/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

JIM 2005

Buchcover
Diese Seite wurde seit mehr als 8 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Mit der JIM-Studie hat der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest - eine Kooperation zwischen der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und der Landeszentrale für Medien und Kommunikation Rheinland-Pfalz (LMK) - zum achten Mal im Rahmen einer umfangreichen Studie das Medienverhalten der 12- bis 19-Jährigen in der Bundesrepublik untersucht. In der Zeit von Juni bis Juli 2005 wurden hierfür ca. 1.200 Telefoninterviews durchgeführt.
Von Klappentext im Buch JIM 2005 (2005)
Die Studie zeigt, dass die Altersbegrenzungen bei Computerspielen, wie sie das neue Jugendschutzgesetz vorsieht, im Alltag nur sehr begrenzt wirken. Über drei Viertel der jugendlichen Computerspieler bestätigen, dass die Altersgrenzen bei Computerspielen einfach zu umgehen sind. Dabei werden überwiegend der Freundeskreis aber auch der Handel als mögliche Bezugsquelle für Spiele genannt - Ladengeschäfte und Internethandel unterscheiden sich hierbei nicht. Etwa ein Drittel der PC-Spieler nennt die Schule als Tauschbörse und 18 Prozent glauben, sich altersbegrenzte Spiele über ihre Eltern besorgen zu können.
Der Anteil der regelmäßigen Internetnutzer hat 2005 noch einmal zugenommen. 70 Prozent der jugendlichen Internetnutzer sind täglich oder mehrmals pro Woche im Netz. Weiterhin große Bedeutung hat das Chatten. Etwa die Hälfte der Jugendlichen nutzt bereits diese direkte Kommunikation im Internet. Über eine dreiviertel Million Jugendliche (12 % der Internetnutzer) gehen täglich in einen Chat. Die intensive Nutzung von Chatrooms (mind. einmal pro Woche) ist im Vergleich zum Vorjahr angestiegen (von 25 % auf 31 % der Internetnutzer). Hierbei ist ein überdurchschnittlicher Zuwachs bei den jüngsten und bei bildungsfernen Jugendlichen zu verzeichnen. Etwa ein Drittel der Chat-Nutzer hat Internetbekanntschaften auch schon im realen Leben getroffen. Diese Erfahrung haben bei den 12- bis 13-Jährigen bereits 20 Prozent gemacht, bei den 18- bis 19-Jährigen sind es mehr als doppelt so viel (45 %).
Weitere Ergebnisse der Studie sind der starke Anstieg der MP3-Player - inzwischen besitzen zwei Drittel der Jugendlichen einen eigenen Player - sowie die immer bessere Ausstattung der Jugendlichen mit modernen Handys. Beispielsweise können inzwischen 21 Prozent der jugendlichen Handybesitzer damit auch MP3-Dateien anhören.
Von mpfs Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest im Buch JIM 2005 (2005)

iconDieses Buch erwähnt...


Fragen
KB IB clear
Wie nutzen Kinder und Jugendliche Medien und ICT?

Begriffe
KB IB clear
Bildungeducation (Bildung), Chatchat, Computercomputer, Computerspielecomputer game, Deutschlandgermany, Elternparents, E-Maile-mail, Erfahrungexperience, Internetinternet, Jugendschutz, Kommunikationcommunication, Mobiltelefonmobile phone, Schuleschool

iconDieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconCo-zitierte Bücher

Buchcover

JIM 2006

Jugend, Information, (Multi-) Media

(mpfs Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest) (2006)    
Buchcover

JIM 2007

Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-jähriger

(mpfs Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest) (2007)    
Buchcover

JIM 2008

Basisuntersuchung zum Medienumgang 12- bis 19-jähriger

(mpfs Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest) (2008)    

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW JIM 2005: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 807 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2017-06-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2016-05-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und Dieses Buch

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Dieses Buch ins Biblionetz aufgenommen hat. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. Eine digitale Version ist auf dem Internet verfügbar (s.o.). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 23322722
Verweise von diesem Buch 141
Webzugriffe auf Dieses Buch 1811656535635522333733456444322315312134135546154161653112421322111214231221456322524332911126235641134424262165448
200620072008200920102011201220132014201520162017