis, Freiheitfreedom, Freude, Furcht, Gedächtnismemory, Gefühlefeelings, Gegenwartpresent, Gehirnbrain, Gehirn-Hemisphären, Geiz, Geldmoney, Genetik, Gottgod, Grosshirnrinde/Neocortex, Hormon, Hurerei, Intelligenzintelligence, Kernspintomographie, Kinderchildren, Körperbody, Krankheit, Lernenlearning, Liebelove, Lust, Mimik, Mystik, Naturwissenschaftnatural sciences, Neid, Nervensystemnervous system, Neurobiologie, Neuronneuron, Optimismus, Perspektive, Pessimismus, Psychologiepsychology, Schmerzpain, SchweizSwitzerland, Sexualitätsexuality, Soziobiologie, Spielgame, Stolz, Sucht, Todsünden, Trägheit, Trauer, Verantwortungresponsability, Vergangenheitpast, Völlerei, Wahrnehmungperception, Zorn, Zufriedenheit / Glückhappyness
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
 Nikomachische Ethik (Aristoteles) 12000
1990  Zeit des Erwachens (Oliver Sacks) 2, 2, 1, 2, 2, 2, 2, 1, 1, 3, 2, 11214030
1994  Descartes' Irrtum (Antonio R. Damasio) 2, 2, 1, 6, 7, 3, 2, 1, 4, 3, 6, 330432730
1998   Das Netz der Gefühle (Joseph Le Doux) 6300
2000    Ich fühle, also bin ich (Antonio R. Damasio) 4, 4, 2, 8, 4, 3, 1, 1, 4, 1, 5, 663463752
2002   Happiness and Economics (Bruno S. Frey, A. Stutzer) 2, 3, 1, 2, 2, 2, 2, 3, 3, 1, 4, 23142714

iconDieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

iconEinträge in Beats Blog

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

icon1 Erwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

  • Digitale Depression - Wie neue Medien unser Glücksempfinden verändern (Sarah Diefenbach, Daniel Ullrich) (2016)   

iconExterne Links

Auf dem WWW Die Glücksformel: Website zum Buch ( WWW: Link OK 2019-05-11)

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

Beat ( 01.11.2002), IFE (Db 891 )

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Die GlücksformelDGebunden-620023498035096SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de
Die GlücksformelDCDAudiobook120033821852682SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch während seiner Assistenzzeit an der ETH Zürich ins Biblionetz aufgenommen. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt ein physisches, aber kein digitales Exemplar. Aufgrund der vielen Verknüpfungen im Biblionetz scheint er sich intensiver damit befasst zu haben. Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren. Beat hat Dieses Buch auch schon in Blogpostings erwähnt.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.