/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Texte

Das PECC-Framework

Gender-Sensibilität und spielerische Programmierung in der informatischen Grundbildung
Bernadette Spieler, Carina Girvan
Publikationsdatum:
Zu finden in: DELFI 2020 (Seite 247 bis 258), 2020 local web 
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Dieses Biblionetz-Objekt existiert erst seit Septämber 2022. Es ist deshalb gut möglich, dass viele der eigentlich vorhandenen Vernetzungen zu älteren Biblionetz-Objekten bisher nicht erstellt wurden. Somit kann es sein, dass diese Seite sehr lückenhaft ist.

iconZusammenfassungen

DELFI 2020Mädchen und Frauen sind Vorreiter in der Technologieanwendung, wie zum Beispiel in Bezug auf Smartphones oder Apps. Sie sind aber nur unwesentlich an der Technologieentwicklung beteiligt. Die Jobs der Zukunft sind weitreichend digital und vernetzt und die Nachfrage nach Arbeitskräften mit “Computational Thinking Skills” steigt stetig. Mit einem Fokus auf gendersensible Lehre und Spieldesign können vor allem Mädchen für diese Bereiche motiviert und interessiert werden. Dieser Artikel beschreibt den Einsatz eines geschlechtersensiblen pädagogischen Frameworks für die Informatische Grundbildung. Das "Playing, Engagement, Creativity, Creation" (PECC) Framework wurde durch zentrale Forschungen in den Bereichen Gender Studies, Informatik-Didaktik und von Lerntheorien beeinflusst und iterativ im Zuge einer groß angelegten europäischen Studie entwickelt. In der vorliegenden experimentellen Studie wurde dieser Ansatz mit 12 Schüler und Schülerinnen im regulären Informatikunterricht erprobt und Beobachtung anhand einer qualitativen Inhaltsanalyse beschrieben und mit aktueller Literatur verknüpft.
Von Bernadette Spieler, Carina Girvan im Konferenz-Band DELFI 2020 im Text Das PECC-Framework (2020)

iconBemerkungen

Beat Döbeli HoneggerIm Artikel wird unter anderem auf die Bedeutung einer einer gendersensiblen Sprache hingewiesen. Umsomehr erstaunt mich der erste Satz des Abstracts: "Mädchen und Frauen sind Vorreiter in der Technologieanwendung".
Von Beat Döbeli Honegger, erfasst im Biblionetz am 05.09.2022

iconDieses Konferenz-Paper erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Tim Bell, Mike Fellows, David C. Geary, Paola Medel, Seymour Papert, Vahab Pournaghshband, Gijsbert Stoet, Ian H. Witten

Aussagen
KB IB clear
Der Frauenanteil in der Informatik ist klein.

Begriffe
KB IB clear
Bildungeducation (Bildung), computational thinkingcomputational thinking, Deutschlandgermany, Didaktikdidactics, GenderGender, gender bias, Informatik-Didaktikdidactics of computer science, Informatik-Unterricht (Fachinformatik)Computer Science Education, ÖsterreichAustria, Primarschule (1-6) / Grundschule (1-4)primary school, Schuleschool, Selbstwirksamkeitself efficacy, Unterricht
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1982 local web  Mindstorms (Seymour Papert) 15, 15, 17, 14, 28, 33, 5, 3, 6, 8, 5, 5, 62884565681
2006 local web  Computer Science Unplugged (Tim Bell, Ian H. Witten, Mike Fellows) 16, 16, 12, 14, 17, 17, 1, 2, 3, 5, 2, 4, 2593221525
2017 SIGCSE 2017 (Michael E. Caspersen, Stephen H. Edwards, Tiffany Barnes, Daniel D. Garcia) 8, 8, 16, 12, 19, 24, 3, 2, 6, 6, 3, 3, 3247073464
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
2017 local web  Eliminating Gender Bias in Computer Science Education Materials (Paola Medel, Vahab Pournaghshband) 2400
2018 local web  The Gender-Equality Paradox in Science, Technology, Engineering, and Mathematics Education (Gijsbert Stoet, David C. Geary) 2, 1, 1, 3, 1, 6, 2, 1, 3, 1, 3, 229237

iconDieses Konferenz-Paper  erwähnt vermutlich nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und dieses Konferenz-Paper

Beat hat Dieses Konferenz-Paper erst in den letzten 6 Monaten in Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. Eine digitale Version ist auf dem Internet verfügbar (s.o.). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren. Beat selbst sagt, er habe dieses Dokument überflogen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.