/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Schützt den Datenkörper!

Juli Zeh
Erstpublikation in: FAZ, 11.02.2014
Publikationsdatum:
Zu finden in: Technologischer Totalitarismus (Seite 29 bis 37), 2015  
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)

iconZusammenfassungen

Die Politik bleibt uns die Antwort auf die digitale Revolution schuldig. Nun hat Martin Schulz das Schweigen gebrochen. Wo bleibt unser digitales Grundrecht?
Von Klappentext im Buch Technologischer Totalitarismus im Text Schützt den Datenkörper! (2014)
Für sich genommen, bilden weder Twitter und Google noch die NSA den Kern des Problems. Militär, Geheimdienste und Privatkonzerne bedienen sich allesamt derselben Technologien. Ziel des entfesselten Spiels ist eine algorithmische Einhegung des Menschen, welche die Berechenbarkeit von menschlichem Verhalten zur Folge hat. Die Frage, wie wir mit diesen Technologien umgehen wollen, ist nicht weniger profund als jene nach dem Einsatz von Präimplantationsdiagnostik oder bestimmten Waffensystemen. Es geht um die Klärung ethischer Konflikte, um die Renovierung unseres Wertesystems im Angesicht neuer Bedingungen. Ist es mit der Idee vom freien Individuum vereinbar, zukünftige Entscheidungen eines Menschen errechnen zu wollen? Welche Dilemmata folgen aus der Durchleuchtung einer Identität? Muss ein Unschuldiger vorsorglich eingesperrt werden, wenn ein Algorithmus voraussagt, dass die betreffende Person in absehbarer Zeit kriminell werden wird? Auf welchen Grundlagen sollen Rechtssystem und gesellschaftliches Zusammenleben in Zukunft stehen? Hängen wir weiterhin der Freiheit des Einzelnen an, oder wollen wir tatsächlich ein „Supergrundrecht Sicherheit“?
Von Juli Zeh im Buch Technologischer Totalitarismus im Text Schützt den Datenkörper! (2014) auf Seite 33

iconDieser Zeitungsartikel erwähnt...


Personen
KB IB clear
Martin Schulz, Edward Snowden

Aussagen
KB IB clear
Die Bürger / Jugendlichen geben ja freiwillig alles von sich preis.
Wer nicht überwacht werden will, soll halt die sozialen Medien / das Internet / das Handy nicht nutzen.
Wer nichts zu verbergen hat, hat auch nichts zu befürchten
Wissen ist Macht

Begriffe
KB IB clear
Algorithmusalgorithm, Autonomieautonomy, BerechenbarkeitComputability, big databig data, Computercomputer, Datendata, Datenschutz, Demokratiedemocracy, Dilemma, E-Maile-mail, EuropaEurope, facebook, Freiheitfreedom, Gesellschaftsociety, Google, GPS, Internetinternet, Kapitalismus, Körperbody, Militär, NSA, Politikpolitics, Privatsphäreprivacy, Sicherheitsecurity, Suchmaschinesearch engine, Telefon, Twitter, Wirtschafteconomy
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2015  Technologischer Totalitarismus (Frank Schirrmacher) 11, 6, 3, 5, 4, 5, 7, 6, 4, 6, 5, 143215014149
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2014    Warum wir jetzt kämpfen müssen (Martin Schulz) 2, 3, 3, 5, 3, 5, 5, 2, 2, 3, 5, 81128889

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Schützt den Datenkörper!: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 488 kByte; WWW: Link OK 2017-06-28 ,Neulich geändert. am: 2017-06-27)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Zeitungsartikel 232
Verweise von diesem Zeitungsartikel 37
Webzugriffe auf diesen Zeitungsartikel 84513242333313338
201520162017