/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

E-Learning in Europe - Learning Europe

How have new media contributed to the development of higher education?
Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt Ullrich Dittler, Helge Kahler, M. Kindt, Christine Schwarz ,
Buchcover
Diese Seite wurde seit 5 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

This book contains contributions about the past, present and future of e-learning in twelve European countries. The papers are written by experts about their respective countries, together with one paper that deals with the subject from a transnational perspective. The main question treated and answered in this book is how digital media has contributed to Higher Education Development in different national contexts. Beyond a mere description of the situation in different countries, the socio-technical approach adopted in this book also offers the opportunity to make comparisons and thus fosters understanding between experts from different disciplines and cultures. This book takes stock of a decade of digital media in Higher Education in Europe by presenting a first comparative approach and encouraging discussion by adopting a relativist rather than a generalist approach. Readers are thus stimulated to envisage how e-learning might have developed in their own work and learning context and to shape how it may do so.
Von Klappentext im Buch E-Learning in Europe - Learning Europe (2005)
Die Herausgeber um Prof. Dr. Ullrich Dittler haben fast 30 E-Learning-Expertinnen und -Experten aus zwölf europäischen Ländern eingeladen, darüber zu berichten, auf welche Weise die Neuen Medien in ihrem nationalen Kontext zur Hochschulentwicklung in den letzten etwa zehn Jahren beigetragen haben. Der Band enthält Texte aus Deutschland, der Schweiz und Österreich, aus den nordeuropäischen Staaten Finnland, Großbritannien und den Niederlanden, aus den Mittelmeer-Anrainer-Staaten Frankreich, Spanien und Italien und den Beitrittsländern Slowenien, Rumänien und Estland. Den Abschluss bildet ein länderübergreifender Blick auf das Geschehen.
Zur Orientierung diente den Autorinnen und Autoren ein Leitfaden, der dabei hilft, die heterogenen Anwendungssituationen in Ansätzen vergleichbar bzw. unterscheidbar zu machen:
  • Welche Perspektiven und Hoffnungen werden üblicherweise in dem jeweiligen Land mit E-Learning in der Hochschulentwicklung verknüpft und welche dominanten (oder häufig erwähnten) Ziele für die akademische Ausbildung haben sich herausgebildet?
  • Welche Akteure haben welche typischen E-Learning-Szenarien hervorgebracht? Wie haben sich Hochschul- und Medienentwicklung gegenseitig beeinflusst und sind für beide Seiten möglicherweise auch langfristig strukturbildend geworden? Gibt es ländertypische Kooperations- und Kommunikationsbeziehungen und dominante Formen der Förderung und Unterstützung von Medien- und Hochschulentwicklungen (z.B. öffentliche oder kommerzielle E-Learning-Programme, Organisations- und Geschäftsmodelle)?
Dieser Band soll dazu anregen, die Unterschiedlichkeiten der Entwicklungen vor ihrem jeweils spezifischen Hintergrund zu verstehen und wertzuschätzen. In keiner Weise ist damit ein Interesse verbunden, Vereinheitlichungen und eine Zentralisierung voranzutreiben. Erwiesenes Potenzial von E-Learning bleibt die Wahrung von Vielfalt und Dezentralität – und damit zwei nicht ganz uneuropäische Gestaltungsprinzipien.
Von Klappentext im Buch E-Learning in Europe - Learning Europe (2005)

iconKapitel Unter den anklickbaren Kapiteln finden Sie Informationen über einzelne Teile des gewählten Werks.

  • E-Learning in Higher Education in Germany (, I. Nübel Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt )   

iconDieses Buch erwähnt...


Personen
KB IB clear
Dieter Euler, Shere Hite, Michael Kerres, Ingrid Schönwald, Rolf Schulmeister, Sabine Seufert

Begriffe
KB IB clear
Deutschlandgermany, E-LearningE-Learning, EuropaEurope
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1976Hite-Report (Shere Hite) 2000
2001    Virtuelle Universität - Virtuelles Lernen (Rolf Schulmeister) 4, 3, 3, 7, 3, 6, 3, 5, 5, 3, 5, 145790145868
2004     Nachhaltigkeit von eLearning-Innovationen (SCIL-Arbeitsbericht II) (Sabine Seufert, Dieter Euler) 5, 3, 2, 3, 1, 3, 3, 4, 5, 3, 3, 8172081789
2004  Didaktik der Notebook-Universität (Michael Kerres, Marco Kalz, Jörg Stratmann, Claudia de Witt) 10, 10, 11, 11, 8, 14, 9, 5, 9, 15, 14, 3442117342982
2004    Supportstrukturen zur Förderung einer innovativen eLearning-Organisation an Hochschulen (Ingrid Schönwald, Dieter Euler, Sabine Seufert) 4, 2, 1, 1, 1, 2, 2, 1, 1, 1, 4, 27122741
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2004   Warum Notebook-Universität? (Michael Kerres) 1, 3, 2, 5, 5, 5, 1, 2, 4, 4, 8, 88178889

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalE-Learning in Higher Education in Germany: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 361 kByte)

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
E-Learning in Europe - Learning EuropeE--13830915586SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBuy it now!Bestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Dieses Buch ins Biblionetz aufgenommen hat. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt weder ein physisches noch ein digitales Exemplar. Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 21
Verweise von diesem Buch 18
Webzugriffe auf Dieses Buch 
2005200620072008200920102011201220132014201520162017