/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Happiness and Economics

How the Economy and Institutions Affect Human Well-Beeing
Bruno S. Frey, A. Stutzer ,   
Buchcover
Diese Seite wurde seit 6 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Eine neuere Demokratiestudie in der Schweiz hat einige bemerkenswerte Ergebnisse zutage gefördert. In jedem Schweizer Kanton ist die Möglichkeit eines Volksentscheides vorgesehen, doch in manchen Kantonen geht dieses Recht sehr viel weiter als in anderen. Die Studie stellte fest, dass die Menschen in denjenigen Kantonen am glücklichsten sind, die das größte Mitbestimmungsrecht haben. Wenn wir die Kantone mit der größten und mit der geringsten Bürgerbeteiligung vergleichen, dann entspricht der Zugewinn an Glück in etwa dem einer Einkommensverdopplung.
Von Richard Layard im Buch Die glückliche Gesellschaft (2005) im Text Was uns wirklich glücklich macht auf Seite 84
Stutzer und Frey ließen 6100 Schweizer nach ihrer Lebenszufriedenheit befragen und verglichen die Daten mit den jeweiligen politischen Einflussmöglichkeiten. Das Ergebnis: Je mehr sie mitwirken konnten, desto zufriedener zeigten sich die Befragten mit ihrem Leben. Dieser Effekt ist so stark, dass ein Umzug von Genf nach Basel-Land statistisch gesehen für das Wohlbefinden mehr bringt als ein Aufstieg von der niedrigsten in die höchste Einkommensgruppe. Letzteres entspricht einer Gehaltserhöhung von umgerechnet 800 Euro auf 3000 Euro. Politischer Einfluss fördert also die Zufriedenheit weit mehr als der Kontostand - Demokratie macht glücklich.
Von Stefan Klein im Buch Die Glücksformel (2002) im Text Das magische Dreieck auf Seite 277
Curiously, economists, whose discipline has much to do with human well-being, have shied away from factoring the study of happiness into their work. Happiness, they might say, is an ''unscientific'' concept. This is the first book to establish empirically the link between happiness and economics--and between happiness and democracy. Two respected economists, Bruno Frey and Alois Stutzer, integrate insights and findings from psychology, where attempts to measure quality of life are well-documented, as well as from sociology and political science. They demonstrate how micro- and macro-economic conditions in the form of income, unemployment, and inflation affect happiness. The research is centered on Switzerland, whose varying degrees of direct democracy from one canton to another, all within a single economy, allow for political effects to be isolated from economic effects.
Not surprisingly, the authors confirm that unemployment and inflation nurture unhappiness. Their most striking revelation, however, is that the more developed the democratic institutions and the degree of local autonomy, the more satisfied people are with their lives. While such factors as rising income increase personal happiness only minimally, institutions that facilitate more individual involvement in politics (such as referendums) have a substantial effect. For countries such as the United States, where disillusionment with politics seems to be on the rise, such findings are especially significant. By applying econometrics to a real-world issue of general concern and yielding surprising results, Happiness and Economics promises to spark healthy debate over a wide range of the social science.
Von Klappentext im Buch Happiness and Economics (2002)

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

iconDieses Buch erwähnt...


Aussagen
KB IB clear
Arbeitslosigkeit macht unglücklich
Demokratie macht glücklichdemocracy makes happy

Begriffe
KB IB clear
Arbeitwork, Arbeitslosigkeitunemployment, Demokratiedemocracy, Geldmoney, Ökonomieeconomy, Politikpolitics, SchweizSwitzerland, Zufriedenheit / Glückhappyness

iconDieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Erfolg, Neid

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalHappiness and Economics: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 831 kByte)

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Happiness and EconomicsEPaperback-120020691069980SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBuy it now!Bei Google Books anschauen
Happiness and EconomicsEGebunden-120020691069972SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBuy it now!Bestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Dieses Buch ins Biblionetz aufgenommen hat. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. (das er aber aus Urheberrechtsgründen nicht einfach weitergeben darf). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 93
Verweise von diesem Buch 131
Webzugriffe auf Dieses Buch 
2005200620072008200920102011201220132014201520162017