/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Mobile Devices an Mittelschulen

Ein Arbeitsdokument der Konferenz der Informatikverantwortlichen der Zürcher Mittelschulen zuhanden der SLK
Konferenz der Informatikverantwortlichen des Kantons Zürich (KIV), Patrick Ehrismann, Armin Frischknecht, Daniel Stucki, Guido Trommsdorff
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 2 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Der Alltag unserer Schülerinnen und Schüler hat sich aufgrund der wachsenden Digitalisierung und der Präsenz und ständigen Verfügbarkeit des Internets wesentlich verändert. Smartphones sind für Jugendliche zentrale Begleiter in Sachen Kommunikation, Informationsbeschaffung und Unterhaltung. Mobile Devices und digitale Medien sind in jeder Schule und jedem Schulzimmer selbstverständlich präsent. In diesem Sinn ist «Bring Your Own Device» (BYOD) in den Schulen bereits Realität. Wie aber gehen die Schulen organisatorisch, pädagogisch und technisch mit dieser Gegebenheit um? Wie reagieren die Schulen auf BYOD, wie können sie ein Lernen mit digitalen Medien unterstützen? Zahlreiche Projekte sind schon initiiert worden, von einzelnen Laptopklassen bis hin zu Schulen, welche im Unterricht schülereigene Mobil Devices grundsätzlich voraussetzen. Die Erfahrungen zeigen, dass sich bei der Integration von Mobile Devices in den Unterricht ein ganzer Katalog von pädagogischen, rechtlichen, finanziellen und strukturellen Fragen öffnet.
Das vorliegende Vademecum (Handbuch) will Fragen im Umfeld von BYOD aufzeigen und beantworten.
Ein Unterrichten mit Mobile Devices hat auch technische Konsequenzen. Aus diesem Grund präsentieren wir einen aktuellen Überblick zu den Bereichen ICT-Basisinfrastruktur und Internetdienste.
Das Handbuch richtet sich zur Hauptsache an Schulleitungen. Es möchte die Schulleitungen bei der Einführung und Integration von Mobile Devices mit seinen Empfehlungen begleiten. Deren Ziel ist es, einen Planungs- und Handlungsrahmen zur Einführung von BYOD zu liefern. Ein erster Schritt für jede Schule ist die Beantwortung der Frage, wie sie mit den neuen digitalen Realitäten umgehen möchte. Dazu werden verschiedene Zielzustände definiert und beschrieben.
Das Handbuch richtet sich auch an die SLK selbst. Wir halten es für notwendig, dass die SLK gemeinsame Positionen erarbeitet und Zuständigkeiten regelt.
Neun Grundgedanken zu BYOD führen als roter Faden durch das Vademecum. KI
Von Konferenz der Informatikverantwortlichen des Kantons Zürich (KIV), Patrick Ehrismann, Armin Frischknecht, Daniel Stucki, Guido Trommsdorff im Text Mobile Devices an Mittelschulen (2015)

iconDieser Text erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
BYODbring your own device, Didaktikdidactics, Elternparents, Informatikcomputer science, Interaktive Whiteboardsinteractive whiteboard, Internetinternet, LehrerInteacher, Lernenlearning, Schreibenwriting, Schreiben von Handhand writing, Schuleschool, Softwaresoftware, Unterricht

iconDieser Text erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Bildung, Kinder, Schreiben am Computer

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalMobile Devices an Mittelschulen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1152 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 1
Verweise von diesem Text 14
Webzugriffe auf diesen Text 8219231425134326533474
201520162017