/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

E-Collaboration

Die Gestaltung internetgestützter kollaborativer Handlungsfelder
Thumbnail des PDFs
Diese Seite wurde seit 12 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Während Groupware (CSCW und CSCL) stark technologisch ausgerichtet ist, fokussiert sich E-Collaboration auf den übergeordneten Anwendungskontext. In dieser Ausprägung wird E-Collaboration künftig unverzichtbarer Bestandteil des strategischen, prozessorientierten und technologischen Handlungsrepertoires eines Unternehmens sein.
Das Ziel dieser Arbeit ist es darum erstens, durch das Zusammenführen strategischer, methodischer und technologischer Grundlagen einen anwendungsorientierten Gestaltungsrahmen für "E-Collaboration" vorzulegen, der anhand praxisorientierter Fallstudien erläutert und illustriert wird.
Damit soll zweitens auch gezeigt werden, dass die Eigenschaft "kollaborativ" zu einer wichtigen Beschreibungsdimension erfolgreicher Unternehmen wird und dass das "kollaborative Unternehmen" eine adäquate Organisationsform für die Bewältigung neuer Wettbewerbsanforderungen darstellt.
Mit diesen beiden pragmatischen Zielen wird schliesslich auch ein drittes Ziel angestrebt: E-Collaboration ist eine Form des kollektiven Lernens, welches sich in formellen und informellen Lernprozessen manifestiert. Ein Beitrag zu kollaborativen Unternehmen ist damit gleichzeitig auch eine Konkretisierung der Vision einer "Lernenden Organisation" [Dierkes et al. 2001].
In dieser Arbeit wird es nicht darum gehen, die technologischen Grundlagen kollaborativer Unternehmen grundlegend zu erläutern. Dazu gibt es einerseits eine breite Reihe qualifizierter Ressourcen, andererseits soll der langfristige und strategisch orientierte Horizont dieser Arbeit nicht mit dem kurzfristigen Horizont kollaborativer Technologien, Tools und Features vermengt werden. Diese Arbeit richtet sich mit dieser Ausrichtung an Führungskräfte, Projektleiter und MitarbeiterInnen in Unternehmen, die sich mit der hybriden Vernetzung von Personen und der Eröffnung neuer kollaborativer Handlungsfelder innerhalb und ausserhalb der Unternehmensgrenzen befassen. Ihnen allen soll
- ein Einblick in das Thema "E-Collaboration",
- ein Überblick über die wichtigen Konzepte sowie
- Gestaltungsgrundlagen und konzeptionelle Überlegungen für eigene Projekte
an die Hand gegeben werden.
Von Daniel Stoller-Schai im Buch E-Collaboration (2003)

iconDieses Buch erwähnt...


Personen
KB IB clear
Andrea Back, Gregory Bateson, Oliver Bendel, Tim Berners-Lee, Martin Buber, Pierre Dillenbourg, Nicola Döring, Mark Fischetti, Rick Levine, Christopher Locke, Georg Hans Neuweg, Doc Searls, Peter M. Senge, Ben Shneiderman, Daniel Stoller-Schai, Eberhard Ulich, David Weinberger, Fritz Zwicky

Begriffe
KB IB clear
Computervermittelte Kommunikationcomputer mediated communication, CSCLComputer-Supported Collaborative Learning, CSCWComputer-supported collaborative work, E-LearningE-Learning, Emergenzemergence, Face to Face Kommunikation (F2F), Kommunikationcommunication, Nachhaltigkeit, nic-las, Taxonomietaxonomy, Thinkmap, Unternehmencompany
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
Das dialogische Prinzip (Martin Buber) 10000
   Das Fremdwörterbuch1, 2, 3, 1, 2, 1, 1, 2, 2, 1, 4, 41147726
Entdecken, erfinden, forschen im morphologischen Weltbild (Fritz Zwicky) 3400
1972    Ökologie des Geistes (Gregory Bateson) 12, 12, 5, 6, 16, 3, 18, 16, 18, 18, 20, 362212233617743
1990    The Fifth Discipline (Peter M. Senge) 8, 10, 8, 7, 9, 4, 5, 5, 12, 20, 9, 266761263903
1991  Arbeitspsychologie (Eberhard Ulich) 5, 4, 4, 5, 5, 4, 3, 5, 6, 6, 11, 6121966837
1999Collaborative Learning (Pierre Dillenbourg) 1, 4, 2, 5, 7, 3, 3, 2, 5, 12, 5, 146332141873
1999  Könnerschaft und implizites Wissen (Georg Hans Neuweg) 1, 2, 2, 4, 2, 3, 2, 6, 4, 6, 3, 12927124873
1999  Sozialpsychologie des Internet (Nicola Döring) 5, 8, 5, 6, 7, 5, 9, 3, 5, 10, 14, 45512648190
1999Weaving the Web Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Tim Berners Lee, Mark Fischetti) 4, 1, 5, 4, 3, 1, 3, 2, 2, 10, 4, 82138680
2000  Das Cluetrain Manifest (Rick Levine, Christopher Locke, Doc Searls, David Weinberger) 3, 9, 4, 6, 6, 6, 5, 3, 7, 12, 6, 182674181918
2001  E-Learning im Unternehmen (Andrea Back, Oliver Bendel, Daniel Stoller-Schai) 1, 6, 7, 1, 5, 3, 6, 3, 6, 8, 7, 103140104279
2002  Leonardo's Laptop (Ben Shneiderman) 4, 6, 5, 6, 8, 4, 4, 3, 3, 10, 10, 12847121740

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconCo-zitierte Bücher

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW E-Collaboration: Gesamte Dissertation als PDF (lokal: PDF, 1462 kByte; WWW: Link OK 2017-10-11)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und Dieses Buch

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Dieses Buch ins Biblionetz aufgenommen hat. Nach Abschluss seiner Dissertation hat Beat Dieses Buch nicht mehr bearbeitet. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. Eine digitale Version ist auf dem Internet verfügbar (s.o.). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 124
Verweise von diesem Buch 3312
Webzugriffe auf Dieses Buch 
200320042005200620072008200920102011201220132014201520162017