/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Texte

Wenn Gutenberg den QR-Code erfunden hätte

Zu finden in: Digitale Schule Österreich, 2013 local secure web 
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 7 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconEmpfehlungen

Beat Döbeli HoneggerLesenswert!
Von Beat Döbeli Honegger, erfasst im Biblionetz am 21.11.2013

iconZusammenfassungen

Werner HartmannSeit der Erfindung des Buchdruckes prägen gedruckte Informationen unseren Alltag, in den letzten Jahrhunderten auch den Unterricht in den Schulen. Mit den neueren Entwicklungen bei den Informationsund Kommunikationstechnologien bieten sich neben der Schrift zunehmend auch andere Formen zur Speicherung und Weitergabe von Informationen an. Unsere Schülerinnen und Schüler lesen, schreiben und rechnen längst multimedial. Hat die traditionelle Schrift noch eine Zukunft? Gehören Lesen, Schreiben und Rechnen bald zu den vergangenen Kulturtechniken? Angelehnt an Gedanken, die sich der Philosoph Vilém Flusser schon vor Jahrzehnten gemacht hat, geht dieses Essay der Frage nach, welche neuen Fertigkeiten und Kompetenzen in der Schule und in der Berufswelt schon bald zusätzlich oder anstelle des herkömmlichen Lesens und Schreibens gefragt sein könnten und deshalb von der Schule vermehrt gefördert werden sollten.
Von Werner Hartmann im Konferenz-Band Digitale Schule Österreich (2013) im Text Wenn Gutenberg den QR-Code erfunden hätte

iconDieses Konferenz-Paper erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Beat Döbeli Honegger, Hans Magnus Enzensberger, Michael Giesecke, Steven Johnson

Aussagen
KB IB clear
Jede neue Technologie wird anfänglich zur Imitation von Bisherigem verwendet.In the beginning every technology is used to imitate the old style

Begriffe
KB IB clear
Buchbook, Buchdruckprinting press, Digital NativesDigital Natives, Digitalisierung, Fernsehentelevision, Gesellschaftsociety, Informationinformation, Informationsgesellschaftinformation society, Kommunikationcommunication, Kompetenzcompetence, Kulturtechnik, Leitmedienwechsel, Lesekompetenz, Multimediamultimedia, Schreibenwriting, Schrift, Schulbuchschoolbook, Schuleschool, Technologietechnology, Zukunftfuture
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1988Mittelmass und Wahn (Hans Magnus Enzensberger) 7200
2002  local secure Von den Mythen der Buchkultur zu den Visionen der Informationsgesellschaft (Michael Giesecke) 11, 9, 11, 13, 21, 26, 25, 17, 24, 20, 17, 206898201292
2005E-Learning, Medienräume, Lernformate3, 5, 4, 7, 9, 14, 20, 15, 2, 8, 13, 16985161608
2005  local secure Everything Bad is Good for You (Steven Johnson) 21, 19, 15, 56, 70, 54, 30, 17, 13, 13, 10, 182533181867
2012 local secure E-Learning allgegenwärtig (Andrea Back, Gabi Reinmann) 17, 14, 8, 23, 18, 21, 26, 17, 15, 19, 11, 201011620991
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
2005Auf der Suche nach posttypographischen Bildungsidealen (Michael Giesecke) 7, 7, 8, 8, 7, 14, 17, 15, 9, 16, 16, 18824181064
2012 local secure web iLegende Wollmilchsau? (Beat Döbeli Honegger) 8, 10, 8, 15, 17, 18, 22, 10, 15, 14, 11, 1996719890

iconDieses Konferenz-Paper  erwähnt vermutlich nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Digital Immigrants, Lehrmittelverlag

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Wenn Gutenberg den QR-Code erfunden hätte: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1085 kByte; WWW: Link OK 2020-05-28)

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.