/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Schilten

Schulbericht zuhanden der Inspektorenkonferenz
Schilten
Diese Seite wurde seit 12 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Schilten - das ist ein abgelegenes Dorf in einem Schweizer Bergtal mit überaus schweigsamen und merkwürdigen Bewohnern. Als dem Dorflehrer von seinen Vorgesetzten "absurde Umtriebe" zur Last gelegt werden, verfasst er über die Zustände im Ort einen Bericht von wahrhaft abgründigem Humor ...
Von Klappentext im Buch Schilten (1976)
Schilten - das ist ein abgelegenes Dorf im Aargauer Ruedertal, eine einsame Gegend vom merkwürdig dunkler Schönheit. Merkwürdig wirken auch die fast unheimlich schweigsamen Bewohner, merkwürdiger noch, wie sich bald herausstellen wird, sind das alte Schulhaus, der Schulbetrieb, die Schüler und vor allem der junge Lehrer. Diesem Lehrer der Einheitsförderklasse, Peter Stirner, werden von seinen Vorgesetzten, die den trostlosen Ort nie besuchten, 'absurde Umtriebe' zur Last gelegt. Also schreibt er unter dem beziehungsreichen Pseudonym Armin Schildknecht seinen 'Schulbericht', gibt er der Obrigkeit minuziös Kenntnis von den desolaten Verhältnissen in diesem gottverlassenen Nest, von dem zweckundienlichen Schulhaus mit dem angrenzenden Friedhof, von der Turnhalle, die vorwiegend der Aussegnung Verstorbener, von der Schulglocke, die in erster Linie als Totenglocke dient, von dieser Arbeitsgemeinschaft mit dem Tod und der Zwangsläufigkeit, den Heimatkundeunterricht in eine "Todeskunde" umzufunktionieren. Er schildert die Torturen der Schiltener Wirklichkeit mit der Gewissenhaftigkeit des zum Scheitern Verurteilten, mit der Verzweiflung des Schiffbrüchigen, der am Ende vor den verlassenen Bänken seiner Schüler ungehört seinen Wahn diktiert vom Lebendigbegrabensein, von der Einsamkeit, vom Tod.
erfasst im Biblionetz am 22.02.2001

iconBemerkungen zu diesem Buch

Im weiteren gehört zu den Stilmitteln der Verunsicherung die Synonymen-Vielfalt und Bezeichnungswut.
Von Hermann Burger im Buch Die allmähliche Verfertigung der Idee beim Schreiben (1986) im Text Schilten auf Seite 43
Das Verfahren ist immer dasselbe: ein Motiv, etwa das Friedhoftelefon, wird umfassend durchexerziert bis zu den Spezialitäten der Telefonseelsorge und der Telefonunzucht, dann komprimiert und in konzentrierter Form eingebaut.
Von Hermann Burger im Buch Die allmähliche Verfertigung der Idee beim Schreiben (1986) im Text Schilten auf Seite 33

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

iconDieses Buch erwähnt...


Aussagen
KB IB clear
Telefon: Anrufen=Angreifen

Begriffe
KB IB clear
Didaktikdidactics, Lebenlife, LehrerInteacher, Lernenlearning, Pädagogik / Erziehungswissenschaft, Schmerzpain, Schuleschool, Telefon, Toddeath, Trauer, Unterricht

iconDieses Buch erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Bildung, Furcht, Kinder, Schweiz

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitate im Buch

Was gelehrt werden kann, ist meistens nicht wert, gelernt zu werden.
Von Hermann Burger im Buch Schilten (1976) auf Seite 64

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconCo-zitierte Bücher

iconStandorte Eine Liste von Orten, wo das Objekt physisch vorhanden ist.

Beat ( 01.01.1990), FHA Päd (37-48 ), PH Schwyz (BURG )

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
SchiltenDPaperback--3596220866SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de
SchiltenDPaperback--20023596155436SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch während seiner Assistenzzeit an der ETH Zürich ins Biblionetz aufgenommen. Zum letzten Mal hat er Dieses Buch bearbeitet während seiner Zeit am ICT-Kompetenzzentrum TOP. Beat besitzt ein physisches, aber kein digitales Exemplar.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 7213314
Verweise von diesem Buch 4216
Webzugriffe auf Dieses Buch 
200020012002200320042005200620072008200920102011201220132014201520162017